Stand: 03.05.2020 22:59 Uhr

Coronavirus-Blog: 49 Fälle unter Schlachthof-Mitarbeiter

Die wichtigsten Ereignisse zur Coronavirus-Lage in Norddeutschland gab es auch an diesem Sonntag im Live-Ticker von NDR.de. Neben Nachrichten finden Sie hier Hintergründe zum Thema. Am Montag, 4. Mai, geht es mit einem neuen Ticker weiter.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Schleswig-Holstein streicht Flächenvorgabe im Einzelhandel
  • Seehofer befürwortet Bundesliga-Neustart im Mai
  • Mindestens 49 Corona-Fälle unter Schlachthof-Mitarbeitern
  • Nur wenige neue Corona-Fälle für Hamburg (+3), Mecklenburg-Vorpommern (+1), Schleswig-Holstein (+10), Niedersachsen (+42) und Bremen (+18) gemeldet - insgesamt nur 74 Neuinfektionen in Norddeutschland

Hintergrund: So kommen unterschiedliche Fallzahlen zustande
Analyse: Transportieren Meldedaten eine trügerische Sicherheit?
Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden


22:57 Uhr

NDR.de wünscht gute Nacht

Wir beenden unseren Corona-Live-Ticker für heute und wünschen Ihnen eine gute Nacht! Hier im Blog können Sie alle Ereignisse und Hintergründe von Sonntag, 3. Mai 2020, nachlesen. Am Montag, 4. Mai, geht es mit einem neuen Ticker weiter.


21:37 Uhr

Corona-Beiträge im NDR Fernsehen

Hier finden Sie eine Auswahl der Beiträge, die am Abend in den NDR Landesmagazinen zur Corona-Krise zu sehen waren.


18:35 Uhr

18 neue Corona-Fälle in Bremen

In Bremen ist die Zahl der bestätigten Corona-Fälle auf 893 gestiegen - 18 mehr als am Sonnabend, wie die Gesundheitsbehörden am Sonntag mitteilten. 438 Menschen gelten im kleinsten Bundesland als genesen. Die Zahl der Todesfälle stieg um einen auf 31.


18:20 Uhr

Wolfsburg: Neuer Corona-Todesfall in Pflegeheim

Im Hanns-Lilje-Heim in Wolfsburg ist ein weiterer Mensch gestorben, der mit dem Coronavirus infiziert war. Es soll sich um einen 66 Jahre alten Mann handeln. In dem Pflegeheim für überwiegend demenzkranke Senioren sind damit bereits mindestens 43 Bewohner im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. 


17:32 Uhr

42 neue Corona-Fälle in Niedersachsen

Die Zahl der gemeldeten Coronavirus-Infektionen ist in Niedersachsen auf 10.386 gestiegen. Das sind 42 Fälle mehr als am Vortag, wie die Landesregierung am Sonntag mitteilte. Mehr als drei Viertel der gemeldeten Corona-Infizierten sind wieder genesen. In Bremen meldeten die Gesundheitsbehörden am Sonntag 18 weitere Fälle.


16:22 Uhr

Mindestens 49 Corona-Fälle unter Schlachthof-Mitarbeitern

Bei ausländischen Schlachthof-Mitarbeitern in Kellinghusen im Kreis Steinburg hat sich die Zahl der nachweislich mit dem neuartigen Coronavirus Infizierten auf 49 erhöht. Dies teilte die Kreisverwaltung am Sonntag mit. Am Sonnabend war noch von 18 Fällen die Rede gewesen. Allen Betroffenen gehe es den Umständen entsprechend gut. Einige litten unter leichten Symptomen wie Halskratzen oder leichtem Husten. Insgesamt waren rund 110 Personen beprobt worden. Einige Ergebnisse stehen noch aus. Die Betroffenen sind bei einem Schlachthof in der Nachbarstadt Bad Bramstedt beschäftigt. Ihre Wohnungen wurden für zwei Wochen unter Quarantäne gestellt. Der Schlachthofbetreiber Vion kündigte an, wegen der Infektionen der Mitarbeiter eines Subunternehmens werde die Produktion in Bad Bramstedt gestoppt.


16:02 Uhr

Ein neuer Corona-Fall in Mecklenburg-Vorpommern

Am Sonntag ist in Mecklenburg-Vorpommern ein neuer Corona-Fall gemeldet worden. Die Zahl der Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus stieg damit auf 699.


15:58 Uhr

Fußball: Kein positiver Corona-Test beim VfL Wolfsburg

Aufatmen beim VfL Wolfsburg: In der ersten Testreihe auf das Coronavirus hat es beim Fußball-Bundesligisten keinen positiven Befund gegeben. Das teilte der Verein am Sonntag mit. Um wieder mit einem Mannschaftstraining mit Körperkontakt beginnen zu dürfen, sind zwei Testungen notwendig. Das Ergebnis der zweiten Testung soll spätestens am Montag vorliegen.


15:45 Uhr

Schleswig-Holstein: Tennis, Golf und Segeln ab Montag erlaubt

In Schleswig-Holstein sind von Montag an "kontaktarme Sportarten" wie Tennis, Segeln und Golf wieder erlaubt. Aber es gelten gewisse Auflagen: So empfiehlt beispielsweise der Tennisverband, zunächst nur Einzel zu spielen. Beim Doppel könnten die Sportler sich zu nahe kommen. Umkleidekabinen und Duschen bleiben geschlossen.


14:32 Uhr

Polen lockert Auflagen für Pendler nach Deutschland

Am Montag lockert Polen einige der wegen der Corona-Epidemie verhängten Auflagen für Pendler an der Grenze. So müssen polnische Bürger, die in Deutschland arbeiten oder studieren, bei ihrer Rückkehr nach Polen nicht mehr für 14 Tage in Quarantäne. Bestimmte Berufsgruppen sind von der Regelung allerdings ausgeschlossen.


13:55 Uhr

Kita-Kindern fehlt Vorbereitung auf Einschulung

Der Grundschulverband Niedersachsen schlägt Alarm. Wegen geschlossener Kitas gehen die künftigen Erstklässler in diesem Sommer unvorbereitet in die Grundschule. Auch ärztliche Untersuchungen für Vorschulkinder fallen vielerorts aus.


12:30 Uhr

Drei neue Corona-Fälle für Hamburg gemeldet

In Hamburg ist die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen um drei neue Fälle auf insgesamt 4.834 gestiegen. Die niedrige Zunahme von Sonnabend auf Sonntag könnte laut Robert Koch-Institut darauf zurückzuführen sein, dass aufgrund des Feiertags und des Wochenendes weniger Testungen stattgefunden haben.


11:55 Uhr

Schleswig-Holstein: Flächenvorgabe für Einzelhandel fällt

In Schleswig-Holstein dürfen alle Geschäfte ab kommenden Sonnabend wieder öffnen - unabhängig von der Größe ihrer Verkaufsfläche. Das hat die Landesregierung bekanntgegeben. Angesichts der positiven Entwicklung der Neuinfektionen durch das Corona-Virus sei eine solche Lockerung verantwortbar, sagte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) den "Lübecker Nachrichten". Bisher müssen Geschäfte, die eine Einkaufsfläche von mehr als 800 Quadratmetern haben, Flächen absperren. Für diese Regelung gab es viel Kritik.


11:30 Uhr

Bau von Schutzzaun gegen Schweinepest verzögert sich

Die Bauarbeiten an der Autobahn 11 an der Grenze zu Polen für einen speziellen Schutzzaun gegen die Afrikanische Schweinepest verzögern sich. Wichtige Materialien aus China können nicht rechtzeitig geliefert werden. Grund ist die Corona-Pandemie.


10:28 Uhr

Zehn neue Corona-Fälle in Schleswig-Holstein

Die Zahl der gemeldeten Corona-Infektionen in Schleswig-Holstein ist auf 2.733 gestiegen. Wie die Landesregierung am Sonntag mitteilte, sind dies zehn Fälle mehr als nach der Meldung des Vortags. 2.200 Infizierte sind mittlerweile genesen.


10:20 Uhr

FDP kritisiert strenge Vorgaben für Gottesdienste

In der schleswig-holsteinischen FDP regt sich Unmut über die landesweiten Vorgaben für das Abhalten von Gottesdiensten. Der religionspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Jan Marcus Rossa, kritisiert die vorgesehene Flächenvorgabe von 15 Quadratmetern für jeweils einen Gläubigen. Dies führe in kleineren Gotteshäusern und Gebetsstätten faktisch zu einer Fortsetzung des Gottesdienst-Verbotes. Gottesdienste sind in Schleswig-Holstein von Montag an grundsätzlich wieder erlaubt.


09:30 Uhr

Seehofer unterstützt Pläne für Bundesliga-Neustart

Innen- und Sportminister Horst Seehofer (CSU) befürwortet unter strengen Auflagen eine zeitnahe Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Fußball-Bundesliga. "Ich finde den Zeitplan der Deutschen Fußball Liga plausibel und unterstütze einen Neustart im Mai", sagte Seehofer der "Bild am Sonntag". Allerdings knüpft der Minister den Neustart an strikte Bedingungen. Bei einem Corona-Fall in einer Mannschaft während des Spielbetriebs müsse der gesamte Klub für zwei Wochen in Quarantäne. "Ich will kein Fußball-Spielverderber sein, aber was für alle gilt, gilt auch für Fußballprofis" sagte Seehofer. "Es bestehen also Risiken für den Spielplan und die Tabelle. Ich bin aber dafür, dass wir einen Versuch wagen, um das Spielgeschehen wieder zu ermöglichen."


08:56 Uhr

Steinmeier befürwortet Debatte über Ausmaß der Beschränkungen

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Diskussionen über das Ausmaß der Beschränkungen in der Corona-Krise als wichtig bezeichnet. Der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" sagte Steinmeier, die Politik müsse täglich begründen, wie lange Anti-Corona-Maßnahmen verantwortbar seien. Die Debatte darüber erzeuge einen heilsamen Zwang. Bis jetzt habe er großen Respekt vor den Regierenden. Sie versuchten, die Balance zwischen dem Schutz der Bevölkerung und möglichen Erleichterungen zu finden, fügte der Bundespräsident hinzu. Er warnte jedoch vor einer zu schnellen Lockerung.


08:18 Uhr

Pflegekammer: Corona-Fälle in Heimen werden deutlich steigen

Die Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein befürchtet ein deutliches Ansteigen der Corona-Fälle in Pflegeheimen. Auf die Frage, ob das überproportional hohe Sterben in Heimen in den nächsten Wochen und Monaten weitergehen werde, sagte Kammer-Präsidentin Patricia Drube der Deutschen Presse-Agentur: "Ja - sofern nicht sofort zu einer anderen Teststrategie übergegangen wird." Die Unterbrechung der Infektionsketten müsse Vorrang haben. Die angekündigte Lockerung der Besuchsverbote bei gleichzeitiger Lockerung der allgemeinen Einschränkungen werde einen deutlichen Anstieg der Infektionen in Pflegeeinrichtungen bewirken. Von diesem Montag an können Pflegeeinrichtungen in Schleswig-Holstein unter strengen Hygiene-Anforderungen den Besuch einer Person für maximal zwei Stunden ermöglichen.


07:42 Uhr

Außenminister Maas will Reisebeschränkungen noch nicht lockern

Bundesaußenminister Heiko Maas bekräftigt seine Warnung vor einer voreiligen Wiederaufnahme des Reiseverkehrs. "Wenn Leute nicht nur wieder ins Ausland fliegen können, sondern auch mit hinreichender Sicherheit zurückkommen, dann können wir die Reisewarnung schrittweise zurückfahren", sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der "Funke Mediengruppe". "Es darf dabei aber keine Schnellschüsse geben. Wir können und werden im Sommer nicht noch einmal eine Viertelmillion Menschen aus dem Urlaub zurückholen."


07:25 Uhr

Braun: Bei schrittweisen Lockerungen Ungleichbehandlungen möglich

Kanzleramtschef Helge Braun hat um Verständnis dafür geworben, dass es bei den Lockerungen der Corona-Beschränkungen zu Ungleichbehandlungen kommen kann. Beim schrittweisen Öffnen des Alltagslebens "kann es nicht immer eine absolute Gleichberechtigung aller gesellschaftlichen Bereiche geben, weil unser Vorgehen eben schrittweise ist", sagte der CDU-Politiker der "Welt am Sonntag". Es sei rechtlich unproblematisch gewesen, aus Infektionsschutzgründen viele gesellschaftliche und wirtschaftliche Bereiche zu schließen. In der Phase einer partiellen Lockerung müsse die Regierung jedoch abwägen.


06:45 Uhr

Verkaufsoffener Sonntag in Schleswig-Holstein

Der Einzelhandel wurde von den Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie hart getroffen und war wochenlang geschlossen. Nun sind die Geschäfte wieder geöffnet. Damit die Einkaufsströme entzerrt werden, dürfen die Läden in Schleswig-Holstein nach dem Willen der Landesregierung auch heute wieder von 11 Uhr bis 17 Uhr ihre Türen öffnen.


06:35 Uhr

Gesundheitsämter: Die Manager der Pandemie

Die 15 Gesundheitsämter in Schleswig-Holstein sind die zentralen Manager in der Corona-Krise. Eine Leiterin und ihr Team berichten von ihrem Alltag.


06:25 Uhr

Corona-Pandemie: Beiträge im NDR Fernsehen

Die Coronavirus-Krise und ihre Folgen für Norddeutschland sind auch am Sonnabend das wichtigste Thema in den NDR Ländermagazinen gewesen. Eine Auswahl der Beiträge.


06:20 Uhr

Welche Strände in Niedersachsen geöffnet sind

In Niedersachsen sind an einigen Stränden Tagesbesucher bereits an diesem Wochenende erlaubt. Aber nicht überall sind Auswärtige willkommen. Eine Übersicht.


06:15 Uhr

Moin! Der Live-Ticker startet

Guten Morgen! NDR.de berichtet mit einem Coronavirus-Live-Ticker auch heute über die aktuellen Entwicklungen in den norddeutschen Ländern. Sie finden neben Nachrichten auch Inhalte aus den Hörfunkprogrammen des Norddeutschen Rundfunks sowie des NDR Fernsehens. Mehr Hintergrund-Informationen gibt es auf folgenden Seiten:

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, ist auch in Norddeutschland die Maskenpflicht verschärft worden. Die wichtigsten Fragen und Antworten. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Eine Frau beugt sich verzweifelt über eine Rechnung © Fotolia.com Foto: Gina Sanders

Corona: Welche Zahlungen darf man stoppen?

Die Corona-Krise bringt viele Menschen in finanzielle Not. Darauf hat die Politik mit neuen Regelungen reagiert. Welche Zahlungen darf man jetzt aussetzen? mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

NDR Info Podcast: Coronavirus-Update mit Christian Drosten

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Hinweisschild auf ein Corona-Testzentrum am Hamburger Flughafen. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Urlaub trotz Corona: Welche Regeln gelten?

Wer aus dem Ausland einreist, muss sich anmelden. Für Hotelaufenthalte gelten in Deutschland entweder 2G- oder 3G-Regeln. mehr

Aktenstapel mit der Aufschrift: Corona aktuell © dpa-Bildfunk Foto: Wolfgang Kumm

Coronavirus in Norddeutschland: News und Hintergründe

Seit Monaten bestimmt die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus die Schlagzeilen. Auf dieser Seite finden Sie wichtige Infos - auch zu Lockerungen von Corona-bedingten Einschränkungen. mehr

Mehr Nachrichten

Einkaufen in der Weihnachtszeit in Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Corona-Ticker: Deutlich weniger Umsatz am ersten Tag mit 2G in HH

Seit heute dürfen nur noch Geimpfte und Genesene in Hamburg shoppen. Der Handelsverband rechnet mit einem Umsatzrückgang von bis zu 50 Prozent. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr