Zwei symbolische Darstellungen des Coronavirus in unterschiedlichen Farben. © imago images/Alexander Limbach Foto: Alexander Limbach

Rodler-Auflauf in Kösterbeck - Amt sperrt Straße

Stand: 31.01.2021 13:12 Uhr

In Kösterbeck in der Rostocker Schweiz hat es am Wochenende einen Ansturm von Rodlern und Wintersportausflüglern gegeben. Die Behörden sprachen von "Chaos" und sperrten eine Zufahrtstraße.

Der Wintereinbruch mit einer geschlossenen Schneedecke hat in Kösterbeck bei Rostock zu einem Ansturm von Rodel-Ausflüglern geführt. Der Ort mit seiner hügeligen Landschaft ist bei Rodlern aus Rostock und der Umgebung sehr beliebt. Bis in die 1980er-Jahre stand dort der nördlichste Skilift der DDR. Als "sehr chaotisch" bezeichnete Torsten Fahning vom Amt Carbäk die Verkehrssituation am Sonnabend nahe des Rodelberges.

Amts-Sprecher: "Es füllt sich wieder"

Straße in Kösterbeck gesperrt. © Dagmar Amm Foto: Dagmar Amm
Die Hügel bei Kösterbeck sind bei Rodlern beliebt.

"Der Parkplatz war voll. Die Nebenstraßen waren zugestellt, so dass das auch die Anwohner nicht durchfahren konnten", sagte Fahning NDR 1 Radio MV. Ordnungsamt und Polizei waren vor Ort. Gegen 16 Uhr habe sich die Lage entspannt. Auch am Sonntag strömten wieder Hunderte Ausflügler zum Rodelberg. "Es füllt sich wieder jetzt an Autos und Menschen", sagte Fahning. Die Leute hätten sich weitgehend an die Abstandsregeln gehalten. "Unser Problem ist hauptsächlich die Verkehrssituation."

Bei Verstößen drohen Verwarngelder

Als Reaktion auf den Ansturm am Vortag wurde bereits am Sonntagmorgen eine Zufahrtstarße gesperrt. Trotz des Verbots habe es immer wieder Versuche von Freizeitsportlern gegeben, zum Rodelberg durchzufahren. "Die mussten wir dann persönlich ansprechen", so Fahning. Andere stellten ihre Fahrzeuge in nahegelegenen Wohngebieten ab. Fahning appellierte an die Freizeitrodler, die nicht zu Fuß kommen können, zu Hause zu bleiben. Bei Parkverstößen drohten Verwarngelder. Ordnungsamt und Polizei seien vor Ort, um zu kontrollieren.

Corona in MV
Der Rostocker Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen © NDR Foto: Martin Möller

"Wir sind Gesundheitsamt" - Madsen wirbt für Pilotprojekt

Rostocks Oberbürgermeister hat seine Vorschläge für einen Weg aus dem Lockdown konkretisiert. So soll Shoppen bald mit Termin möglich sein. mehr

Polizisten haben auf Usedom eine Kontrollstelle aufgebaut. © NDR Foto: Screenshot

Polizei in Vorpommern weist mehr als 100 Tagestouristen ab

Verstärkte Corona-Kontrollen: Die Polizei will das ganze Wochenende das Einreiseverbot für Tagestouristen durchsetzen. mehr

Ein Kalender mit projezierten Coronavieren (Montage) © PantherMedia, Colourbox Foto: belchonock

1 Jahr Corona und wir in MV: Chronologie

Wie das Coronavirus das vergangene Jahr in Mecklenburg-Vorpommern bestimmt hat. mehr

Viren schweben durch einen Tunnel aus Zahlen. © Fotolia, panthermedia Foto: Mike Kiev, lamianuovasupermail

Das Coronavirus in MV: Zahlen und Verläufe

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in Mecklenburg-Vorpommern haben sich hierzulande mehr als 24.000 Menschen infiziert. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 31.01.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Der Rostocker Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen © NDR Foto: Martin Möller

"Wir sind Gesundheitsamt" - Madsen wirbt für Pilotprojekt

Rostocks Oberbürgermeister hat seine Vorschläge für einen Weg aus dem Lockdown konkretisiert. So soll Shoppen bald mit Termin möglich sein. mehr