Stand: 06.12.2019 05:14 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Parchimer Luxus-Wasser: Stadt will aussteigen

von Stefan Ludmann, NDR 1 Radio MV

Bild vergrößern
Über seine Stadtwerke wollte Parchim offenbar ins Mineralwasser-Geschäft einsteigen. Jetzt will die Stadt wieder aussteigen.

Die Stadt Parchim will aus dem Geschäft mit Luxus-Mineralwasser aussteigen. Der Geschäftsführer sei beauftragt worden, einen neuen Käufer für das Unternehmen zu finden, teilte der Leiter der kommunalen Beteiligungsverwaltung, Detlev Hestermann, auf NDR Anfrage mit. Gestern hatte der Landesrechnungshof die Beteiligung der Kommune in seinem neuesten Kommunalfinanzbericht massiv kritisiert.

Verstoß gegen die Kommunalverfassung

Der Vertrieb von Luxus-Mineralwasser gehöre nicht zu den öffentlichen Aufgaben, so Rechnungshofpräsidentin Martina Johannsen. Mit Blick auf hohen Verluste der Mineral-Wasser-Firma "Minus 181" erklärten die Prüfer, dass auch ein wirtschaftlicher Nutzen nicht erkennbar sei. Offenbar liege ein Verstoß gegen die Kommunalverfassung vor. Parchim hält über seine Stadtwerke und direkt einen etwa 30-prozentigen Anteil an dem Unternehmen. Beteiligt ist auch der kommunale Energieversorger Wemag und andere Unternehmern aus der Energiebranche. Stadtwerke-Geschäftsführer Dirk Kempke ist gleichzeitig Chef der Luxuswasser-Firma. Kempke wollte sich am Mittwoch nicht zu dem Rechnungshofbericht äußern.

"Den Nerv des Marktes nicht getroffen"

Hestermann, der auch Justitiar der Stadt ist, erklärte allerdings auf Nachfrage, der Geschäftsführer sei bereits im Sommer beauftragt worden, sich nach neuen Investoren umzusehen, die Stadt und die anderen Gesellschafter wollten ihre Anteile verkaufen. Diese Entscheidung sei auch der Stadtvertretung mitgeteilt worden. Außerdem habe man vor Unternehmensgründung die Genehmigung der Rechtsaufsicht des Kreises eingeholt - die sei seinerzeit erfolgt. Mit Blick auf die im Geschäftsbericht bezifferten Verluste von 675.000 Euro sagte er, man habe "den Nerv des Marktes nicht getroffen".

Weitere Informationen
Die Tricks

Die Tricks der Getränkeindustrie

27.04.2020 21:15 Uhr
Die Tricks

"Natürliches" Bier und "erfrischende" Drinks - was ist wirklich drin? Jo Hiller deckt mit Insidern und Experten die Verkaufstricks und Geschäftsmaschen der Getränkeindustrie auf. mehr

Luxus-Wasser sollte für Stadt werben

Das Wasser sollte vor allem in Spitzenhotels angeboten werden. Das Unternehmen sei von Beginn an darauf angelegt gewesen, mit dem Luxus-Wasser Werbung für die Stadt zu machen, so Hestermann. Werbung würden auch andere Kommunen machen. Stadtwerkechef Kempke hatte dafür unter anderem ins Grandhotel Heiligendamm an die Ostseeküste eingeladen. Vor einem überschaubaren Kreis von Interessenten präsentierte er auch die eigens hergestellte 0,681-Liter-Flasche, in die das Parchimer Wasser "Minus 181" abgefüllt wird. Ein Wasser-Sommelier pries in einem Werbevideo der "Schweriner Volkszeitung" die Vorzüge des Wassers an und schwärmte von seiner "Klarheit und Stille". Ob es Interessenten für das Parchimer Wasser gibt, ließ Hestermann offen.

Weitere Informationen

Parchim: Mit Luxus-Wasser in die Miesen

05.12.2019 11:00 Uhr

Die Kreisstadt Parchim hat massiven Ärger mit dem Landesrechnungshof. Grund ist die Beteiligung der Stadt an einem Mineralwasser-Unternehmen, das deutliche Verluste erwirtschaftet. mehr

Haushalt: Geteiltes Echo auf Rechnungshof-Kritik

29.10.2019 07:00 Uhr

Der Landesrechnungshof kritisiert die Haushaltspolitik der rot-schwarzen Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern scharf. Das Finanzministerium hält die Kritik für überzogen. mehr

Teures und günstiges Mineralwasser im Vergleich

08.05.2017 20:15 Uhr

Die Preisunterschiede bei Mineralwasser sind enorm. Doch in einigen günstigen Flaschen steckt nahezu das identische Wasser wie in teuren Markenprodukten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 06.12.2019 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:59
Nordmagazin