Ein bis zum Rumpf verkohltes Sportboot wird aus dem Wasser gehoben, am Heck weht die Deutschlandfahne, im Hafen von Mönkebude - im Vordergrund ein Feuerwehrmann und ein Feuerwehrauto  Foto: Christopher Niemann

Familie aus brennendem Boot vor Mönkebude gerettet

Stand: 29.07.2021 08:17 Uhr

Feuer auf dem Stettiner Haff vor dem Hafen von Mönkebude: In Flammen steht ein Sportboot, an Bord ist auch ein fünfjähriges Mädchen.

Funken aus dem Motorraum, so hatte es angefangen, das erzählt der Bootsführer in einer ersten Befragung bei der Wasserschutzpolizei. Sicher ist: Am Ende steht das Boot in Flammen. An Bord sind ein 24-jähriger Mann, eine Frau, 31 Jahre alt und ein fünfjähriges Mädchen. Mehrere Bootsführer eilen zu Hilfe, sie können schließlich die Familie aus Ueckermünde unverletzt in Sicherheit bringen.

Helfer der DGzRS und der Wasserschutzpolizei löschen das Feuer

Auch die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger wird gerufen - mit zwei Rettungsbooten fahren die Helfer hinaus aufs Haff. Im Einsatz: die "Eva Ahrens-Thies" und "Gerhard Ten Doornkaat". Auch die Wasserschutzpolizei kommt dazu, das Feuer kann gelöscht werden. Eine Stunde etwa dauert der Einsatz. Wie die Polizei später mitteilt, ist bei dem Brand ein Schaden von etwa 13.000 Euro entstanden.

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 29.07.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Blauer Stift setzt ein Kreuz. © imago

MV-Liveticker zur Wahl: Waldmüller (CDU): "Ergebnis für uns eine Katastrophe"

Laut der ersten Prognose liegt die SPD von Ministerpräsidentin Schwesig mit 37 Prozent auf dem ersten Platz. Weit abgeschlagen ist die CDU mit 14 Prozent. Video-Livestream