Corona-Blog: Sechs Imbiss-Mitarbeiter in Kiel infiziert

NDR.de hat Sie auch am Dienstag, 21. Juli, über die Folgen der Corona-Krise für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Mittwoch geht es wie gewohnt mit einem neuen Corona-Blog weiter.

Das Wichtigste vom Dienstag in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


22:32 Uhr

NDR.de wünscht eine gute Nacht!

Wir beenden unsere Berichterstattung in diesem Blog für heute. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Am Mittwoch macht das Team von NDR.de mit einem neuen Coronavirus-Blog weiter. Gute Nacht!


22:03 Uhr

Jüngste Fernsehbeiträge zum Thema Corona

In den NDR Regionalmagazinen liefen heute Abend wieder viele Beiträge zum Thema Corona. Eine Auswahl finden Sie hier:


20:54 Uhr

Nach Fall in Bundeswehrstandort keine weiteren Infizierten

Eine Woche nach dem Fall eines Bundeswehrsoldaten in in Viereck (Vorpommern-Greifswald) sind bei den dortigen Einheiten keine weiteren Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus festgestellt worden. Wie ein Sprecher sagte, waren die üblichen zweiten Tests von 13 Soldaten aus dem Umfeld des Mannes negativ.


20:12 Uhr

Imbiss-Mitarbeiter in Kiel mit Corona infiziert

In einem Kieler Imbiss haben sich mehrere Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Nach Informationen von NDR Schleswig-Holstein wurden mindestens sechs Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet. Die Infizierten und alle weiteren Beschäftigten befinden sich jetzt in Quarantäne. Laut "Kieler Nachrichten" geht es um einen Imbiss im Kieler Hauptbahnhof. Nach Angaben der Stadt hat der Betreiber den Imbiss bei Auftreten der ersten Fälle geschlossen. Das Gesundheitsamt will nun weitere mögliche Kontaktpersonen ermitteln.

Weitere Informationen
Außenaufnahme des Kieler Hauptbahnhofs. © imago images Foto: Werner Otto

Corona-Fälle in Kiel: 400 Imbiss-Gäste werden kontaktiert

Im Döner-Imbiss im Kieler Hauptbahnhof sind sechs Mitarbeiter positiv auf Corona getestet worden. Das Gesundheitsamt kontaktiert nun 400 registrierte Gäste. Der Imbiss ist geschlossen. mehr


19:36 Uhr

Sechs Neuinfektionen in Bremen registriert

Im Bundesland Bremen hat die Gesundheitsbehörde heute sechs Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, wie Radio Bremen berichtete. Seit Beginn der Corona-Pandemie hat es damit in Bremen 1.726 bestätigte Infektionen gegeben. Aktuell müssen 17 Personen in einer Klinik behandelt werden, drei von ihnen liegen auf der Intensivstation.


19:23 Uhr

Steuereinnahmen in Niedersachsen sinken wegen Corona

In Niedersachsen sind die Steuereinnahmen im ersten Halbjahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 8,2 Prozent zurückgegangen: Es flossen 1,2 Milliarden Euro weniger in die Kassen. Für das gesamte Jahr geht das Land von Mindereinnahmen in Höhe von 3,4 Milliarden Euro aus. "Wie bereits prognostiziert, hat auch Niedersachsen durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie große Steuerausfälle zu verzeichnen", sagte Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU). Die Entwicklung werde sich in den nächsten Jahren fortsetzen, die Talsohle sei noch lange nicht durchschritten.

Weitere Informationen
Mehrere Packungen Geldscheine auf einem Holztisch. © picture alliance Foto: VisualEyze T-Pool

Niedersachsen nimmt deutlich weniger Steuern ein

Wegen der Corona-Krise sind in Niedersachsen die Steuereinnahmen im ersten Halbjahr um mehr als acht Prozent gesunken. Die Mindereinnahmen betragen rund 1,2 Milliarden Euro. mehr


18:57 Uhr

Rückkehr aus Risikogebieten: Hamburg prüft Fluggastdaten

Hamburgs Gesundheitsämter wissen ab sofort, wer eine Flugreise in ein sogenanntes Risikogebiet unternommen hat. Um neue Ausbrüche des Coronavirus möglichst zu verhindern, werden den Ämtern die Fluggastdaten mit Namen und Adressen übermittelt. Betroffen sind zum Beispiel Leute, die in der Türkei oder in Marokko waren - sie müssen für zwei Wochen in Quarantäne oder einen negativen Corona-Test vorweisen. Da den Gesundheitsämtern jetzt Namen und Adressen der Reisenden aus Risikogebieten vorliegen, können sie die Einhaltung der Vorschriften besser kontrollieren.

Weitere Informationen
Zwei junge Reisende mit ihren Koffern am Hamburger Flughafen. © imago images/Nikita Foto: imago images/Nikita

Hamburg bekommt Fluggast-Daten von Urlaubern

Die Gesundheitsämter wissen ab sofort, wer aus einem Risikogebiet zurückkehrt. Um neue Corona-Ausbrüche in Hamburg zu verhindern, werden ihnen Namen und Adressen der Fluggäste übermittelt. mehr


17:50 Uhr

Schleswig-Holstein: "So viel wie möglich Präsenzunterricht"

Am 10. August startet in Schleswig-Holstein das nächste Schuljahr. Bildungsministerin Karin Prien (CDU) sagt: "Wir müssen Kinder und Jugendliche wieder in die Schulen bringen und zwar möglichst im Präsenzunterricht." Zuvor hatte sie am Montag rund zweieinhalb Stunden mit Experten über das kommende Schuljahr und die Herausforderungen angesichts der Corona-Pandemie beraten. Man müsse den Schülern so viel Regelmäßigkeit, Normalität und Präsenz wie möglich bieten, sagte Prien. Außerdem erklärte sie: "Wir werden Schulen und Teile von Schulen nur dann schließen, wenn es einen regionalen Ausbruch gibt." Eltern seien auf einen zuverlässigen Schulbetrieb angewiesen - das sei wesentlich für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Weitere Informationen
Karin Prien, CDU, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein blickt in die Kamera bei einem Interview. © NDR

Reisen in Risikogebiete: Prien droht mit Konsequenzen

Bildungsministerin Prien weist Lehrer und Schüler auf mögliche Folgen nach Reisen in Corona-Risikogebiete hin. Außerdem kündigt sie an, Schülern im kommenden Schuljahr Präsenzunterricht zu bieten. mehr


17:04 Uhr

Hamburg: Corona-Fall in Pflegeheim

Ein Wohn- und Pflegeheim im Hamburger Stadtteil Bramfeld steht seit heute unter Quarantäne. Wie die Gesundheitsbehörde NDR 90,3 bestätigte, wurde ein Bewohner positiv auf das Coronavirus getestet. Wie es zu der Ansteckung kam, ist unklar. Alle anderen Bewohnerinnen und Bewohner seien bereits informiert worden und sollen sich nun testen lassen.

Weitere Informationen
Blick in den Flur eines Pflegeheims. © dpa

Corona: Hamburger Pflegeheim unter Quarantäne

Ein Wohn- und Pflegeheim in Hamburg-Bramfeld steht seit Dienstag unter Quarantäne. Wie die Gesundheitsbehörde bestätigte, wurde ein Bewohner positiv auf das Coronavirus getestet. mehr


16:35 Uhr

"Er ist eine coole Sau": Punksong über Christian Drosten

"Ich finde, Drosten ist eine coole Sau. Der sagt straight, was er denkt, lässt sich nicht von rechten Vollidioten fertigmachen." Das sagt Punkmusiker Joshi über den Viren-Experten Christian Drosten. Joshis Band ZSK hat einen Song über Drosten gemacht mit dem Titel: "Ich habe besseres zu tun" - ein Zitat aus einem Tweet des Virologen. Drosten findet das Lied offenbar gut - und will laut Aussage der Band demnächst selbst den Gitarrenpart des Songs einspielen.

Weitere Informationen
Der Sänger der Berliner Punk-Band Joshi übergibt dem Virologen Christian Drosten seine Single mit dem Drosten-Song "Ich habe besseres zu tun" © ZSK/dpa

"Ich habe Besseres zu tun": Virologen-Punksong geht viral

Die Berliner Punk-Band ZSK mit Göttinger Musikern hat Christian Drosten einen Song gewidmet: "Ich habe Besseres zu tun". Er ist im Netz ein Hit - und der Virologe will mitspielen. mehr


16:01 Uhr

Zwei Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern gemeldet

In Mecklenburg-Vorpommern sind heute zwei Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Insgesamt wurden damit im Nordosten bisher 811 Infektionen registriert, wie das Gesundheitsministerium Mecklenburg-Vorpommerns mitteilte. Im Vergleich zu anderen Bundesländern hat MV mit Abstand die niedrigsten Fallzahlen.

Weitere Informationen
7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 25. Februar 2021

Corona in MV: 199 Neuinfektionen, acht weitere Todesfälle

Der Landesinzidenzwert liegt aktuell bei 63,6. Die meisten Neuinfektionen gibt es im Landkreis Vorpommern-Greifswald. mehr


14:47 Uhr

Flugreisen: Trügerische Sicherheit?

Viele Menschen, enge Sitzreihen, stundenlanges Beieinander - angesichts der Corona-Pandemie ist so ein Setting eigentlich nicht erlaubt. Doch bei Flugreisen ist genau diese Situation gegeben. Sorgt das Belüftungssystem im Passagierraum für saubere Luft? Oder ist Fliegen gefährlich?


14:10 Uhr

Niedersachsen: Nicht genug Personal für Kita-Betreuung?

Die größeren Städte in Niedersachsen fürchten ab August neue Personalengpässe in Kindergärten und Krippen. Hintergrund ist der Plan von Kultusminister Grant-Hendrik Tonne (SPD), in Zeiten von Corona in den Kitas wieder den Regelbetrieb aufzunehmen - verbunden mit der Tatsache, dass viele Kita-Beschäftigte zur Risikogruppe gehören und ausfallen könnten.

Weitere Informationen
Jacken und Rucksäcke von Kindern hängen an einer Garderobe. © imago/Thomas Müller

Erzieher-Mangel: Kritik am Kita-Regelbetrieb

Die Kommunen in Niedersachsen befürchten Personalengpässe, sollte der Regelbetrieb in den Kitas wie geplant starten. Denn viele Erzieher gehören zur Risikogruppe. mehr


13:27 Uhr

Niedersachsen: Grüne sehen Club- und Festivalszene in Gefahr

Die Grünen im Niedersächsischen Landtag fordern längerfristige finanzielle Hilfen für die durch die Folgen der Corona-Pandemie gefährdete Club- und Festivalszene. In Berlin sei das Problem erkannt, in Niedersachsen dagegen sei es "sehr still um die Clubs", sagte die kulturpolitische Sprecherin der Grünen, Eva Viehoff. Im Stufenplan der Landesregierung für den Weg aus der Krise "finden die Clubs nicht statt". Gunnar Geßner, Chef des Verbandes Klubnetz mit landesweit 33 Spielstätten, Festivals und Clubs, macht sich Sorgen. Er geht davon aus, dass die bisherige Unterstützung nicht reichen wird. Es sei schwer zu sagen, wie viele Clubs bereits konkret bedroht seien, endgültig geschlossen habe bislang noch keiner.


12:53 Uhr

Tests in Uelzen: Zwei weitere Corona-Infektionen

Im niedersächsischen Uelzen gibt es zwei weitere Corona-Infektionen. Bei den Infizierten handele es sich um eine Mutter und ihr Kind, so ein Sprecher des Landkreises. Das Kind sei zuvor in einem Kindergarten in Uelzen betreut worden. Dort sollen nun alle Kinder untersucht werden. Am vergangenen Wochenende waren in Uelzen 13 Corona-Neuinfektionen bekannt geworden. Daraufhin hatte das Gesundheitsamt gestern mehr als 100 Schüler und Lehrer getestet. Bis auf die zwei bestätigten Neuinfizierten fielen alle anderen Tests den Angaben zufolge negativ aus, wie NDR 1 Niedersachsen berichtete.

Weitere Informationen
Bei einer Frau wird ein Abstrich mit einem langen Wattestäbchen in der Nase gemacht. © pathermedia Foto: ryanking999

Uelzen: Zwei neue Corona-Infektionen festgestellt

Zwei weitere Menschen aus dem Landkreis Uelzen haben sich mit Corona angesteckt. Es handelt sich um eine Mutter und ihr Kind. Alle weiteren durchgeführten Tests waren negativ. mehr


12:47 Uhr

Einzelhandel: In Corona-Krise sind die Kunden "preissensibel"

Das Geschäft des Einzelhandels in Niedersachsen und Bremen bleibt nach Einschätzung des Handelsverbands durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie weiter getrübt. Die Kunden würden vor allem durch Rabatte und Schnäppchen angezogen, sagte Mark Alexander Krack, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Niedersachsen-Bremen, der Deutschen Presse-Agentur: "Der Verbraucher ist nach wie vor sehr preissensibel." Seit Wiedereröffnung der Geschäfte wachse die Zahl der Kunden langsam an, aber die Lage sei noch "deutlich schlechter" als vor Ausbruch der Pandemie.


12:01 Uhr

Busfahrgäste missachten Maskenpflicht und attackieren Fahrer

Offenbar, weil er Fahrgäste auf die geltende Maskenpflicht hingewiesen hat, ist ein Busfahrer in Oldenburg Ende vergangener Woche von zwei Männern beleidigt, angegriffen und verletzt worden. Das berichtet die "Nordwest Zeitung".

Weitere Informationen
Ein mit Bewegungsunschärfe fotografierter Streifenwagen der Polizei in der Frontansicht. © NDR Foto: Julius Matuschik

Attacke auf Busfahrer: Polizei sucht die Täter

In Oldenburg ist ein Busfahrer brutal attackiert worden, weil er zwei Männer auf die Maskenpflicht hingewiesen hat. Die Polizei fahndet nach den flüchtigen Tätern. mehr


11:47 Uhr

Die Details des 750-Milliarden-Euro-Corona-EU-Deals

Nach vier Tagen mit zähen Verhandlungen haben sich die 27 Staats- und Regierungschefs der EU-Länder in der vergangenen Nacht auf ein historisches Hilfspaket geeinigt. Es ist 750 Milliarden Euro schwer und soll der Wirtschaft in Zeiten der Corona-Krise auf die Beine helfen. Ein Überblick zu den Gipfel-Beschlüssen auf tagesschau.de:


11:15 Uhr

Zahlen lügen nicht: Starker Tourismus-Rückgang im Norden

Der massive Einbruch der Gästezahlen in Hotels und Pensionen in Hamburg ist jetzt auch statistisch belegt. Wie NDR 90,3 berichtet, haben die Betriebe im Mai rund 188.000 Übernachtungen gezählt. Das waren rund 86 Prozent weniger als im Mai des Vorjahres. Bis Mitte Mai durften die Anbieter wegen der Corona-Pandemie keine Privatgäste empfangen. Für die ersten fünf Monate des Jahres ergibt sich laut Statistikamt Nord ein Rückgang des Hamburg-Tourismus von 52,4 Prozent auf 1,34 Millionen Gäste mit 2,73 Millionen Übernachtungen. Auch nach Schleswig-Holstein kamen von Januar bis Mai gut 50 Prozent weniger Gäste als im Vorjahreszeitraum.

Weitere Informationen
Ein Fahrgast mit FFP2-Schutzmaske steigt in eine Bahn ein © dpa/picture-alliance Foto: Tobias Hase

Lockdown: Diese Corona-Regeln gelten aktuell in Hamburg

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten in Hamburg viele Einschränkungen. Ein Überblick. mehr


11:10 Uhr

Deutscher Wald befindet sich im "Corona-Stress"

Förster und Naturschützer im Kreis Schaumburg appellieren an Spaziergänger, die Wege im Wald nicht zu verlassen. Wegen der Corona-Krise seien momentan sehr viele Menschen im Wald unterwegs, da müssten alle aufeinander Rücksicht nehmen. Das gelte auch für Mountainbiker, die in jüngster Zeit immer zahlreicher in den Wäldern anzutreffen seien. Jeder Einzelne könne einen Beitrag leisten, wenn er sich achtsam verhalte, sagte Lothar Seidel, Leiter der Kreisforsten Schaumburg, im Gespräch mit NDR 1 Niedersachsen. Das Problem sei, dass die Ruheräume für das Wild im Wald ohnehin schon immer kleiner würden - zum Beispiel, weil Baumfällarbeiten durchgeführt werden. Crossmotorräder, die im Wald verboten sind, und Müll am Rande der Wege stoßen Förstern und Naturschützern ebenfalls negativ auf. Willkommen seien aber alle, die respektvoll mit der Natur umgehen.


10:52 Uhr

Immer auf dem aktuellen Stand mit dem NDR.de Newsletter

Informationen zur Corona-Pandemie und zu den Folgen für Norddeutschland finden Sie nicht nur täglich in den Live-Tickern von NDR.de, sondern von montags bis freitags auch in unserem Newsletter. Heute Nachmittag gibt es die neue Ausgabe - auch für Sie, wenn Sie sich jetzt kostenlos registrieren.

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Corona-Infos: Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Der NDR Newsletter hält Sie täglich über die Ereignisse aus Nordsicht auf Stand. mehr


10:33 Uhr

Auch Niedersachsen und Hamburg melden Neuinfektionen

In der Hansestadt Hamburg ist die Gesamtzahl der Corona-Infektionen binnen eines Tages um drei auf jetzt 5.243 gestiegen. Das gab heute früh die Gesundheitsbehörde bekannt. 4.900 Patienten gelten inzwischen bereits als wieder genesen. Im größten Bundesland im Norden, in Niedersachsen, wurden 18 neue Corona-Fälle gezählt. Laut Landesgesundheitsministerium wurden damit seit Beginn der Pandemie 14.019 Infizierte registriert, von denen laut Schätzungen gut 13.000 als wieder genesen gelten.

Die folgende Grafik zeigt, wie viele im Labor bestätigte Corona-Infektionen aus den Bundesländern Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern an das Robert Koch-Institut gemeldet wurden. Anmerkung: Es können aber immer noch Fälle nachgemeldet werden.


09:55 Uhr

"Basar der billigen Kompromisse" - Kommentar zur EU-Einigung

Eine Medaille, zwei Seiten: Während Ex-EU-Kommissar Günter Verheugen (SPD) heute früh im Hörfunk-Interview auf NDR Info Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und den französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron für die Einigung beim EU-Gipfel zu den Corona-Hilfen großes Lob aussprach, sieht ARD-Korrespondent Ralph Sina aus Brüssel die Sachlage in seinem Kommentar ganz anders. Der deutsch-französische EU-Motor sei kaputt, meint er.


09:42 Uhr

Lohne: Gewerkschaft kritisiert Umgang mit Schlachthof-Mitarbeitern

Zum Schutz vor dem Coronavirus brauchen die Arbeiter in Fleischfabriken aus Sicht der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) neben besseren Arbeitsbedingungen auch eigenen Wohnraum. "Nach wie vor wird diesen Menschen kein Wohnraum vermietet, sondern eine Matratze in einem überfüllten Mehrbettzimmer", sagte Matthias Brümmer von der NGG Oldenburg in einem Interview in der heutigen Ausgabe des "Weser Kuriers". Es sei kein Wunder, dass sich das Coronavirus bei solchen Wohnverhältnissen verbreite. "Uns liegen die Mietverträge vor. Das ist nicht menschenwürdig", sagte er mit Blick auf den Schlachthof in Lohne im Landkreis Vechta, wo es jüngst einen Corona-Ausbruch unter Mitarbeitern gab.


09:21 Uhr

Corona-Krise: Was die Gesundheitsämter verbessert haben

Sollte es eine zweite Infektionswelle geben, sind die Gesundheitsämter in Schleswig-Holstein darauf nach eigenen Angaben gut vorbereitet. Der Grund: Sie können jetzt auf ihre Erfahrungen aus der Corona-Hochphase im Frühjahr bauen.

Weitere Informationen
Frau mit Headset © Bildredaktion NDR Online Foto: Christine Raczka

Zweite Corona-Welle? Gesundheitsämter sind gewappnet

Infektionsketten nachverfolgen, Schulungen für Mitarbeiter, bessere Kommunikation: Die Gesundheitsämter in SH könnten im Fall einer zweiten Infektionswelle auf bewährte Arbeitsabläufe zurückgreifen. mehr


09:09 Uhr

Initiative fordert mehr Unterstützung für Kinder

Kinder und Jugendliche sollten aus Sicht von Niedersachsens Ärztekammerpräsidentin Martina Wenker in der Corona-Pandemie besser unterstützt werden. Nach einem Bericht der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" fordert eine neue Ethikrat-Initiative um Wenker, junge Menschen bei allen nötigen Infektionsschutzmaßnahmen und Einschränkungen mehr zu beachten. Kinder und Jugendliche seien bereits Opfer zahlreicher Entbehrungen geworden, hieß es. "Schon jetzt haben Kinder und Jugendliche, die weder Schulen noch Kindergärten besuchen durften, schwierigere Startbedingungen", sagte Wenker. Ihre Initiative wirbt für mehr Fantasie und differenzierende Sichtweisen in der Pandemie-Bekämpfung, wie die Zeitung berichtet. "Eine Pandemie ist keine Massenkarambolage, man kann sich auf sie vorbereiten", sagte die SPD-Landtagsabgeordnete und Medizinerin Thela Wernstedt.


08:48 Uhr

MV gewährte bislang 8,6 Millionen Euro für Pflegebonus

In Mecklenburg-Vorpommern hat bislang mehr als die Hälfte der rund 26.000 Mitarbeitenden in der Altenpflege die von Bund und Land versprochenen Corona-Prämien erhalten. Wie das Sozialministerium mitteilte, wurden durch die Pflegekassen bis Mitte des Monats rund 8,6 Millionen Euro an Landesmitteln ausgezahlt. Eingeplant waren dafür insgesamt 13 Millionen Euro. Der Bund hatte entschieden, als Reaktion auf die besonderen Belastungen nach Ausbruch der Pandemie und als Dank den Beschäftigten in der Altenpflege einen Pflegebonus von jeweils 1.000 Euro zu gewähren. Das Land Mecklenburg-Vorpommern verpflichtete sich nach einem Vorstoß Bayerns, diese Summe um bis zu 500 Euro aufzustocken. Da der Bund somit etwa zwei Drittel der Sonderzuweisungen übernimmt, dürften im Nordosten bislang etwa 25 Millionen Euro ausgezahlt worden sein.


08:35 Uhr

EU-Corona-Gipfel: Verheugen lobt Michel, Merkel und Macron

Beim bislang längsten Gipfel in der EU-Geschichte im Jahr 2000 in Nizza war der deutsche SPD-Politiker Günter Verheugen noch als EU-Kommissar tätig. Heute hat er im Interview auf NDR Info die Ergebnisse des neuen Rekord-Gipfels in Brüssel als Erfolg gewertet. 750 Milliarden Euro werden für ein Konjunktur- und Investitionsprogramm gegen die Folgen der Pandemie-Krise aufgebracht. Von der Einigung gehe laut Verheugen die klare politische Botschaft aus, dass die Europäische Union noch da und mit ihr zu rechnen sei.


08:02 Uhr

Zehn neue Coronavirus-Infektionen in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein gibt es zehn im Labor bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Wie die Landesmeldestelle, das Institut für Infektionsmedizin am Universitätsklinikum-Schleswig-Holstein (UKSH), mitteilte, stieg die Gesamtzahl der während der Pandemie erkrankten Menschen - nach Korrekturen der Meldezahlen für die vergangenen Tage - in Schleswig-Holstein auf 3.271. Rund 3.000 Menschen gelten inzwischen als genesen.


07:32 Uhr

Bundesweit 522 Corona-Neuinfektionen

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) 522 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet. Damit waren seit Beginn der Corona-Krise mindestens 202.345 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Bislang starben den Angaben zufolge 9.090 mit dem Virus infizierte Menschen.


07:28 Uhr

Event-Absagen: Hohe Kosten für Veranstalter

Nach der Absage großer Sportevents in Hamburg hoffen die Veranstalter auf einen glatten Start im kommenden Jahr. Ihnen sind für die Planungen schon erhebliche Kosten entstanden. Die Stadt hat signalisiert, den Veranstaltern zu helfen.

Weitere Informationen
Der Derby-Park in Klein Flottbek © Witters Foto: Frank Peters

Absagen von Sport-Events kosten Veranstalter viel Geld

Nach der Absage der großen Sportveranstaltungen in Hamburg bleiben die Veranstalter auf hohen Kosten sitzen. Es gibt Gespräche mit der Stadt über mögliche Hilfen. mehr


05:56 Uhr

EU-Gipfel: Einigung auf historisches Corona-Paket

Die EU-Staaten haben sich im Kampf gegen die Corona-Wirtschaftskrise auf das größte Haushalts- und Finanzpaket ihrer Geschichte geeinigt. Der Kompromiss wurde nach viertägigen, zähen Verhandlungen am frühen Morgen angenommen.

Weitere Informationen
Der niederländische Premier Mark Rutte begrüßt EU-Ratspräsident Charles Michel mit den Ellenbogen, daneben steht Bundeskanzlerin Angela Merkel. © EPA Pool/AP/dpa Foto: Stephanie Lecocq

Corona: EU-Gipfel beschließt historisches Finanzpaket

Im Kampf gegen die Corona-Wirtschaftskrise haben sich die EU-Staaten auf das größte Finanzpaket ihrer Geschichte geeinigt. Der Kompromiss wurde am frühen Morgen angenommen. Mehr bei tagesschau.de. extern


05:50 Uhr

Weitere Corona-Fälle in Verden?

Elf Mitglieder einer Großfamilie sind seit der vergangenen Woche positiv auf das Coronavirus getestet worden. Ob sich noch mehr Menschen angesteckt haben, wird im Laufe des Tages feststehen, wenn weitere Test-Ergebnisse vorliegen. Die Infizierten leben in mehreren Wohnungen in Verden und dem benachbarten Dörverden. Sie hätten kaum Kontakt zu ihren anderen Nachbarn gehabt, sagte ein Sprecher des Landkreises Verden.

Weitere Informationen
Ein Wohnkomplex ist hinter einer Straße zu sehen.

Verden: Zahl der Infizierten auf zwölf gestiegen

Bei dem Corona-Ausbruch im Landkreis Verden gibt es einen neuen Fall. Eine Person aus dem Umfeld der Großfamilie ist positiv getestet worden. Das teilte der Landkreis mit. mehr


05:50 Uhr

Lübeck setzt künftig auf Bußgelder

"Wir werden ab sofort und konsequent in den Situationen, wo wir Party-Ansammlungen feststellen, Bußgelder verhängen", sagt Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau (SPD). "Solch große Menschen-Ansammlungen können und dürfen wir nicht akzeptieren, weil sie eine Gefahr für die gesamte Gesellschaft bedeuten." Am Wochenende hatten sich an einigen Orten in der Stadt viele junge Leute getroffen.


05:50 Uhr

Uelzen: Noch mehr Infizierte an Schulen?

Nach einem Corona-Ausbruch mit 13 Infizierten in Uelzen haben die Gesundheitsbehörden des Landkreises Uelzen Schüler und Lehrer von zwei Schulen getestet. Die Ergebnisse sollen am Vormittag vorliegen. Untersucht wurden rund 50 Schüler und zehn Lehrer der Apollonia Oberschule und der Grundschule Holdenstedt. Dort gingen die Kinder zur Schule, die zu den Personen gehören, bei denen am Wochenende Covid-19 festgestellt wurde.

Weitere Informationen
Bei einer Frau wird ein Abstrich mit einem langen Wattestäbchen in der Nase gemacht. © pathermedia Foto: ryanking999

Uelzen: Zwei neue Corona-Infektionen festgestellt

Zwei weitere Menschen aus dem Landkreis Uelzen haben sich mit Corona angesteckt. Es handelt sich um eine Mutter und ihr Kind. Alle weiteren durchgeführten Tests waren negativ. mehr


05:50 Uhr

NDR.de Live-Ticker startet

Guten Morgen, wünscht das Team von NDR.de. Wir berichten wieder per Live-Ticker über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in und für Norddeutschland. Neben Nachrichten gibt es Inhalte aus den Hörfunk- und Fernsehprogrammen des Norddeutschen Rundfunks.

Am gestrigen Montag gab es in Norddeutschland insgesamt 24 neue bestätigte Coronavirus-Infektionen: zwölf in Niedersachsen, acht in Schleswig-Holstein, drei in Mecklenburg-Vorpommern - und in Hamburg gab es ein Neuinfektionen. Die folgende Tabelle gibt die gesamte Statistik der erfassten Fälle seit Ausbruch der Pandemie wieder:

 

FAQ, Podcast und Hintergrund
Flugpassagierin mit Maske in einer Flugzeugkabine © Picture-Alliance / ImageBroker Foto: Jacek Sopotnicki

Urlaub trotz Corona: Ist das noch möglich?

Weltweit ist Reisen stark eingeschränkt und bei der Rückkehr aus Risikogebieten mit Quarantäne und Testpflicht verbunden. mehr

Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, ist auch in Norddeutschland die Maskenpflicht verschärft worden. Die wichtigsten Fragen und Antworten. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

NDR Info Podcast: Coronavirus-Update mit Christian Drosten

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Mehr Nachrichten

Symbolbild eines möglichen digitalen Impfpasses und eines Deutschen Reisepasses © Picture Alliance / Flashpic Foto: Jens Krick

Corona-Blog: EU will gemeinsamen Impfausweis einführen

Das heiße aber nicht, dass künftig nur reisen dürfe, wer einen Impfpass habe, sagte Kanzlerin Merkel. Der Donnerstag im Blog. mehr