Das Gebäude der Staatskanzlei sowie das Schloss als Sitz des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern sind in Schwerin zu sehen. © dpa/picture alliance Foto: Jens Büttner

Corona-Ampel MV wird auf vier Stufen reduziert

Stand: 24.08.2021 19:02 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern will seine Corona-Regeln nach einer vierstufigen Corona-Ampel ausrichten. Bislang hat sie sechs verschiedene farbige Stufen.

Die neue Corona-Ampel wird auf die Farben Grün, Gelb, Orange und Rot begrenzt. Das teilte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am Dienstag nach der Kabinettssitzung mit. Je intensiver die Farbe der Corona-Ampel in einer Region ist, desto strikter sind dort die Corona-Regeln. Die neuen Regeln sollen vom kommenden Freitag an gelten. Die Ampelfarbe hängt dabei wie schon zuvor in MV nicht allein vom Corona-Inzidenzwert ab, sondern auch von der Auslastung der Intensivbetten in den Krankenhäusern.

Schließungen sollen vermieden werden

Laut Schwesig sollen Schließungen, besonders der Schulen, vermieden werden. In der grünen Ampelphase gilt vor allem der Mund-Nasen-Schutz in Bahn und Bus sowie im Supermarkt. Bei Phase Gelb müssen Ungeimpfte einen Negativtest vorlegen, wenn sie etwa zum Friseur, ins Fitnessstudio oder ins Kino wollen. In Diskotheken brauchen Ungeimpfte den Angaben zufolge dann einen PCR-Test. Gelb gilt in jedem Fall ab einer Inzidenz von 50 oder auch schon ab 35, sollte die Klinikauslastung entsprechend hoch sein. Orange gilt bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von 50 bis 200, einer Sieben-Tage-Inzidenz der Krankenhauseinweisungen von 15 bis 25 und einer Auslastung der Intensivstationen zwischen 9 und 15 Prozent. Dann gibt es unter anderem Empfehlungen an die Bevölkerung, sich vor privaten Treffen zu testen, wenn man nicht geimpft oder genesen ist. Liegen die beiden Klinik-Indikatoren unter dem genannten Bereich, rutscht die Ampelfarbe eine Stufe nach unten.

Phase Rot bei Inzidenz über 200

Zeigt die Ampelfarbe für eine kreisfreie Stadt oder einen Landkreis Rot, was bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 200, mehr als 25 Krankenhauseinweisungen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen und einer Auslastung der Intensivstationen von über 15 Prozent der Fall ist, sind Kontaktbeschränkungen für private Treffen sowie eine verschärfte Maskenpflicht vorgesehen. Fünf Personen aus zwei Haushalten dürfen sich dann noch in Innenräumen treffen und höchstens zehn Personen draußen. Werden Ungeimpfte in dieser Ampelphase zu Veranstaltungen zugelassen, müssen diese kleiner ausfallen als wenn nur Geimpfte und Genesene Zutritt haben.

Weitere Informationen
Eine Krankenschwester verabreicht einer alten Frau in einem kommunalen Gesundheitszentrum in Nantong in der ostchinesischen Provinz Jiangsu eine Corona-Impfung. © Uncredited/CHINATOPIX via AP/dpa

Coronavirus-Blog: Appell für bessere Vorbereitung auf Pandemien

Weltweit müsse etwa das Vertrauen in Impfungen und Gesundheitsmaßnahmen ausgebaut werden, so das Rote Kreuz. Weitere Corona-News im Blog. mehr

Inzidenzwerte für Geimpfte und für Ungeimpfte

Die Landesregierung beschloss außerdem, künftig die Sieben-Tage-Inzidenzen der Geimpften und der Ungeimpften zusätzlich zur Gesamt-Inzidenz separat darzustellen. Der Unterschied sei groß, sagte Schwesig. Derzeit liege die Zahl der nachgewiesenen Infektionen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen unter Geimpften etwa bei fünf, bei Ungeimpften hingegen bei 60.

Corona in MV
7-Tages-Inzidenz der Hospitalisierungen vom 30. Januar 2023. © NDR

Corona in MV: 268 Neuinfektionen - kein Todesfall

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern liegt bei 77,8. Die Hospitalisierungsinzidenz sinkt auf 2,2. mehr

Wildschweinjagd auf Hiddensee © NDR Foto: NDR

Treibjagd-Saison in MV: Deutlich weniger Wild erlegt

Wolf, Pürzelprämie und Corona - als Ursache für den mäßigen Jagderfolg führen die Jäger unterschiedliche Gründe an. mehr

Ein Mann im Kasack hält eine Einmal-Maske in den Händen © Colourbox Foto: -

Bleibt es bei der Maskenpflicht im Gesundheitswesen?

Verschiedene Ärztevertreter haben sich für eine Abschaffung ausgesprochen. Landes- und Bundesgesundheitsministerium sind dagegen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 24.08.2021 | 17:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Bei einem Vor-Ort-Termin wird eine neue Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in Rostock-Marienehe vor ihrer Eröffnung vorgestellt. © Bernd Wüstneck/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Bernd Wüstneck/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Unterbringung von Geflüchteten: Flüchtlingsrat MV warnt vor Rassismus

Allerdings müsse die Zahl der Untergebrachten in angemessenem Verhältnis zur Einwohnerzahl stehen. Die Kreise seien am Limit, so der Landkreistag MV. mehr

NDR MV Highlights

Der SG Wöpkendorf in neuen Trikots © NDR.de Foto: Vanessa Kiaulehn

Kuna packt an - für die Vereine in unserem Land

An jedem letzten Freitag im Monat haben Vereine die Chance auf 1.000 Euro. Hier können Sie sich jetzt anmelden. mehr

Moderatorin Theresa Hebert summt die neuen Kopfhörerhits ein © NDR Foto: Jan Baumgart

Die NDR 1 Radio MV Kopfhörer-Hits: Titel erraten und gewinnen

Gesummten Titel erraten und mehrmals täglich mindestens 100€ gewinnen: Vom 9. Januar bis zum 3. Februar hören Sie bei NDR 1 Radio MV die Kopfhörer-Hits mehr

Lottokugeln fliegen vor blauem Hintergrund. © Fotolia Foto: ag visuell

Spielend gewinnen: Zeit ist Geld beim Quiz 6 in 49

Das schnellste Quiz in Mecklenburg-Vorpommern in der Stefan Kuna Show: Bewerben Sie sich jetzt zum Mitspielen. mehr

Diverser Sperrmüll © PantherMedia Foto: Cora Müller

Handys, Kleidung und Fahrräder ausmisten: Richtig entrümpeln

Wohin mit alten Klamotten, Handys, Fahrrädern und Büchern? Und wo bekommt man auch noch Geld für die gebrauchten Sachen? mehr