Blaue Hubbrücke über die Elde in Plau am See. © NDR Foto: Florian Weißhaupt

Zu hohe Gebühren: Städte und Gemeinden verlassen Tourismusverband

Stand: 08.07.2022 15:53 Uhr

Dem Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte droht eine Austrittswelle. Einige Mitglieder haben bereits gekündigt, andere haben es vor. Grund ist eine teils drastische Erhöhung der Mitgliedsbeiträge.

Der Verband will, dass vom kommenden Jahr an die Übernachtungszahlen von Gästen mit in die Berechnung des Mitgliedsbeitrags einfließen. Bislang war die Einwohnerzahl der jeweiligen Stadt oder der Gemeinde ausschlaggebend.

Drastische Erhöhung der Gebühren

Touristische Hochburgen wie Plau am See haben im Schnitt bis zu 500.000 Übernachtungen im Jahr. Bisher musste die Stadt rund 1.700 Euro Mitgliedsbeitrag zahlen, nach dem neuen Berechnungsmodus müsste Plau ab 2023 mehr als 6.000 Euro zahlen.

Kündigungswelle ist die Folge

Plau am See hat daher jetzt Konsequenzen gezogen - und gekündigt. Auch andere Mitglieder wie die Kleinseenplatte, Wesenberg und Mirow sowie die Gemeinden Wustrow und Priepert haben bereits gekündigt oder wollen es noch tun. Der Verband will jetzt noch einmal mit allen Austrittswilligen reden. Aktuell hat er 250 Mitglieder.

 

Weitere Informationen
Eine Frau richtet ein Hotelzimmer in Hamburg her. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Gastgewerbe setzt auf Zuwanderung gegen Arbeitskräftemangel

Zahlreiche Stellen sind unbesetzt. Auch auf dem Ausbildungsmarkt ist die Lage kritisch. mehr

Ein Strandzugang vor dem Hotel Hilton in Swinemünde © NDR

Podcast Dorf-Stadt-Kreis: Boomtown Swinemünde? Eine Stadt - zwei Gesichter

Swinemündes Strände lassen Touristen schwärmen. Aber auch die maritime Wirtschaft floriert - das könnte zu Problemen führen. mehr

Binz auf Rügen: Wellen schlagen an den Strand. (31.05.2020) © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Gastgewerbe trotz vieler Buchungen unter Druck

Die Buchungslage ist gut, aber die Energiekosten steigen und es fehlt Personal, heißt es vom Dehoga. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 08.07.2022 | 14:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Tourismus

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Dänemark, Ostsee: Auf diesem von den dänischen Streitkräften zur Verfügung gestellten Foto überwacht die Besatzung eines Hubschraubers der Streitkräfte ein Gasleck in der Ostsee. © Rune Dyrholm/Armed Forces of Denmark/AP/dpa Foto: Rune Dyrholm/Armed Forces of Denmark/AP/dpa

Offenbar kein Gasaustritt mehr aus beiden Nord-Stream-Pipelines

Dänische Behörden melden, dass auch aus der Nord-Stream-1-Leitung kein Gas mehr ausströmt. Laut Bundesjustizminister Buschmann könnte der Generalbundesanwalt ermitteln. mehr

30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern

Stefan Kuna und Theresa Hebert mit der Funkhausband. © NDR Foto: Svenja Pohlmann

Geburtstagsfest am Funkhaus: 10.000 feiern 30 Jahre NDR in MV

Mit insgesamt rund 10.000 Besuchern hat der NDR in und am Landesfunkhaus Schwerin seinen 30. Geburtstag in Mecklenburg-Vorpommern gefeiert. mehr

NDR MV Highlights

Lottokugeln liegen im Herbstlaub. © picture-alliance/ dpa/dpaweb, Uwe Wittbrock/Fotolia.com Foto: Erwin Elsner,Uwe Wittbrock

Höher oder niedriger? Tippen und bei Kunas Herbstlotto gewinnen

Bis zu 1.600 Euro können Sie erspielen. Wer sich verzockt bekommt von uns eine Stefan Kuna Tasse als Trostpreis. mehr

Jan-Philipp Baumgart lehnt an einer Betonwand. © NDR Foto: Katharina Kleinke

Jan kommt kochen - Jetzt für die Weihnachtsfolgen bewerben

Für die Weihnachtsedition von Jan kommt kochen suchen wir Sie mit Ihrem liebsten Weihnachts-Rezept. mehr

Jugendliche sitzen an einem Laptop - auf dem Bild steht "ARD Jugendmedientag 2022" © ARD

Jetzt bewerben: Spannende Workshops in Schwerin beim Jugendmedientag

Die ARD lädt am 15. November wieder zum Jugendmedientag ein - mit deutschlandweit mehr als 155 Workshops und Talks. mehr