Georg Günther soll Merkels Wahlkreis für die CDU verteidigen

Stand: 26.02.2021 20:57 Uhr

Die CDU in Vorpommern-Rügen hat den Landeschef der Jungen Union (JU), Georg Günther, für die Bundestagswahl zum Direktkandidaten im Wahlkreis 15 gewählt. Der Wahlkreis wurde seit 1990 von Angela Merkel gewonnen.

Günther bekam am Freitag in Grimmen 106 von 117 möglichen Stimmen. Das entspricht mehr als 91 Prozent. Er war der einzige Kandidat. Günther ist Diplomfinanzwirt in Stralsund, stammt aus der Region Süderholz und ist seit 2018 Chef der Landes-JU. Vor seiner Wahl sagte er, es sei sehr schön, auf eine für die CDU erfolgreiche Vergangenheit zurückschauen zu können. Zwar werde die Partei bei der Wahl im kommenden September nicht mehr vom Kanzlerinnenbonus profitieren. Er aber baue auf ein starkes Team, dass kommunalpolitisch in der Region gut verankert sei und den Neuanfang gestalten könne.

Merkel war nicht dabei

Bundeskanzlerin Merkel war auf der Wahlveranstaltung nicht zugegen. Sie sagte bereits im Vorfeld Günther ihre Unterstützung zu. Sie war 1990 zum ersten Mal in dem Wahlkreis angetreten, der im Laufe der Jahre etwas verändert wurde. Bei acht Wahlen gewann sie das Direktmandat. Zuletzt erreichte sie 2017 rund 44 Prozent der Stimmen. Zweiter wurde in dem Wahlkreis bei der Wahl 2017 der AfD-Landesvorsitzende Leif-Erik Holm mit 19,2 Prozent.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 26.02.2021 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 11. April 2021

Corona in MV: 180 Neuinfektionen, vier weitere Todesfälle

Der Landesinzidenzwert liegt jetzt bei 124,0. Die meisten Neuinfektionen gab es erneut im Kreis Vorpommern Greifswald. mehr