Stand: 05.10.2021 23:35 Uhr

Coronavirus-Blog: Ausbruch in Hamburger Bar mit 2G-Regeln

Im Coronavirus-Blog hat NDR.de Sie auch am Dienstag, 5. Oktober 2021 aktuell über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Weiter geht es mit einem frischen Blog am Mittwochmorgen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Niedersachsen: Teilnehmerüberwachung und Buden-Abstand Knackpunkt bei Weihnachtsmarkt-Regeln
  • Corona-Ausbruch in Hamburger Bar mit 2G-Regeln
  • Schleswig-Holstein will an geltenden Schutzmaßnahmen festhalten
  • Mecklenburg-Vorpommern führt 2G-Option für Veranstalter ein
  • Schmidts Tivoli in Hamburg startet ab heute mit 2G-Modell
  • Gemeldete Neuinfektionen im Norden: 102 in Schleswig-Holstein, 341 in Niedersachsen, 102 in Hamburg, 181 in Mecklenburg-Vorpommern, 140 im Land Bremen

Tabellen und Grafiken: So läuft die Impfkampagne im Norden
Karte: Neuinfektionen in den norddeutschen Landkreisen


23:35 Uhr

Corona-Blog macht Pause - Gute Nacht!

Der Coronavirus-Blog von NDR.de macht jetzt für die Nacht eine Pause. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Am frühen Mittwochmorgen starten wir einen neuen Coronavirus-Blog.


21:45 Uhr

Bürgerbeauftragter in MV fordert einfachere Corona-Regeln

Der Bürgerbeauftragte von Mecklenburg-Vorpommern hat von der Landesregierung eine umfassende Überarbeitung der Corona-Bestimmungen gefordert. "Nach wie vor gibt es einige ganze Reihe von komplizierten und unübersichtlichen Regelungen", sagte Matthias Crone. Nur wenn Bürger Normen auch verstünden, werden sie die Einschränkungen weiterhin akzeptieren und befolgen, warnte er. Erfreut zeigte sich Crone über die Ausstattung der Schulen mit sogenannten Spucktests. Diese seien für viele Kinder einfach zu handhaben.


21:12 Uhr

EMA erwägt baldige Prüfung des Merck-Medikaments

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA könnte schon bald mit der Prüfung des Corona-Medikaments von US-Pharmakonzern Merck & Co. beginnen. EMA-Experten erwägen, "in den nächsten Tagen eine fortlaufende Prüfung für diesen Wirkstoff einzuleiten", sagte Marco Cavaleri, Leiter der Impfstoffstrategie bei der in Amsterdam ansässigen EMA. Merck & Co. hatte am Freitag angekündigt, "so bald wie möglich" eine Notfallzulassung in den USA und anderswo beantragen zu wollen. 


20:35 Uhr

Kostenpflichtige Schnelltests: Behörden fürchten Zunahme von Fälschungen

Von der kommenden Woche an sind Corona-Schnelltests nicht mehr kostenlos. Nach Recherchen von NDR, WDR und SZ rechnen Gesundheitsbehörden deshalb mit Betrugsversuchen. Denn die Testzertifikate lassen sich sehr einfach fälschen, berichtet tagesschau.de.


19:38 Uhr

Ab Freitag mehr Fans bei Hansa Rostock erlaubt

Das Kabinett von Mecklenburg-Vorpommern hat heute nicht nur die Verlängerung der Corona-Landesverordnung beschlossen, sondern auch die Zuschauerregeln für Kultur- und Sportveranstaltungen im Außenbereich gelockert. Ab Freitag dürfe man demnach 75 Prozent der verfügbaren Plätze auslasten, das gelte auch für Fußballspiele der 2. Bundesliga, sagte Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU). Damit könnte Hansa Rostock das nächste Heimspiel am 17. Oktober gegen den SV Sandhausen theoretisch vor mehr als 21.000 Fans im Stadion bestreiten. Die Mecklenburger wollen noch in dieser Woche ein begrenztes Kontingent an Dauerkarten anbieten.

Weitere Informationen
Hansa-Fans im Ostseestadion halten ihre Schals hoch. © dpa-Bildfunk

Höhere Kapazitätsgrenze bei Außenveranstaltungen in MV

Künftig dürfen 75 Prozent der Plätze belegt werden. Hansa Rostock kann demnächst wieder vor mehr als 20.000 Zuschauern spielen. mehr


18:47 Uhr

Bar in Hamburg-St. Pauli: Rund 20 Gäste infizieren sich trotz 2G

In Hamburg gibt es einen größeren Corona-Ausbruch in einer Bar mit 2G-Regeln. Er betrifft ein Lokal auf St. Pauli, wie die Sozialbehörde auf Nachfrage von NDR 90,3 bestätigte. 200 Menschen hatten in der Gaststätte gefeiert, rund 20 von ihnen haben sich dabei laut der Sozialbehörde nachweislich mit Corona angesteckt. In der Bar hatten nach der 2G-Regel nur Geimpfte oder Genesene Zutritt. Sie soll sich nach derzeitigem Stand an alle Vorgaben gehalten haben.

Die positiv getesteten Gäste müssen nun zwei Wochen lang zu Hause bleiben. Für alle anderen Gäste der Gaststätte gilt: Eine Massenquarantäne wie noch vor der Einführung von 2G wird es nicht geben, so die Sozialbehörde.

Weitere Informationen
Zwei leere Gläser Bier stehen auf dem Tresen einer Bar. (Symbolbild) © picture alliance/dpa | Guido Kirchner Foto: Guido Kirchner

St. Pauli: Corona-Ausbruch in Bar mit 2G-Regeln

200 Menschen hatten in der Bar gefeiert, rund 20 von ihnen haben sich dabei nachweislich mit Corona angesteckt. mehr


18:20 Uhr

140 Neuinfektionen im Land Bremen

Die Gesundheitsbehörden im Land Bremen melden heute 140 Neuinfektionen. 86 davon in der Stadt Bremen, 54 in Bremerhaven. Gemeldet wurden auch zwei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus - alle in Bremerhaven.


18:04 Uhr

Impfaktion an Niedersachsens Schulen

Niedersachsen plant für die Schulen im Land eine Impfaktion gegen das Coronavirus. Mobile Impfteams sollen nach den Herbstferien die Jugendlichen vor Ort impfen.

Weitere Informationen
Ein Impfausweis wird in einem Klassenzimmer hochgehalten. © picture alliance / Flashpic Foto: Jens Krick

Niedersachsen startet Impfaktion an den Schulen

Nach den Herbstferien sollen mobile Impfteams Schüler gegen Corona impfen. Auch für Hochschulen gibt es Aktionen. mehr


17:22 Uhr

181 neue Corona-Infektionen in MV

In Mecklenburg-Vorpommern haben die Behörden seit Montag 181 neue Corona-Infektionen registriert. Die Landes-Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 0,7. Die Landkreise Vorpommern-Greifswald, Vorpommern-Rügen und Rostock, Nordwestmecklenburg sowie die Stadt Schwerin werden "gelb" eingestuft.

Weitere Informationen
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 27. November 2021. © NDR

Corona in MV: 795 Neuinfektionen, Warnampel landesweit "rot"

Die landesweite Hospitalisierungs-Inzidenz steigt auf 9,8. Zwei weitere Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. mehr


16:56 Uhr

Impfaktion beim Fußball-WM-Qualifikationsspiel in Hamburg

Beim WM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußballnationalmannschaft am Freitag gegen Rumänien, soll in Hamburg ein Impfbus im Einsatz sein. Der Bus werde laut Hamburger Sozialbehörde vor dem Volksparkstadion stehen - an der Bronzeskulptur von Uwe Seelers Fuß. Geöffnet ist die Impfstation von 13.30 Uhr bis 20.30 Uhr, also bis kurz vor Anpfiff des Spiels (20.45 Uhr). Impfwillige können zwischen dem mRNA-Vakzin von Biontech oder dem Einmal-Impfstoff von Johnson & Johnson wählen. Die Aktion ist Bestandteil der Impfkampagne "Schiri, ich hab‘ schon Gelb", die der Deutsche Fußball-Bund (DFB) Anfang September gestartet hat. Der Kampagne haben sich Bundestrainer Hansi Flick, Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg, DFB-Kapitän Manuel Neuer sowie seine Kollegen Niklas Süle und Mahmoud Dahoud angeschlossen.


16:33 Uhr

79 Prozent der Erwachsenen mindestens einmal geimpft

In Deutschland sind nun 79 Prozent der Erwachsenen mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. Vollständig geimpft sind nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) von heute 75,3 Prozent der Erwachsenen. Unter den Kindern und Jugendlichen von 12 bis 17 Jahren haben inzwischen 42,2 Prozent mindestens eine erste Spritze bekommen, 35,2 Prozent sind vollständig geimpft.


15:58 Uhr

Mobile Impfteams in Niedersachsen im Einsatz

Nach der Schließung der Impfzentren sind in weiten Teilen Niedersachsens mobile Impfteams unterwegs. In 39 von 45 Gesundheitsamtsbezirken sei dies der Fall, sagte Heiger Scholz, Leiter des Corona-Krisenstabs der Landesregierung. Wie viele der Teams Corona-Schutzimpfungen verabreichen, konnte er zunächst nicht sagen. Die landesweit rund 50 Impfzentren wurden vor wenigen Tagen geschlossen, die 135 mobilen Teams sowie niedergelassene Ärzte übernehmen nun die Impfungen gegen das Coronavirus im Bundesland. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) sind bislang 70,9 Prozent der Menschen in Niedersachsen einmal gegen das Coronavirus geimpft, 66,8 Prozent vollständig.


15:04 Uhr

Für Veranstalter gilt ab dem 8. Oktober ein 2G-Optionsmodell

Veranstalter in Mecklenburg-Vorpommern können von Freitag an auf das sogenannte 2G-Modell setzen. Das heißt, dass nur Geimpfte und Genesene Zugang zu ihren Events haben. Das beschloss das Kabinett heute in Schwerin. Veranstalter müssen dies jedoch zuvor beim zuständigen Gesundheitsamt anmelden.

Zudem erhalten Ungeimpfte, die in Corona-Quarantäne müssen, vom 1. November an keine Lohnfortzahlung mehr. "Wer als gesunder erwachsener Mensch aus persönlichen Gründen eine Impfung ablehnt, hat keinen Anspruch auf Lohnersatzleistungen, die von der Gesamtgesellschaft getragen werden", teilte Staatssekretär Nikolaus Voss nach der Kabinettssitzung mit.

Weitere Informationen
Vor einer Bar im Hamburger Stadtteil St. Georg steht ein Hinweisschild, welches auf den Einlass nach der 2G-Regel hinweist. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Ab November: Kein Lohnersatz für Ungeimpfte in Quarantäne

Für Beamte gibt es weiterhin Lohnersatz. Die Corona-Landesverordnung wurde verlängert. Veranstalter können künftig das 2G-Optionsmodell nutzen. mehr


14:56 Uhr

MV: Zweiwöchige Maskenpflicht an Schulen ab dem 11. Oktober

Nach den Herbstferien müssen Schülerinnen und Schüler sowie Eltern in Mecklenburg-Vorpommern einige Besonderheiten beachten. Ab dem 11. Oktober gilt zum Beispiel eine zweiwöchige Maskenpflicht an Schulen.


13:51 Uhr

935 Menschen bei Impfaktion in Elbphilharmonie

An der zweiten Impfaktion in der Hamburger Elbphilharmonie haben gestern 935 Menschen teilgenommen. Das teilte die Sozialbehörde heute mit. Das sind noch einmal gut 100 Teilnehmer mehr als bei der ersten Impfaktion Anfang September. Von 14 bis 22 Uhr konnten sich Impfwillige in den Künstlergarderoben im zwölften Stock des Konzerthauses mit den Impfstoffen von Biontech oder Johnson & Johnson impfen lassen. Anschließend konnten die Teilnehmer im Großen Saal des Konzerthauses die empfohlenen 15 Minuten Abklingzeit verbringen. Wer sich gestern das erste Mal mit Biontech hat impfen lassen, kann die Zweitimpfung bei anderen Impfangeboten oder in einer Arztpraxis erhalten.

Weitere Informationen
Impfwillige warten in einer langen Schlange vor der Elbphilharmonie auf Einlass © picture alliance/dpa | Marcus Brandt Foto: Marcus Brandt

Elbphilharmonie: Über 900 Menschen lassen sich impfen

Das Hamburger Konzerthaus verwandelte sich am Montag zum zweiten Mal in ein Impfzentrum. Über 900 Menschen ließen sich impfen. mehr


13:13 Uhr

Noch keine Regelungen für Weihnachtsmärkte in Niedersachsen

In Niedersachsen schwankt das Corona-Infektionsgeschehen seit einer Woche rund um einen Sieben-Tage-Inzidenzwert von 46. Das teilte der Leiter des Krisenstabs Heiger Scholz heute in der wöchentlichen Corona-Pressekonferenz mit. Die eigentlich für heute erwarteten Regelungen zur Corona-konformen Durchführung von Weihnachtsmärkten gebe es noch nicht, sagte Scholz. Die Bestimmungen hierfür sollen in einer separaten Vorschrift geregelt werden. Als Knackpunkte nannte Scholz die Teilnehmerüberwachung sowie die notwendigen Abstände der Buden und Stände untereinander. Es hänge nicht an der Frage des Alkoholausschanks. Dieser werde erlaubt und wäre auch im vergangenen Jahr bereits erlaubt gewesen. "Ein Weihnachtsmarkt ohne Glühwein ist kein Weihnachtsmarkt", sagte Scholz. Man müsse angesichts des in der kalten Jahreszeit drohenden wieder stärkeren Infektionsgeschehens aber weiterhin vorsichtig sein, ergänzte Regierungssprecherin Anke Pörksen. Man könne "nicht allzuviel alkoholisiertes Miteinander auf engem Raum zulassen".

Weitere Informationen
Zwischen der Marktkirche und dem alten Rathaus sind die festlich geschmückten Stände, Weihnachtsbäume und Lichter vom Weihnachtsmarkt Hannover aufgebaut. © picture alliance/dpa Foto: Sina Schuldt

Regeln für Weihnachtsmärkte in Niedersachsen weiter unklar

Schausteller und Kommunen müssen sich noch ein paar Tage gedulden. Es gibt Änderungsbedarf am Entwurf der Verordnung. mehr


12:53 Uhr

Weniger Menschen nutzen Vorsorgemöglichkeiten in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein lassen sich die Menschen zu selten vom Arzt durchchecken. Laut einer Auswertung der AOK Nordwest waren im vergangenen Jahr nur rund 13 Prozent bei einem Gesundheits-Check, um etwa Herzprobleme, Diabetes Typ 2 und Nierenerkrankungen zu erkennnen. Im Jahr davor waren es noch 20,7 Prozent. Es gebe einen kontinuierlichen Rückgang, denn vor fünf Jahren sei noch fast jeder Vierte zu einem Gesundheits-Check gegangen. Ein Grund für den niedrigen Wert 2020 könnte nach Angaben eines AOK-Sprechers die Corona-Pandemie gewesen sein. Viele Menschen wollten offenbar einen Arztbesuch vermeiden.

Weitere Informationen
Eine Ärztin hält ein Stethoskop in der Hand. © Picture Alliance Foto: Arno Burgi

AOK: Nur jeder Achte in SH war beim Gesundheits-Check

Die Zahlen waren laut AOK Nordwest im vergangenen Jahr niedrig - was aber auch an der Corona-Pandemie liegen könnte. mehr


12:44 Uhr

Industrie in Niedersachsen: Mehr Aufträge als vor der Krise

Die Industrie in Niedersachsen profitiert von der wirtschaftlichen Erholung und läuft sogar besser als vor der Corona-Krise. Die Bestellungen lagen im August um 36 Prozent höher als im August 2020, wie das Landesamt für Statistik heute mitteilte. Nach Branchen verzeichneten elektrische Ausrüstungen und Maschinenbau (jeweils plus 47 Prozent), chemische Erzeugnisse (plus 26 Prozent) und Autos (plus 14 Prozent) besonders hohe Zuwächse. Insgesamt sind die Auftragsbücher der niedersächsischen Industrie besser gefüllt als vor der Krise. Der Auftragseingang von Juni bis August dieses Jahres liege um ein Viertel über dem Vergleichszeitraum 2019, errechneten die Statistiker.


12:14 Uhr

102 neue Corona-Fälle in Hamburg

Nach Angaben der Sozialbehörde sind heute 102 neue Corona-Fälle in Hamburg registriert worden. Das sind 121 Neuinfektionen weniger als am Dienstag vor einer Woche und 125 weniger als gestern. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen sinkt von 74,8 am Montag auf jetzt 68,4. Vor einer Woche hatte der Inzidenzwert bei 64,9 gelegen. In den Hamburger Krankenhäusern werden 109 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt. Das ist eine Personen weniger als zuletzt angegeben. 31 davon werden auf Intensivstationen versorgt. Hier gab es einen Rückgang um vier Personen


11:16 Uhr

Ohne Impfen kein Job mehr: New Yorks rigide Maßnahme

Während in Deutschland eine Impfpflicht zwar diskutiert, aber nie ernsthaft von der Politik erwogen wurde, geht die Stadt New York einen anderen Weg: Wer sich nicht gegen Corona impfen lässt, der wird gefeuert. Mit dieser rigiden Maßnahme geht New York gegen die Impfmüdigkeit an Schulen und im Gesundheitswesen vor. Ob so ein Druck auf Lehrer, Ärzte und Pflegekräfte wirklich hilft? USA-Korrespondentin Antje Passenheim hat sich umgehört unter den Betroffenen.


10:04 Uhr

Schleswig-Holstein hält wohl an geltenden Corona-Regeln fest

Laut schleswig-holsteinischem Gesundheitsministerium sollen die zur Zeit gültigen Corona-Regelungen voraussichtlich fortgeschrieben werden. Die geltende Verordnung ermögliche bereits ein weitgehend normales Miteinander unter 3G-Bedingungen in Innenräumen, hieß es laut einem Bericht von NDR 1 Welle Nord. Die aktuelle Corona-Lage wird vom Ministerium demzufolge als stabil eingeschätzt. Auch die Intensivbettenbelegung sei weiterhin auf einem niedrigen Niveau. Es werde gleichwohl noch weiterhin Schutzmaßnahmen brauchen. Ein kurzfristiges Entfallen aller Maßnahmen ist demnach nicht vorgesehen. Mit Blick auf die Herbstferien und Reiserückkehrende werde die Infektionslage genau beobachtet.


09:47 Uhr

Weihnachtsmärkte in Niedersachsen geplant

In mehreren Städten in Niedersachsen sollen trotz der Corona-Pandemie in diesem Jahr wieder Weihnachtsmärkte stattfinden. In Hildesheim, Braunschweig und Göttingen ist dies der Fall, wie Sprecher der Städte auf dpa-Anfrage mitteilten. In Hildesheim soll die Zahl der Stände demnach vergleichbar sein mit früheren Zeiten. Jedoch sei mehr Fläche dafür eingeplant. Alkoholausschank solle in jedem Fall möglich sein. In Göttingen wurden bereits Zusagen an Budenbetreiber erteilt, allerdings unter Vorbehalt. In Emden ist ein Weihnachtsmarkt im Stadtzentrum geplant, in Oldenburg wolle man die konkreten Regelungen des Landes abwarten und dann entscheiden, ob ein Weihnachtsmarkt möglich ist. In Hannover ist ebenfalls noch nicht final entschieden worden, ebensowenig in Braunschweig. Für MItte dieser Woche wird mit einer entsprechenden Änderung der Corona-Landesverordnung gerechnet. Man werde mit Schaustellern und Kommunen schauen, wie man diese Märkte umsetzen könne, hatte eine Regierungssprecherin kürzlich gesagt.


09:19 Uhr

4.799 Neuansteckungen in Deutschland - Inzidenz leicht gesunken

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland ist leicht gefallen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche heute mit 63,6 an. Gestern hatte der Wert bei 64,7 gelegen, vor einer Woche bei 60,3. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 4.799 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche waren 4.171 Ansteckungen registriert worden.


07:47 Uhr

Viele Kinder mit Atemwegsinfekten in Niedersachsens Kliniken

Überdurchschnittlich viele Kinder müssen derzeit wegen Atemwegserkrankungen in Kliniken behandelt werden - auch in Niedersachsen. Kinder- und Jugendärzte sehen die Corona-Maßnahmen als Grund. Normalerweise sei das kindliche Immunsystem durch den Kontakt zu anderen Kindern etwa in der Kita trainiert. "Doch dieses Training hat in den vergangenen zwei Jahren einfach nicht stattgefunden und das sehen wir sehr deutlich", sagt die Lüneburger Oberärztin Sabine Mahncke. Durch den langen Lockdown, die Abstandspflicht und das Maskentragen sind die Kleinen wenig in Kontakt mit den sonst eigentlich eher harmlosen Erregern gekommen. Die Folge: Das Robert Koch-Institut (RKI) berichtet von einem starken Anstieg der Krankenhaus-Einweisungen wegen Infektionen mit dem Respiratorischen Synzytial-Virus (RSV) bei Ein- bis Vierjährigen.

VIDEO: Folgen der Pandemie: Kinderkliniken sind überlastet (5 Min)


07:35 Uhr

Corona-Ausbruch an Hamburger Schule untersucht: Weiter Rat zu Maskenpflicht

Solange die meisten Schülerinnen und Schüler in Hamburg nicht geimpft sind, soll die Maskenpflicht weiter gelten. Das rät das Bezirksamt Nord - nachdem erstmals genauere Informationen zu einem Corona-Ausbruch an einer Hamburger Schule vorliegen. Das berichtet NDR 90,3. Vor einem Jahr hatte demnach eine Lehrkraft, die nur eine Baumwollmaske getragen habe, an der Heinrich-Hertz-Schule in Winterhude zunächst 23 Schülerinnen und Schüler angesteckt, die keine Masken trugen. Weitere Infektionen folgten unter Schülern, etwa in den Pausen. Am Ende mussten fast 240 Schüler und 40 Lehrkräfte in Quarantäne.

Weitere Informationen
Schüler sitzen nach den Sommerferien mit Mund-Nasen-Schutz in einem Klassenzimmer. © picture alliance/dpa/Christian Charisius Foto: Christian Charisius

Untersuchung rekonstruiert Corona-Ausbruch an Hamburger Schule

Der Bericht zeigte, dass der Corona-Ausbruch, bei dem 280 Personen in Quarantäne mussten, von einer Lehrkraft ausging. mehr


07:25 Uhr

341 Neuinfektionen und elf Todesfälle in Niedersachsen gemeldet

Heute hat das Robert Koch-Institut für Niedersachsen 341 labordiagnostisch bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Vor einer Woche waren es 219. Es kommen elf weitere Todesfälle hinzu. Die Zahl der Menschen, die in Niedersachsen im Zusammenhang mit dem Virus gestorben sind, liegt somit bei 5.975. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt im Landesdurchschnitt 45,6 Fälle je 100.000 Einwohner (Vortag: 46,1 Fälle). 


07:00 Uhr

Städtetagspräsident Jung ruft zum Impfen auf

Städtetagspräsident Burkhard Jung ruft alle Bundesländer zu größeren Anstrengungen bei den Corona-Impfungen auf. Vor dem Winter müssten noch mehr Menschen zur Impfung motiviert werden - nur dann könne man relativ sicher durch die kalte Jahreszeit kommen, sagte der SPD-Politker den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Deshalb müssten auch die Impfangebote der Städte in Einkaufszentren oder bei Sportveranstaltungen fortgesetzt werden. Jung warb dafür, weitere Bereiche mit 2G-Regeln zu versehen. Wer auf den Weihnachtsmarkt, in Kinos, Clubs oder in ein Fitnessstudio gehen wolle, solle sich impfen lassen. Es gehe darum, Schulen und Kitas unbedingt offen zu halten.


06:42 Uhr

Unicef: Corona belastet junge Menschen psychisch

Die Corona-Pandemie belastet offenbar zahlreiche junge Menschen auch psychisch. Das geht aus einer Umfrage von Unicef in 21 Ländern hervor. Darin gab jeder fünfte Mensch im Alter zwischen 15 und 24 Jahren an, dass er sich häufig depressiv oder antriebsarm fühlt. Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen führt das vor allem auf die Folgen der Pandemie zurück: "Nach den neuesten verfügbaren Daten von Unicef ist weltweit mindestens eines von sieben Kindern direkt von Lockdowns betroffen, während mehr als 1,6 Milliarden Kinder einen gewissen Bildungsverlust erlitten haben." Die Unterbrechung von Routinen, Bildung und Erholung sowie Sorge um das Familieneinkommen und die Gesundheit hinterlasse bei vielen jungen Menschen Angst, Wut und Sorge um ihre Zukunft.


05:56 Uhr

Schmidts Tivoli in Hamburg startet ab heute mit 2G-Modell

Theater nur noch für Geimpfte und Genesene: Mit einer Vorstellung des St.-Pauli-Musicals "Heiße Ecke" stellt das Schmidts Tivoli heute als erstes größere Theater in Hamburg vollständig auf das 2G-Modell um. "Das bedeutet für uns und das Theatererlebnis unserer Gäste einen erheblichen Schritt in Richtung Normalität", hieß es auf der Homepage. Auch die Staatsoper stellt am 1. November auf 2G um. Viele andere Theater in Hamburg wollen zunächst bei 3G bleiben oder prüfen noch - bei 3G kommen die Getesteten hinzu.


05:50 Uhr

Kabinett in MV berät über Corona-Maßnahmen

Das Kabinett von Mecklenburg-Vorpommern berät heute Morgen ab 10.30 Uhr in einer Online-Sitzung über aktuelle Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Zunächst steht die Verlängerung der Corona-Verordnung auf dem Plan. Diese ist immer nur für vier Wochen gültig. Wie ein Regierungssprecher sagte, geht es zudem um das Optionsmodell für Veranstalter. Aktuell dürften diese sich für das sogenannte 2G-Modell entscheiden. Das heißt, nur Geimpfte und von Corona genesene Besucher haben Einlass. Das habe aber noch keinen Einfluss auf die Hygienemaßnahmen. Nun stelle sich die Frage, ob ein Veranstalter dann nur geringere Schutzmaßnahmen ergreifen muss.

Zudem geht es um die Umsetzung der Entscheidung des Bundes, nach dem 1. November keine Entschädigungsleistungen mehr zu zahlen, wenn jemand ungeimpft in Quarantäne geschickt werden muss. Die Kabinettssitzung leitet Wirtschaftsminister und Vize-Ministerpräsident Harry Glawe (CDU) - in Abwesenheit von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD).

Weitere Informationen
Vor einer Bar im Hamburger Stadtteil St. Georg steht ein Hinweisschild, welches auf den Einlass nach der 2G-Regel hinweist. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Ab November: Kein Lohnersatz für Ungeimpfte in Quarantäne

Für Beamte gibt es weiterhin Lohnersatz. Die Corona-Landesverordnung wurde verlängert. Veranstalter können künftig das 2G-Optionsmodell nutzen. mehr


05:45 Uhr

Corona-Inzidenz in Schleswig-Holstein bleibt fast gleich

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen hat sich in Schleswig-Holstein zu Wochenbeginn kaum verändert. Die Zahl der Ansteckungen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen beträgt 28,9 - nach 28,6 am Vortag. Innerhalb eines Tages wurden 102 neue Corona-Fälle registriert, wie aus den Daten der Landesbehörde hervorgeht. Tags zuvor waren es 38, vor einer Woche 86. In den Krankenhäusern lagen unverändert 56 Covid-19-Patienten und -Patientinnen. Die Zahl der Covid-Kranken auf den Intensivstationen betrug ebenfalls nach wie vor 26 und es wurden dort 15 Patienten beatmet.


05:40 Uhr

Gut informiert auch mit dem NDR Newsletter

Mit dem NDR Newsletter bleiben Sie auch in diesen unruhigen Zeiten auf dem Laufenden. Wir bündeln die wichtigsten Ereignisse des Tages, erklären neue Erkenntnisse der Wissenschaft. Der NDR Newsletter wird jeden Nachmittag von montags bis freitags verschickt - Sie können ihn kostenlos abonnieren.

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Corona-Infos: Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Der NDR Newsletter hält Sie täglich über die Ereignisse aus Nordsicht auf Stand. mehr


05:40 Uhr

Service: Inzidenzwert für Ihren Wohnort ermitteln

Die Sieben-Tage-Inzidenzen der Corona-Neuinfektionen sind auch in Norddeutschland in Bewegung. Wenn Sie wissen wollen, wie die Inzidenz in Ihrer Stadt oder in Ihrem Landkreis ist, tippen Sie einfach hier Ihre Postleitzahl ein.


05:40 Uhr

Mit dem Live-Ticker von NDR.de in den Dienstag

Schönen guten Morgen! Die Redaktion von NDR.de hält Sie auch heute - am Dienstag, 5. Oktober - über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in Norddeutschland auf dem Laufenden. Im Ticker finden Sie alle wichtigen Nachrichten und außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernseh-Sendungen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Pflaster klebt auf dem Arm einer jungen Frau. © Colourbox Foto: Csaba Deli

Coronavirus-Update: Alle Folgen

Der Virologe Christian Drosten liefert im Podcast Coronavirus-Update Expertenwissen - zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht. mehr

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU), Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), geschäftsführender Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD)(v.l.n.r.) © picture alliance / ASSOCIATED PRESS Foto: Michael Kappeler

Corona im Norden: Diese Regeln gelten im Bund und in den Ländern

Die Auslastung von Kliniken bestimmt künftig, ob 2G- oder 2G-Plus-Regeln gelten. Ein Überblick über die Beschlüsse von Bund und Ländern sowie das neue Infektionsschutzgesetz. mehr

Geimpfte in Norddeutschland

Corona-Impfquote: Aktuelle Zahlen zu den Impfungen im Norden

Wie viele Menschen in Norddeutschland haben bislang eine Corona-Impfung erhalten? Aktuelle Zahlen zur Impfquote. mehr

Eine Zusammenstellung von Bildern: Christian Drosten, eine Flasche Cocid 19 Vaccine, Eine alte Frau bei der ein Corona Test durchgeführt wird. © picture alliance, colourbox Foto: Michael Kappeler

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Mehr Nachrichten

Modell eines Corona-Virus vor dunklem Hintergrund © picture alliance / Zoonar | Alexander Vasilyev Foto: Alexander Vasilyev

Corona-Ticker: Omikron-Variante erstmals in Deutschland nachgewiesen

In München hat sich der Verdacht bestätigt, dass zwei Südafrika-Reisende mit der neuen Variante infiziert sind. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr