Drei Feuerwehrmänner in Uniform kehren ihren Rücken zur Kamera. © imago/penofoto Foto: imago/penofoto

Berufsfeuerwehr Neubrandenburg: Kein signifikant erhöhtes Krebsrisiko

Stand: 19.08.2022 15:31 Uhr

Bei der Berufsfeuerwehr in Neubrandenburg gibt es kein signifikant erhöhtes Risiko für Krebserkrankungen. Das ist das Ergebnis einer Studie der Universitätsmedizin Greifswald, die am Freitag vorgestellt worden ist. Das Risiko bei Blasen- und Prostatakrebs sei jedoch leicht erhöht.

Die Zahl der Krebserkrankungen und Todesfälle bei der Neubrandenburger Feuerwehr sei vergleichbar mit dem Durchschnitt der Bevölkerung, so Studienleiter Prof. Wolfgang Hoffmann von der Universität in Greifswald. "Insgesamt konnten wir Daten von 100 Feuerwehreinsatzkräften in die Auswertung einbeziehen. In der Analyse konnte kein statistisch signifikant höheres Risiko für eine Krebserkrankung oder damit einhergehende Todesfälle bei den Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg festgestellt werden", so Hoffmann weiter. Insgesamt seien fünf Todesfälle an Krebs im Beobachtungszeitraum zwischen 1990 bis 2018 ermittelt worden. Die Zahlen liegen insgesamt nach Angaben des Mediziners nicht über denen der Vergleichsgruppen.

Einige Krebsarten könnten als Berufskrankheit anerkannt werden

Auffällig sei aber, dass das Risiko bei Blasen- und Prostatakrebs leicht erhöht sei. Feuerwehrleute hätten grundsätzlich ein erhöhtes Gesundheitsrisiko, wenn es keinen optimalen Gesundheitsschutz gebe, so Hoffmann. Daher müssten sie besonders gegen Giftstoffe aller Art geschützt werden. Dass habe die Weltgesundheitsorganisation WHO in diesem Jahr bestätigt. Daher steige die Chance, dass bestimmte Krebsarten auch in Deutschland als Berufskrankheit anerkannt werden könnten.

Defizite bei Schutzkleidung zu DDR-Zeiten

In der Studie wurde zum Vergleich die Bevölkerung des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte und aus ganz Mecklenburg-Vorpommern herangezogen. Dabei fanden auch Alters- und Geschlechtsverteilung der Feuerwehr-Einsatzkräfte Berücksichtigung. Detaillierte Fragebögen wurden ausgewertet. Aus diesen ergaben sich Defizite im Bereich der persönlichen Schutzausrüstung sowie der Arbeitsschutzmaßnahmen zu Zeiten der ehemaligen DDR.

Berufsfeuerwehr lobt Maßnahmen zur Gesundheitsförderung

"In den vergangenen 30 Jahren hat sich die Ausrüstung der Feuerwehren stark verbessert", sagte Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt (parteilos). Allein in den vergangenen Jahren seien mehrere hunderttausend Euro zusätzlich in die Ausrüstung und die Gebäude der Berufsfeuerwehr investiert worden. Dass sich die Gesundheitsförderung verbessert hat, erkannte auch die Berufsfeuerwehr an. So seien beim Neubau der Feuerwache 1998 bis 2001 wichtige Anregungen der Feuerwehr berücksichtigt worden. Danach wurden weitere Maßnahmen getroffen: Es gebe Schulungen zur Kontaminationsvermeidung und Einsatzstellen-Hygiene und die Wäscherei werde derzeit in die alte Leitstelle verlagert, um nach einem Einsatz keine kontaminierte Schutzkleidung durch das Gebäude transportieren zu müssen.

Studie nach Todesfällen in Auftrag gegeben

Die Studie hatte das Land vor zwei Jahren in Auftrag gegeben. Zuvor war bekannt geworden, dass innerhalb von 18 Jahren mehrere Neubrandenburger Feuerwehrleute an Krebs verstorben waren. Gesundheitsministerin Stefanie Drese (SPD) kündigte an, die Ergebnisse in der untersuchten Kohorte in einigen Jahren erneut mit den Daten des Krebsregisters abgleichen zu lassen.

Weitere Informationen
Feuerwehrleute löschen einen Waldbrand. © NDR Foto: NDR

Berufsfeuerwehren: Land gibt Geld für Krebsstudie in MV

Das Land reagiert auf die Häufung von Krebsfällen bei der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg. Die Universität Greifswald soll das Krebsrisiko bei Berufsfeuerwehren im Land in einer Studie erfassen. mehr

Drei Feuerwehrmänner in Uniform kehren ihren Rücken zur Kamera. © imago/penofoto Foto: imago/penofoto

Feuerwehr: Wechseluniformen sollen Krebsrisiko senken

Die Berufsfeuerwehr Neubrandenburg bekommt im kommenden Jahr 200.000 Euro zusätzlich von der Stadt. Von dem Geld sollen Wechseluniformen zum Schutz vor Krebs gekauft werden. mehr

Zwei Feuerwehrleute mit Atemschutzmasken stehen in einem verrauchten Gebäude. © Fotolia Benjamin Nolte Foto: Benjamin Nolte

Feuerwehr Neubrandenburg: Häufung von Krebsfällen

Bei der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg erkrankt fast jedes Jahr ein Mitglied an Krebs. Gibt es einen Zusammenhang mit kontaminierter Kleidung? Die Stadt reagiert nun und investiert in die Ausrüstung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 19.08.2022 | 17:10 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Dänemark, Ostsee: Auf diesem von den dänischen Streitkräften zur Verfügung gestellten Foto überwacht die Besatzung eines Hubschraubers der Streitkräfte ein Gasleck in der Ostsee. © Rune Dyrholm/Armed Forces of Denmark/AP/dpa Foto: Rune Dyrholm/Armed Forces of Denmark/AP/dpa

Offenbar kein Gasaustritt mehr aus beiden Nord-Stream-Pipelines

Dänische Behörden melden, dass auch aus der Nord-Stream-1-Leitung kein Gas mehr ausströmt. Laut Bundesjustizminister Buschmann könnte der Generalbundesanwalt ermitteln. mehr

30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern

Stefan Kuna und Theresa Hebert mit der Funkhausband. © NDR Foto: Svenja Pohlmann

Geburtstagsfest am Funkhaus: 10.000 feiern 30 Jahre NDR in MV

Mit insgesamt rund 10.000 Besuchern hat der NDR in und am Landesfunkhaus Schwerin seinen 30. Geburtstag in Mecklenburg-Vorpommern gefeiert. mehr

NDR MV Highlights

Lottokugeln liegen im Herbstlaub. © picture-alliance/ dpa/dpaweb, Uwe Wittbrock/Fotolia.com Foto: Erwin Elsner,Uwe Wittbrock

Höher oder niedriger? Tippen und bei Kunas Herbstlotto gewinnen

Bis zu 1.600 Euro können Sie erspielen. Wer sich verzockt bekommt von uns eine Stefan Kuna Tasse als Trostpreis. mehr

Jan-Philipp Baumgart lehnt an einer Betonwand. © NDR Foto: Katharina Kleinke

Jan kommt kochen - Jetzt für die Weihnachtsfolgen bewerben

Für die Weihnachtsedition von Jan kommt kochen suchen wir Sie mit Ihrem liebsten Weihnachts-Rezept. mehr

Jugendliche sitzen an einem Laptop - auf dem Bild steht "ARD Jugendmedientag 2022" © ARD

Jetzt bewerben: Spannende Workshops in Schwerin beim Jugendmedientag

Die ARD lädt am 15. November wieder zum Jugendmedientag ein - mit deutschlandweit mehr als 155 Workshops und Talks. mehr