Eine Hand hält eine römische Silbermünze mit einem Bild der Diana (Göttin der Jagd) im Varusschlacht Museum in Bramsche-Kalkriese. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Ausgezeichnete Ausstellungen: Gütesiegel für 15 Museen

Stand: 21.04.2022 17:01 Uhr

Niedersachsens Kulturminister Björn Thümler (CDU) hat am Donnerstag in Hannover 15 Museen mit einem Gütesiegel ausgezeichnet.

Mit dem Siegel werden Museen geehrt, die die Standards des Deutschen Museumsbundes in vorbildlicher Weise erreicht haben, wie der Museumsverband für Niedersachsen und Bremen mitteilte. Thümler überreichte die Auszeichnung im Arne-Jacobsen-Foyer der Herrenhäuser Gärten.

Auszeichnungen für 15 Häuser im Land

Zu den prämierten Häusern gehören das Varusschlacht-Museum in Kalkriese bei Osnabrück, das Bremer Gerhard-Marcks-Haus und das neue "Forum Wissen" in Göttingen, das an Pfingsten eröffnet wird. Auch der Stader Schwedenspeicher, das Forschungsmuseum in Schöningen bei Helmstedt, das Freilichtmuseum am Kiekeberg in Rosengarten bei Hamburg, das Emsland Moormuseum in Geeste und das Porzellan-Museum Schloss Fürstenberg bei Holzminden erhielten das begehrte Siegel.

Für eine Bewerbung müssen die jeweiligen Häuser begleitet von unabhängigen Fachleuten ihren gesamten Museumsbetrieb auf Stärken und Schwächen durchleuchten. Darauf aufbauend bietet der Verband ihnen ein individuell gestaltetes Qualifizierungsprogramm.

Weitere Informationen
Radfahrer auf einem Nordsee-Deich mit Schafen. © imago/alimdi Foto: imago/alimdi

Reise- & Ausflugstipps für Norddeutschland

Rad fahren, Städte entdecken, Natur und Tiere erleben: Das Themenportal rund um Reise- und Ausflugsziele in Norddeutschland mit vielen Tipps. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 21.04.2022 | 17:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Museen

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Luftbild zeigt eine Fahrraddemo angeführt von Polizeiwagen auf dem Südschnellweg. © HannoverReporter

Hannover: Dauermahnwache gegen Südschnellweg läuft

Bis zum 16. Oktober wollen die Teilnehmenden gegen den Ausbau der Strecke protestieren. Schlafen dürfen sie vor Ort nicht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen