Stand: 13.01.2019 14:42 Uhr

Jäger wollen konsequent Nilgänse abschießen

Sie sorgen für erhebliche Ernteschäden und vertreiben heimische Vogelarten: Seit einigen Jahren sind insbesondere in Niedersachsen die Nilgänse auf dem Vormarsch. Nach Angaben des Deutschen Jagdverbandes (DJV) hat sich die Zahl der Brutpaare seit 2009 verdoppelt, landesweit kommen die aus Afrika stammenden Tiere mittlerweile bereits in 60 Prozent der Reviere vor. Der DJV hat sich deshalb jetzt für eine einheitliche flächendeckende Bejagung ausgesprochen. Auf diese Weise sollen weitere ökologische und ökonomische Schäden verhindert werden, sagte ein Sprecher.

EU erlaubt aktives Populationsmanagement

Das Landvolk Niedersachsen hat sich für eine Vergrämung der Nilgänse ausgesprochen. "Der bisherige Ansatz in festgelegten Schutzgebieten über Vertragsnaturschutz und Ruhezonen die Gänseproblematik räumlich zu begrenzen, ist nach unserer Auffassung gescheitert", sagte Sprecherin Gabi von der Brelie. Alle betroffenen Landwirte, auch außerhalb von Schutzgebieten, müssten entschädigt werden. Laut einer Mitteilung der EU-Kommission an die Landesregierung sei auch bei Arten, die unter die Vogelschutzrichtlinie fallen, ein aktives Populationsmanagement möglich.

Landesjägerschaft fordert neue Jagdzeitenverordnung

Unterstützung bekommt das Landvolk von der Landesjägerschaft. "Wir fordern von der Landesregierung endlich die seit langem angekündigte Überarbeitung der Jagdzeitenverordnung aus dem Jahr 2014", sagte Sprecher Florian Rölfing. Die damals vom Landwirtschaftsministerium vorgenommenen Einschränkungen der Jagdzeiten seien weder wildbiologisch fundiert noch nachvollziehbar.

Nilgänse breiten sich rasant aus

NABU hält Bejagung für sinnvoll

Sogar vom Naturschutzbund (NABU) bekommen die Jäger Schützenhilfe. "Aus Sicht des Naturschutzes wäre eine Freigabe der Nilgans zur Jagd in allen Bundesländern denkbar", sagte NABU-Ornithologe Lars Lachmann. "Die Art ist als invasiv eingestuft - vor allem, weil sie in der Umgebung ihres Nestes andere Wasservögel vertreibt", so Lachmann.

Weitere Informationen

Die Nilgans erobert Niedersachsen

Neue Heimat Niedersachsen: Die Nilgans aus Afrika breitet sich im Norden immer stärker aus. Experten warnen vor einer Verdrängung heimischer Arten durch die Gans. (27.08.2014) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 13.01.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:37
Hallo Niedersachsen

Schweinehöfe: Blick in eine ungewisse Zukunft

19.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:56
Hallo Niedersachsen

Muttersprache: Wie Babys sprechen lernen

19.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:28
Hallo Niedersachsen

Gefahr im Verkehr: Was tun gegen Geisterfahrer?

18.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen