Greifswald: 400 Jahre altes Buch kehrt zurück

Stand: 20.01.2022 13:38 Uhr

Ein verschollen geglaubtes Buch der alten Dombibliothek von Greifswald ist wieder aufgetaucht. Das mehr als 400 Jahre alte Werk wurde seit mehr als 30 Jahren vermisst. Es befand sich in einem Privathaushalt.

Die historische Bibliothek ehemaliger Mönche im Greifswalder Dom hat ein wertvolles Exemplar zurückerhalten. Das mehr als 400 Jahre alte Buch war lange verschollen. Es befand sich in einem Privathaushalt, so Dompastor Tilmann Beyrich.

Die große Weihnachtsüberraschung

Ein Mann hatte das Buch als kleiner Junge in den in den 1980er Jahren aus dem Dom entwendet, als das Gebäude renoviert wurde. "Die Jungs" sind vor über 30 Jahren über den Dachboden in die Dombibliothek eingestiegen. Das Buch wurde dann mitgenommen, weil es spannend aussah.

Da es aber in lateinischer Sprache verfasst war und der Junge kein Wort davon verstand, wollte er es eigentlich zurückbringen. Traute sich aber lange nicht. Das belastete den Mann mehr als 30 Jahre lang. Zu Weihnachten hat der Mann all seinen Mut zusammengenommen, sich mit Dompastor Tilmann Beyrich verabredet und ihm das wertvolle Buch voller Reue zurückgegeben.

Einzigartiges Werk

Das Werk sei einzigartig, weil es das Wissen mittelalteralterlicher Mönche aus der Region auf den Seiten sammelt. Das Buch wurde in der geheimen "Bibliothek des Geistlichen Ministeriums" im Greifswalder Dom versteckt, als die Klöster zu Beginn der Reformation aufgelöst wurden. Ein historisches Werk wird noch immer vermisst. Beyrich hofft auf eine Osterüberraschung. Vielleicht steht dann wieder jemand mit einem Stoffbeutel in der Kirche und gibt das letzte vermisste Buch zurück.

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 20.01.2022 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Kanal mit Hausbooten.

Nach Hausboot-Betrug: Mutmaßlicher Drahtzieher gefasst

Der 39-Jährige soll vorgetäuscht haben, online Ferienwohnungen und Hausboote zu vermieten. Er ist nun in Untersuchungshaft. mehr