Stand: 28.03.2020 15:28 Uhr

400.000 Schutzmasken aus China angekommen

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und Sozialministerin Carola Reimann (SPD) nehmen von VW-Personalvorstand Gunnar Kilian eine Lieferung aus China mit 400.000 Atemschutzmasken entgegen. © dpa - Bildfunk Foto: Ole Spata
Niedersachsens Sozialministerin Reimann (SPD), Ministerpräsident Weil (SPD) und VW-Personalvorstand Kilian haben eine Ladung mit 400.000 Atemschutzmasken in Empfang genommen.

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), Sozialministerin Carola Reimann (SPD) und VW-Personalvorstand Gunnar Kilian haben am Sonnabend in Braunschweig eine Ladung mit 400.000 Atemschutzmasken aus China in Empfang genommen. Volkswagen hatte diese erste Ladung bestellt. Der Konzern will nach eigenen Angaben Medizingüter für insgesamt 40 Millionen Euro beschaffen und spenden.

VIDEO: Corona Kompakt: Arbeitslosigkeit und Schutzmasken (3 Min)

160.000 Masken für Niedersachen

Demnach sollen 240.000 Atemschutzmasken an medizinische Einrichtungen im Bund gehen, 160.000 Masken an Kliniken und Ärzte in Niedersachsen. Die Verteilung werde durch öffentliche Stellen organisiert, teilte VW mit. Außer Masken sind auch Handschuhe, Desinfektionsmittel, Fieberthermometer, Schutzbrillen und Schutzanzüge bestellt.

Weil freut sich über Solidarität

Wir leben in schwierigen Zeiten, und in solchen Zeiten freue man sich besonders über positive Nachrichten und Zeichen der Solidarität, so Weil. Ärzte und Pflegekräfte benötigten im Kampf gegen Corona volle Unterstützung, sagte Kilian. In der kommenden Woche werden weitere Flugzeuge mit medizinischem Material aus China erwartet.

Weitere Informationen
Eine Person hält eine mit Gemüse gefüllte Holzkiste mit einem Herz und dem Schriftzug "Niedersachsen halten zusammen". © Colourbox

Solidarität in Corona-Zeiten: Niedersachsen halten zusammen

Gemeinsam überstehen wir die Coronakrise. Ärztinnen- und Pflegekräfte, Supermarkt-Kassierer, hilfsbereite Nachbarn - sie alle und viele mehr helfen mit. Hier sagen wir gemeinsam Danke! mehr

Blick auf das Gebäude der Justizvollzugsanstalt für Frauen in Vechta. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Corona-Schutz: Strafgefangene nähen Schutzmasken

Virenschutz aus dem Knast: In zwei Gefängnissen in Niedersachsen sollen Schutzmasken für Kliniken und Arztpraxen hergestellt werden. Die Nähmaschinen sind schon umgerüstet. (27.03.2020) mehr

Ein genähter Mundschutz liegt auf einem Tisch. © Caritas-Verein Altenoythe e.V.

Zu wenige Masken: Ärzte sollen selber nähen

Klingt skurril, hat aber einen ernsten Hintergrund: Wegen des Mangels an Schutzmasken verschickt der Verband der Hausärzte in Niedersachsen eine Nähanleitung zum Selbermachen. (20.03.2020) mehr

Polizeiwagen © picture alliance Foto: Marius Becker

Laatzen: Schutzmasken aus Klinikum gestohlen

Unbekannte haben aus dem Klinikum Agnes Karll in Laatzen (Region Hannover) rund 1.200 Schutzmasken entwendet. Die Polizei hat noch keine Hinweise auf die Täter. (25.03.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 28.03.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Jubel bei den Braunschweigern. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner

Kroos schießt Eintracht Braunschweig aus der Abstiegszone

Die "Löwen" feierten im Kellerduell gegen Sandhausen dank eines Freistoß-Tores von Felix Kroos einen Last-Minute-Sieg. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen