Ein LKW liegt in der Böschung, an der Achse arbeitet ein Mann in Warnkleidung - rechts daneben ein Bergungsfahrzeug mit Kranausleger.  Foto: Thomas Eichler

A20 vorübergehend gesperrt: Mit Papier beladener LKW umgestürzt

Stand: 11.10.2021 11:19 Uhr

Ein heute Morgen umgekippter Lkw hat für Behinderungen auf der A 20 zwischen den Abfahrten Neubrandenburg-Ost und Neubrandenburg-Nord gesorgt. Für die Bergungsarbeiten kam schweres Gerät zum Einsatz.

Ein LKW liegt rechts in der Böschung, auf der Ladefläche arbeiten Männer in Warnkleidung - links daneben ein Bergungsfahrzeug.  Foto: Thomas Eichler
Ein umgekippter Lkw hat für Behinderungen auf der A20 zwischen den Abfahrten Neubrandenburg-Ost und -Nord gesorgt.

Direkt nach dem Unfall stand zunächst nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Wegen der Bergung sperrte die Polizei die Autobahn dann in Richtung Norden für mehrere Stunden komplett. Der Fahrer des Lkw wurde leicht verletzt. Auswirkungen waren auch in Neubrandenburg und auf der ehemaligen B 96 Richtung Altentreptow spürbar.

Schwerer Unfall auf dem Rügendamm

Wartezeiten für Autofahrer gab es auch auf dem Weg auf die Insel Rügen oder zurück aufs Festland. Dort ist seit dem Morgen die Rügenbrücke wegen Reparaturarbeiten gesperrt. Die Umleitung führt über den Rügendamm. Dort allerdings ereignete sich kurz vor 11 Uhr ein Verkehrsunfall, so dass der Damm voll gesperrt werden musste. Kurzfristig entschieden die Verantwortlichen, die Arbeiten an der Rügenbrücke zu stoppen und die Fahrspuren wieder für den Verkehr freizugeben.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 11.10.2021 | 09:35 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Polizisten überprüfen eingereiste Migranten an der Grenze zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Polen.

Flüchtlinge aus Belarus: Seehofer will mit Polen kooperieren

Bundesinnenminister Seehofer will enger mit Polen kooperieren. Laut Behörden in MV ist die Lage im Land unter Kontrolle. mehr