Ein Sprengmeister trägt Dienstkleidung mit der Aufschrift "Kampfmittelbeseitigung" und dem Niedersachsen-Ross. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner

Bombe in Großburgwedel unschädlich gemacht

Stand: 20.08.2021 19:28 Uhr

In Burgwedel (Region Hannover) haben Kampfmittelexperten am Freitagabend eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg geborgen.

Bei Sondierungsarbeiten im Gewerbegebiet am Berkhopsfeld in Großburgwedel war der verdächtige Gegenstand entdeckt und am Freitag freigelegt worden. Wie die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" (HAZ) berichtet, lag ein sogenannter Bombenzerscheller im Boden - eine Bombe, die beim Aufprall zerschellt war, ohne dass sie zündete. Die Experten entfernten den Sprengstoff, der anschließend abtransportiert wurde. Die Rossmann-Zentrale und ein Logistikzentrum lagen im zuvor abgesperrten Sicherheitsbereich und wurden geräumt. Die benachbarte A7 war nicht betroffen. Auch das nächste Wohngebiet liegt weit außerhalb des betroffenen Bereichs.

Entwarnung bei zwei weiteren Verdachtsstellen

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst Niedersachsen hatte im Rahmen von Arbeiten in dem Gewerbegebiet Luftbilder ausgewertet. Die Experten entdeckten insgesamt drei verdächtige Stellen, an denen Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg hätten liegen können. Bei zwei Fällen hatten sie bereits Entwarnung gegeben.

Weitere Informationen
Ein Einsatzfahrzeug Kampfmittelräumdienst steht an einer Einsatzstelle. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner

Hannover-Misburg: Fünf Blindgänger unschädlich gemacht

Eine Bombe wurde gesprengt. Damit ist die bereits dritte Bombenräumung in Hannover-Misburg in diesem Jahr beendet. (18.07.2021) mehr

Ein Schild mit der Aufschrift "Achtung Kampfmittelräumung. Lebensgefahr. Betreten verboten". © picture alliance Foto: Swen Pförtner

Experten beseitigen 111 Tonnen Kampfmittel in Niedersachsen

2020 waren die Kampfmittelräumer 1.100 Mal im Einsatz. Vor allem in der Nordsee wurde deutlich mehr Munition gefunden. (05.07.2021) mehr

Mehrere Feuerwehrfahrzeuge stehen in einer Reihe. © aktuell24

Bombe in Hannover gesprengt - Einsatz unter Lebensgefahr

Die Bombe hatte einen sehr empfindlichen Zünder - und war bewegt worden. Eine schwierige Aufgabe für den Sprengmeister. (02.10.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 20.08.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Vor einer Bar im Hamburger Stadtteil St. Georg steht ein Hinweisschild, welches auf den Einlass nach der 2G-Regel hinweist. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Niedersachsen plant 2G-Pflicht bei höherer Corona-Warnstufe

So steht es im Entwurf für die neue Verordnung. Die Innengastronomie dürften demnach nur Geimpfte und Genesene betreten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen