Stand: 08.09.2020 12:06 Uhr

Tesla-Chef Musk trifft VW-Chef Diess zur Testfahrt

Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, fotografiert sich zusammen mit Elon Musk, Tesla-Chef, in einem Hangar des Braunschweiger Flughafens. © Volkswagen AG/dpa
Die Vorstandschefs Herbert Diess (links) und Elon Musk schätzen einander. (Archivbild)

Elon Musk ist in der vergangenen Woche für eine Stippvisite nach Niedersachsen gekommen. Auf dem Flughafen Braunschweig-Wolfsburg, nahe der Wolfsburger VW-Zentrale, traf der Tesla-Chef den VW-Chef Herbert Diess. Dort drehten die beiden Manager eine Runde in VWs Elektromodell ID.3. Nachdem es Spekulationen über eine mögliche Zusammenarbeit zwischen Tesla und VW gegeben hatte, hat Diess nun klargestellt, dass die beiden Unternehmen keine Gemeinschaftsprojekte planen.

Videos
Elektro-Auto ID.3
2 Min

VW: Produktionsstart für Elektro-Auto ID.3

Knapp zehn Jahre nach dem ersten Autogipfel geht bei VW das erste reine E-Auto in Serie. Mit dem ID.3 nimmt der Konzern Kurs auf massentaugliche Elektromobilität. (04.11.2019) 2 Min

Diess: " Nur mit dem ID.3 gefahren und unterhalten"

"Wir sind nur mit dem ID.3 gefahren und haben uns unterhalten", schrieb Diess im Online-Netzwerk LinkedIn. "Es bahnt sich kein Deal/keine Zusammenarbeit an." Musk hatte zum Abschluss seines Deutschland-Besuchs mit seinem Privatjet einen überraschenden Stopp auf dem Flughafen Braunschweig-Wolfsburg eingelegt, wo er Diess für die Probefahrt auf dem Rollfeld traf. Die beiden Vorstandschefs schätzen einander. In der Vergangenheit hatten sie sich gegenseitig dafür gelobt, es mit der E-Mobilität ernst zu meinen.

 


08.09.2020 16:50 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version haben wir den Braunschweiger Flughafen mit dem alten Namen Braunschweig-Waggum bezeichnet. Der Airport nennt sich mittlerweile Braunschweig-Wolfsburg. Wir haben es entsprechend geändert.

 

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter im Volkswagen-Werk Emden bei Montagearbeiten © dpa Foto: Ingo Wagner

Emder VW-Werk rüstet auf Produktion von E-Autos um

In Emden sollen von 2020 an der konventionelle Passat und Elektro-SUVs vom Band rollen. Langfristig soll das VW-Werk reiner Elektrostandort werden. Die Passat-Produktion wird verlegt. (06.07.2020) mehr

Ein VW-Logo links und ein Ford-Logo rechts. © dpa Bildfunk Foto: Uli Deck

Kooperation: VW und Ford unterzeichnen Verträge

Nach langer Planung sind nun die Verträge unterzeichnet: VW und Ford machen bei E-Autos und beim autonomen Fahren gemeinsame Sache. Dadurch wollen die Autobauer Kosten sparen. (10.06.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

Regional Braunschweig | 08.09.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Polizeiwagen steht vor einer Polizeiwache.

Göttingen: Ermittlungen gegen Polizisten laufen

Ein im Internet kursierendes Video zeigt, wie ein Polizist einem jungen Mann in Göttingen kräftig ins Gesicht schlägt. Gegen den Beamten ermittelt jetzt eine andere Dienststelle. mehr

Ranzen hängen und stehen beim Begrüßungsunterricht der neuen Erstklässler im Klassenzimmer. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Klassenzimmer: Tonne schaltet auf Durchzug

Am Montagabend diskutieren die Kultusminister mit Kanzlerin Merkel beim sogenannten Schulgipfel. Ein Thema: Frischluft in den Klassenzimmern. Grant Hendrik Tonne äußerte sich vorab. mehr

Arzt im blauen Kittel setzt eine Spritze mit Impfstoff an den Arm eines Patienten © picture alliance / dpa Foto: Caroline Seidel

Grippeimpfung: Mehr Impfdosen verfügbar

In Niedersachsen startet die Grippeimpfung, zunächt sind 1,4 Millionen Impfdosen verfügbar. Wegen der Corona-Pandemie sei die Impfung in diesem Jahr besonders sinnvoll, so die Behörden. mehr

Junge Geflüchtete verlassen den Flughafen Hannover mit einem Bus. © dpa - Bildfunk Foto: Peter Steffen

Demonstranten fordern Aufnahme von mehr Flüchtlingen

Hunderte Demonstranten sind am Wochenende in Braunschweig und Göttingen auf die Straße gegangen, um für die Aufnahme weiterer Flüchtlinge in Deutschland zu protestieren. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen