Stand: 25.11.2021 08:32 Uhr

2020: Mehr als 111 Tonnen Weltkriegs-Munition beseitigt

Aufschrift "Kampfmittelbeseitigung" auf einem Fahrzeug. © Nord-West-Media
Funde hängen unter anderem von der Baukonjunktur ab. (Themenbild)

Kampfmittelräumdienste haben im vergangenen Jahr in Niedersachsen mehr als 111 Tonnen an Weltkriegs-Bomben und Granaten geborgen und vernichtet. Im Jahr 2019 waren es mehr als 133 Tonnen, wie das Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN) mitteilte. Landesweit rückten die Experten im vergangenen Jahr zu mehr als 1.160 Einsätzen aus. Kampfmittelfunde seien stark von der Baukonjunktur, Großbaustellen und in den vergangenen Jahren vermehr auch von Kabelverlegungen für Offshore-Windparks in der Nordsee abhängig, heißt es.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 24.11.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Kirchturm wird gesprengt. © NDR

Hannover-Stöcken: Turm der Corvinuskirche gesprengt

90 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. An der Stelle soll bis Mitte 2023 ein neues Kirchenzentrum mit Kita entstehen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen