Stand: 01.03.2019 11:49 Uhr

Palliativtag in Rostock eröffnet

Bild vergrößern
Motto der Tagung: Dem Helfer helfen. (Symbolbild)

In Rostock sind am Freitag Pfleger und Ärzte zum Palliativtag zusammengekommen. Das Motto der zweitägigen Fachtagung lautet "dem Helfer helfen". Deutschlandweit würden tausende Ehrenamtliche und Laien täglich Sterbenskranke betreuen, so Christian Junghanß, Direktor der Palliativmedizin der Uniklinik Rostock. Dabei sei die psychische Belastung sehr hoch. Oft werde Übermenschliches geleistet.

Ines Schmidt liest aus einem Buch, dass sie ihrem verstorbenen Sohn widmete.

Palliativmedizin: Ein Ende mit Lebensqualität

Nordmagazin -

Wenn eine Heilung eines Patienten nicht mehr möglich ist, sorgen Palliativmediziner nicht nur für Schmerzlinderung, sondern auch für eine liebevolle Umgebung. Eine Mutter bedankt sich.

4,78 bei 9 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Workshops und Autorenlesung

Zunächst geht es um Grundsätze wie Abrechnung und Pflegeleistung bis hin zu Alltagssorgen. Etwa wie mit dem Juckreiz umzugehen ist, um die Lebensqualität in den letzten Tagen zu erhöhen. Die Autorin Ines Schmidt liest aus ihrem Buch "am Leben sein". Sie schildert in dem Werk den frühen Tod ihres Sohnes. Am Sonnabend stehen unterschiedliche Workshops auf der Agenda. Vom richtigen Heben und Transportieren von Kranken bis hin zur Bedeutung von Kunst in der Sterbebegleitung.

Weitere Informationen

Sterben als Teil des Lebens: Letzte-Hilfe-Kurse

16.11.2018 08:38 Uhr

In sogenannten Letzte-Hilfe-Kursen soll Menschen die Angst vor dem Tod genommen werden. Auch zur Pflege schwer kranker Angehöriger erfährt man hier viel Wissenswertes. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 01.03.2019 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:54
Nordmagazin
03:03
Nordmagazin
00:32
Nordmagazin