NDR Info Hintergrund

Gesetzloses Gebiet – der Amazonas nach vier Jahren Bolsonaro

Montag, 05. September 2022, 20:33 bis 21:00 Uhr, NDR Info

links brandgerodete Fläche, eine Straße, rechts Rechenwald (Vogelperspektive) © picture alliance / dpa / AP Foto: Victor R. Caivano

Ein Feature von Anne Herrberg, ARD Studio Rio de Janeiro

"Wenn du dich ruhig verhältst, werden wir gute Nachbarn sein" steht an ener Holzwand, daneben steht ein Mann. © ARD Foto: Anne Herrberg
"Wenn du dich ruhig verhältst, werden wir gute Nachbarn sein" - Diese Botschaft steht auf Andrés neu gebautem Haus.

Im brasilianischen Amazonas-Gebiet wird immer mehr Wald abgebrannt. Allein an einem Tag Ende August hat die zuständige Behörde 3358 Brände gezählt.

Die meisten Feuer werden von Spekulanten und Landwirten gelegt, die aus dem Regenwald Weideland machen wollen. In der Amtszeit von Präsident Bolsonaro haben diese Brandrodungen deutlich zugenommen. Wer dagegen protestiert, lebt gefährlich. An vorderster Front stehen vor allem Brasiliens Indigene. Sie verstehen sich als Wächter des Amazonas - und geraten dadurch in Konflikte mit den Kriminellen.

ARD-Korrespondentin Anne Herrberg und Joao Soares haben bei ihrer Reise ins Amazonas-Gebiet mit beiden Seiten gesprochen.

Mehr Nachrichten

Eine Ärztin hört die Lunge eines kleinen Jungen mit einem Stethoskop ab. © picture alliance / Zoonar Foto: Robert Kneschke

Erkältungswelle bei Kleinkindern bringt Praxen und Kliniken an die Grenzen

Lange Schlangen vor den Kinderarztpraxen, volle Kinderstationen - in Norddeutschland leiden viele Kinder an Atemwegserkrankungen. mehr