Leere Bootsstege liegen auf dem halbvollen nordhessischen Edersee nahe der Staumauer bei Hemfurth. © picture-alliance Foto: Uwe Zucci

Weser braucht jetzt schon Wasser aus dem Edersee

Stand: 14.01.2021 10:22 Uhr

Der relativ trockene Winter führt zu Wassermangel in der Weser. Weil die Schifffahrt gefährdet ist, bekommt sie Wasser aus dem nordhessischen Edersee. Doch der braucht das Wasser eigentlich selbst.

Dass die Oberweser bereits im Januar Wasser aus dem Stausee benötigt, sei ungewöhnlich, sagte ein Sprecher des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts in Hann. Münden (Landkreis Göttingen). Das Problem: Der Stausee war zuletzt nur zu 35 Prozent gefüllt. Vor einem Jahr sei es doppelt so viel gewesen, so der Sprecher.

Weser und Edersee brauchen Wasser gleichermaßen

Der Stausee ist wichtig für den Wassersport und Tourismus in der nordhessischen Ferienregion. Gleichzeitig soll er aber auch über Eder und Fulda Wasser an die Oberweser abgeben. Dort wird es für den Fährverkehr, für Schiffstransporte und die touristische Schifffahrt benötigt. Deshalb wird seit Jahren darum gerungen, wann und wie viel Wasser durch die Staumauer fließt.

Niederschlag dringend benötigt

Eigentlich füllt sich der Stausee im Winter. Im Sommer kann dann nach und nach Wasser an die Weser abgegeben werden. Diese Strategie geht nun nicht auf. Der Mangel könnte sich zuspitzen, sollte es keine bedeutenden Niederschläge geben.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 14.01.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Das Bild zeigt einen Radfahrer der an einem Ladengeschäft vorbeifährt. Im Schaufenster hängt ein Schild, dass auf die 2G-Plus Regelung hinweist. © picture alliance / NurPhoto | Ying Tang Foto: Ying Tang

Corona in Niedersachsen: Ab heute gilt vielerorts 2G-Plus

Kontakte beschränken und Abstand halten - das ist ja eh klar. Und rechtlich bindend sind von nun an folgende Regeln. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen