Corona-Blog: Bund und Länder einigen sich auf Lockerungen

Die wichtigsten Ereignisse zur Coronavirus-Lage in Norddeutschland vom Mittwoch, den 6. April im NDR.de Blog. Neben den aktuellen Nachrichten finden Sie hier Hintergründe zum Thema. Wir setzen den Ticker am Donnerstag, den 7. Mai an dieser Stelle fort.

Das Wichtigste in Kürze:

Hintergrund: So kommen unterschiedliche Fallzahlen zustande
Analyse: Transportieren Meldedaten eine trügerische Sicherheit?
Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden


23:59 Uhr

Ende des heutigen Live-Tickers

Das war's für heute. Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit. Am Donnerstag geht es wie üblich morgens mit einem neuen Live-Ticker weiter. Gute Nacht!


22:00 Uhr

NDR Info extra zur Corona-Lage im Norden

Sie haben die 15-minütige Corona-Extra-Sendung von NDR Info am Abend verpasst? Hier gibt es die Sendung in voller Länge zum Nachschauen.


21:24 Uhr

Fußball-Bundesliga startet wieder am 15. Mai

Die Fußball-Bundesliga und die Zweite Liga werden ihre unterbrochenen Saisons mit Geisterspielen bereits ab dem 15. Mai fortsetzen. Das entschied die Deutsche Fußball Liga am Mittwochabend.

Weitere Informationen
Bremens Maximilian Arnold (l.) und Wolfsburgs Maximilian Eggestein © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner/dpa

Fußball-Bundesliga startet kommende Woche

Die Fußball-Bundesligen werden ihren Spielbetrieb schon in der kommenden Woche wieder aufnehmen. Das entschied die Deutsche Fußball Liga am Mittwochabend. mehr


21:02 Uhr

Corona-Beiträge im NDR Fernsehen

Was bedeuten die Beschlüsse von Kanzlerin Merkel und den Regierungschefs aus den Ländern für den Norden? Hier finden Sie eine Auswahl der Beiträge aus den Ländermagazinen im NDR Fernsehen.


19:18 Uhr

Schleswig-Holstein: 311 Millionen Euro an Soforthilfen ausgezahlt

In Schleswig-Holstein sind in der Corona-Krise bislang 311 Millionen Euro an Soforthilfen des Bundes ausgezahlt worden. Diese Soforthilfe gilt nach Angaben der Investitionsbank für Betriebe mit bis zu zehn Beschäftigten, Freiberufler oder Solo-Selbstständige. Bis jetzt sind 66.000 Anträge gestellt worden. 40.000 davon sind inzwischen bewilligt und zur Auszahlung angewiesen worden. Nach Angaben eines Sprechers der Bank wurden 1.300 Anträge abgelehnt. Außerdem gab es 11.000 unvollständige Anträge, wodurch sich die Bearbeitung verzögert.


19:07 Uhr

Abbruch der Saison? Hamburger Fußballverband befragt Vereine

Der Hamburger Fußballverband hat eine Entscheidung über die Fortsetzung der Amateursaison vertagt. Stattdessen stellte der Verband am Abend ein Video auf seine Homepage, in dem die Vereine um die Teilnahme an einer Meinungsumfrage gebeten werden. Zur Auswahl stehen eine weitere Unterbrechung des Spielbetriebs inklusive einer Fortführung über den 30. Juni hinaus oder ein sofortiger Abbruch der Saison.


17:50 Uhr

Welche Lockerungen greifen wann im Norden?

Da die Zahl der Neuinfektionen zurückgegangen ist, haben die Ministerpräsidenten der Bundesländer in Absprache mit dem Bund heute weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. Die Bundesländer legen den Zeitplan der Umsetzung nach den jeweiligen Bedürfnissen und der aktuellen Situation selbst fest. NDR.de gibt einen Überblick, wann welche Maßnahmen im Norden gelockert werden sollen.

Corona-Lockerungen
Corona-Viren schweben über einem Kalender. Symbolbild © fotolia Foto: psdesign1, Brian Jackson

Zeitplan für Norddeutschland im Überblick

Die norddeutschen Bundesländer haben zum Teil individuelle Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. Ein Überblick, wann wo welche Regelungen in den kommenden Tagen in Kraft treten. mehr


17:43 Uhr

Gastronomie in Hamburg soll spätestens Mitte Mai wieder hochfahren

Hamburg will die wegen der Corona-Pandemie auf null zurückgefahrene Gastronomie spätestens Mitte des Monats wieder anlaufen lassen. "Sie werden erleben, dass wir ab jetzt langsam schrittweise spätestens zum 18. Mai die Gastronomie und darüber hinaus auch die Hotellerie und die Beherbergungsstätten öffnen werden", sagte Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos) heute in der Hamburgischen Bürgerschaft. Er schränkte jedoch ein, dass dabei stets die Hygiene- und Abstandsregelungen eingehalten werden müssten.

Weitere Informationen
Leere Stühle stehen vor einem Café in Hamburg. © dpa/picture alliance Foto: Daniel Reinhardt

Corona-Regeln: Hamburg lockert erst nächste Woche

Bund und Länder haben sich am Mittwoch auf weitere Corona-Lockerungen geeinigt. In Hamburg sollen sie jedoch erst frühestens Mitte kommender Woche in Kraft treten. mehr


17:38 Uhr

MV: Schwesig begrüßt Möglichkeit für Sonderwege der Länder

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat die Möglichkeit für eigene Wege der Länder bei der Lockerung von Corona-Verboten begrüßt. Die Infektionslage und die Bedürfnisse seien regional unterschiedlich, sagte Schwesig heute nach einer Telefonschaltkonferenz der Ministerpräsidenten der Länder mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). "In Mecklenburg-Vorpommern ist die Lage anders als in Nordrhein-Westfalen oder Bayern." Darauf könne mit der Übereinkunft nun reagiert werden.

Weitere Informationen
Ministerpräsidentin Manuela Schwesig spricht in der Staatskanzlei am 6. Mai über die Ergebnisse der Bund-Länder-Gespräche zu  Corona-Lockerungen in Tourismus, Kultur und Bildungswesen. © ndr.de Foto: ndr.de

Bund-Länder-Gespräche: Schwesig zufrieden

Kontaktbeschränkungen, Besuche in Altenheimen und Krankenhäusern, Profi- und Freizeitsport: Bund und Länder haben am Mittwoch weitere Lockerungen in der Corona-Krise beschlossen. mehr


17:35 Uhr

Hamburg: Nach den Maiferien Schule für alle

Hamburgs Schulsenator Ties Rabe hat angekündigt, dass bald wieder alle Mädchen und Jungen zur Schule gehen sollen. "Nach den Maiferien ab dem 25. Mai sollen auch die Schüler der bislang fehlenden Klassenstufen wenigstens einmal pro Woche mindestens fünf oder sechs Unterrichtsstunden in der Schule bekommen", sagte Rabe. In dieser Woche hatte in Hamburg der schulische Präsenzunterricht für zahlreiche Klassenstufen begonnen.

Weitere Informationen
Hamburg Bildungssenator Ties Rabe (SPD) spricht im Rathaus während einer Pressekonferenz. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Schulunterricht für alle Hamburger Schüler nach Mai-Ferien

In Hamburg sollen alle Schülerinnen und Schüler nach den Mai-Ferien zumindest einmal pro Woche in der Schule unterrichtet werden. Das hat Schulsenator Rabe angekündigt. mehr


17:31 Uhr

Niedersachsen will bei Anstieg von Neuinfektionen früher reagieren

Niedersachsen will bei einem Anstieg der Corona-Neuinfektionen bereits frühzeitiger reagieren als Bund und Länder abgesprochen haben. "Ich kann Ihnen sagen, dass wir in Niedersachsen schon deutlich früher entsprechende Maßnahmen ergreifen werden", sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) heute. Bund und Länder hatten vereinbart, dass ab einer Obergrenze von 50 Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche Lockerungen wieder zurückgenommen werden. Niedersachsen wolle aber nicht bis dahin abwarten.

Weitere Informationen
Am Markt in der Osnabrücker Innenstadt tragen Menschen Gesichtsmasken. © TV7News

Corona: Niedersachsen lockert Kontakt-Regeln

Niedersachsen erweitert den Kreis der Personen, mit denen man sich in der Öffentlichkeit treffen darf. Zwei Haushalte dürfen ab Montag zusammenkommen, zum Beispiel im Café. mehr

Ein Mann mit Mundschutz kauft in einem Supermarkt Gemüse ein. © Colourbox

Lokale Lockdowns: Kommunen als "Lückenbüßer"?

Steigen die Corona-Neuinfektionen über eine gewisse Obergrenze, sollen Kommunen Beschränkungen punktuell wieder verschärfen. Das sorgt für Unverständnis bei den Spitzenverbänden. mehr


17:22 Uhr

Fünf neue Infektionen in Mecklenburg-Vorpommern gemeldet

In Mecklenburg-Vorpommern hat sich die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus erneut geringfügig erhöht. Bis Mittwoch (Stand 15 Uhr) stieg die Zahl der insgesamt im Nordosten registrierten Fälle auf 714. Es wurden fünf neue Infektionen registriert. Das teilten das Gesundheitsministerium Mecklenburg-Vorpommern und das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGuS) mit.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Corona: Zwei neue Infektionen in MV - 751 insgesamt

In Mecklenburg-Vorpommern sind seit Sonnabend zwei neue Corona-Infektionen registriert worden. Insgesamt sind es jetzt 751 Fälle. Es gab keine weiteren Sterbefälle. mehr


17:19 Uhr

SH: Details zu Lockerungen nach morgiger Landtagssitzung

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat die von Bund und Ländern beschlossenen Lockerungsmaßnahmen begrüßt. Man habe sich auch innerhalb der Jamaika-Koalition bereits Gedanken über mögliche Lockerungen gemacht. Die Landesregierung arbeite daran, den Tourismus im Land stufenweise hochzufahren. Als Starttermin nannte Günther Mitte Mai und noch vor Pfingsten. Genaueres soll nach der morgigen Landtagssitzung bekannt gegeben werden. Dazu gehöre auch, welche Bereiche stärker geöffnet werden können.

Weitere Informationen
Zwei Frauen sitzen mit einem Sicherheitsabstand von ungefähr zwei Metern nebeneinander auf einer Bank in der Natur und unterhalten sich. © NDR Foto: Hauke Bülow

Beschlüsse in Corona-Krise: Die Auswirkungen für SH

Gelockerte Kontakt-Regeln, Geisterspiele in Kiel, wenig Hoffnung für potenzielle Dänemark-Urlauber: Was die Ergebnisse des Bund-Länder-Gesprächs zur Corona-Krise für Schleswig-Holstein bedeuten. mehr


16:54 Uhr

Kommentar: Jörg Tegelhütter zur Bundesliga-Fortsetzung

Die Politik hat entschieden: Die Fußball-Bundesligen können die Saison ab Mitte Mai mit Geisterspielen fortsetzen. Allzu großen Applaus sollten Politiker und Funktionäre allerdings nicht erwarten, meint Jörg Tegelhütter in seinem Kommentar:

Kommentar
Ein Spielball für eine Partie der Fußball-Bundesliga © picture alliance/Sven Simon

Bundesliga-Anpfiff ohne Applaus

Die Fußball-Bundesligen können die Saison schon bald mit Geisterspielen fortsetzen. Allzu großen Applaus sollten Politiker und Funktionäre allerdings nicht erwarten, meint Jörg Tegelhütter. mehr


16:42 Uhr

Stufen-Fahrplan für Kinderbetreuung in Schleswig-Holstein

Schleswig-Holsteins Familienminister Heiner Garg (FDP) hat den Fahrplan vorgestellt, wie es bei der Kinderbetreuung in der Corona-Krise zurück in den Regelbetrieb gehen soll. Die Betreuung soll in mehreren Stufen Schritt für Schritt wieder hochgefahren werden. Voraussichtlich noch im Mai sollen in den Kitas im Rahmen der Betreuung Gruppen mit bis zu zehn Kindern wieder möglich sein.

Weitere Informationen
Erzieherin und Kinder einer Kita beim Essen. © picture-alliance / dpa Foto: Waltraud Grubitzsch

Corona und Kita: Stufen-Fahrplan für Kinderbetreuung

Familienminister Garg will die Kinderbetreuung in SH in der Corona-Krise in mehreren Stufen wieder hochfahren. Die Gewerkschaft GEW kritisiert die Pläne, die auch größere Gruppen in Kitas vorsehen. mehr


16:26 Uhr

Merkel: "Wir gehen einen mutigen Weg"

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat auf die Risiken der heute beschlossenen Corona-Lockerungen hingewiesen. "Wir gehen einen mutigen Weg", sagte sie nach den Beratungen mit den Regierungschefs der Länder in Berlin. "Wir können uns ein Stück Mut leisten, aber wir müssen vorsichtig bleiben." Deswegen sei ein "Notfallkonzept" für den Fall neuer Corona-Ausbrüche auf Landkreisebene beschlossen worden. Demnach müssen die Bundesländer sicherstellen, dass in Landkreisen oder kreisfreien Städten mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen Lockerungen umgehend zurückgenommen werden.


16:19 Uhr

Günther: Zweitliga-Fußball in Kiel ohne Zuschauer noch im Mai möglich

In der zweiten Mai-Hälfte sollen auch Heimspiele des Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel ohne Zuschauer stattfinden können. "Das werden wir in Schleswig-Holstein sicherstellen", sagte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) nach den heutigen Beratungen der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Zuvor hatte sich der Politik-Gipfel darauf geeinigt, die Fortsetzung der Bundesligasaison ab der zweiten Mai-Hälfte mit sogenannten Geisterspielen zu erlauben. Den konkreten Spielplan lege die Deutsche Fußball Liga (DFL) fest.

UMFRAGE
Mögliche Antworten

Die Politik hat entschieden: Die Fußball-Bundesligen dürfen die Saison ab der zweiten Mai-Hälfte mit Geisterspielen fortsetzen. Richtig so?


16:15 Uhr

Hamburgs Bürgermeister sieht Länder in der Verantwortung

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher sieht die Länder in der Pflicht, über weitere Öffnungsschritte etwa in der Gastronomie und für Beherbergungsbetriebe zu entscheiden. "Ich hoffe für uns alle, dass die Länder diese Verantwortung auch gut tragen", sagte Tschentscher nach den Beratungen in Berlin. Die Maßnahmen würden regional unterschiedlich ausgestaltet.


16:07 Uhr

Schüler und Vorschüler vor dem Sommer einmal in Schule und Kita

Jeder Schüler und jedes Vorschulkind soll vor dem Sommer möglichst noch mindestens einmal in die Schule oder in die Kita gehen. Darauf haben sich die Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei ihrer heutigen Schaltkonferenz verständigt. "Die Einzelheiten regeln die Länder", heißt es in einem gemeinsamen Beschluss. Vereinbart wurde, dass die Notbetreuung in den Kitas spätestens ab dem 11. Mai überall ausgeweitet werden soll. In einigen Ländern ist das bereits passiert. Auch weitergehende Kita-Öffnungspläne haben mehrere Länder schon bekanntgegeben. So hatte Niedersachsen die Aufnahme des Kita-Regelbetriebs ab dem 1. August angekündigt.


16:04 Uhr

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Kontaktbeschränkungen

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat hervorgehoben, dass trotz weiterer Lockerungen von Corona-Auflagen nach wie vor Abstand und Kontaktbeschränkungen erforderlich sind. Dies sei wichtig, um zu vermeiden, dass sich Infektionen schnell weiter verbreiten, sagte sie heute in Berlin nach Beratungen mit den Ministerpräsidenten. Daher sollten Kontaktbeschränkungen grundsätzlich weiter bis 5. Juni verlängert werden - mit der Lockerung, dass sich nun auch Angehörige zweier Haushalte treffen dürfen. Bisher gilt, dass man sich in der Öffentlichkeit nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes aufhalten soll.


15:50 Uhr

Merkel: "Noch eine lange Auseinandersetzung mit dem Virus"

Deutschland habe "die allererste Phase" der Pandemie hinter sich, aber "noch eine lange Auseinandersetzung mit dem Virus" vor sich, sagt Bundeskanzlerin Angela Merkel nach einer Schaltkonferenz mit den Ministerpräsidenten der Länder. Das Ziel, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, sei erreicht worden. Daher habe man weitere Öffnungsschritte beschließen können.


15:41 Uhr

Länder sollen über schrittweise Öffnung der Gastronomie entscheiden

Die Bundesländer sollen über eine schrittweise Öffnung der Gastronomie in der Corona-Krise entscheiden. Darauf verständigten sich Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder bei ihrer heutigen Beratung, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr. Die Länder sollten in eigener Verantwortung vorgehen - vor dem Hintergrund des jeweiligen Infektionsgeschehens sowie landesspezifischer Besonderheiten.


15:02 Uhr

Politik erlaubt Bundesliga-Geisterspiele ab Mitte Mai

Die Fußball-Bundesliga darf die derzeit wegen der Corona-Krise unterbrochene Saison ab der zweiten Mai-Hälfte mit Geisterspielen fortsetzen. Darauf einigten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder bei ihrer heutigen Schalte, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr. Ab wann genau die Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf dem Programm stehen, ist noch offen. Frühstmöglicher Termin wäre der 15. Mai.


14:52 Uhr

Besuche in Kliniken und Heimen wieder begrenzt möglich

Die weitgehenden Besuchsbeschränkungen für Kliniken, Pflegeheime und Behinderteneinrichtungen in der Corona-Krise sollen bundesweit begrenzt gelockert werden. Darauf verständigten sich Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr. Angesichts insgesamt niedriger Infektionszahlen soll demnach in Schutzkonzepte der Einrichtungen und Verfügungen der Länder eine Regelung aufgenommen werden, wonach jedem Patienten oder Bewohner wiederkehrender Besuch durch eine definierte Person ermöglicht wird. Voraussetzung ist, dass es aktuell "kein aktives Infektionsgeschehen" der Corona-Epidemie in der jeweiligen Einrichtung gibt.


14:40 Uhr

96 neue Corona-Fälle in Niedersachsen gemeldet

In Niedersachsen ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem neuartigen Coronavirus im Vergleich zu gestern um 96 Fälle gestiegen. Das teilte das Gesundheitsamt heute mit. Insgesamt gibt es in Niedersachsen nun 10.598 bestätigte Covid-19-Fälle. Derzeit werden 634 mit dem Virus infizierte Personen in niedersächsischen Kliniken behandelt. Davon liegen 496 Erwachsene und vier Kinder auf Normalstationen. 134 Erwachsene benötigen intensivmedizinische Behandlung.


14:23 Uhr

Training im Breiten- und Freizeitsport unter Auflagen wieder erlaubt

Bund und Länder wollen den wegen der Corona-Pandemie unterbrochenen Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport unter freiem Himmel wieder erlauben. Darauf verständigten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder bei ihren Beratungen am Mittwoch, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr. Die Freizeitsportler müssten sich aber an bestimmte Auflagen halten.


14:08 Uhr

Bund-Länder-Beratungen: Alle Geschäfte dürfen wieder öffnen

Alle Geschäfte in Deutschland sollen unter Auflagen wieder öffnen dürfen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen der Beratungen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Regierungschefs der Länder. Demnach verständigten sich die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten darauf, die bisherige Öffnungsbeschränkung auf eine Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern aufzuheben.


13:52 Uhr

Kontaktbeschränkungen werden bis 5. Juni verlängert - mit Lockerung

Bund und Länder haben die coronabedingten Kontaktbeschränkungen in Deutschland grundsätzlich bis 5. Juni verlängert. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen der Beratungen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Regierungschefs der Länder. Demnach einigten sich Merkel und die Ministerpräsidenten bei ihrer Schalte allerdings auch auf eine Lockerung. So sollen sich künftig auch Angehörige von zwei Haushalten treffen dürfen.


13:47 Uhr

Insgesamt neun "Mein Schiff 3"-Crewmitglieder mit Corona infiziert

Von den rund 2.900 Besatzungsmitgliedern auf dem TUI-Kreuzfahrtschiff "Mein Schiff 3" in Cuxhaven haben sich insgesamt neun mit dem Coronavirus infiziert. Das teilte die Reederei TUI Cruises heute mit und verwies darauf, dass nun alle Testergebnisse vorliegen. "Alle positiv-getesteten Besatzungsmitglieder befinden sich in Isolation, es geht ihnen gut und sie sind symptomfrei", sagte eine Sprecherin. Demnach hat auch das am 30. April als erstes positiv getestete Crewmitglied, das auf der Isolierstation einer Klinik in Cuxhaven liegt, keine Symptome mehr. "Wir freuen uns über die guten Nachrichten und arbeiten weiter daran, der Besatzung die Rückreise in ihre Heimatländer zu ermöglichen", so die Vorsitzende der Geschäftsführung von TUI Cruises, Wybcke Meier.

Weitere Informationen
Das Kreuzfahrtschiff "Mein Schiff 3" der Reederei TUI Cruises liegt an einem Kai im Hafen. © dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

"Mein Schiff 3": Infizierte in Klinik-Quarantäne

Die mit dem Coronavirus infizierten Besatzungsmitglieder der "Mein Schiff 3" in Cuxhaven sind in eine Klinik gebracht worden. Dort sind sie isoliert, sie haben keine Symptome. mehr


13:35 Uhr

Galopp-Neustart Donnerstag in Hannover

Ohne Zuschauer, aber mit neuer Hoffnung nimmt der Galopp-Rennsport morgen in Hannover seinen Betrieb wieder auf. Nach 60 Tagen Corona-Zwangspause werden erstmals auf der Neuen Bult wieder Rennen gelaufen. "Wir sind erleichtert und Behörden wie Rennverein dankbar, dass die Menschen in den Rennsport-Betrieben nun wieder ihrer beruflichen Tätigkeit nachgehen können", sagte Michael Vesper, Präsident des Dachverbandes Deutscher Galopp.

Weitere Informationen
Galopprennen in Hannover vor leeren Rängen © imago images / Galoppfoto

Nach 60 Tagen Pause: Galopper wieder im Rennen

Nach 60 Tagen Pause sind in Hannover erstmals wieder Galopp-Rennen gelaufen worden. Zuschauer waren nicht zugelassen - und die Jockeys mussten Masken tragen. mehr


13:14 Uhr

"Finaltag der Amateure" nicht am 23. Mai

Der bundesweite "Finaltag der Amateure" wird aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie geplant am 23. Mai stattfinden. Das teilte der Bremer Fußball-Verband (BFV) mit. Ursprünglich war geplant, alle 21 Landespokalendspiele erneut in einer TV-Konferenz vor dem DFB-Pokalfinale in der ARD zu übertragen. Da das Endspiel der Profis auf unbestimmte Zeit verschoben ist, stehe derzeit auch noch nicht fest, ob und in welcher Form der "Finaltag der Amateure" stattfinden könne, hieß es in der BFV-Mitteilung.


13:01 Uhr

Hamburg: Zahl der gemeldeten Neuinfektionen steigt um 26

Die Zahl der positiv auf das neue Sars-Cov-2-Virus getesteten Hamburgerinnen und Hamburger ist seit Dienstag um 26 auf 4.881 gestiegen. Das teilte die Gesundheitsbehörde heute mit. Laut Robert Koch-Institut (RKI) könnten davon rund 3.900 inzwischen als genesen angesehen werden. Insgesamt befinden sich nach Behördenangaben 134 Hamburger wegen Covid-19 in stationärer Behandlung, zehn weniger als am Vortag. Die Zahl der Covid-19-Patienten auf einer Intensivstation sank um drei auf 49.

Weitere Informationen
Ein Virus stösst Holzsteine nacheinander um. (Symbolbild) © COLOURBO Foto: Kotenko

Coronavirus: 26 neue Fälle in Hamburg

In Hamburg ist die Zahl der bestätigten Corona-Fälle am Mittwoch auf 4.881 gestiegen. Laut Gesundheitsbehörde sind das 26 mehr als am Vortag. 3.900 Menschen seien genesen. mehr


12:19 Uhr

Länder müssen auf negative Folgen von Lockerungen reagieren

Der Bund überlässt den Bundesländern die Regie bei weiteren Schritten aus dem Corona-Ausnahmezustand heraus. Gleichzeitig müssen die Länder aber auch auf mögliche negative Folgen sofort reagieren. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen der Beratungen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Regierungschefs der Länder. Demnach verständigten sich die Teilnehmer darauf, dass die Länder sicherstellen, dass in Landkreisen oder kreisfreien Städten mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage sofort wieder ein konsequentes Beschränkungskonzept umgesetzt werden muss. In der Schalte hatte es demnach heftige Diskussionen über diesen Punkt gegeben, weil vor allem die Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen diese Obergrenze nicht akzeptieren wollten. Am Ende habe sich aber Kanzlerin Merkel mit ihrem Vorschlag durchgesetzt, hieß es.

Verlauf Neuinfektionen in Norddeutschland

Die folgende Grafik zeigt die kumulierten Verläufe für Infektionen, Genesene auf Ebene der Kreise und kreisfreien Städte in Norddeutschland.

 


12:16 Uhr

Mehr als 10.000 Corona-Infizierte im Gesundheitswesen

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Berufstätigen im Gesundheitswesen ist innerhalb von zwei Wochen deutlich angestiegen. Die Zahl der registrierten Corona-Fälle unter Personen, die in Krankenhäusern, Arztpraxen und anderen medizinischen Einrichtungen arbeiten, liegt bei 10.101, wie aus dem täglichen Lagebericht des Robert Koch-Instituts (RKI) hervorgeht. Die tatsächliche Zahl könnte noch höher liegen, da laut RKI nur für zwei Drittel aller Corona-Infektionen entsprechende aufgeschlüsselte Daten vorliegen.


11:56 Uhr

Coronavirus: Lage in Heimen weiter besorgniserregend

Während sich die Corona-Lage in Deutschland insgesamt weiter entspannt, bleibt die Entwicklung in Heimen besorgniserregend. Nach Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) lebten mindestens 37 Prozent der knapp 7.000 Corona-Toten zuvor in Heimen. Dabei werden Einrichtungen der Altenpflege, aber auch in Obdachlosenunterkünften, Asylheimen und Gefängnissen in der Statistik zusammengenommen. Das Gros machen laut RKI aber Altenheime aus.

Weitere Informationen
Das Eingangschild der Seniorenresidenz Brockenblick in Gadenstedt bei Peine. Dahinter ist das Gebäude zu sehen. © NDR Foto: Jörn Rollfinke

Weiterhin kritische Corona-Lage in Heimen

Mindestens 37 Prozent der knapp 7.000 Corona-Toten lebten laut Robert Koch-Institut zuvor in Heimen. Hätte die rasante Entwicklung womöglich früher erkannt werden können? mehr


11:38 Uhr

Wiederöffnung: Andrang im Hamburger Tierpark Hagenbeck

Sechs Wochen nach der Schließung wegen der Corona-Pandemie hat der Hamburger Tierpark Hagenbeck am heute Morgen wieder geöffnet. Bereits vor der Öffnung der Kasse hätten sich lange Schlangen gebildet, sagte Sprecherin Sabine Bernhardt. Aus Infektionsschutzgründen werden allerdings nur 1.000 statt der üblicherweise bis zu 3.000 Besucherinnen und Besucher in den Park gelassen. "Wir bitten darum, dass nicht alle Besucher gleich am ersten Tag kommen und hoffen, dass sich alle an die Regeln halten", so Bernhardt.

Weitere Informationen
Kontrolleure vom Tierpark Hagenbeck arbeiten mit Mundschutz. © NDR Foto: Anne Adams

Tierpark Hagenbeck hat wieder geöffnet

Endlich wieder Tiere gucken: In Hamburg hat der Tierpark Hagenbeck nach der Corona-Pause wieder geöffnet. Es werden allerdings weniger Besucher reingelassen als üblich. mehr


11:28 Uhr

Bundeskabinett beschließt Mehrwertsteuer-Senkung für Gastronomie

Restaurants und Cafés sollen wegen der Corona-Krise vorübergehend weniger Steuern zahlen. Das Bundeskabinett beschloss heute in Berlin, dass die Mehrwertsteuer auf Speisen für ein Jahr von 19 auf 7 Prozent reduziert wird. "Wir geben Gaststätten und Restaurants einen kräftigen Schub, wenn sie wieder öffnen", erklärte die Parlamentarische Finanz-Staatssekretärin Sarah Ryglewski. Bundestag und Bundesrat müssen noch zustimmen. Die Regelung soll konkret vom 1. Juli an für ein Jahr gelten. Sie betrifft nur Speisen, keine Getränke.


11:21 Uhr

Hamburger Hafenfähren nehmen stillgelegte Linien wieder in Betrieb

Mit den zunehmenden Lockerungen der Corona-Regeln werden in den nächsten Tagen auch die Hafenfähren in Hamburg ihren Betrieb wieder verstärken. Die vorübergehend stillgelegten Linienverkehre nach Steinwerder und nach Cranz werden ab dem 9. und 11. Mai wieder aufgenommen, teilte die Reederei Hadag heute mit. In den vergangenen Tagen sei das Fahrgastaufkommen auf den Fähren leicht gestiegen; die Passagiere hielten sich überwiegend an die Maskenpflicht. Die Hafenfähren sind Teil des öffentlichen Nahverkehrs, werden aber auch von Touristen gern genutzt.


11:20 Uhr

Niedersachsen: Abstand halten in wieder geöffneten Museen

In Niedersachsen dürfen die Museen von morgen an wieder für den Publikumsverkehr öffnen. Der Museumsverband Niedersachsen und Bremen hat Handlungsempfehlungen zur Wiedereröffnung der rund 700 Häuser in beiden Bundesländern erarbeitet. Zunächst könne man die Ausstellungen vorrangig als Einzelbesucher, zu zweit oder als Familie betreten, teilte der Verband heute mit. Die Gäste müssten sich an strenge Hygienestandards und Abstandsregeln halten, die zum Beispiel durch eine besondere Wegführung erreicht werden könnten. "Die Öffnung ist nicht verpflichtend", sagte Verbands-Geschäftsführer Hans Lochmann. Die Entscheidung liege in der Verantwortung des jeweiligen Trägers. "Erst wenn dieser sich gut gewappnet fühlt, sollte die Öffnung auch tatsächlich erfolgen."


11:11 Uhr

Prognose: EU vor Rezession historischen Ausmaßes

Die Wirtschaft der Europäischen Union könnte laut der EU-Frühjahrsprognose wegen der Corona-Krise dieses Jahr um 7,7 Prozent schrumpfen und sich auch im nächsten Jahr nicht vollständig erholen. Die EU-Kommission sprach heute in Brüssel bei der Vorlage ihrer Prognose von einer Rezession historischen Ausmaßes. "Europa erlebt einen ökonomischen Schock, wie es ihn seit der großen Depression nicht mehr gegeben hat", sagte Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni.


10:47 Uhr

Neue Folge After Corona Club bereits online

Im After Corona Club spricht Anja Reschke mit Fachleuten aus Psychologie, Wirtschaft, Soziologie, Politik, Medizin und weiteren Wissenschaften. In der neuen Folge, heute Abend im NDR Fernsehen und jetzt bereits online, berichtet Krankenpfleger Alexander Jorde über schlechte Arbeitsbedingungen in der Pflege, die in der Corona-Krise noch deutlicher sichtbar würden.

VIDEO: Krankenpfleger Jorde: Gesundheitssystem muss sich langfristig ändern (22 Min)


10:26 Uhr

17 gemeldete Neuinfektionen in Schleswig-Holstein - ein Todesfall

In Schleswig-Holstein hat es 17 Neuinfektionen mit dem neuartigen Coronavirus gegeben. Damit hat sich die Zahl der seit Ausbruch der Corona-Epidemie gemeldeten Infektionen bis Dienstagabend auf 2.811 erhöht, wie die Landesregierung heute mitteilte. Zudem gab es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit der Covid-19-Erkrankung. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich damit auf 119 Fälle.

Weitere Informationen
Laborsituation bei der Untersuchung von Coronamaterial. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Coronavirus: 2.811 gemeldete Infektionen in SH

Die gemeldeten Corona-Fälle in Schleswig-Holstein sind laut Landesregierung um 17 Personen angestiegen. Weiterhin befinden sich 58 Personen derzeit in klinischer Behandlung. mehr


10:14 Uhr

Corona-Lockerungen: Überblick über die Lage im Norden

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) berät heute erneut mit den Ministerpräsidenten der Länder über das Vorgehen in der Corona-Krise und weitere mögliche Lockerungen. Die letztlich verantwortlichen Bundesländer setzen bisher jeweils eigene inhaltliche Schwerpunkte und legten auch Zeitpläne selbst fest. NDR.de gibt einen Überblick über die wichtigsten neuen Corona-Regeln in norddeutschen Bundesländern:


10:02 Uhr

Schleswig-Holstein: Weiterer Monat ohne Kita-Beiträge

Die Jamaika-Koalition aus CDU, Grünen und FDP sowie die SPD haben sich auf einen dritten Monat ohne Kita-Beiträge für die Eltern in Schleswig-Holstein in der Corona-Krise geeinigt. Das hat FDP-Fraktionschef Christopher Vogt mitgeteilt. Bislang waren zwei Monate ohne Kita-Beitrag beschlossen gewesen.

Weitere Informationen
Der Schatten von Vater und Kind fällt auf eine bunt mit Händen bedruckte Wand © dpa-Bildfunk Foto: Peter Kneffel/dpa

Corona: Dritter Monat ohne Kita-Beiträge

Jamaika-Koalition und SPD haben sich darauf verständigt, dass Eltern wegen der Corona-Krise auch einen dritten Monat keine Kita-Beiträge zahlen müssen - bislang waren es zwei Monate. mehr


09:58 Uhr

Covid-19-Medikament: Braunschweiger Forscher finden Antikörper

Forschern vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig ist offenbar ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Entwicklung eines Corona-Medikaments gelungen. Man habe Antikörper nachweisen können, die das Virus am Eindringen in Zellen hindern, sagte ein Wissenschaftler NDR 1 Niedersachsen. Ziel der Wissenschaftler ist ein Arzneimittel zur akuten Behandlung von schwerkranken Covid-19-Patienten.

Weitere Informationen
Stephan Weil (SPD) und Björn Thümler (CDU) besuchen das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Weil zu Gast bei Corona-Forschern in Braunschweig

Braunschweiger Wissenschaftler haben Antikörper entdeckt, die das Coronavirus am Eindringen in Zellen hindern. Am Freitag informierte sich Ministerpräsident Weil vor Ort. mehr


09:26 Uhr

Giffey: "Es wird nicht genau einen Weg geben"

Die Kinderbetreuung in den Kitas soll in den nächsten Wochen und Monaten wieder anlaufen. "Es wird nicht genau einen Weg geben, der bundesweit umgesetzt wird. Es wird ein Rahmen sein, auf den man sich heute verständigen wird", sagte Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) im NDR Info Interview vor den heutigen Beratungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Regierungschefs der Länder zum weiteren Vorgehen in der Corona-Krise.


08:59 Uhr

Spahn für einheitliche Kriterien in Corona-Krise

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat sich sich in der Corona-Krise für bundesweit einheitliche Kriterien und gemeinsame Grundsätze ausgesprochen. Gleichzeitig müssten die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus regional angepasst werden, da die Infektionszahlen von Bundesland zu Bundesland verschieden seien. Mit Blick auf die Beratungen zwischen Bund und Ländern stelle sich nicht die Frage, ob, sondern unter welchen Bedingungen beispielsweise die Gastronomie wieder öffnen könne. Zugleich sprach sich Spahn grundsätzlich gegen eine Impfpflicht aus. Es gebe in der Bevölkerung grundsätzlich eine hohe Bereitschaft, sich impfen zu lassen. "Wo die Freiwilligkeit zum Ergebnis führt, da braucht es keine Pflicht."

Einige Bundesländer wie Niedersachsen haben Lockerungen bereits vorweggenommen.

Weitere Informationen
Eine Frau mit Atemschutzmaske bürstet die Fassade eines Gebäudes vor einem Strand ab. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Corona-Gipfel: Gelockert wird künftig regional

Am Mittwoch haben die Länderchefs wieder mit Bundeskanzlerin Merkel über Corona-Regeln beraten. Die Länder sollen die Beschränkungen künftig offenbar eigenständiger lockern dürfen. mehr


08:16 Uhr

Sport im Freien wieder möglich

Von heute an dürfen Freizeitsportlerinnen und -sportler wieder Sportanlagen in Niedersachsen nutzen - allerdings vorerst nur im Freien. Sporthallen oder Fitnessstudios sind weiter tabu. Wichtigste Voraussetzung für den Sport im Freien ist die Einhaltung der Hygienevorschriften. So müssen Sportler untereinander kontaktlos bleiben und einen Mindestabstand von zwei Metern halten. Auch bleiben die Umkleidekabinen und Gastronomiebereiche der Sportanlagen weiter geschlossen. Jeder Sportler muss sich zu Hause umziehen und duschen. Zuschauer sind bei Trainingseinheiten ebenfalls nicht erlaubt. Individualsportarten wie Tennis, Reiten, Leichtathletik oder Golf lassen sich unter diesen Auflagen einfacher betreiben als etwa das kontaktlose Training eines Fußball- oder Rugbyteams.


06:00 Uhr

Gottesdienste starten in Niedersachsen mit Mundschutz

Heute wird das coronabedingte Gottesdienstverbot in Niedersachsen aufgehoben. Doch die katholische und die evangelische Kirche gehen von einem langsamen Wiederanlaufen mit vielen Einschränkungen aus. Es gilt zuvor die Abstandsregeln in den Kirchengebäuden mit dem Kennzeichnen frei nutzbarer Sitzplätze umzusetzen. Außerdem müssen Regelungen etwa zum Reservieren von Plätzen und dem Einsatz von Helfern gefunden werden. Etliche kleine Kirchen und Kapellen haben nicht genügend Platz, um dort überhaupt für eine nennenswerte Zahl von Gläubigen Gottesdienste abzuhalten. Um Erfahrungen zu sammeln und sich schrittweise an Gottesdienste unter Corona-Bedingungen heranzutasten, wollte das Bistum Osnabrück erst ab Montag wieder Messfeiern organisieren. Im Bistum Hildesheim war noch nicht entschieden, wann die ersten Gottesdienste wieder starten. Auf jeden Fall werden die Abläufe anders sein. So ist der Friedensgruß zwischen den Gläubigen etwa tabu, idealerweise tragen alle Gläubigen eine Maske und bei einer Taufe oder Hochzeit tut dies auch der Pastor, wenn er den übrigen Beteiligten zu nahe kommt.


06:00 Uhr

"Mein Schiff 3": TUI entscheidet über Isolation an Land

Für die Besatzungsmitglieder auf dem in Cuxhaven liegenden TUI-Kreuzfahrtschiff "Mein Schiff 3" könnte der heutige Tag eine wichtige Nachricht bringen: Im Laufe des Tages soll entscheiden werden, ob eine Isolation an Land gestattet wird. Nach Angaben der Reederei TUI Cruises lagen am Dienstag etwa zwei Drittel der Corona-Testergebnisse aller rund 2.900 Besatzungsmitglieder vor. Nach den ersten Infizierten in der vergangenen Woche wurden sieben weitere Crew-Mitglieder positiv auf das Virus getestet.

Weitere Informationen
Das Kreuzfahrtschiff "Mein Schiff 3" der Reederei TUI Cruises liegt an einem Kai im Hafen. © dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

"Mein Schiff 3": Infizierte in Klinik-Quarantäne

Die mit dem Coronavirus infizierten Besatzungsmitglieder der "Mein Schiff 3" in Cuxhaven sind in eine Klinik gebracht worden. Dort sind sie isoliert, sie haben keine Symptome. mehr


06:00 Uhr

NDR Info - Die Corona-Beiträge vom Abend

In der Spätausgabe von NDR Info im NDR Fernsehen gestern Abend stand einmal mehr die Coronavirus-Krise im Blickpunkt. Hier die Beiträge dazu.


06:00 Uhr

Mit Spannung erwartet: Merkels Beratungen mit den Ländern

Viele warten heute gespannt auf die Video-Schalte von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Regierungschefs und - chefinnen der Länder. Möglicherweise gibt es neue Absprachen im weiteren Vorgehen in der Corona-Krise. Am Abend hatten sich die Wirtschaftsminister der Länder darauf geeinigt, das Gastgewerbe in einem Zeit-Korridor vom 9. bis 22. Mai wieder zu öffnen.


06:00 Uhr

Moin! Der Live-Ticker startet

Guten Morgen! NDR.de berichtet mit einem Coronavirus-Live-Ticker auch heute über die Entwicklungen in den norddeutschen Ländern. Sie finden neben Nachrichten Inhalte aus den Hörfunkprogrammen des Norddeutschen Rundfunks sowie des NDR Fernsehens. Mehr Hintergrund-Informationen gibt es auf folgenden Seiten:

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier. mehr

Schülerinnen und Schüler einer 4. Klasse gehen mit Abstand auf einer Treppe zu ihren Klassenräumen. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Schulstart nach den Ferien: Regelungen im Norden

Nach den Sommerferien streben die meisten Nord-Länder wieder den Regelbetrieb in den Schulen an. Welche Pläne gibt es dafür? NDR.de bietet einen umfassenden Überblick. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Das Virus hat sich ausgebreitet. Was muss weiter beachtet werden? Was hat die Forschung ergeben? Fragen und Antworten zum Coronavirus. mehr

Eine Frau beugt sich verzweifelt über eine Rechnung © Fotolia.com Foto: Gina Sanders

Corona: Welche Zahlungen darf man stoppen?

Die Corona-Krise bringt viele Menschen in finanzielle Not. Darauf hat die Politik mit neuen Regelungen reagiert. Welche Zahlungen darf man jetzt aussetzen? mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

NDR Info Podcast: Coronavirus-Update mit Christian Drosten

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Segelboote dümpeln im historischen Hafen Nyhavn in Kopenhagen. © NDR Foto: Daniel Sprenger

Urlaub in Corona-Zeiten: Wo gelten Reisewarnungen?

Wegen hoher Infektionszahlen hat das Auswärtige Amt seine Reisewarnungen erweitert. Sie gelten nun auch für Tschechien, Luxemburg und Tirol in Österreich. mehr

Aktenstapel mit der Aufschrift: Corona aktuell © dpa-Bildfunk Foto: Wolfgang Kumm

Coronavirus in Norddeutschland: News und Hintergründe

Seit Monaten bestimmt die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus die Schlagzeilen. Auf dieser Seite finden Sie wichtige Infos - auch zu Lockerungen von Corona-bedingten Einschränkungen. mehr

Mehr Nachrichten

Bergleute und Gäste gehen durch das ehemaligen Erkundungsbergwerk. © picture alliance/dpa Foto: Philipp Schulze

Endlager-Suche: Viele neue Gebiete - Gorleben raus

90 große Gebiete in Deutschland eignen sich nach Ansicht von Wissenschaftlern zur Atommüll-Endlagerung. Der Salzstock Gorleben in Niedersachsen ist nicht darunter, weite Teile Norddeutschlands schon. mehr

Ein Flugzeug am Himmel vor einem Strand mit Palmen. © picture alliance Foto: Martin Schroeder

Corona-Ticker: TUI will wieder die Kanaren anfliegen

Trotz Reisewarnung für ganz Spanien will TUI ab 3. Oktober wieder Reisen auf die Kanaren anbieten. Außerdem: 260 Vollzeitstellen zur Kontaktnachverfolgung in Hamburg. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Streikende an der Alster. © NDR Foto: Anna Rüter

Warnstreiks in Hamburger Kitas und Krankenhäusern

Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes haben Warnstreiks in Hamburger Krankenhäusern und Kitas begonnen. Betroffen sind mehr als 220 Kindertagesstätten verschiedener Träger. mehr

Die Große Freiheit in Hamburg
2 Min

Corona-Auflagen missachtet: Bars geschlossen

Die Polizei hat auf dem Kiez und im Schanzenviertel in mehreren Bars und Clubs teils gravierende Verstöße gegen die Corona-Auflagen festgestellt. Einige mussten schließen. 2 Min