Ein Hund riecht an einem toten Wildschwein. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Bundeswehr unterstützt Suche nach weiteren ASP-Fällen

Stand: 03.12.2021 17:25 Uhr

Zehn Soldatinnen und Soldaten unterstützen die Suchaktionen nach Fällen der Afrikanischen Schweinepest (ASP). Außerdem wurde ein weiterer Fall im Land bestätigt. Damit sind es nun sieben.

Landesforst und Veterinäramt in Mecklenburg-Vorpommern werden bei der Suche nach verendeten Wildschweinen, die mit ASP infiziert sind, von der Bundeswehr unterstützt. Zehn Reservisten der Bundeswehr sollen im Landkreis Ludwigslust-Parchim bis zum 17. Dezember helfen, so das Landeskommando Mecklenburg-Vorpommern. Die Zahl der Soldatinnen und Soldaten kann bei Bedarf auf 20 erhöht werden.

Elektrozaun wird verlängert

Außerdem ist am Freitag der siebte ASP-Fall im Landkreis Ludwigslust-Parchim amtlich bestätigt worden. Das Wildschwein wurde bereits am Montag gefunden. Da die Zahl der Vorfälle steigt, muss der aufgestellte 40 Kilometer lange Elektrozaun südlich der A24 um weitere 30 Kilometer verlängert werden.

Das eingezäunte Gebiet reicht dann bis in das Nachbarland Brandenburg. Nun haben dazu die Bauarbeiten begonnen. Sie sollen innerhalb von vier Tagen abgeschlossen werden. 20 Kilometer Zaun werden in Mecklenburg-Vorpommern und zehn Kilometer in Brandenburg aufgestellt.

Weitere Informationen
Ein Wildschwein läuft auf Waldboden. © dpa Foto: Fredrik von Erichsen

Weiterer bestätigter Fall der ASP in Ludwigslust-Parchim

In der Nähe der Gemeinde Redlin gibt es einen weiteren Fall der ASP. Damit wurde die Seuche bei sechs Tieren landesweit festgestellt. mehr

Ein Wildschwein in Nahaufnahme © dpa-Bildfunk Foto: Lino Mirgeler/dpa

Die Afrikanische Schweinepest: Fragen und Antworten

Die Afrikanische Schweinepest ist für den Menschen harmlos. Für Tiere und Wirtschaft aber umso gefährlicher. mehr

An der A11 wird ein Spezialzaun gegen Wildschweine montiert, um eine Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest zu verhindern. © Christopher Niemann Foto: Christopher Niemann

Schweinepest: MV baut zweiten Schutzzaun an Grenze zu Polen

An der Landesgrenze zu Polen steht seit Ende 2020 ein Schutzzaun gegen die Afrikanische Schweinepest. Parallel dazu soll ein zweiter entstehen. mehr

Ein Hund riecht an einem toten Wildschwein. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Afrikanische Schweinepest - mit Hunden den Ernstfall üben

Im Landkreis Verden hat das Land Niedersachsen für ein Ausbruchsszenario geprobt. Im Einsatz: Hunde und tote Schweine. mehr

Eine Mitarbeiterin im Schutzanzug im Hochsicherheitslabor im Friedrich-Loeffler-Institut auf Riems. © dpa Foto: Stefan Sauer

Schweinepest: Friedrich-Loeffler-Institut testet Impfstoffe

Weltweit wird seit Jahren ein Impfstoff gegen den Erreger der Afrikanischen Schweinepest gesucht. Nun geht es voran. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 03.12.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Das Rathaus in Neubrandenburg. © Screenshot

Neubrandenburg wählt Oberbürgermeister neu

Rund 54.000 Wahlberechtigte sind in der Vier-Tore-Stadt aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Zur Wahl stehen zwei parteilose Kandidaten. mehr