Hamelner Firma wird Corona-Impfstoff mit abfüllen

Stand: 11.11.2020 09:56 Uhr

Der Corona-Impfstoff des Unternehmens Biontech soll auch in Niedersachsen abgefüllt werden. Der Arzneimittel-Hersteller Siegfried in Hameln lässt dafür gerade spezielle Maschinen bauen.

Sie sollen im Januar installiert werden, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Nach Angaben eines Sprechers werde derzeit zusätzliches Personal in Hameln eingestellt. "Wir werden ungefähr 50 Stellen neu schaffen", so der Sprecher. Man führe derzeit Interviews und habe auch schon erste Leute verpflichten können.

Videos
Impfpatient
2 Min

Corona-Impfstoff wird in Stuhr getestet

Der in der Testphase befindliche Impfstoff der Firma Biontech wurde einigen Menschen in Niedersachsen bereits gespritzt. (10.11.2020) 2 Min

Abfüllung könnte im Juli 2021 beginnen

1,3 Milliarden Dosen des Biontech-Impfstoffs gegen das Coronavirus sollen allein im kommenden Jahr weltweit abgefüllt werden. Wieviel davon in Hameln - will der Sprecher nicht sagen. Bei der ersten Charge ist das Unternehmen noch nicht dabei. "Wir haben vertraglich vereinbart mit Biontech, dass wir ab Anfang Juli 2021 mit der Abfüllung beginnen", sagte der Sprecher. Die Hersteller Biontech und Pfizer wollen für das Abfüllen am Anfang eigene Kapazitäten nutzen.

 

Weitere Informationen
Özlem Türeci, medizinische Geschäftsführerin des Biotechnologie-Unternehmens Biontech, in einem Labor. © picture alliance/Biontech/dpa

Lastruperin ist Corona-Hoffnung: Biontech-Gründerin Türeci

Die 53-jährige medizinische Direktorin des Impfstoff-Herstellers hat ihre Kindheit im Landkreis Cloppenburg verbracht. mehr

Ein Mensch in Ganzkörperschutzanzug mit blauen Handschuhen hält ein Corona-Test-Röhrchen in Händen. © picture alliance/Fotostand Foto: Havergo

Corona in Niedersachsen - keine Lockerung in Sicht

Vor dem Bund-Länder-Treffen zu Corona rückt erneut Weihnachten in den Fokus. Stephan Weil hatte klare Regeln gefordert. mehr

Ein Teststäbchen wird gezeigt. © picture alliance Foto: Johan Nilsson TT

Corona: 1.118 Neuinfektionen in Niedersachsen

Die Zahl ist wieder deutlich gestiegen. Die Statistik vom Montag enthält allerdings Nachmeldungen der Region Hannover. mehr

Eine Mund-Nasen-Bedeckung hängt über einer Christbaumkugel am Weihnachtsbaum. © picture alliance/Richard Brocken/ANP/dpa Foto: Richard Brocken

Corona-Ticker: Länder einigen sich auf Regeln zum Jahreswechsel

Weihnachten und Silvester sollen sich maximal zehn Menschen treffen dürfen. Ein Verzicht auf Feuerwerk wird empfohlen. Mehr News im Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 11.11.2020 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Mund-Nasen-Bedeckung liegt auf einem weihnachtlich gedeckten Tisch. © picture alliance Foto: Richard Brocken

Länderchefs einigen sich auf Corona-Regeln für Weihnachten

Zu den Festtagen sollen Treffen mit bis zu zehn Personen möglich sein. Auch von einem Feuerwerksverbot wird abgesehen. mehr

Eine Frau und ein Mädchen sitzen an einem Schreibtisch. © picture alliance/dpa Themendienst Foto: Mascha Brichta

Land will Verdienstausfall bei Homeschooling kompensieren

Eltern, die Kinder bis zwölf Jahre zu Hause betreuen, sollen finanziell entschädigt werden. mehr

Auf einem weißen Schild steht unter dem Wappens Niedersachsens "Niedersächsischer Staatsgerichtshof". © dpa-Bildfunk Foto: Holger Hollemann

Gericht entscheidet: Hat Weil Neutralitätspflicht verletzt?

Niedersachsens Ministerpräsident hatte eine NPD-Demo in Hannover scharf kritisiert. Die Partei klagte daraufhin. mehr

Claudia Schröder, Abteilungsleiterin Gesundheit im Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, und Heiger Scholz, Leiter des Krisenstabes des Landes Niedersachsen und Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, geben eine Pressekonferenz zur Entwicklung der Coronakrise in Niedersachsen. © Picture Alliance Foto: Moritz Frankenberg

So schätzt der Krisenstab die Corona-Situation ein

Heute um 13 Uhr gibt es die wöchentliche Pressekonferenz des Krisenstabs. NDR.de überträgt wie gewohnt live. Video-Livestream