Eine Sternschnuppe ist am Nachthimmel zu sehen. © TeleNewsNetwork

Die Nacht der Lyriden: Sternschnuppen blitzen am Himmel

Stand: 22.04.2021 12:30 Uhr

Seit rund einer Woche sind mehr Sternschnuppen als üblich am Nachthimmel zu sehen. Es sind die sogenannten Lyriden. Der Höhepunkt des Schauspiels ist in der Nacht zu Freitag zu sehen.

Rund zwanzig Meteore pro Stunde können in der kommenden Nacht am Firmament aufflammen. Ihren Namen haben die Lyriden vom Sternbild der Leier, auf Lateinisch Lyra. Von diesem Sternbild aus scheinen sie zu entströmen. Tatsächlich handelt es sich bei ihnen um Bruchstücke des Kometen "Thatcher C/1861 G1". Verglüht ein solches Bruchstück in der Erdatmosphäre, entsteht der typisch leuchtende Schweif einer Sternschnuppe.

Mondlicht stört das Sternschnuppen-Spektakel

Besonders gut lassen sich die Sternschnuppen in den beiden Stunden nach Mitternacht beobachten. Allerdings stört in diesem Jahr helles Mondlicht das Spektakel. Die Lyriden sind sehr verlässlich jedes Jahr in der zweiten April-Hälfte am Nachthimmel zu sehen, wenn die Erde den Meteorstrom kreuzt.

Weitere Informationen
Sternschnuppen und der Mond am nächtlichen Himmel © fotolia.com Foto: Sergiogen

Leoniden: Sternschnuppen-Regen am November-Himmel

Bis Ende November sind die Leoniden sichtbar. Besonders in den frühen Morgenstunden sind die Sternschnuppen gut zu beobachten. (17.11.2020) mehr

Sternschnuppen am Nachthimmel. Im Vordergrund Blumen. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Sternschnuppen: Das war die Nacht der Perseiden

Das bis Ende August andauernde Naturschauspiel der Perseiden hat in der Nacht zu Mittwoch seinen Höhepunkt erreicht. Sehen Sie den Sternschnuppenregen hier im Video von NDR.de. (13.08.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 23.04.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Impfstoff gegen Covid19 wird steril in eine Spritze aufgezogen. © imago images/Laci Perenyi Foto: imago images/Laci Perenyi

Niedersachsen vergibt Impftermine für Prioritätsgruppe 3

Menschen aus der dritten Priorisierungsgruppe sollen gestaffelt in drei Stufen dran kommen. Los geht es am Montag. mehr