VIDEO: Kulturbetriebe freuen sich nach Lockerungen über Perspektive (3 Min)

Neue Corona-Verordnung in Kraft: Geänderte Regeln in MV

Stand: 27.01.2022 05:17 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern ist heute die neue Corona-Landesverordnung in Kraft getreten. Sie sieht Lockerungen für die Kulturszene, den nicht vereinsbasierten Sport sowie bei der Testpflicht bei 2G-Plus vor. In der Gastronomie verschärfen sich die Corona-Regeln.

Die geänderten Regelungen betreffen vor allem Museen, Theater, Kinos, Tanzschulen und den nicht vereinsgebundenen Sport wie zum Beispiel Tanszkurse und Yoga-Studios. Sie alle dürfen auch dann geöffnet bleiben, wenn die Corona-Ampel des Landes mit "rot" die höchste Stufe erreicht. Derzeit wird Mecklenburg-Vorpommern "orange" eingestuft. Zudem gilt die 2G-Plus-Regel, eine FFP2-Maskenpflicht und eine maximale Auslastung von 30 Prozent beziehungsweise 200 Personen.

Kritik an Verschärfung der Regeln in der Gastronomie

In der Gastronomie gilt im Unterschied zur bisherigen Regelung auch bei Corona-Warnstufe "gelb" 2G-Plus statt 2G. Das heißt: Wer nicht geimpft oder genesen ist, kann Restaurants und Kneipen diesen Regeln zufolge also in keinem Fall besuchen. Die CDU bezeichnete diese Änderung im Landtag als deutliche Verschärfung, dies wurde kritisiert.

Weitere Informationen
Marvin Ducksch (l.) von Werder Bremen im Duell mit Thomas Meißner vom FC Hansa Rostock © IMAGO / Nordphoto

Pläne in MV: Profi-Sport im Februar wieder mit Zuschauern

Nach NDR Informationen sollen die Lockerungen am 1. Februar beschlossen werden. Dann könnte Hansa Rostock gegen Werder Bremen wieder vor mehreren Tausend Fans spielen. mehr

Mehr Ausnahmen von der Testpflicht

Die ausgeweiteten 2G-Plus-Regeln haben jedoch für Geimpfte und Genesene weniger Auswirkungen, da die Testpflichten gelockert wurden. Nicht mehr testen müssen sich demnach seit heute bei 2G-Plus zusätzlich zu den Geboosterten - also Menschen mit Auffrischungsimpfung - auch Zweifach-Geimpfte ab zwei Wochen bis 90 Tage nach dem Erhalt des vollständigen Grundschutzes und Genesene vom 28. bis 90. Tag ab dem Datum des positiven Tests. Das Gesundheitsministerium teilte mit, dass es schwer zu erklären sei, weshalb jemand als enge Kontaktperson eines Corona-Infizierten zwar von der Quarantäne ausgenommen sei, jedoch im Restaurant trotz Geimpft- oder Genesenen-Status einen zusätzlichen Test brauche.

Seenplatte: Zahlreiche Freizeitangebote dürfen seit zwei Monaten wieder öffnen

Im Kreis Mecklenburgische Seenplatte dürfen von Freitag (28. Januar) an zahlreiche Freizeitangebote wieder öffnen - erstmals nach zwei Monaten. Das gilt auch für Schwimmbäder und Indoor-Spielplatze. Die Warnstufe für den Kreis war fünf Tage hintereinander nicht mehr auf der höchsten Stufe.

Weitere Informationen
Christian Drosten, Direktor des Instituts für Virologie an der Berliner Charité, bei einer Pressekonferenz. © dpa picture alliance/dpa Pool Foto: Michael Kappeler

Coronavirus-Blog: Wiesendanger darf Drosten keine Täuschung vorwerfen

Das Landgericht Hamburg bestätigte mit dem Urteil eine einstweilige Verfügung gegen den Physiker. Der Freitag im Blog. mehr

Corona in MV
7-Tages-Inzidenz der Hospitalisierungen vom 20. Mai 2022. © NDR

Corona in MV: 633 Neuinfektionen - drei weitere Todesfälle

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern sinkt auf 261,7. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 1,3. mehr

Ein Schüler lernt zuhause vor einem Laptop. © picture alliance/HMB Media/Oliver Mueller Foto: Oliver Mueller

Digitale Bildung: Thementag bringt Experten und Engagierte zusammen

Der Landeselternrat Mecklenburg-Vorpommern veranstaltet in Neubrandenburg einen landesweiten Thementag zur digitalen Bildung. mehr

Eine Darbietung der Schauspieler des Piraten Open Air bei der Eröffnungsfeier der Warnemünder Woche. © warnemuender-woche.com Foto: Pepe Hartmann

Piraten Open-Air: Kreis genehmigt erweiterte Tribüne vorläufig

Das Piraten Open-Air in Grevesmühlen kann wegen der Genehmigung wie geplant seine Spielzeit im Juni beginnen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 27.01.2022 | 06:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine Gewitterfront mit Blitzen zieht bei Bockenem über den Landkreis Hildesheim hinweg. © dpa Foto: Julia Stratenschulte

Tief "Emmelinde": Unwetter verläuft im Norden eher glimpflich

In Schleswig-Holstein, Hamburg und Nord-Niedersachsen gab es bisher kaum Schäden. Heftiger traf es Südniedersachsen. mehr