Coronavirus-Blog: Böller-Verbot ja oder nein?

NDR.de hat Sie auch am Montag, 23. November, über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Dienstag früh geht es mit einem neuen Blog weiter.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Silvester-Böllern: SPD-Länderchefs für Verbot, CDU-Ministerpräsidenten dagegen
  • Gaststättenverband lehnt Öffnung nur über Weihnachten ab
  • Massive Umsatzverluste: Einzelhandel fordert staatliche Nothilfen
  • Länder wollen Teil-Lockdown verlängern
  • Corona-Gipfel mit Merkel: Das sind die Vorschläge der Länder
  • Ministerpräsident Günther: Größere Feste zu Weihnachten "nicht verantwortbar"
  • 1.118 Neuinfektionen in Niedersachsen registriert, 237 in Hamburg, 121 in Schleswig-Holstein, 55 in Mecklenburg-Vorpommern und im Bundesland Bremen 18 - im gesamten Norden 1.549 Fälle, bundesweit 10.864 laut RKI

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


23:59 Uhr

Gute Nacht, Norddeutschland!

Wir verabschieden uns für heute. Morgen früh halten wir Sie weiter auf dem Laufenden über die Entwicklungen im Umgang mit der Corona-Pandemie. Kommen Sie gut durch die Nacht.


22:41 Uhr

Länder: Teil-Lockdown bis Weihnachten verlängern

Angesichts anhaltend hoher Corona-Infektionszahlen wollen die Länder den Teil-Lockdown bis zum 20. Dezember verlängern. Darauf verständigten sich die Ministerpräsidenten nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am Abend in einer Schaltkonferenz. Eine endgültige Entscheidung soll demnach bei den Beratungen von Bund und Ländern am Mittwoch fallen.


22:30 Uhr

Silvester: Böllern ja oder nein?

Unter den Ministerpräsidenten der Länder hat sich bisher keine einheitliche Linie zur Frage eines generellen Verkaufsverbots für Silvesterböller abgezeichnet. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Abend von Teilnehmern der Länder-Beratungen. Diskutiert wurde demnach ein Verbot von Feuerwerken zu Silvester auf bestimmten öffentlichen Plätzen. Die unionsgeführten Bundesländer hatten sich anders als SPD-Länder gegen ein Verkaufsverbot für Silvesterböller ausgesprochen. Der Verkauf und das Mitführen von Pyrotechnik solle nicht untersagt werden, heißt es in einem Papier, das der Deutschen Presse-Agentur vorlag. Stattdessen solle es einen Appell geben sowie ein Verbot von Feuerwerk auf belebten Plätzen. In einem Papier des SPD-geführten Berlins als Vorsitzland der Ministerpräsidentenkonferenz hieß es, zum Jahreswechsel solle der Verkauf, der Kauf und das Zünden von Feuerwerk verboten werden - besonders um die Einsatz- und Hilfskräfte zu entlasten, die Kapazitäten des Gesundheitssystems freizuhalten und um größere Gruppenbildungen zu vermeiden.
Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov, die heute veröffentlicht wurde, sind 64 Prozent der Bundesbürger dafür, das Silvesterfeuerwerk in diesem Winter wegen der Corona-Krise zu verbieten.


22:11 Uhr

Eltern bekommen Entschädigung für Homeschooling

Eltern in Niedersachsen werden doch vom Land entschädigt, wenn sie ihre Kinder daheim betreuen müssen. Ein Verdienstausfall könne durch staatliche Leistungen kompensiert werden, wenn Kinder bis zu einem Alter von zwölf Jahren zu Hause lernen müssen, teilte Ministeriumssprecherin Anne Hage der "Neuen Osnabrücker Zeitung" am Montag mit. "Abstimmungen zwischen dem Sozial- und dem Kultusministerium haben zu der Klarstellung geführt, dass der Wechsel in das Szenario B faktisch zu einem Betretungsverbot für diejenigen Schülerinnen und Schüler führt, die zu Hause unterrichtet werden." Im Szenario B werden Schüler nicht mehr in der Schule, sondern daheim unterrichtet. Vergangene Woche hatte das Sozialministerium Ausfallzahlungen noch abgelehnt.

Weitere Informationen
Eine Frau und ein Mädchen sitzen an einem Schreibtisch. © picture alliance/dpa Themendienst Foto: Mascha Brichta

Land will Verdienstausfall bei Homeschooling kompensieren

Eltern, die Kinder bis zwölf Jahre zu Hause betreuen, sollen finanziell entschädigt werden. mehr


21:16 Uhr

Corona-Fernsehbeiträge aus den Regionalmagazinen

Einige Beiträge in den Landesmagazinen des NDR Fernsehens und im NDR Sportclub haben sich auch heute Abend mit den Folgen der Corona-Krise beschäftigt. Hier eine Auswahl der Videos:


21:10 Uhr

Masken-Befreiung: Mehr als 200 Eingaben bei der Antidiskriminerungsstelle in SH

Viele Menschen wenden sich an die Antidiskriminierungsstelle, weil sie, obwohl sie von der Maskenpflicht befreit sind, keinen Zutritt zu einem Laden bekommen. Einige missbrauchen die Ausnahmeregelung aber auch.

Weitere Informationen
An einem Stand auf einem Wochenmarkt im Berliner Stadtteil Steglitz werden Mund-Nasenbedeckung zum Kauf angeboten. © Kay Nietfeld/dpa Foto: Kay Nietfeld

Corona: Oft kein Zutritt trotz Masken-Befreiung

Viele von der Maskenpflicht Befreite wenden sich an die Antidiskriminierungsstelle, weil sie keinen Zutritt zu Geschäften bekommen. mehr


20:03 Uhr

Gaststättenverband lehnt Öffnung nur über Weihnachten ab

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) hat sich gegen Überlegungen gewandt, eine Öffnung von Restaurants und Hotels nur für wenige Tage über Weihnachten zu erlauben. "Unsere Unternehmen sind keine Garagen, die man nach Belieben auf- und zusperren kann", sagte Dehoga-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) zu Erwägungen, einen Betrieb vom 21. bis 27. Dezember zu ermöglichen. Nach den Wochen der Schließung müssten Restaurants und Hotels aufwändig gereinigt und dekoriert werden sowie der Einkauf- und die Personalplanung organisiert werden.
Wenn schon, dann müssten die Betriebe bis mindestens Mitte Januar offen bleiben können, so Hartges. Auch solle darüber nicht bereits bei dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Länder an diesem Mittwoch entschieden werden, sondern erst Mitte Dezember. Für den Fall eines weiteren Lockdowns pochte Hartges auch auf weitere staatliche Hilfen.


19:25 Uhr

Auszahlung der Überbrückungshilfe II in Schleswig-Holstein angelaufen

In Schleswig-Holstein sind die ersten Bundesgelder aus der sogenannten Überbrückungshilfe II bewilligt und ausgezahlt worden. Die ersten der bereits eingegangenen 705 Anträge seien bereits bewilligt und zur Auszahlung angewiesen worden, sagte Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP).

Weitere Informationen
Stilisierte Coronaviren sind  über einen Geldschein projiziert (Montage) © photocase, Fotolia Foto: PolaRocket, psdesign1

Corona: Erste Gelder an Unternehmen in SH ausgezahlt

Kleine und mittelständische Unternehmen sowie Soloselbstständige und Freiberufler erhalten bis zu 50.000 Euro monatlich. mehr


18:51 Uhr

Verlängerung der Corona-Beschränkungen: Werden regionale Infektionszahlen berücksichtigt?

Schleswig-Holstein hat derzeit im Bundesvergleich einen der niedrigsten Sieben-Tage-Inzidenzwerte. Vor dem Bund-Länder-Treffen ist aber nicht klar, ob mögliche neue Regeln auch für Kreise mit niedrigen Infektionszahlen gelten werden.

Weitere Informationen
Vier Menschen und ein Hund gehen am Strand spazieren, während sich am Himmel dunkle Wolken auftürmen. © NDR Foto: Wolfgang Bayer aus Neubrandenburg

Neue Corona-Regeln trotz teils niedriger Inzidenzwerte in SH?

Einige Kreise in SH haben derzeit relativ niedrige Werte bei Neuinfektionen. Was bedeutet das für mögliche neue Corona-Regeln? mehr


18:11 Uhr

Bremen meldet 18 neue Corona-Fälle

In Bremen hat sich die Zahl der bestätigten Sars-CoV-2-Infektionen im Vergleich zum Vortag um 18 auf nun insgesamt 9.318 Fälle erhöht. Als genesen gelten 7.254 Menschen. Am Sonntag waren noch 92 Neuinfektionen gemeldet worden, am vergangenen Montag 31. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner für die Stadt Bremen sank auf 152,9, für Bremerhaven auf 96,0.


17:44 Uhr

55 Corona-Neuinfektionen in MV gemeldet - ein weiterer Toter

In Mecklenburg-Vorpommern sind am Montag laut Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) 55 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden, gestern waren es 35, am vergangenen Montag 30. Damit stieg die Zahl der seit März registrierten Infektionen auf mindestens 5.247. Die meisten Neuinfektionen wurden aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald gemeldet (19), gefolgt von der Mecklenburgischen Seenplatte mit 18. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in einer Woche, liegt demnach landesweit bei 48,5. Am höchsten ist dieser wichtige Wert laut Lagus in Nordwestmecklenburg mit 85,2, gefolgt von Vorpommern-Greifswald mit 76,4.
In Mecklenburg-Vorpommern starben seit Beginn der Pandemie 54 Menschen an oder mit Covid-19, das ist einer mehr als noch am Vortag. Landesweit gelten 3845 aller Infizierten als genesen.

Weitere Informationen
7-Tage-Inzidenzkarte vom 24. Januar

Corona in MV: 113 Neuinfektionen, sechs weitere Todesfälle

Die meisten Neuinfektionen wurden im Landkreis Vorpommern-Greifswald registriert. mehr


17:21 Uhr

Habeck schlägt Ladenschließungen in Corona-Hotspots vor

Grünen-Chef Robert Habeck hat einen ausgeweiteten Teil-Lockdown für Corona-Hotspots vorgeschlagen. Man könne sich vorstellen, dass in den "dunkelroten Regionen" Läden, die nicht dem täglichen Bedarf dienen, geschlossen werden, sagte er während einer digitalen Pressekonferenz. In Regionen, in denen die Lage mit Blick auf das Coronavirus gut sei, könnten hingegen möglicherweise Lockerungen erfolgen. Er forderte eine "regionale Differenzierung" auf der Basis einheitlicher Maßstäbe. "Es wäre falsch, die Maßnahmen jetzt flächendeckend zu lockern und aufzuheben", sagte Habeck. Man müsse feststellen, "dass der Wellenbrecher die Welle nicht so gebrochen hat, wie es erhofft oder versprochen wurde".


16:23 Uhr

Massive Umsatzverluste: Einzelhandel fordert staatliche Nothilfen

Wegen hoher Umsatzeinbußen im November fordert der Einzelhandel Zugang zu den staatlichen Nothilfen. "Der Innerstädtische Handel leidet massiv unter dem aktuellen Teil-Lockdown", teilte der Handelsverband Nord heute in Kiel mit. Im Vergleich zum Vorjahr verlören die Händler in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern knapp ein Drittel ihres Umsatzes, der Bekleidungshandel sogar bis zu 40 Prozent. Bei Geschäften in besonders betroffenen Tourismus-Gebieten liegen die Einbrüche laut Verband teilweise bei bis zu 80 Prozent. Die Zahl der Kunden sei in den vergangenen Wochen stark rückläufig. "Das ist insbesondere im Weihnachtsgeschäft, welches für viele Händler die umsatzstärkste Zeit des Jahres ist, existenzbedrohend."


15:42 Uhr

Torgelows Bürgermeisterin nach Positivtest in Quarantäne

Die Stadt Torgelow (Vorpommern-Greifswald) ist wegen einer Corona-Infektion ihrer Bürgermeisterin Kerstin Pukallus derzeit ohne Führungsspitze. Wie eine Sprecherin der Stadt heute sagte, befindet sich die 57-jährige, parteilose Verwaltungschefin nach einem positiven Test seit Freitag in Quarantäne. Woher die Bürgermeisterin das Virus habe, sei unklar. Da sie keine Symptome habe, die einen Klinikaufenthalt nötig machten, sei sie für Absprachen aber zu Hause erreichbar. In der Folge wurden auch die Kämmerin als 1. Stellvertreterin und weitere Führungskräfte in Quarantäne geschickt. Der Verwaltungsbetrieb könne vorerst aber eingeschränkt abgesichert werden, erklärte die Sprecherin. Die Quarantäne der Bürgermeisterin soll frühestens am 29. November enden.


15:09 Uhr

Umfrage: Jedem zweiten Gastro- oder Touristikbetrieb in Niedersachsen droht Pleite

Die Hälfte der vom aktuellen Teil-Lockdown betroffenen Gastronomie- und Touristikbetriebe in Niedersachsen bangt laut einer Umfrage unmittelbar um ihre Existenz. In den beiden besonders eingeschränkten Branchen sieht jedes zweite geschlossene Unternehmen eine konkrete Insolvenzgefahr, berichteten die Industrie- und Handelskammern (IHKN) heute. An der Befragung beteiligten sich über 2.000 Firmen im Land. Auch die Veranstaltungsbranche bleibe stark unter Druck. Viele Anbieter wüssten noch nicht, ob sie es durch den Winter schaffen. Wichtig sei nun, dass die zugesagten "Novemberhilfen" endlich fließen. Viele Unternehmen hatten hier erneut komplizierte Antragsverfahren und Verzögerungen beklagt.


14:31 Uhr

Was die Länder planen

Vor den Gesprächen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch über das weitere Vorgehen im Kampf gegen das Coronavirus stimmen die Länder derzeit ihre Vorstellungen ab. Ein Überblick, welche Maßnahmen wann gelten sollen:

Weitere Informationen
Ein Fahrgast mit FFP2-Schutzmaske steigt in eine Bahn ein © dpa Foto: Tobias Hase

Lockdown verlängert und verschärft: Das sind die neuen Regeln

Der Lockdown wird bis zum 14. Februar verlängert - und in einigen Punkten verschärft. Die neuen Regeln gelten spätestens ab Anfang nächster Woche. mehr


13:47 Uhr

EU: Roboter sollen beim Desinfizieren von Klinikzimmern helfen

Roboter sollen Europas Kliniken in der Corona-Krise beim Desinfizieren von Patientenzimmern helfen. 200 der Geräte sollen mit EU-Mitteln angeschafft und an Krankenhäuser verteilt werden, wie EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen mitteilte. Die Roboter brauchten nur rund 15 Minuten, um ein Patientenzimmer mit Hilfe ultravioletten Lichts zu desinfizieren, ergänzte ein Kommissionssprecher. Sie sollen in den nächsten Wochen geliefert werden - welche Kliniken sie bekommen, werde rasch geklärt. Zur Anschaffung stünden zwölf Millionen Euro zur Verfügung.


13:30 Uhr

Kinder wünschen sich vom Weihnachtsmann Ende der Pandemie

Viele Kinder wünschen sich vom Weihnachtsmann das Ende der Corona-Pandemie. Das geht aus zahlreichen Briefen hervor, die bislang in der niedersächsischen Weihnachtspostfiliale Himmelsthür angekommen sind. In einem Briefzentrum in der Nähe von Hildesheim beantworten neun Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Post Kinderbriefe an den Weihnachtsmann. Mehr als 3.000 Briefe sind bislang eingetroffen, darunter Hunderte aus dem Ausland, wie Mitarbeiter der Post sagten. Himmelsthür ist eins von drei Weihnachtspostämtern in Niedersachsen.


13:24 Uhr

Kulturwerk: Clubs und Spielstätten brauchen Finanzhilfe

Die Clubs und Livespielstätten in Mecklenburg-Vorpommern stehen nach eigener Darstellung ohne wirtschaftliche Unterstützung vor dem Aus. "Die Lage in unserer Branche ist verheerend", sagte Johanna Treppmann vom Kulturwerk MV in Rostock. Es vertritt rund 30 Veranstalter im Nordosten. Die Veranstalter von Konzerten und anderen Kulturevents dürften faktisch seit März wegen der Corona-Lage nicht öffnen und hätten keine Einnahmen.


12:48 Uhr

Niedersachsen: Kommunen arbeiten an Impfzentren

Noch im Dezember könnten die ersten Menschen in Deutschland gegen Corona geimpft werden, damit rechnet Bundesgesundheitsminister Spahn. Kommunen bereiten sich auf die Einrichtung der Impfzentren vor.

Weitere Informationen
Hände in grünen Medizinhandschuhen halten ein Fläschchen mit Corona-Impfstoff und eine Impfspritze. © imago images Foto: Christian Ohde

Niedersachsen: Kommunen bereiten Aufbau von Impfzentren vor

Diese sollen laut Gesundheitsminister Spahn Mitte Dezember startbereit sein - dann steht womöglich ein Impfstoff bereit. mehr


12:43 Uhr

Herzmuskelentzündung - Eishockey-Profi warnt vor Covid-19

Die Herzmuskelentzündung bei Eishockey-Profi Janik Möser von den Grizzlys Wolfsburg ist mit großer Wahrscheinlichkeit auf eine Corona-Infektion zurückzuführen. Er warnt andere Sportler davor, die Erkrankung auf die leichte Schulter zu nehmen.

Weitere Informationen
Eishockey-Profi Janik Möser im Trikot der Iserlohn Roosters © imago images/Eibner

Eishockey-Profi Möser: Herzmuskelentzündung durch Corona?

Der 25 Jahre alte Verteidiger der Grizzlys Wolfsburg warnt andere Sportler davor, die Erkrankung zu unterschätzen. mehr


12:37 Uhr

Kultusminister wollen wöchentlich über Lage an Schulen informieren

Die Kultusminister der Bundesländer werden künftig wöchentlich über die bundesweite Corona-Situation an Schulen berichten. Derzeit liefen die letzten Vorbereitungen für eine regelmäßige Datenbereitstellung, sagte die Vorsitzende der Kultusministerkonferenz (KMK), die rheinland-pfälzische Ressortchefin Stefanie Hubig (SPD), in Mainz. Demnach soll es wöchentlich Angaben zu infizierten und in Quarantäne befindlichen Lehrer und Schülern geben.

Die nächste Veröffentlichung werde bereits "in den nächsten Tagen" erfolgen. Die KMK hatte zuletzt am 12. November eine Übersicht über die Infektionslage an Schulen vorgelegt. Zu der Zeit waren etwa 200.000 Schüler und 13.100 Lehrer in Quarantäne sowie 18.300 Schüler und 3800 Lehrer infiziert. 106 von bundesweit etwa 40.000 Schulen waren ganz geschlossen, weitere rund 4.000 teilweise.


12:15 Uhr

237 bestätigte Neuinfektionen in Hamburg

Hamburg meldet zum Wochenstart 237 Neuinfektionen - und damit mehr als am Montag vor einer Woche (185). wie die Gesundheitsbehörde mitteilte, stieg die Gesamtzahl der Covid-19-Fälle in der Hansestadt auf 22.939, als genesen gelten 13.700 Menschen. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert bei Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner liegt jetzt bei 133,4.

Weitere Informationen
Visualisierung: Coronavirus. © picture alliance / 360-Berlin

237 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

In der Hansestadt wurden am Montag etwas mehr Neuinfektionen registriert als vor einer Woche. mehr


11:59 Uhr

Merkel gibt am Donnerstag Regierungserklärung ab

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will am Donnerstag nach den Beratungen von Bund und Ländern zur Corona-Krise eine Regierungserklärung im Bundestag abgeben. Das kündigte Regierungssprecher Steffen Seibert an. Angesichts anhaltend hoher Corona-Infektionszahlen ist eine Verlängerung des Teil-Lockdowns im Dezember absehbar. Bund und Länder beraten am Mittwoch. Merkel hatte bereits nach den Bund-Länder-Beratungen Ende Oktober den Bundestag über die Ergebnisse informiert.

Weitere Informationen
Eine Schutzmaske fliegt über Menschensilhouetten. (Symbolbild) © photocase.de/panthermedia Foto: Christoph Thorman,  Gemini13

Corona-Gipfel: Bürger müssen Kontakte stärker reduzieren

Künftig sollen sich nur noch maximal fünf Menschen privat treffen dürfen. Außerdem beginnen die Weihnachtsferien früher. mehr


11:57 Uhr

Bund unterstützt auch Impfstoffentwickler IDT

Im Ringen um einen künftigen Impfstoff gegen das Coronavirus unterstützt die Bundesregierung auch den Hersteller IDT Biologika in Sachsen-Anhalt. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) gab bei einem Unternehmensbesuch in Dessau-Roßlau die geplante Abnahme von fünf Millionen Impfdosen bekannt. Um den parallelen Aufbau von Produktionskapazitäten zu unterstützen, zahle der Bund bereits vorab 30 Millionen Euro, einen Teil des Kaufpreises. Spahn hob hervor, dass in Biontech, Curevac und IDT insgesamt drei deutsche Unternehmen derzeit aussichtsreiche Impfstoffe entwickeln.


11:20 Uhr

Weltweiter Treibhausgas-Rekord trotz Corona-Maßnahmen

Die Treibhausgase in der Atmosphäre haben nach UN-Angaben trotz der weltweiten Corona-Maßnahmen einen Rekordwert erreicht. Die Konzentration der Treibhausgase sei im vergangenen Jahr auf einen neuen Höchststand gestiegen, erklärte die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) in Genf. Trotz der weltweiten Beschränkungen beispielsweise für die Industrie wegen der Corona-Pandemie habe die Konzentration in diesem Jahr noch weiter zugelegt.


11:16 Uhr

Beschlussvorlage: Keine religiösen Großveranstaltungen

Die Bundesländer sehen große Gottesdienste zu Weihnachten wegen der Corona-Pandemie offenbar kritisch. In einer Beschlussvorlage für das Bund-Länder-Treffen am Mittwoch heißt es, man wolle das Gespräch mit den Religionsgemeinschaften suchen, um möglichst Vereinbarungen für Gottesdienste und andere religiöse Zusammenkünfte "mit dem Ziel einer Kontaktreduzierung zu treffen". "Religiöse Zusammenkünfte mit Großveranstaltungscharakter gilt es dabei zu vermeiden", heißt es darin weiter. Die Kirchen bereiten sich schon seit Längerem auf Weihnachten unter Ausnahmebedingungen vor. Viele Gemeinden planen Gottesdienste oder Andachten an frischer Luft. Andere haben mehr Veranstaltungen als sonst vorgesehen, um das jeweilige Besucheraufkommen zu reduzieren.


10:53 Uhr

Günther: Weihnachten im kleinen Kreis feiern

Weihnachtsfeiern im kleinen Kreis bis zehn Personen werden aus Sicht von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther auch unter Corona-Bedingungen möglich sein. "Wir wollen definitiv ein Regelwerk zu Weihnachten haben, das Begegnungen ermöglicht, auf die sich viele freuen - im engen Kreis der Familie oder auch mit Freunden", sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. "Große Feste mit 30 Personen sehe ich nicht und hielte ich auch nicht für verantwortbar." Am Mittwoch werden die Länderchefs mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) über weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie beraten.


10:42 Uhr

1.118 neue Corona-Fälle in Niedersachsen registriert

Niedersachsen hat im Vergleich zum Vortag 1.118 neue Corona-Fälle gemeldet, die meisten in der Region Hannover (+433). Am Montag vor einer Woche waren es im Land 468 bestätigte Neuinfektionen gewesen. Der starke Anstieg - auch in Hannover - ist offenbar vor allem auf eine Datenpanne zurückzuführen, am Wochenende waren die Werte nach Angaben des Landesgesundheitsamts nicht oder unvollständig eingegangen. Die Gesamtzahl der gemeldeten Sars-CoV-2-Infektionen stieg auf 64.401, als genesen gelten 43.234 Menschen. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung stieg um zehn auf 1.019. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner im Land liegt jetzt bei 103,0.

Weitere Informationen
Nordhorn: Ein Abstrich für einen PCR-Test wird von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum genommen. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Corona in Niedersachsen: 938 Neuinfektionen, 27 Todesfälle

Die Zahl der neuen Fälle bleibt hoch, der landesweite Inzidenzwert ist weiter gesunken. Er liegt jetzt bei 91,8. mehr


10:08 Uhr

Bedford-Strohm: Um Corona-Maßnahmen demokratisch streiten

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat in den Auseinandersetzungen um die Corona-Beschränkungen einen fairen und konstruktiven Umgang angemahnt. Um die richtigen Reaktionen auf die Pandemie müsse demokratisch gestritten werden, die schlichte Leugnung der Gefahren des Virus sei jedoch unverantwortlich, sagte der bayerische Landesbischof in seinem Bericht vor der Synode seiner Landeskirche. Wer systematisch Misstrauen schüre gegenüber den Erkenntnissen der Wissenschaft oder die Corona-Bekämpfung sabotiere, "riskiert das Leben von vielen Menschen", sagte Bedford-Strohm.


10:03 Uhr

Sportwelt trotz Corona auf Tour - Was sagen die Athleten?

Obwohl die Infektionszahlen nach wie vor hoch sind, fahren die meisten Sportler weiter zu Wettkämpfen auch in Risikogebiete. Manche wollen - andere müssen. Was sind die Argumente beim Abwägen und Suchen nach einem Mittelweg?

Weitere Informationen
Louisa Lippmann im Trikot der deutschen Nationalmannschaft. © picture alliance / NurPhoto

Reisen trotz Corona: Sportler wollen selbst entscheiden

Obwohl die Infektionszahlen nach wie vor hoch sind, fahren die meisten Sportler weiter zu Wettkämpfen auch in Risikogebiete. mehr


09:44 Uhr

Cloppenburg und Vechta: Sorge um Heimbewohner

Die Landkreise Cloppenburg und Vechta melden seit Wochen die meisten Corona-Infektionen in Niedersachsen. Insbesondere in Altenheimen steigt die Zahl der infizierten Bewohner und Mitarbeiter. Von heute an müssen im Landkreis Cloppenburg Mitarbeiter von Pflegeheimen zweimal pro Woche einen Schnelltest machen.

Weitere Informationen
Im Corona-Testzentrum der Universitätsmedizin Rostock entnimmt Hauptfeldwebel Franz-Christian von Stenglin vom San-Unterstützungszug am Bundeswehr-Fliegerhorst Rostock-Laage eine Speichelprobe. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Cloppenburg und Vechta kämpfen gegen Corona in Altenheimen

In mehreren Heimen gibt es Hotspots. Der Landkreis Cloppenburg macht ab heute Schnelltests für Mitarbeiter zur Pflicht. mehr


09:00 Uhr

Althusmann: Teil-Lockdown bis 20. Dezember denkbar

Niedersachsens Vize-Ministerpräsident Bernd Althusmann (CDU) hält eine Verlängerung des Corona-bedingten Teil-Lockdowns bis kurz vor Weihnachten für möglich. "Denkbar scheint mir, die momentanen Einschränkungen bis zum 20. Dezember aufrechtzuerhalten, um dann zumindest ein vergleichsweise normales Weihnachtsfest mit den Familienangehörigen feiern zu können", sagte der CDU-Politiker der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung". Gleichzeitig forderte der Wirtschaftsminister, "realitätsfremde Empfehlungen" wie die Vorgabe, dass ein Kind nur ein weiteres Kind treffen dürfe, nicht weiter zu verfolgen. Bund und Länder wollen am Mittwoch beschließen, welche Regeln in den kommenden Wochen gelten, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.


08:55 Uhr

Deutsche Eiskunstlauf-Meisterschaften in Hamburg abgesagt

Die deutschen Eiskunstlauf-Meisterschaften werden nicht am 19. und 20. Dezember in Hamburg stattfinden. Das teilte die Deutsche Eislauf-Union nach einem "konstruktiven Austausch mit dem Hamburger Eis- und Rollsport-Verband" mit. Die Ausrichtung der Titelkämpfe sei unter den aktuellen Voraussetzungen in der Pandemie "nicht umsetzbar", hieß es in einer Mitteilung. Laut DEU wird die Austragung der Meisterschaften an einem der fünf Bundesstützpunkte geprüft.

Weitere Informationen
Eiskunstläuferin Nicole Schott © imago images/Nordphoto

Eiskunstlauf-DM in Hamburg abgesagt

Die Ausrichtung der Titelkämpfe sei wegen der Corona-Pandemie "nicht umsetzbar", teilte die Deutsche Eislauf-Union mit. mehr


08:52 Uhr

Umfrage: Knapp zwei Drittel für Verbot von Silvesterfeuerwerk

Knapp zwei Drittel der Bundesbürger sind laut einer aktuellen Umfrage dafür, das Silvesterfeuerwerk in diesem Winter wegen der Corona-Krise zu verbieten. Dies sagten 64 Prozent in einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov. 25 Prozent lehnen ein solches Verbot derzeit ab, 10 Prozent machten keine Angabe. Gefragt wurden die Teilnehmer konkret, ob sie ein Feuerwerksverbot "in diesem Jahr aufgrund der Corona-bedingten Überlastung von Gesundheitssystem und Krankenhäusern" befürworten oder ablehnen. Befragte ab 55 Jahren würden ein Verbot am häufigsten befürworten (70 Prozent), bei den 35- bis 44-Jährigen sind 58 Prozent für ein Verbot.


08:33 Uhr

AstraZeneca-Impfstoff im Mittel zu 70 Prozent wirksam

Mit dem britisch-schwedischen Pharmakonzern AstraZeneca hat ein weiteres Unternehmen positive Daten zu einem Corona-Impfstoff vorgelegt. Das Vakzin habe eine Wirksamkeit von im Mittel 70 Prozent gegen Covid-19, teilte das Unternehmen auf Basis von Zwischenergebnissen aus der wichtigen Testphase III mit. Berücksichtigt wurden für die Zwischenergebnisse zum einen Daten einer kombinierten Phase-II/III-Studie, bei der die Versuchspersonen der Impfgruppe zuerst eine halbe Dosis des Impfstoffs und einen Monat später eine weitere volle Dosis erhielten. Die Effektivität lag den Angaben zufolge hier bei 90 Prozent. Zum anderen wurden Ergebnisse einer Phase-III-Studie berücksichtigt, bei der Probanden der Impfstoff-Gruppe zwei volle Dosen bekamen. Die bisher errechnete Effektivität lag dabei bei 62 Prozent. Zusammengenommen ergibt sich den Angaben zufolge eine Wirksamkeit von 70 Prozent.

Die Wirksamkeit der Vakzine von Pfizer/Biontech und Moderna liegt für Doppelimpfungen nach vorläufigen Daten bei rund 95 Prozent.

Weitere Informationen
Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Das Wichtigste zu Corona-Impfstoffen

Sollten Pharmakonzerne Wissen und Patente zur Herstellung der Corona-Impfstoffe freigeben? So könnte schneller produziert und die Pandemie früher besiegt werden, sagen Experten. mehr


08:17 Uhr

Beschlussvorlage: Strenge Regeln bis 20. Dezember

Vor den Gesprächen zwischen Bund und Ländern am Mittwoch verdichten sich die Anzeichen dafür, dass die derzeit geltenden Einschränkungen im Kampf gegen die Corona-Pandemie mindestens bis Weihnachten aufrechterhalten werden.


07:52 Uhr

MV: Schwesig will Teil-Lockdown verlängern

Am Mittwoch beraten die Länderchefs mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie. Für Ministerpräsidentin Schwesig ist klar: Der Teil-Lockdown muss verlängert werden - und verschärft.

Weitere Informationen
Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin, Manuela Schwesig, mit Maske im Interview © NDR Foto: NDR

Schwesig für Verlängerung des Teil-Lockdowns

Eine Beschlussvorlage der SPD-geführten Länder sieht ein Böllerverbot, Kontaktbeschränkungen und Lockerungen über Weihnachten vor. mehr


07:12 Uhr

Hamburg: CDU kritisiert fehlende Beteiligung der Bürgerschaft

Die Hamburger CDU kritisiert eine fehlende Beteiligung der Bürgerschaft an den Corona-Verordnungen. Sie verlangt ein geordnetes Verfahren zum Erlass von infektionsschützenden Maßnahmen.

Weitere Informationen
Dennis Thering (CDU).

Corona-Verordnungen: CDU fordert Beteiligung der Bürgerschaft

Fraktionschef Thering sagt, es sei es nicht hinnehmbar, dass die Verordnungen am Parlament vorbei erlassen werden. mehr


06:56 Uhr

Gedenken an die Opfer - Lob und Zuspruch für die Helfer

Die Kirchen in Niedersachsen haben am Totensonntag der Opfer der Corona-Pandemie gedacht und appelliert, die Helfer im Kampf gegen das Virus weiter mit voller Kraft zu unterstützen. Katholische und evangelische Christen begingen einen ökumenischen Gottesdienst mit Lichterfest im Hildesheimer Dom. Auch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) nahm daran teil. "Wir beten für die Menschen, die wegen der Pandemie gestorben sind", sagte der katholische Bischof Heiner Wilmer. "Und wir danken für die Menschen, die sich in ganz besonderer Weise für andere einsetzen, nicht selten bis zum Rand der Erschöpfung und sogar darüber hinaus."


06:30 Uhr

121 Neuinfektionen in Schleswig-Holstein registriert

Für Schleswig-Holstein melden die Behörden einen Anstieg der bestätigten Corona-Fälle um 121 innerhalb eines Tages auf jetzt insgesamt 12.908 seit dem Beginn der Pandemie. Gestern waren 153 neue Fälle gemeldet worden, vor einer Woche waren es 161 gewesen. Die meisten Neuinfektionen wurden in Lübeck (+36) sowie im Kreis Pinneberg (+31) registriert. Aktuell werden in Schleswig-Holstein nach Angaben des Gesundheitsministeriums 141 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt. Die Sieben-Tage-Inzidenz von Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner im Land lag nach Angaben des Robert Koch-Instituts Stand 0.00 Uhr bei 46,49.

Weitere Informationen
Ein Mann pipettiert in einem Labor des biopharmazeutischen Unternehmens Curevac eine blaue Flüssigkeit. © dpa Foto: Sebastian Gollnow

Corona in SH: 121 neue Infektionen gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 12.908 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. mehr


06:24 Uhr

RKI meldet 10.864 Neuinfektionen in Deutschland

Erwartungsgemäß haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) vergleichsweise wenig neue Corona-Infektionen gemeldet. So seien binnen 24 Stunden 10.864 neue Fälle übermittelt worden, wie das RKI am frühen Morgen bekannt gab. Am Freitag war mit 23.648 gemeldeten Fällen ein Höchststand erreicht worden, am vergangenen Montag hatte die Zahl bei 10.824 gelegen. An Sonntagen und Montagen sind die Zahlen vergleichsweise gering, weil laut RKI an den Wochenenden weniger getestet wird und die Ergebnisse nicht immer weitergeleitet werden. Die Zahl der registrierten Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg um 90 auf insgesamt 14.112.


05:56 Uhr

Spahn rechnet mit ersten Impfungen im Dezember

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) geht davon aus, dass sich schon im kommenden Monat die ersten Menschen in Deutschland gegen das Coronavirus impfen lassen können. Dem Redaktionsnetzwerk Deutschland sagte Spahn, es gebe Anlass zum Optimismus, dass es noch in diesem Jahr eine Zulassung für einen Impfstoff in Europa geben werde. Und dann könne man sofort loslegen. Der Gesundheitsminister hatte die Länder gebeten, bis Mitte Dezember Impfzentren einzurichten. Bundesweit sind Hunderte solcher Einrichtungen geplant.

Weitere Informationen
Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona-Impfzentren: Wo und wann wird jetzt geimpft?

Die Impfzentren im Norden sind eingerichtet. Doch wer ist wann an der Reihe und wie kann man sich anmelden? Ein Überblick. mehr


05:56 Uhr

"... und man konnte die anderen nicht drücken!"

Die Corona-Krise verlangt allen Menschen sehr viel ab. Doch was in den Köpfen der Kleinsten passiert, die zeitweise nicht mehr in die Kita dürfen oder ihre Freundinnen und Freunde nicht treffen können, ist vielen Menschen gar nicht richtig bewusst. Ein Medienpädagoge aus Mecklenburg-Vorpommern hat nun zusammen mit Kita-Kindern einen Film gemacht, der ihre Perspektive in den Fokus rückt. Beeindruckend!

VIDEO: Kita Wismar erhält Medienpreis für Film über die Corona-Krise (3 Min)


05:56 Uhr

Bundesländer wollen Corona-Maßnahmen offenbar verlängern

Wegen anhaltend hoher Infektionszahlen wollen die Länder die geltenden Corona-Maßnahmen offenbar über den November hinaus verlängern. Mehrere Medien zitieren aus einer Beschlussvorlage. Demnach wollen die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten auf dem nächsten Bund-Länder-Treffen vorschlagen, dass Gastronomie und Freizeit-Einrichtungen bis mindestens zum 20. Dezember geschlossen bleiben. Zudem sollen sich dem Papier zufolge vom 1. Dezember an bis Mitte Januar nur noch maximal fünf Personen aus zwei Haushalten privat treffen dürfen. Für die Weihnachtstage seien aber Ausnahmen geplant.

Die SPD-geführten Bundesländer schlagen den Berichten zufolge außerdem vor, in diesem Jahr kein Silvester-Feuerwerk zuzulassen, um Menschenansammlungen zu vermeiden und Polizei, Feuerwehr und Krankenhäuser zu entlasten. Heute wollen die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten sich weiter abstimmen und ihre Linie für die Beratungen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch festlegen.


05:56 Uhr

Corona-Fernsehbeiträge aus den Regionalmagazinen

Einige Beiträge in den Landesmagazinen des NDR Fernsehens und im NDR Sportclub haben sich auch gestern Abend mit den Folgen der Corona-Krise beschäftigt. Hier eine Auswahl der Videos:


05:56 Uhr

Willkommen zum Live-Ticker am Montag

Auch zum Start in die neue Woche hält NDR.de Sie über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland auf dem Laufenden. Im Live-Ticker finden Sie alle wichtigen Nachrichten, außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernsehsendungen.

Am Sonntag wurden in Niedersachsen 751 positive Tests gemeldet, in Hamburg 172, in Schleswig-Holstein 153, im Bundesland Bremen 92 und in Mecklenburg-Vorpommern 35 - bundesweit gab es 15.741 neue bestätigte Corona-Fälle.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Das Wichtigste zu Corona-Impfstoffen

Sollten Pharmakonzerne Wissen und Patente zur Herstellung der Corona-Impfstoffe freigeben? So könnte schneller produziert und die Pandemie früher besiegt werden, sagen Experten. mehr

Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona-Impfzentren: Wo und wann wird jetzt geimpft?

Die Impfzentren im Norden sind eingerichtet. Doch wer ist wann an der Reihe und wie kann man sich anmelden? Ein Überblick. mehr

Corona-Zahlen für Norddeutschland

Wie ist die Lage auf den Intensivstationen im Norden?

Automatisierte Grafiken: Wie viele Covid-19-Patienten liegen auf Intensivstationen? Der aktuelle Stand der Belegung. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Verschiedene Bilder mit "Corona-Motiven" liegen auf einem Holztisch. © picture alliance/dpa, Colourbox Foto: Brynn Anderson, Julian Stratenschulte, Evgeny Karandaev, Kzenon

Corona-Chronologie 2020: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden. mehr

Eine Frau mit nachdenklicher Miene sitzt mit Kopfhörern zu Haue an einem Tisch. © imago images/Westend61

Corona: Quarantäne nach Urlaub in Risikogebieten

Bisher ließ sich die häusliche Isolation mit einem negativen Corona-Test umgehen. Nun sind es mindestens fünf Tage. mehr

Ein Mann steht mit einem Mundschutz am Fenster © Colourbox

Corona: Fragen und Antworten zur häuslichen Quarantäne

Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückkehrt, muss sich zunächst in häusliche Quarantäne begeben. Doch was bedeutet das? Welche Strafen drohen bei Verstößen? mehr

Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, ist auch in Norddeutschland die Maskenpflicht verschärft worden. Die wichtigsten Fragen und Antworten. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Mehr Nachrichten

Airbus-Mitarbeiter montieren einen Airbus A321 © picture alliance/dpa Foto: Maurizio Gambarini

Corona-News-Ticker: Ausbruch in Hamburger Airbus-Werk

Der Flugzeughersteller schickte rund 500 Beschäftigte vorsorglich in Quarantäne. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Gegenlichtaufnahme von grünen Viren, die um eine Gruppe von tanzenden Menschen schweben. © Menschen Corona Fotolia_psdesign photocase_joexx Foto: Menspsdesign joexx

Flensburg und Pinneberg liegen über 200er-Inzidenz

Möglicherweise treten dort schon heute verschärfte Corona-Maßnahmen in Kraft. So wären beispielsweise Einkäufe nur noch allein möglich. mehr

Gewöhnlicher Schweinswal schwimmt in einem Aquarium. © xblickwinkel/McPHOTO/W.xRolfesx

Immer weniger Schweinswale in Nord- und Ostsee

Zu dem Ergebnis kommt die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover. Der Bestand ist stark geschrumpft. mehr

Corona-Infizierter im Seitenprofil.
7 Min

Corona: Langzeitfolgen und der schwere Weg zurück ins Leben

Reiner Haase war im März 2020 mit Corona infiziert und lag vier Wochen lang im Koma. Noch immer kämpft er mit den Folgen. 7 Min