Stand: 24.09.2018 16:27 Uhr

OB-Wahl Rostock: Däne Madsen tritt an

Bild vergrößern
Der Däne Claus Ruhe Madsen ist Unternehmer und Präsident der IHK zu Rostock - und könnte bei der Rostocker OB-Wahl antreten. (Archivbild)

Bei der Oberbürgermeisterwahl in Rostock im Mai 2019 will auch Claus Ruhe Madsen ins Rennen gehen. Die CDU plant, den Unternehmer und Präsidenten der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Rostock gemeinsam mit der FDP aufzustellen. Wie der 46-Jährige auf NDR Nachfrage mitteilte, wäre für ihn der Posten als Oberbürgermeister eine reizvolle Aufgabe und eine Herausforderung. Rostock brauche neue Impulse, auch die Themen Infrastruktur, Schulen und Sportstätten müssten angegangen werden. "Ich wünsche mir und hoffe natürlich, dass die eine oder andere Partei sagt, die Idee sei gut und sie wolle ihn unterstützen."

Mehrere animierte Spielkarten

Wer wird Rostocks neuer Oberbürgermeister?

Nordmagazin -

Rostock wird seit mehr als 13 Jahren von Roland Methling als Oberbürgermeister geführt. Aus Altersgründen darf er im kommenden Mai nicht mehr antreten. Wer sind die Kandidaten?

4,22 bei 9 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Mehrere Namen wurden gehandelt

Schon vor einem halben Jahr habe es die Anfrage an Madsen gegeben, hieß es. Zuletzt waren bei den Christdemokraten in den vergangenen Wochen und Monaten zwar mehrere Namen gehandelt - unter anderem der des Bundestagsabgeordneten Peter Stein - doch nun läuft es offenbar auf Madsen hinaus.

Madsen würde nur als parteiloser Kandidat antreten

Derzeit ist der Däne Präsident der IHK Rostock und Geschäftsführer des Unternehmens Möbel Wikinger. Beide Posten müsste Madsen aufgeben. Eines sei ihm sehr wichtig - er würde nur als parteiloser Kandidat antreten. Rechtlich wäre die Wahl durchaus möglich. Denn wählbar zum hauptamtlichen Bürgermeister sind auch alle Bürger der EU, so steht es unter Paragraph 61 im Kommunalwahlgesetz für das Land Mecklenburg-Vorpommern. Da Dänemark zur Europäischen Union gehört, könnte Madsen ganz offiziell kandidieren.

Methling darf nicht mehr antreten

Rostock wird seit mehr als 13 Jahren von Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) geführt. Im Mai kommenden Jahres muss ein neues Stadtoberhaupt gewählt werden - Methling darf aus Altersgründen nicht mehr antreten.

Weitere Informationen

BUGA 2025: Offizieller Zuschlag für Rostock

Rostock hat den offiziellen Zuschlag für die Ausrichtung der BUGA 2025 erhalten. Ausschlaggebend sei das überzeugende städtebauliche Gesamtkonzept gewesen, so die Bundesgartenschaugesellschaft. (10.09.2018) mehr

Sozialsenator Bockhahn kandidiert

Definitiv ins Rennen um das Amt des Oberbürgermeisters wird Steffen Bockhahn (Linke) gehen. Der Rostocker Sozialsenator hat als erster ganz offiziell seine Kandidatur bekannt gegeben. Bockhahn war 2009 direkt in den Bundestag gewählt worden und hofft auf eine breite Zustimmung in seiner Heimatstadt. Am Mittwoch werden die Grünen ihren Kandidaten offiziell benennen, dabei handelt es sich um Uwe Flachsmeyer, den Fraktionsvorsitzenden in der Rostocker Bürgerschaft.

Weitere Anwärter im Gespräch

Interessant wird es bei der SPD. Hier galt lange Zeit Finanzsenator Chris Müller-von Wrycz Rekowski als aussichtsreichster Kandidat. Im Gespräch ist auch Mathias Brodkorb. Das könnte passen, denn erstens ist der Landes-Finanzminister gebürtiger Rostocker und zweitens soll das Verhältnis zu Ministerpräsidentin Manuela Schwesig nicht das Beste sein. Auf NDR Nachfrage äußerte sich Brodkorb eher zurückhaltend zu einer Kandidatur. Die Partei will ihren Kandidaten laut Kreisverband am 25. November benennen. Ob noch weitere Bewerber anderer Parteien oder Einzelbewerber kandidieren wollen, ist derzeit nicht bekannt.

Weitere Informationen

Rostock für Klimaschutz-Engagement ausgezeichnet

Rostock ist mit einer Plakette für seinen Einsatz beim Klimaschutz ausgezeichnet worden. Die Stadt habe ein gut ausgebautes Fernwärmenetz, ein ausgedehntes Straßenbahnnetz und viele sanierte Wohnungen. (20.09.2018) mehr

Cruise Festival: Fortsetzung folgt 2020

In Rostock-Warnemünde hat am Wochenende erstmals das Cruise Festival stattgefunden - mit Erfolg. Die Veranstalter planen darum schon jetzt, das Event 2020 zu wiederholen. (15.09.2018) mehr

Landstrom: Rostock plant Anschluss im Seehafen

Der Kreuzfahrt-Standort Rostock will umweltfreundlicher werden. Von 2020 an sollen Schiffe während der Liegezeit mit Landstrom versorgt werden. Der Bau der Anlage wird zehn Millionen Euro kosten. (11.09.2018) mehr

Rostock: Giebelhäuser, Plattenbau und Meer

Gotische Kirchen und DDR-Plattenbauten, Hafen und Strandbad, ein weltbekannter Zoo und ein großes Waldgebiet: Rostock hat viel zu bieten. Dieses Jahr feiert die Stadt ihr 800. Jubiläum. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 24.09.2018 | 17:10 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:50
Nordmagazin

Frauen, die MV bewegen

13.11.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
06:36
Nordmagazin

Was ist gerecht? NDR Radiopastor im Gespräch

13.11.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:51
Nordmagazin

Mecklenburger Hengst ist weltbester Vererber

13.11.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin