Hagen Brauer, Kandidat für die Europawahl, spricht bei der Europawahlversammlung der AfD in Riesa. © picture alliance/dpa Foto: Monika Skolimowska

AfD-Co-Vorsitzender Brauer tritt zurück

Stand: 19.05.2021 15:15 Uhr

Nach dem Pannen-Parteitag vom Wochenende tritt der AfD-Co-Vorsitzende Hagen Brauer frustriert zurück. In der Kommunalpolitik will er aber weiter mitmischen.

von Stefan Ludmann, NDR 1 Radio MV Aktuell

Die Spitze der AfD Mecklenburg-Vorpommern kommt auch im Wahljahr nicht zur Ruhe und sorgt erneut für Schlagzeilen. Der Co-Vorsitzende Leif-Erik Holm muss sich einen neuen Partner suchen: Sein bisheriger Mit-Parteichef Hagen Brauer hat entnervt hingeworfen und ist von seinem Posten zurückgetreten. Der 67-jährige gebürtige Thüringer zieht damit die Konsequenzen aus den jüngsten parteiinternen Niederlagen.

Mangelnde Unterstützung der Basis

Brauer war am Wochenende beim AfD-Parteitag in Kemnitz bei Greifswald mit dem Versuch gescheitert, sich auf die Kandidatenliste für die Landtagswahl wählen zu lassen. Die Basis verweigerte ausgerechnet ihrem Co-Vorsitzenden die Zustimmung, Brauer scheiterte knapp: 71 Mitglieder stimmten für ihn, 72 stimmten gegen ihn. Diese Schlappe hat für ihn den Ausschlag zum Rückzug gegeben.

Auch im eigenen Kreisverband erfolglos

So richtig warm wurde das ehemalige CDU-Mitglied aber nie mit der AfD, im Schatten von Holm blieb Brauer eher farblos. Schon im vergangenen Dezember musste er eine Niederlage einstecken - ausgerechnet in seinem Heimatkreisverband Schwerin schaffte er es nicht, als Direktkandidat gewählt zu werden. Er habe den Eindruck, dass die Mehrheit des Landesverbandes nicht mehr hinter ihm stehe und dass sie ihm das Vertrauen entzogen habe, begründete Brauer seinen Rücktritt im Gespräch mit dem NDR. Er bleibe aber in der Schweriner Kommunalpolitik aktiv.

Holm bedauert Brauers Entscheidung

Der verbleibende AfD-Chef Holm meinte, er habe Verständnis für die Enttäuschung. Brauers Schritt hält er dennoch für überzogen. Ein Rücktritt sei nicht nötig gewesen, meinte Holm. Er bedauere die Entscheidung, auch weil er gut mit seinem bisherigen Co-Vorsitzenden zusammengearbeitet habe, erklärte Holm. Brauer habe sich außerdem bei der Koordination des Wahlprogramms hervorgetan. Wann ein Nachfolger gewählt wird, ist unklar.

Weitere Informationen
Kemnitz: Leif-Erik Holm, Landessprecher Mecklenburg-Vorpommern der AfD, steckt einen Wahlzettel auf der Landeswahlversammlung in eine Wahlurne. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

AfD in MV muss erneut Listenparteitag einberufen

Bei ihrer Wahlversammlung am Wochenende hatte es die Partei nicht geschafft, eine vollständige Kandidaten-Liste zu wählen. mehr

Kemnitz: Nikolaus Kramer, Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern, nimmt an der Landeswahlversammlung teil. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Nikolaus Kramer führt AfD in Landtagswahl in MV

Kramer wurde bei einer Landeswahlversammlung in Kemnitz mit 133 Stimmen auf Listenplatz 1 zur Landtagswahl gewählt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 19.05.2021 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Rostock: Brand im Überseehafen © Stefan Tretropp Foto: Stefan Tretropp

Rostock: Ermittlungen nach Großbrand in Rostock

Eine Lagerhalle in Flammen, die Rauchentwicklung: enorm. Die Feuerwehr hält Brandwache. Die Kriminalpolizei will ermitteln. mehr