Stand: 14.08.2022 15:06 Uhr

A2: Lkw-Fahrer baut mehrere Unfälle und wird handgreiflich

Blaues Warnlicht eines Polizeiautos © panthermedia Foto: Chalabala
Auch Einsatzkräfte der Polizei wurden von dem betrunkenen Unfallverursacher angegriffen. (Themenbild)

Ein alkoholisierter Lkw-Fahrer hat in der Nacht zu Sonntag an der A2 mehrere Unfälle verursacht und anschließend Helfer tätlich angegriffen. Nach Angaben eines Polizeisprechers rammte der 44-Jährige zunächst auf einem Rastplatz mit seinem Gespann mehrfach einen neben ihm stehenden Sattelzug, der wiederum auf einen weiteren Lastwagen geschoben wurde. Anschließend floh der Mann mit dem Lkw vom Rastplatz auf die Autobahn, wobei er zwei Begrenzungspoller überrollte. Auf der A2 in Richtung Dortmund fuhr er dann so starke Schlangenlinien, dass er mehrfach gegen die Seiten- und Mittelschutzplanke prallte. In Hannover-Lahe versuchte er, von der Autobahn abzufahren. Dabei rutschte der Lkw in einen Graben, wo er schließlich zum Stehen kam. Als Zeugen und Einsatzkräfte dem 44-Jährigen helfen wollten, griff er diese tätlich an, wie die Polizei weiter berichtete. Dabei wurde ein 22-jähriger Ersthelfer den Angaben zufolge leicht verletzt. Ein Atemalkoholtest bei dem Unfallfahrer ergab einen Wert von 2,09 Promille. Der Mann muss sich nun wegen mehrerer Delikte verantworten.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 15.08.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Luftbild zeigt eine Fahrraddemo angeführt von Polizeiwagen auf dem Südschnellweg. © HannoverReporter

Hannover: Dauermahnwache gegen Südschnellweg läuft

Bis zum 16. Oktober wollen die Teilnehmenden gegen den Ausbau der Strecke protestieren. Schlafen dürfen sie vor Ort nicht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen