Stand: 20.08.2020 22:22 Uhr

IS-Prozess Celle: Bewährungsstrafe für Lorin I.

Die Angeklagte (rechts) sitzt vor Prozessbeginn mit ihrer Anwältin Seda Basay-Yildiz in einem Saal des Oberlandesgerichts, und hält sich eine blaue Mappe vor das Gesicht. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa
Die Angeklagte bei Prozessbeginn mit ihrer Anwältin. (Archivbild)

Im Prozess gegen eine Unterstützerin der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) hat das Oberlandesgericht (OLG) Celle am Donnerstag das Urteil gefällt: Die 30-jährige Lorin I. wurde zu einem Jahr und neun Monaten Haft verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Deutsch-Syrerin Mitglied der IS-Terrororganisation war und Zugriff auf Kriegswaffen hatte. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt, die Frau muss an einem Aussteigerprogramm teilnehmen.

Bewährung auch wegen der vier Kinder

Strafmildernd habe sich bei der Urteilsfindung ausgewirkt, dass die 30-Jährige nur kurz Verfechterin des IS gewesen sei, nämlich von Dezember 2014 bis Herbst 2015. Danach habe sie sich glaubhaft vom IS distanziert, so der zuständige Richter am OLG Celle in seiner Begründung. Die Strafaussetzung zur Bewährung sei erfolgt, damit sich die vierfache Mutter wieder um ihre minderjährigen Kinder kümmern könne. Zudem rechnete das Gericht der Angeklagten die Zeit in türkischer Abschiebehaft an. Die Staatsanwaltschaft hatte dreieinhalb Jahre Haft gefordert.

Im Schwesternnetzwerk IS-Hochzeiten organisiert

Der Deutsch-Syrerin aus Vechta war vorgeworfen worden, dass sie als Teil eines sogenannten Schwesternnetzwerks die Ausreise von Frauen zur Heirat mit IS-Kämpfern organisiert hatte. Bei ihrer eigenen Ausreise soll Lorin I. vom Netzwerk des mutmaßlichen IS-Deutschland-Chefs Ahmad A., der sich selbst Abu Walaa nennt, unterstützt worden sein. A. muss sich bereits seit 2017 in einem anderen Verfahren in Celle vor Gericht verantworten.

Weitere Informationen
Eine Angeklagte hält sich eine blaue Mappe vor das Gesicht. © dpa - Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Celle: Mutmaßliche IS-Anhängerin gesteht teilweise

Eine mutmaßliche IS-Anhängerin aus Vechta hat vor dem Oberlandesgericht Celle ihre Ausreise nach Syrien eingeräumt. Weitere Vorwürfe wies ihre Verteidigerin jedoch zurück. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 20.08.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Niedersachsen erweitert die Gruppe der Impfberechtigen

Ab dem 10. Mai sollen in drei Stufen weitere Menschen aus der dritten Priorisierungsgruppe Impftermine bekommen. mehr