Eine Hand nimmt ein Ei aus einem Karton. © picture alliance/dpa Foto: Holger Hollemann

Betriebe in MV produzieren immer mehr Freiland- und Bioeier

Stand: 31.03.2021 11:48 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern werden immer mehr Freiland- und Bioeier erzeugt. Das geht aus aktuellen Zahlen des Statistischen Amtes Mecklenburg-Vorpommern hervor.

von Franziska Drewes, NDR 1 Radio MV

Das Osterfest steht vor der Tür. Aus diesem Anlass hat das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern aktuelle Zahlen zur Eierproduktion veröffentlicht. Sie zeigen, dass hierzulande immer mehr Eier von immer mehr Hennen produziert werden. Im vergangenen Jahr wurden im Mittel insgesamt 688 Millionen Eier gelegt. Das sind im Vergleich zum Jahr 2019 etwa 26 Millionen Eier mehr und fast 200 Millionen Eier mehr als noch 2010. Im Schnitt hat im vergangenen Jahr eine Henne 295 Eier gelegt.

Viele Betriebe stellen um

Aus den Zahlen geht auch hervor, dass Betriebe sowohl ihre Haltungsplätze als auch ihre Tierbestände erweitert haben. Im vergangenen Jahr gab es im Mittel rund 70.000 Legehennenplätze mehr als noch 2019. In den Betrieben des Landes war Platz für insgesamt rund 2,3 Millionen Legehennen. Aus den Zahlen geht auch hervor, dass immer mehr Hennen im Freiland leben. Landesweit stammt etwa jedes zweite Ei aus dieser Haltungsform. Auf Platz zwei landen Eier aus Bodenhaltung, dicht gefolgt von Bioeiern. In Mecklenburg-Vorpommern produzieren etwa 80 Betriebe Eier.

Vogelgrippe beeinflusst Eierproduktion

In vielen Regionen des Landes gilt derzeit eine Stallpflicht. Legehennen dürfen seit Wochen nicht ins Freiland. Die Tiere müssen im Stall gehalten werden, um sie bestmöglich vor der Vogelgrippe zu schützen. Nach einer Frist von 16 Wochen dürfen ihre Eier nicht mehr als Freilandeier deklariert werden. Von dieser Regelung sind viele Betriebe im Land betroffen. Das Friedrich-Loeffler-Institut gibt noch immer keine Entwarnung. Es ist das Nationale Referenzlabor, wenn es um Tierseuchen geht. Demnach sind die Vogelgrippeviren noch immer sehr aktiv und das europaweit. Die Experten betonen, dass sich die Situation erst beruhigt, wenn es wieder länger wärmer und trocken ist. Das würden Erfahrungswerte zeigen. Denn das Virus wird durch die UV-Strahlen der Sonne schnell inaktiviert also zerstört.

Verbraucher sollten Eier aus MV kaufen

Der Geflügelwirtschaftsverband von Mecklenburg-Vorpommern appelliert erneut an die Bevölkerung, regionale Eierproduzenten zu unterstützen, indem sie ihre Eier kaufen, auch wenn diese gerade nicht aus einer Freilandhaltung stammen. Ob ein Ei in unserem Bundesland gelegt wurde, erkennt man am Stempel auf dem rohen Ei. Die Nummer 13 steht für Mecklenburg-Vorpommern.

Weitere Informationen
In einem Betrieb werden zahlreiche Hühnereier aus der Freilandhaltung abgepackt. © dpa - Bildfunk

Stallpflicht: Weniger Freilandeier aus MV wegen Geflügelpest

Wegen der Stallpflicht können Landwirte Eier nicht mehr mit dem Attribut "Freilandhaltung" vermarkten. Verluste sind die Folge. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 31.03.2021 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Menschenleer ist die Strandpromenade mit der Seebrücke im Ostseebad Zinnowitz auf der Insel Usedom (Luftaufnahme mit einer Drohne). © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Seit Mitternacht harter Lockdown in MV

In Mecklenburg-Vorpommern gelten seit heute die verschärften Corona-Regeln. Die Kontakte wurden weiter eingeschränkt, Geschäfte müssen wieder schließen. mehr