Corona-Blog: Weitere Lockerungen im Norden

Die wichtigsten Ereignisse zur Coronavirus-Lage in Norddeutschland gibt es auch heute im Live-Ticker von NDR.de. Neben den aktuellen Nachrichten finden Sie hier Hintergründe zum Thema.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Wirtschaftsminister legen Zeitplan für Gastronomie-Öffnungen vor
  • Hamburg öffnet ab morgen Spielplätze, Museen und Tierparks - Gottesdienste wieder erlaubt
  • Schleswig-Holstein will Neustart für Tourismus und Gastronomie ab Mitte Mai
  • Mecklenburg-Vorpommern: Kultureinrichtungen öffnen ab Montag, Massagepraxen und Kosmetikstudios ab Donnerstag
  • Niedersachsen öffnet Museen, Spielplätze und Zoos
  • Neue Folge vom Podcast "Coronavirus-Update" mit Professor Drosten

Hintergrund: So kommen unterschiedliche Fallzahlen zustande
Analyse: Transportieren Meldedaten eine trügerische Sicherheit?
Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden


23:59 Uhr

NDR.de verabschiedet sich für heute

Das war's im Live-Ticker von NDR.de für heute. Wir wünschen Ihnen eine angenehme Nacht. Morgen früh geht es mit einem neuen Ticker weiter. Bleiben Sie gesund!


23:12 Uhr

Flugverband rechnet zunächst mit niedrigen Ticketpreisen

Fliegen könnte unmittelbar nach den einschneidenden Corona-Maßnahmen billig werden: Wenn der Flugbetrieb wieder in größerem Rahmen anläuft, dürften die Tickets nach Einschätzung des Dachverbands der Fluggesellschaften (IATA) zunächst günstig sein. Die Fluggesellschaften müssten die Nachfrage mit Angeboten stimulieren, sagte IATA-Chefökonom Brian Pearce am Dienstag in Genf. Zudem sei die Kapazität anfangs höher als die Nachfrage und die Ölpreise seien niedrig.


21:57 Uhr

Diese Lockerungen gelten in Norddeutschland

Sie haben den Überblick verloren, welche Corona-Lockerung in welchem norddeutschen Bundesland vorgesehen ist? Dann ist unsere Zusammenstellung genau das Richtige für Sie.


21:29 Uhr

Corona-Beiträge im NDR Fernsehen

Welche Lockerungen sind in der Corona-Krise für Norddeutschland vorgesehen? Dies war das Top-Thema am Abend in den Ländermagazinen im NDR Fernsehen. Hier gibt es eine Auswahl der Beiträge.


20:46 Uhr

Wirtschaftsminster nennen Zeitplan für Gastronomie-Öffnungen

Die Wirtschaftsminister der Länder streben eine bundesweite Öffnung des Gastgewerbes an - und zwar in einem Zeit-Korridor vom 9. bis 22. Mai. Das erfuhr das ARD Hauptstadtstudio nach einer Videokonferenz der Länderminister mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) aus Teilnehmerkreisen. Zuvor hatten sich die Minister der Länder in einer Videokonferenz mit Bundeswirtschaftsminister Altmaier abgesprochen. Die Empfehlung soll die Grundlage bilden für Beratungen von Kanzlerin Merkel mit den Ministerpräsidenten der Länder am Mittwoch. Die Gastronomie-Öffnung soll für Restaurants, Außengastronomie, Cafés, Gaststuben und Kneipen sowie Imbisse gelten. Vorgesehen sind Hygiene-Vorschriften und Abstandsregelungen, aber auch Pläne zum Schutz von Beschäftigten. Für touristische Beherbergungen wie Hotels wird eine Öffnung bis Ende Mai angepeilt.


20:30 Uhr

Könnten Fußball-Clubs die Profis zum Spielen zwingen?

Am Mittwoch will die Politik die Entscheidung über Geisterspiele im deutschen Profifußball fällen. Doch wie geht es den Aktiven damit? Was ist, wenn Spieler aus Sorge vor einer Ansteckung nicht auflaufen wollen?

Weitere Informationen
Osnabrücks Trainer Daniel Thioune greift sich an den Kopf. © imago images / osnapix

Fußball und Corona: "Ängste der Spieler ernst nehmen"

Die Fußball-Bundesligen dürfen ihren Spielbetrieb ab Mitte Mai wieder aufnehmen. Doch wie geht es den Profis damit? Einige Verantwortliche und Trainer zeigen Verständnis für die Ängste ihrer Schützlinge. mehr


19:19 Uhr

Bald "schrittweise Grenzöffnung" im Norden?

Die Grenzen zwischen Deutschland und seinen Nachbarn könnten ab Mitte Mai wieder durchlässiger werden. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur haben Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) bereits konkret über ein Konzept gesprochen, wie man dann eine Eindämmung des Coronavirus und geltende Quarantäne-Regelungen gegebenenfalls auch ohne formelle Grenzkontrollen sicherstellen könnte. Geplant sei eine "schrittweise Grenzöffnung" im Norden.


18:58 Uhr

Kommentar: Weil der Bund zögert, handeln die Länder

"Wer jetzt darüber jammert, dass die Länder bei der Lockerung der Corona-Beschränkungen vorpreschen, sollte seinen Protest in Berlin vorbringen: Denn es ist die Politik der Bundesregierung, die mit Zaudern und Zögern auf den zunehmenden Druck aus der Bevölkerung reagiert, statt endlich einen Weg aus dem Lockdown zu finden." So fängt der Kommentar von Michael Weidemann aus der NDR Info Redaktion an. Den ganzen Text können Sie hier lesen.

Weitere Informationen
NDR Info Redakteur Michael Weidemann

Kommentar: Weil der Bund zögert, handeln die Länder

Für eine einheitliche Lockerung in der Coronakrise ist es zu spät. Die regionalen Interessen sind zu unterschiedlich und Berlin hat zu spät gehandelt. Das ist die Meinung von Michael Weidemann im NDR Info Kommentar. mehr


18:11 Uhr

Kellinghusen: Keine weiteren Corona-Fälle bei Schlachthof-Mitarbeitern

Bei den in Kellinghusen untergebrachten Mitarbeitern des Schlachthofs Bad Bramstedt sind keine weiteren Corona-Infektionen festgestellt worden. Die Auswertung noch ausstehender Tests habe durchweg negative Ergebnisse ergeben, so dass es bei 49 Positivfällen bleibt, sagte eine Sprecherin des Kreises Steinburg am Dienstag. Bei den infizierten Mitarbeitern handelt es sich nach Angaben des Schlachthof-Betreibers Vion um zumeist ausländische Werkvertrags-Mitarbeiter, die in einer umgebauten Kaserne in Kellinghusen untergebracht sind.


17:53 Uhr

Bundesregierung lässt Autobranche warten

Für Kunden und Beschäftigte der Autoindustrie gibt es in der strittigen Frage von Kaufprämien in der Corona-Krise noch keine Klarheit. Bis Anfang Juni soll nun über steuerfinanzierte Anreize entschieden werden - das vereinbarten heute die Teilnehmer eines "Autogipfels" von Bundesregierung und Branche.

Weitere Informationen
VW-Produktion im Wolfsburger Werk © picture-alliance/dpa Foto: Sven Simon

Autogipfel: Entscheidung zu Kaufprämie bis Juni

Beim "Autogipfel" ist noch keine finale Entscheidung für eine Kaufprämie getroffen worden. Die Zeichen stehen allerdings auf Einigung. Der Steuerzahlerbund kritisiert die Pläne. mehr


17:47 Uhr

Bildungsministerin: Alle Schüler in MV bis Sommerferien zur Schule

Alle Schüler in Mecklenburg-Vorpommern sollen noch vor den Sommerferien in die Schule zurückkehren. Das heiße aber nicht, dass sie jeden Tag und den ganzen Tag in der Schule sein werden, stellte Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) heute klar. Es solle aber allen die Gelegenheit gegeben werden, noch einmal Kontakt zu ihren Lehrern zu bekommen. "Wir arbeiten an einem Stufenplan", sagte Martin. Details sollen am Donnerstag bei einer Kabinettsklausur besprochen werden.

Weitere Informationen
Eine grüne Schultafel auf der mit Kreide geschrieben steht: "Schule entfällt wegen Corona-Virus, Covid-19, SARS-CoV-2". Davor hogestellte Stühle auf Tischen. © imago images / Michael Weber Foto: Michael Weber

Bis Sommerferien: Schulen und Kitas werden schrittweise geöffnet

Alle Schüler in Mecklenburg-Vorpommern sollen bis zu den Sommerferien schrittweise wieder in die Schulen. Auch die Kitas sollen wieder mehr Kinder betreuen. Ein genauer Fahrplan kommt am Donnerstag. mehr


17:42 Uhr

VfL Wolfsburg startet Mannschaftstraining

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat heute Nachmittag kurzfristig wieder mit dem Mannschaftstraining begonnen. Das bestätigte Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke dem Internetportal "Sportbuzzer". "Wir gehen wieder in Mannschaftsstärke auf den Platz", sagte Schmadtke. Ausschlaggebend dafür seien "zwei Corona-Tests, die Absprache mit dem Gesundheitsamt und ein Gespräch beim Oberbürgermeister" gewesen.

Weitere Informationen
Spieler des VfL Wolfsburg beim Training © imago images/regios24 Foto: Darius Simka

VfL Wolfsburg wieder im Mannschaftstraining

Der VfL Wolfsburg ist am Dienstag - und damit einen Tag früher als erhofft - wieder ins Teamtraining eingestiegen. Der Club hatte dafür auch die Zustimmung vom Oberbürgermeister erhalten. mehr


17:34 Uhr

Schleswig-Holsteins Amateurfußballer dürfen wieder trainieren

Das Innenministerium in Schleswig-Holstein hat bestätigt, dass die Amateurfußballer im nördlichsten Bundesland bei Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln trotz der gegenwärtigen Corona-Pandemie wieder trainieren dürfen. Der Schleswig-Holsteinische Fußball-Verband (SHFV) hatte seinen Vereinen zuvor mitgeteilt, dass ein Trainingsbetrieb unter Auflagen möglich sei. In fast allen anderen Bundesländern gilt für den Bereich des Amateurfußballs weiter ein Trainingsverbot.

Weitere Informationen
Ein Fußball fliegt ins Tor. © panthermedia Foto: Tobias Eble

Fußballteams in SH dürfen wohl bald wieder trainieren

Der Schleswig-Holsteinische Fußballverband erlaubt seinen Teams unter Auflagen wieder Trainingseinheiten im Freien. Das Innenministerium muss ein entsprechendes Konzept des Verbandes noch absegnen. mehr


17:14 Uhr

Sieben neue Infektionen in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern hat sich die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus erneut geringfügig erhöht. Bis heute (Stand 15 Uhr) stieg die Zahl der insgesamt im Nordosten registrierten Fälle auf 709. Es wurden sieben neue Infektionen registriert. Das teilten das Gesundheitsministerium Mecklenburg-Vorpommern und das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGuS) mit. Die Zahl der Sterbefälle im Zusammenhang mit Covid-19 blieb demnach im Vergleich zum Vortag bei 19.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Corona: Zwei neue Infektionen in MV - 751 insgesamt

In Mecklenburg-Vorpommern sind seit Sonnabend zwei neue Corona-Infektionen registriert worden. Insgesamt sind es jetzt 751 Fälle. Es gab keine weiteren Sterbefälle. mehr


17:08 Uhr

Günther: Lockerungen für Tourismus und Gastronomie ab Mitte Mai

Schleswig-Holstein plant Lockerungen der Corona-Beschränkungen in Gastronomie und Tourismus ab Mitte Mai. "Wir wollen eine klare Perspektive für alle Bereiche geben", sagte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) heute nach Beratungen des Kabinetts. Details zu ersten möglichen Lockerungen im Norden nannte Günther nicht. Darüber werde die Jamaika-Koalition am Mittwoch nach den Gesprächen der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) beraten. Am Donnerstag will Günther dann im Landtag den konkreten Zeitplan des Landes für die Gastronomie und den Tourismus vorstellen. Günther äußerte sich kritisch über die von anderen Ländern bereits angekündigten Lockerungen in diesen Bereichen noch vor der Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwoch.


17:02 Uhr

MV: Innenbereiche von Zoos und Tierparks dürfen wieder öffnen

Zoos, Tierparks und Botanische Gärten in Mecklenburg-Vorpommern dürfen von Donnerstag an den Besuchern noch mehr Attraktionen zeigen. Waren bislang nur die Außenbereiche zugänglich, könnten dann auch die Gebäude wie die Aquarien in den Zoos wieder betreten werden, teilte die Staatskanzlei heute in Schwerin mit. Zudem würden die Außenspielplätze solcher Anlagen wieder geöffnet. Hygienemaßnahmen und die Abstandsregeln müssten jedoch weiter eingehalten werden.


16:49 Uhr

TV-Beiträge von NDR Info zur Corona-Krise im Norden

NDR Info berichtete am Nachmittag wieder ausführlich über die Auswirkungen der Corona-Pandemie im Norden:


16:30 Uhr

Busunternehmer wollen gegen Reisebeschränkungen protestieren

Busunternehmer aus Norddeutschland wollen am Donnerstag in Hamburg gegen die Corona-Reisebeschränkungen protestieren. Die sechs bis acht Wochen dauernden Einschränkungen seien zwar gerechtfertigt gewesen, jetzt müsse die Politik aber die Lage der Branche wahrnehmen und einen Exitplan vorlegen, sagte der Geschäftsführer der Hanse Mondial GmbH, Julien Figur, am Dienstag. Wie die Polizei bestätigte, sind zwei Aufzüge mit insgesamt rund 150 Bussen angemeldet. Sie wollen vom Großmarkt und von der Glacischaussee aus zur Binnenalster fahren und dort ein 30 Sekunden langes Hupkonzert veranstalten. Die Gesundheitsbehörde habe die Versammlung genehmigt. In jedem Bus dürften maximal drei Personen sitzen.


15:55 Uhr

Niedersachsen: Museen, Spielplätze und Zoos öffnen

Die niedersächsische Landesregierung plant weitere Lockerungen der Einschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus. Details hat die stellvertretende Leiterin des Krisenstabs, Claudia Schröder, heute erläutert. Die Änderungen in der Verordnung betreffen zahlreiche unterschiedliche Bereiche. Die neue Verordnung tritt am Mittwoch in Kraft. Beispielsweise können die Kliniken in Niedersachsen ab morgen die Vielzahl der wegen der Corona-Epidemie aufgeschobenen Operationen wieder aufnehmen.

Weitere Informationen
Betten stehen auf einem Krankenhaus-Flur © dpa Foto: Rainer Jensen

Corona: Planbare Klinik-Behandlung wieder möglich

Niedersachsen lockert die Corona-Einschränkungen in fast allen Bereichen. Unter anderem können Krankenhäuser unter bestimmten Auflagen wieder planbare Behandlungen vornehmen. mehr


15:50 Uhr

Niedersachsen: Verstoß gegen Maskenpflicht kostet 20 Euro

Wer in Niedersachsen gegen die Pflicht zum Tragen einer Maske etwa beim Einkaufen oder in Bus und Bahn verstößt, dem droht ein Bußgeld von 20 Euro. Das hat die stellvertretende Leiterin des Corona-Krisenstabs der Landesregierung, Claudia Schröder, heute mitgeteilt. Niedersachsen hatte die Höhe des Bußgeldes bislang noch nicht festgelegt gehabt. Die Bundesländer hatten beim Start der Maskenpflicht wie bei anderen Auflagen kein einheitliches Bußgeld festgesetzt. Vielfach war zunächst auch auf ein Bußgeld verzichtet worden.


15:44 Uhr

NDR Newsletter informiert über Corona-Pandemie

Schritt für Schritt kehrt der Alltag zurück nach Norddeutschland - auch wenn uns die Corona-Pandemie noch lange beschäftigen wird. Der NDR Newsletter bündelt die wichtigsten Ereignisse des Tages, erklärt neue Erkenntnisse der Wissenschaft, erzählt Geschichten von Alltagshelden und gibt Tipps, wie sich das Leben auch unter dem Motto "Abstand halten" bewerkstelligen lässt. Wir verschicken den NDR Newsletter von montags bis freitags als E-Mail.

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Corona-Infos: Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Der NDR Newsletter hält Sie täglich über die Ereignisse aus Nordsicht auf Stand. mehr


15:37 Uhr

MV: Kindertagespflege soll am 11. Mai öffnen

Für die rund 4.500 Kinder bei Tagesmüttern und Tagesvätern im Nordosten soll am 11. Mai die reguläre Betreuung wieder beginnen. Das kündigte Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) heute an. Die Pläne sollen am Donnerstag Thema in einer Kabinettsklausur sein, bei der auch weitere Schritte des Landes aus dem Corona-Lockdown besprochen werden sollen. Am 18. Mai sollen nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur alle 13.600 Vorschulkinder in die Kita zurückkehren können.


15:28 Uhr

Niedersachsen: Volksfeste bleiben untersagt

In Niedersachsen bleiben Volksfeste aller Art ungeachtet der Teilnehmerzahl bis Ende August untersagt. Das hat die Landesregierung in der neuen Verordnung zur Corona-Epidemie klargestellt. Während Großveranstaltungen allgemein ab 1.000 und mehr Teilnehmern untersagt sind, gilt das Verbot unabhängig von der Teilnehmerzahl für alle Volksfeste, Kirmesveranstaltungen, Festivals, Dorf-, Stadt-, Straßen- und Schützenfeste und ähnliche Veranstaltungen. Solche Feste seien gerade auf einen Nahkontakt ausgelegt und deshalb auch mit weniger Beteiligten zunächst nicht möglich, sagte die stellvertretende Leiterin des Corona-Krisenstabs der Landesregierung, Claudia Schröder.


15:20 Uhr

Neue Folge vom Podcast "Coronavirus-Update"

In der neuen Folge des Podcasts "Coronavirus-Update" von NDR Info hat der Virologe Prof. Christian Drosten heute unter anderem über Ergebnisse eine Studie zu einem Coronavirus-Ausbruch an einer Schule in Frankreich gesprochen - dort wurden mehr als 650 Schüler, Lehrer, Eltern und Geschwister-Kinder auf Antikörper gestetet. Auch eine andere Studie aus Genf bietet laut Drosten interessante Erkenntnisse zum Infektionsgeschehen bei Kindern.

Der Virologe Prof. Christian Drosten © picture alliance/Christophe Gateau/dpa Foto: Christophe Gateau

AUDIO: (38) Geöffnete Schulen bleiben ein Risiko (46 Min)


14:50 Uhr

Schwesig für Beibehaltung der Maskenpflicht

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat sich gegen ein rasches Ende der Maskenpflicht in Deutschland ausgesprochen. "Ich rate nicht dazu, die Maskenpflicht demnächst zurückzunehmen", sagte Schwesig heute in Schwerin. Sie biete Schutz und ermögliche Lockerungen.


14:43 Uhr

Tierpark Hagenbeck: Start mit bis zu 1.000 Besuchern

Sechs Wochen nach der coronabedingten Schließung will der Hamburger Tierpark Hagenbeck am Mittwoch wieder öffnen. Aus Infektionsschutzgründen werden nach Angaben des Tierparks allerdings nur 1.000 statt der üblicherweise bis zu 3.000 Besucher in den Park gelassen. Auch Schaufütterungen und Führungen fänden erst einmal nicht statt. Außerdem blieben einzelne Bereiche, etwa das Orang-Utan-Haus, das Streichelgehege und der Spielplatz geschlossen. "Wir bitten darum, dass nicht alle Besucher gleich am ersten Tag kommen und hoffen, dass sich alle an die Regeln halten", sagte Sabine Bernhardt, Sprecherin des Tierparks. Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes werde empfohlen.

Weitere Informationen
Kontrolleure vom Tierpark Hagenbeck arbeiten mit Mundschutz. © NDR Foto: Anne Adams

Tierpark Hagenbeck hat wieder geöffnet

Endlich wieder Tiere gucken: In Hamburg hat der Tierpark Hagenbeck nach der Corona-Pause wieder geöffnet. Es werden allerdings weniger Besucher reingelassen als üblich. mehr


14:33 Uhr

Zwölf neue Infektionsfälle in Hamburg bestätigt

Die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Hamburgerinnen und Hamburger ist seit Montag um zwölf auf 4.855 gestiegen. Das teilte die Pressestelle des Senats heute mit. Den Angaben zufolge befänden sich 144 Personen mit Wohnort Hamburg aufgrund einer Covid-19-Erkrankung in stationärer Behandlung, wie Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks sagte. Von ihnen werden 52 intensivmedizinisch betreut. Nach Angaben des Instituts für Rechtsmedizin wurde bisher bei 171 verstorbenen Hamburgerinnen und Hamburgern eine Covid-19-Erkrankung als Todesursache festgestellt - das sind vier mehr als am Montag. Laut Robert Koch-Institut können etwa 3.900 positiv getestete Hamburgerinnen und Hamburger inzwischen als genesen betrachtet werden.

Weitere Informationen
Eine Labor-Mitarbeiterin mit Coronavirus-Teströhrchen. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Coronavirus: Zwölf neue Fälle in Hamburg

In Hamburg ist die Zahl der bestätigten Corona-Fälle am Dienstag auf 4.855 gestiegen. Laut Gesundheitsbehörde sind das zwölf mehr als am Vortag. 3.900 Menschen seien genesen. mehr


14:25 Uhr

Autokinos in Hamburg erlaubt

Autokino-Vorführungen unter freiem Himmel sind in Hamburg künftig erlaubt. Voraussetzung dafür sei, dass sich nur Personen in einem geschlossenen Auto aufhalten, die in der gleichen Wohnung leben, sagte Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks. Der Ticketverkauf dürfe ausschließlich kontaktlos im Vorverkauf erfolgen.


14:14 Uhr

MV: Museen können ab Montag wieder öffnen

Museen, Ausstellungen und Gedenkstätten in Mecklenburg-Vorpommern dürfen vom kommenden Montag an wieder öffnen. Das teilte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) heute mit. Die Kultureinrichtungen waren Mitte März geschlossen worden, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Weitere Informationen
Eine Frau bearbeitet in einem Nagelstudio die Fingernägel einer Kundin. © NDR Foto: Tino Nowitzki

Nagelstudios, Kultur, Zoos: Weitere Corona-Lockerungen in MV

Nagelstudios und andere körpernahe Dienstleistungen dürfen in MV ab Donnerstag wieder öffnen. Ab Montag sollen Kultureinrichtungen folgen. Auch Schulen und Kitas sollen schrittweise wieder öffnen. mehr


14:08 Uhr

MV: Massagepraxen und Sonnenstudios dürfen wieder öffnen

Von Donnerstag an dürfen weitere Dienstleistungsbetriebe in Mecklenburg-Vorpommern wieder öffnen, darunter Kosmetikstudios, Massagepraxen und Nagelstudios. Auch Sonnen- und Tattoo-Studios, Fußpflegesalons, Physiotherapeuten, Logopäden und ähnliche Unternehmen könnten dann den Betrieb wieder aufnehmen, teilte Wirtschafts- und Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) nach einer Kabinettssitzung mit.


13:35 Uhr

Museen und Zoos sollen in Hamburg wieder öffnen

Museen, Bibliotheken, Gedenkstätten, Zoos und botanische Gärten sollen in Hamburg ab Mittwoch wieder öffnen. Das kündigte Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) an.


13:30 Uhr

Hamburgs Senat erlaubt Individual-Sportarten im Freien

Der Hamburger Senat hat heute den Betrieb von Individual-Sportarten im Freien ab Mittwoch erlaubt, bei denen das Abstandsgebot eingehalten wird. Sportsenator Andy Grote (SPD) nannte als Beispiele Leichtathletik, Wassersport, Radsport, Reitsport, Klettern, Skaten, Golf, Tennis, aber auch Fitness, Gymnastik oder Yoga, sofern dies im Freien und mit Abstand gemacht werde. Mannschafts-Sportarten sind wegen der Corona-Pandemie weiter untersagt, ebenso die gemeinsame Benutzung von Sanitäranlagen.


13:25 Uhr

Gottesdienste in Hamburg wieder möglich

Gottesdienste sind in Hamburg ab Mittwoch wieder möglich. Das kündigte Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) heute an. Religiöse Veranstaltungen oder Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen oder Synagogen sowie in den Kulträumen anderer Glaubensgemeinschaften seien zulässig, wenn die Veranstalter die Einhaltung eines von ihnen erstellten Konzepts zum Infektionsschutz gewährleisteten.


13:20 Uhr

Hamburg öffnet Spielplätze ab Mittwoch

Der Hamburger Senat hat weitere Lockerungen von Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus beschlossen. Freuen können sich Familien: Am Mittwoch werden öffentliche und private Kinderspielplätze wieder geöffnet. Sie können täglich von 7 bis 20 Uhr genutzt werden, ohne dass jemand Schutzmasken tragen muss. Kinder unter sieben Jahren müssen von Erwachsenen begleitet werden. Wer älter als 14 Jahre ist, muss den Mindestabstand von 1,50 Meter einhalten.

Weitere Informationen
Peter Tschentscher © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburg öffnet Spielplätze, Museen und Kirchen

Hamburg lockert weitere Corona-Maßnahmen: Spielplätze, Museen und Tierparks werden geöffnet. Gottesdienste und Individualsport sind wieder möglich. mehr


12:40 Uhr

Caritas kritisiert Corona-Bonus für Pflegekräfte

Die Caritas in Niedersachsen hat den Corona-Bonus für Pflegekräfte in Höhe von 1.500 Euro kritisiert. Auch wenn die beabsichtigte Wertschätzung der Pflegearbeit sinnvoll sei, sei die Frage der Finanzierung völlig unklar, teilte der katholische Wohlfahrtsverband heute in Hannover mit. Die Caritas habe keine Rücklagen, um sich an dem Bonus zu beteiligen und müsse die Kosten an die Heimbewohner und ihre Familien weiterreichen. Dies sei inakzeptabel. Auch sei nicht nachvollziehbar, weshalb Beschäftigte in der Behindertenhilfe, der Wohnungslosenhilfe oder der Suchthilfe keinen Bonus erhalten sollen. Bislang ist angedacht, dass der von der Bundesregierung ins Gespräch gebrachte Corona-Bonus zu einem Drittel von den Ländern und den Arbeitgebern und zu zwei Dritteln von den Pflegekassen übernommen werden soll.


11:50 Uhr

RKI: Zahl der gemeldeten Neuinfektionen "sehr gute Nachricht"

Das Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin beurteilt die Entwicklung bei den gemeldeten Coronavirus-Infektionen in Deutschland positiv. "Die Zahl der übermittelten Infektionsfälle sinkt weiter. Das ist eine sehr gute Nachricht", sagte heute Morgen RKI-Präsident Lothar Wieler. In der vergangenen Woche seien täglich zwischen 700 bis 1.600 Fälle an das RKI gemeldet worden. Am Montag waren es 685. Die Reproduktionsrate werde auf 0,71 geschätzt - das heißt, dass jede infizierte Person die Krankheit durchschnittlich auf 0,71 Personen überträgt. Wieler betonte aber auch, dass die Zahlen nur eine Momentaufnahme seien. Die bisher geltenden Empfehlungen müssten weiter befolgt werden, um die Zahl der Infektionen niedrig zu halten.


11:36 Uhr

Lob und Kritik für Niedersachsens Stufenplan

Nachdem die niedersächsische Landesregierung in der Corona-Krise am Montag einen Fünf-Stufen-Plan vorgestellt hat, sind Wirtschaftsvertreter erleichtert über die weiteren geplanten Lockerungen. Es gibt aber auch kritische Stimmen.

Weitere Informationen
Tischgedeck im Restaurant © picture-alliance / maxppp

Lob und Kritik für Niedersachsens Stufenplan

Niedersachsens Regierung will Tourismus und Gastronomie sukzessive öffnen. Verbände begrüßen das, die Opposition kritisiert Ministerpräsident Weils Alleingang in der Corona-Krise. mehr


11:28 Uhr

Corona-Impfstoff: Ist Gavi der richtige Partner?

Knapp 7,5 Milliarden Euro hat die EU gestern eingesammelt. Die internationalen Geber bei der Konferenz waren einigermaßen spendabel - zahlten dafür ein, dass Medikamente gegen das neuartige Coronavirus getestet werden. Und dafür, dass noch schneller, noch besser an Impfstoffen geforscht werden kann. Das sollen internationale Gesundheitsorganisationen mit dem Geld tun - auch die Impfstoff-Allianz Gavi. Wie diese öffentlich-private Partnerschaft arbeitet, schildert NDR Info Reporterin Lena Petersen:


11:14 Uhr

Hamburg: Schiffbaumesse SMM wird auf Februar verschoben

Die Hamburger Schiffbaumesse SMM ist wegen des Coronavirus verschoben worden. "Die immer noch sehr dynamische Entwicklung von Covid-19 sowie die damit einhergehenden Verbote von Großveranstaltungen haben uns dazu veranlasst, die SMM schweren Herzens auf das nächste Jahr zu verschieben", teilte Messechef Bernd Aufderheide heute mit. Nach intensiven Beratungen mit dem Ausstellerbeirat habe sich die Hamburger Messe auf den neuen Termin vom 2. bis 5. Februar 2021 verständigt.  Ursprünglich war die Messe vom 8. bis 11. September vorgesehen. Die SMM findet alle zwei Jahre auf dem Hamburger Messegelände statt und gilt mit mehr als 2.200 Ausstellern und rund 50.000 Besuchern aus aller Welt als die Leitmesse des Weltschiffbaus.


11:05 Uhr

TUI bringt Crewmitglieder doch nicht auf Schwesterschiff

Nach positiven Corona-Tests bei der Besatzung des TUI-Kreuzfahrtschiffs "Mein Schiff 3" in Cuxhaven werden die negativ getesteten Crewmitglieder doch noch nicht auf ein Schwesterschiff gebracht. Ursprünglich war geplant, dass die "Mein Schiff 6" heute ebenfalls in Cuxhaven anlegt. Weil dieses Schiff derzeit aber nur mit rund 250 Besatzungsmitgliedern besetzt sei, könne die Versorgung der Kollegen nicht gewährleistet werden, teilte TUI Cruises mit. Die "Mein Schiff 6" bleibe aber in der Nähe, während TUI mit den Behörden die nächsten Schritte berate.


10:42 Uhr

HSV-Schutzmasken werden an die Fans geschickt

Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat mit dem Versenden der 57.000 Schutzmasken in den Vereinsfarben begonnen. Der blau-weiß-schwarze Mund-Nasen-Schutz war Mitte April im Onlineshop angeboten worden. Binnen sechs Tagen waren sämtliche 57.000 Stück vorbestellt. Die Zahl entspricht den Zuschauerplätzen im Volksparkstadion. Nach Angaben des Clubs sind weitere Masken geplant. Noch ist offen, wann sie wieder angeboten werden. Der Erlös aus dem Verkauf geht an die HSV-Stiftung "Der Hamburger Weg". Mit dem Geld sollen sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche aus der Hansestadt unterstützt werden.


10:28 Uhr

Fünf neue Todesfälle in Schleswig-Holstein gemeldet

In Schleswig-Holstein hat es elf Neuinfektionen mit dem neuartigen Coronavirus gegeben. Damit erhöhte sich die Zahl der seit Ausbruch der Corona-Epidemie gemeldeten Infektionen bis Montagabend auf 2.794, wie die Landesregierung heute mitteilte. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich um fünf auf 118 Fälle. Mit Stand Montagabend waren im nördlichsten Bundesland 63 Menschen in klinischer Behandlung. Das waren zwei weniger als einen Tag zuvor. 2.300 Corona-Infizierte sind mittlerweile genesen.

Weitere Informationen
Laborsituation bei der Untersuchung von Coronamaterial. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Coronavirus: 2.794 gemeldete Infektionen in SH

Die gemeldeten Corona-Fälle in Schleswig-Holstein sind laut Landesregierung um elf Personen angestiegen. Weiterhin befinden sich 63 Personen derzeit in klinischer Behandlung. mehr


10:04 Uhr

MV: Offenbar wieder Kindertagespflege ab 11. Mai

Für die rund 4.500 Kinder bei Tagesmüttern und -vätern in Mecklenburg-Vorpommern soll nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am 11. Mai die reguläre Betreuung wieder beginnen. Eine Woche später sollen nach Plänen des Sozialministeriums dann alle 13.600 Vorschulkinder in die Kita zurückkehren können. Die Pläne sollen am Donnerstag Thema im Kabinett sein. Als erster Öffnungsschritt war am 27. April die Notbetreuung deutlich ausgeweitet worden. Mehr Berufe von Eltern gelten seither als systemrelevant. Auch Alleinerziehende werden stärker berücksichtigt. Aktuell werden nach Angaben des Sozialministeriums rund 20 Prozent der landesweit rund 112.000 Kita-Kinder wieder betreut. Vor der Ausweitung der Notbetreuung waren es rund vier Prozent.

Weitere Informationen
Eine Frau bearbeitet in einem Nagelstudio die Fingernägel einer Kundin. © NDR Foto: Tino Nowitzki

Nagelstudios, Kultur, Zoos: Weitere Corona-Lockerungen in MV

Nagelstudios und andere körpernahe Dienstleistungen dürfen in MV ab Donnerstag wieder öffnen. Ab Montag sollen Kultureinrichtungen folgen. Auch Schulen und Kitas sollen schrittweise wieder öffnen. mehr


09:51 Uhr

Maßnahmen-Lockerungen oder: Die Länder vs. Kanzlerin Merkel

Die Corona-Beschränkungen in Deutschland werden nach und nach in einzelnen Bundesländern gelockert - und einige Länder drängen noch auf weitergehende Lockerungen. Kanzlerin jedenfalls dürfte morgen alle Mühe haben, die Corona-Politik der Länder wieder auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen - wenn das überhaupt noch gelingen kann. Das meint auch der Politikwissenschaftler Wolfgang Merkel vom Wissenschaftszentrum Berlin.


09:15 Uhr

"Mein Schiff 6" soll Crew-Mitglieder des Schwesterschiffs aufnehmen

Nach Corona-Tests bei allen rund 2.900 Crew-Mitgliedern des Kreuzfahrtschiffes "Mein Schiff 3" sollen im Laufe des Tages die abschließenden Ergebnisse vorliegen. Die Auswertung von rund zwei Drittel der Tests bestätigte bei acht Besatzungsmitgliedern eine Infektion, wie die Reederei Tui Cruises am Montagabend mitgeteilt hatte. Am frühen Morgen sollte das Schwesterschiff "Mein Schiff 6" in Cuxhaven anlegen. Es soll negativ getestete Crewmitglieder der "Mein Schiff 3" aufnehmen, um die Situation weiter zu entspannen.


09:10 Uhr

Niedersachsen: Museen sammeln "Corona-Erinnerungen"

Was bleibt in Erinnerung, wenn die Corona-Krise irgendwann vorbei ist? Selbstgenähte Schutzmasken, die Jagd nach Toilettenpapier oder die Balkon-Konzerte? "Gerade wird Geschichte geschrieben" - auch Stadtgeschichte, heißt es in einer Mitteilung des Stadtmuseums Wolfsburg. "Museen haben eine ganz wichtige Ressource: Das ist ihre Sammlung", sagte Thomas Schwark, Direktor der Museen für Kulturgeschichte Hannover. Darauf griffen sie zurück, wenn Bilanz gezogen werde. Vielerorts in Deutschland wollen Museen Exponate für geplante Sammlungen gewinnen.


08:26 Uhr

Vor "Autogipfel": Özdemir für Subvention "mit doppelter Dividende"

Vertreter von Bundesregierung und Autoindustrie beraten heute in einer Videokonferenz über eine staatliche Unterstützung für die Branche. Der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag, Cem Özdemir, plädiert für eine Subvention mit doppelter Dividende. Sie dürfe nicht wie die Abwrackprämie nur der Autoindustrie zugutekommen, sondern müsse auch dem Klimaschutz nützen - zum Beispiel indem gezielt Elektroantriebe gefördert würden. Das sagte er im Interview auf NDR Info.

Unter anderem Hersteller, Lobbyverbände und Gewerkschaften fordern wegen der schwachen Nachfrage in der Corona-Krise Zuschüsse für Neuwagenkäufer. Im Gespräch sind Kaufanreize ähnlich der Abwrackprämie, die es nach der Finanzkrise 2009 gegeben hatte. Die Länder Bayern, Baden-Württemberg und Niedersachsen unterstützen die Forderungen.


08:04 Uhr

Bundesliga-Neustart am 15. Mai?

Bund und Länder wollen in ihren Corona-Beratungen morgen offenbar den Weg für sogenannte Geisterspiele in der Fußball-Bundesliga freimachen. Das berichtet der NDR Hörfunk mit Verweis auf die Nachrichtenagentur Reuters. Demnach soll der Spielbetrieb vom 15. Mai an wieder aufgenommen werden. Auch im Amateurbereich solle Sport unter freiem Himmel dann wieder erlaubt werden. Bund und Länder wollen dem Bericht zufolge morgen auch die Regeln für den Verkauf von Waren in größeren Geschäften weiter lockern sowie einen abgestimmten Zeitplan für die Öffnung von Schulen und Kitas auf den Weg bringen.


07:49 Uhr

Kontrollen auch an Grenze zu Dänemark verlängert

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat die wegen der Corona-Pandemie eingeführten Grenzkontrollen zu Österreich, der Schweiz, Frankreich, Luxemburg und Dänemark verlängert. Sie gelten für weitere zehn Tage bis zum 15. Mai. So sollen laut Ministerium die Infektionsgefahren durch das Coronavirus weiter eingedämmt werden. Die Kontrollen seien angesichts der weiterhin bestehenden fragilen Lage noch erforderlich. Der grenzüberschreitende Warenverkehr sowie Grenzübertritte von Berufspendlern sollen weiter gewährleistet bleiben. Die Landesregierung von Schleswig-Holstein hat bereits angekündigt, die Grenze zu Dänemark nach dem 15. Mai schrittweise wieder zu öffnen und die Kontrollen zurückzufahren.


07:32 Uhr

Städtetag erwartet hohe Einbußen der Kommunen

Die Corona-Krise wird nach Ansicht des Deutschen Städtetages zu erheblichen finanzielle Einbußen für die Kommunen führen. Städtetagspräsident Burkhard Jung sagte, die jüngste Prognose für das laufende Jahr liege bei Belastungen von mindestens 20 Milliarden Euro. Die kommunalen Haushalte würden so hohe Einbußen erleiden, wie es sie in der Geschichte der Bundesrepublik noch nicht gegeben habe. Allein die Gewerbesteuer werde im Bundesdurchschnitt um mindestens 15 bis 20 Prozent wegbrechen, so Jung. Nötig sei eine gemeinsame Kraftanstrengung von Bund und Ländern, um die Handlungsfähigkeit der Städte sicherzustellen.


07:18 Uhr

Wohl doch keine Gutschein-Lösung bei stornierten Reisen

Die sogenannte Gutschein-Lösung für Reisen, die wegen der Corona-Pandemie storniert werden mussten, ist offenbar endgültig vom Tisch. Nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios in Berlin hat die EU-Kommission die Pläne der Bundesregierung gestoppt. Verkehrskommissarin Adina Valean habe in einem Schreiben an mehrere deutsche Minister erklärt, dass sie es ablehne, Kunden mit Gutscheinen anstatt mit Geld für ausgefallene Flüge zu entschädigen. Die europäischen Fluggastrechte würden auch in der Corona-Krise gelten, so Valean. Regierungen müssten angeschlagenen Fluggesellschaften auf andere Weise helfen. Deutschland und andere EU-Staaten wollten die Airlines mit der "Gutschein-Lösung" vor weiteren finanziellen Verlusten schützen.

Weitere Informationen
Segelboote dümpeln im historischen Hafen Nyhavn in Kopenhagen. © NDR Foto: Daniel Sprenger

Urlaub trotz Corona: Reisewarnungen und Risikogebiete beachten

Wegen hoher Infektionszahlen hat das Auswärtige Amt seine Reisewarnungen in Europa erneut erweitert. mehr


07:09 Uhr

Betrügereien mit Fakeshops nehmen zu

Während die Kriminalität in Zeiten von Coronavirus und Kontaktbeschränkungen in fast allen Bereichen deutlich gesunken ist, hat Betrug erheblich zugenommen. Das teilte eine Sprecherin des Niedersächsischen Landeskriminalamtes in Hannover mit. Bei sogenannten Fakeshops im Internet sei ein Anstieg um mehr als 100 Prozent zu beobachten, wenn man den April 2020 mit dem Vorjahresmonat vergleiche. Die Zahlen bei Straftaten nach dem Enkeltrick haben danach im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um die Hälfte zugenommen. Innenminister Boris Pistorius (SPD) hatte schon im vergangenen Monat vor sogenannten Phishingmails und Fakeshops gewarnt. Gerade bei Geschäften im Internet oder Mails mit Angeboten riet er zur Vorsicht. Man solle nur dort kaufen, wo man sicher sein könne, dass das Angebot seriös ist. Opfer sollten die Taten auch zur Anzeige bringen.


06:32 Uhr

NDR Info - Die Corona-Beiträge vom Abend

In der Spätausgabe von NDR Info im NDR Fernsehen gestern Abend stand einmal mehr die Coronavirus-Krise im Blickpunkt. Hier die Beiträge dazu.


06:29 Uhr

Maßnahmen-Lockerungen sorgen weiter für Diskussionen

Morgen gibt es einen mit Spannung erwarteten Bund-Länder-Gipfel per Video zu möglichen weiteren Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Einige Bundesländer - wie etwa Niedersachsen - sind bereits vorgesprescht. Das sorgt auch für Kritik. Ein Pro/Kontra-Kommentar.

Weitere Informationen
An einem wegen des Coronavirus geschlossenen Spielplatz ist Absperrband der Polizei zu sehen. © picture alliance/dpa Foto: Bodo Marks

Pro und Kontra: Brauchen wir einheitliche Lockerungen?

Brauchen wir eine gemeinsame Linie bei den Lockerungen der Corona-Maßnahmen? Ein Pro und Kontra aus der NDR Info Redaktion. Und wie ist Ihre Meinung? mehr


06:17 Uhr

Bald auch Lockerungen in Hamburg?

Nach der Öffnung von Friseurläden und Schulen für bestimmte Klassen will der Hamburger Senat heute über weitere Lockerungen von Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus entscheiden. Es geht darum, wie die jüngsten Vereinbarungen von Bund und Ländern in der Hansestadt umgesetzt werden sollen. Konkret geht es um Gottesdienste, die Öffnung von Museen, Zoos und die Freigabe der Spielplätze.

Weitere Informationen
An einem wegen des Coronavirus geschlossenen Spielplatz ist Absperrband der Polizei zu sehen. © picture alliance/dpa Foto: Bodo Marks

Live: Pressekonferenz zu Corona-Lockerungen in Hamburg

Spielplätze, Gottesdienste, Museen, Zoos: Heute will der Senat entscheiden, wie die Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Hamburg konkret aussehen sollen. Wir zeigen die Pressekonferenz jetzt im Livestream. mehr


06:13 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern will Reisen an die Ostsee erlauben

Spaziergänger sind am Ostseestrand von Heiligendamm unterwegs. © dpa Foto: Jens Büttner
In Corona-Zeiten ist die Sehnsucht nach Urlaub am Meer bei vielen Menschen besonders groß.

Mecklenburg-Vorpommern will zu Pfingsten auch Auswärtigen wieder Urlaub an der Ostsee erlauben. Das sieht ein Stufenplan zum Neustart des Gastgewerbes im Nordosten vor, auf den sich gestern Abend in Schwerin Vertreter von Landesregierung und Gastgewerbe in der gemeinsamen Task Force Tourismus verständigten. "Die Lockerungen in den letzten 14 Tagen haben gut funktioniert, die Infektionslage ist weiter stabil", sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD).

Wie Schwesig mitteilte, sollen dem Plan zufolge zunächst die Gaststätten im Land vom Sonnabend, 9. Mai, an unter strikten Hygieneauflagen und mit maximal sechs Erwachsenen je Tisch für Einheimische öffnen dürfen, am 18. Mai auch Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen. Zum 25. Mai soll dann das seit Mitte März geltende Einreiseverbot für Touristen aus anderen Bundesländern aufgehoben werden. Damit wäre nach dem verpassten Ostergeschäft Pfingsturlaub Ende Mai an der Ostsee oder in der Mecklenburgischen Seenplatte wieder für alle Bundesbürger möglich. Den Hotels ist aber zunächst nur die Vermietung von maximal 60 Prozent ihrer Bettenkapazitäten erlaubt. Die entsprechenden Verordnungen sollen bei einer Kabinettsklausur am Donnerstag beraten und beschlossen werden.

Weitere Informationen
Füße, die aus einem Strandkorb hervorschauen © fotolia.com Foto: Jenny Sturm

Corona: MV holt Touristen zurück an die Ostsee

Mecklenburg-Vorpommern will ab der Woche vor Pfingsten auch Auswärtigen wieder Urlaub an der Ostsee erlauben. Darauf verständigten sich Vertreter von Landesregierung und Gastgewerbe. mehr


06:11 Uhr

Autogipfel: Kommt die Kaufprämie?

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat sich vor dem "Autogipfel" für eine Kaufprämie ausgesprochen, um den Markt anzukurbeln. Kritik kommt etwa vom Steuerzahlerbund. Heute wollen sich nun Hersteller und Bundesregierung zu einem "Autogipfel" in Berlin treffen.

Weitere Informationen
VW-Produktion im Wolfsburger Werk © picture-alliance/dpa Foto: Sven Simon

Autogipfel: Entscheidung zu Kaufprämie bis Juni

Beim "Autogipfel" ist noch keine finale Entscheidung für eine Kaufprämie getroffen worden. Die Zeichen stehen allerdings auf Einigung. Der Steuerzahlerbund kritisiert die Pläne. mehr


06:11 Uhr

Corona-Pandemie: Beiträge im NDR Fernsehen

Die Coronavirus-Krise und ihre Folgen für Norddeutschland sind auch gestern Abend wieder das wichtigste Thema in den NDR Landesmagazinen gewesen. Eine Auswahl der Beiträge.


06:10 Uhr

Moin! Der Live-Ticker startet

Guten Morgen! NDR.de berichtet mit einem Coronavirus-Live-Ticker auch heute über die Entwicklungen in den norddeutschen Ländern. Sie finden neben Nachrichten Inhalte aus den Hörfunkprogrammen des Norddeutschen Rundfunks sowie des NDR Fernsehens. Mehr Hintergrund-Informationen gibt es auf folgenden Seiten:

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier. mehr

Schülerinnen und Schüler einer 4. Klasse gehen mit Abstand auf einer Treppe zu ihren Klassenräumen. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Schulstart nach den Ferien: Regelungen im Norden

Nach den Sommerferien streben die meisten Nord-Länder wieder den Regelbetrieb in den Schulen an. Welche Pläne gibt es dafür? NDR.de bietet einen umfassenden Überblick. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Das Virus hat sich ausgebreitet. Was muss weiter beachtet werden? Was hat die Forschung ergeben? Fragen und Antworten zum Coronavirus. mehr

Eine Frau beugt sich verzweifelt über eine Rechnung © Fotolia.com Foto: Gina Sanders

Corona: Welche Zahlungen darf man stoppen?

Die Corona-Krise bringt viele Menschen in finanzielle Not. Darauf hat die Politik mit neuen Regelungen reagiert. Welche Zahlungen darf man jetzt aussetzen? mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

NDR Info Podcast: Coronavirus-Update mit Christian Drosten

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Segelboote dümpeln im historischen Hafen Nyhavn in Kopenhagen. © NDR Foto: Daniel Sprenger

Urlaub trotz Corona: Reisewarnungen und Risikogebiete beachten

Wegen hoher Infektionszahlen hat das Auswärtige Amt seine Reisewarnungen in Europa erneut erweitert. mehr

Aktenstapel mit der Aufschrift: Corona aktuell © dpa-Bildfunk Foto: Wolfgang Kumm

Coronavirus in Norddeutschland: News und Hintergründe

Seit Monaten bestimmt die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus die Schlagzeilen. Auf dieser Seite finden Sie wichtige Infos - auch zu Lockerungen von Corona-bedingten Einschränkungen. mehr

Mehr Nachrichten

Eine Gruppe von Menschen feiert. © photocase.de Foto: daaarta

Corona-Blog: Einigung auf Bußgelder und Feier-Obergrenzen

Die Ministerpräsidenten und Kanzlerin Merkel haben sich auf Bußgelder bei Falschangaben und Feier-Obergrenzen verständigt. Alle Corona-News im Blog. mehr

Christian Drosten © picture alliance Foto: Christophe Gatea

Drosten im Corona-Podcast: Das Alter ist entscheidend

Virologe Drosten zeigt in der neuen Podcast-Folge auf, wie gefährlich das Coronavirus gerade für ältere Menschen sein kann. mehr

Bergleute und Gäste gehen durch das ehemaligen Erkundungsbergwerk. © picture alliance/dpa Foto: Philipp Schulze

BGE: Erkundungsbergwerk Gorleben soll geschlossen werden

Die Bundesgesellschaft für Endlagerung hat keine anderen Pläne. Nun soll ein Abschlussbetriebsplan erstellt werden. mehr

ÖPNV-Mitarbeiter bei einem Tarifstreik.
2 Min

Warnstreik legt Nahverkehr im Norden lahm

Die ÖPNV-Mitarbeiter fordern einheitliche Tariflöhne. In Hannover sollen noch bis in die Nacht Busse und Bahnen stillstehen. 2 Min