A24: Zwischen Kreuz Schwerin und Neustadt-Glewe wird neu asphaltiert

Stand: 12.09.2021 15:57 Uhr

Autofahrer auf der A24 zwischen Hamburg und Berlin müssen von Montag (13. September) an mit Behinderungen rechnen. Auf dem Teilstück zwischen dem Autobahnkreuz Schwerin und der Anschlussstelle Neustadt-Glewe werden bis Ende Juni 2022 nach und nach alle vier Fahrstreifen saniert.

Im ersten Bauabschnitt vom 11. Oktober an bis zum Jahresende wird auf dem acht Kilometer langen Teilstück zunächst die Fahrtrichtung nach Hamburg neu asphaltiert. In dieser Zeit ist die Anschlussstelle Neustadt-Glewe in Fahrtrichtung Hamburg voll gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Auf der Autobahn selbst wird der Verkehr während der Bauphasen jeweils zweispurig über die Gegenfahrbahn geleitet.

Im Frühjahr 2022 wird die Fahrbahn in richtung Berlin erneuert

Mit Behinderungen ist aber bereits während der Einrichtung des Baustellenverkehrs zu rechnen. Ab März 2022 bis Ende Juni wird dann die Strecke in der Gegenrichtung neu aspaltiert.

Weitere Informationen
Blick von einer Autobahnbrücke auf den fließenden Verkehr © picture-alliance/ dpa / Ronald Wittek Foto: Ronald Wittek

Verkehrsmeldungen für Mecklenburg-Vorpommern

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise und Behinderungen auf den Straßen - die aktuelle Verkehrslage in Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 13.09.2020 | 05:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Impressionen von der MeLa 2021 © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

MeLa: Landesbauerntag und Landesmeisterschaft der Waldarbeiter

Auf dem Messegelände in Mühlengeez bei Güstrow wird heute die 30. Mecklenburgische-Landwirtschafts-Ausstellung - MeLa - fortgesetzt. mehr