Zwei symbolische Darstellungen des Coronavirus in unterschiedlichen Farben. © imago images/Alexander Limbach Foto: Alexander Limbach

Helmholtz-Forscher: 35er-Inzidenz reicht nicht für Lockerung

Stand: 16.02.2021 09:23 Uhr

Die Politik hat Lockerungen der Corona-Maßnahmen ab einem Inzidenzwert von 35 ins Auge gefasst. Möglicherweise sei der Plan nicht zu halten, meint Michael Meyer-Hermann.

Der Leiter der Abteilung System-Immunologie am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig befürchtet eine dritte Welle, falls man aufgrund fallender Infektionszahlen zu früh lockere. "Wir sind aktuell mit mindestens zwei Pandemien konfrontiert", sagte der Forscher. "Die alte haben wir mit den aktuellen Maßnahmen unter Kontrolle." Die britische Mutante B.1.1.7 mit ihrer deutlich höheren Übertragungswahrscheinlichkeit sei das große Problem. "Sie befindet sich in Deutschland bereits wieder in einer Phase des exponentiellen Wachstums und die aktuellen Maßnahmen reichen nicht, um diese Entwicklung auszubremsen", so Meyer-Hermann.

Britische Mutante wird dominieren

Michael Meyer-Hermann, Leiter der Abteilung System Immunologie, steht am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung HZI. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte
Der Braunschweiger Forscher Michael Meyer-Hermann warnt vor zu früher Rücknahme der Corona-Maßnahmen.

Noch werde die problematische Entwicklung der Mutation von der alten Variante überdeckt. "Über kurz oder lang wird aber B.1.1.7 dominieren", sagte der Wissenschaftler. Er plädiert dafür, die "No-Covid-Strategie" bis zu einem Inzidenzwert von 10 zu verfolgen. Mit der dann besseren Nachverfolgung lasse sich die dritte Welle abfangen, prognostizierte Meyer-Hermann. "Grundsätzlich haben die Gegenden, die an Hochinzidenz-Regionen angrenzen, mehr Schwierigkeiten, die Inzidenzen zu senken", ergänzte der Forscher. "Dies gilt umso mehr, als dort auch eine höhere Gefahr existiert, die neuen Varianten einzuschleppen."

 

Weitere Informationen
Eine Klinik-Mitarbeiterin zieht einen Covid-19-Impfstoff für eine Impfung auf eine Spritze. © picture alliance/Sven Hoppe Foto: Sven Hoppe

Corona: Niedersachsen positioniert sich vor dem Gipfel

Getestete könnten laut Ministerpräsident Weil mehr Freiheiten bekommen. Für Schulen könnte es einen Sonderweg geben. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona in Niedersachsen: 740 Neuinfektionen, Inzidenz 67,2

Das Landesgesundheitsamt hat am Sonntag zudem 3 weitere Todesfälle gemeldet. mehr

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach © imago images / Stefan Zeitz

Corona-News-Ticker: Lauterbach für neue Impf- und Teststrategie

Der Politiker schlägt vor, dass Bürger mit einem negativen Test-Ergebnis Geschäfte besuchen dürfen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 16.02.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Nagel im Handlauf einer Rutsche © Polizeikommissariat Wolfenbüttel

Schladen-Werla: Spielplatz mit Nägeln verwüstet

Unbekannte haben rund 100 Nägel so in Spielgeräte geschlagen, dass sich Kinder leicht daran hätten verletzen können. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen