Stand: 12.07.2022 12:40 Uhr

Unterschriften gegen Zwischenlager am Atomlager Asse

Vor Containern mit radioaktiver Lauge hängt in der Schachtanlage Asse bei Remlingen ein Warnschild mit der Aufschrift "Radioaktiv". © picture alliance / dpa Foto: Sebastian Gollnow
In der Nähe der Schachtanlage bei Remlingen soll eine große Anlage zur Atommüll-Verarbeitung entstehen. (Themenbild)

Örtliche Bürgerinitiativen haben eine Unterschriften-Aktion gegen den Bau weiterer Atomanlagen am Atommülllager Asse gestartet. In der Nähe des maroden Bergwerks bei Remlingen im Landkreis Wolfenbüttel sollen eine Anlage zur Atommüll-Verarbeitung und ein neues Atommüll-Zwischenlager entstehen. Der Asse II-Koordinationskreis kritisiert den geplanten Standort „mitten im Flora-Fauna-Habitat". Er befürchtet "erhebliche Belastungen für Anwohner und Natur". Der Protest wendet sich an die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) sowie die Umweltministerien von Bund und Land Niedersachsen. Die Bürgerinitiativen wollen, dass für das Zwischenlager auch Asse-ferne Standorte geprüft werden.

VIDEO: Asse-Atommüll: Rückholung nahezu unmöglich? (6 Min)

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 12.07.2022 | 13:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Umweltpolitik

Umweltschutz

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein 100-Euro-Geldschein steckt in einer Tankklappe am Auto. © fotolia.com Foto: babimu

Inflation in Niedersachsen erreicht zweistelligen Bereich

Die Verbraucherpreise sind im September zum Vorjahresmonat um 10,1 Prozent gestiegen. Hauptgründe: Energie und Verkehr. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen