Stand: 08.03.2019 19:27 Uhr

Brexit-Hotline trifft den "Nerv der Zeit"

In Niedersachsen sind weiterhin viele Menschen durch den bevorstehenden Brexit verunsichert. Bei einer Anfang des Monats eingerichteten Servicestelle seien allein in der ersten Woche 165 Anrufe eingegangen, teilte Europaministerin Birgit Honé (SPD) am Freitag mit. 145 Anfragen habe man direkt am Telefon beantworten können. Bei 20 Anrufern seien Experten des zuständigen Ministeriums eingeschaltet worden, heißt es in einer Pressemitteilung. Angestrebt werde, dass allen Fragestellern innerhalb von zwei Tagen eine Antwort zukomme.

Unklarheiten bei Reisen und Aufenthaltsstatus

"Ich freue mich sehr, dass die Brexit-Hotline so gut angenommen wird und wir hilfreich sein können. Augenscheinlich haben wir den Nerv der Zeit getroffen", zog die Europaministerin eine erste Zwischenbilanz. Die meisten Anrufer hätten demnach Fragen zum Status britischer Staatsbürger in Deutschland und zu Reisen nach Großbritannien gehabt. Die Hotline ist noch bis zum 30. April von montags bis freitags in der Zeit von 7 bis 18 Uhr unter der Rufnummer (0511) 120 97 77 erreichbar.

Weitere Informationen

Brexit-Hotline: Fachleute beantworten Fragen

Welche Folgen hätte der Brexit für Menschen in Niedersachsen? Diese und weitere Fragen zum möglichen EU-Austritt Großbritanniens beantworten Fachleute ab sofort unter der Brexit-Hotline. (01.03.2019) mehr

Der Brexit ... und Niedersachsen

Was nach dem Brexit aus Großbritannien wird, weiß derzeit niemand. Dass das Land die EU verlässt (auf welche Art auch immer), hat aber auch vielfältige Folgen für Niedersachsen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 08.03.2019 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:35
Hallo Niedersachsen
02:30
Hallo Niedersachsen
02:28
Hallo Niedersachsen