Stand: 15.07.2020 23:30 Uhr

Corona-Blog: Pistorius gegen regionale Ausreiseverbote

NDR.de hat am Mittwoch, 15. Juli, in einem Blog ausführlich über die Folgen der Corona-Krise für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg berichtet. Am Donnerstag setzen wir die Berichterstattung ab dem frühen Morgen fort.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


23:24 Uhr

Danke fürs Mitlesen, Angucken und Anhören

Etwa 18 Stunden haben wir heute für Sie in diesem Blog Artikel, Videos und Audios aus den NDR Programmen gebündelt und Ihnen einen Nachrichtenüberblick zum Corona-Geschehen (nicht nur) aus Norddeutschland verschafft. Danke für Ihr Interesse daran. Morgen früh gegen 6 Uhr geht es weiter. Bis dahin eine gute Nacht.


22:57 Uhr

NDR Info berichtet über die Folgen der Corona-Krise

In der späten Nachrichtenausgabe im NDR Fernsehen sind einmal mehr die Folgen der Corona-Krise thematisiert worden. Unter anderem ging es um die Frage, wie hoch das Infektionsrisko bei Reisen ins Ausland ist?


22:15 Uhr

Heimaufsicht: Ignorierte Landkreis Osnabrück interne Beschwerden?

In einer Dienstaufsichtsbeschwerde, die dem NDR vorliegt, ist die Rede von einer "prekären Situation" in der Heimaufsicht des Landkreises Osnabrück. Ebenso von Unterbesetzung und überlastetem Personal. Die Heimaufsicht ist zuständig für die Kontrolle von Pflegeheimen. Und eines dieser Pflegeheime ist das Alloheim in Bramsche, in dem seit Beginn der Corona-Pandemie 25 Menschen gestorben sind, bei deren Tod Corona eine Rolle gespielt haben könnte. Gegen den Leiter der Einrichtung wird deshalb ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung.


22:00 Uhr

TV-Beiträge zur Corona-Lage im Norden

Die Regionalmagazine im NDR Fernsehen haben am Abend wieder ausführlich über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Norden berichtet. Hier eine Auswahl der Beiträge:

02:33
Hamburg Journal
02:44
Nordmagazin
04:01
Hallo Niedersachsen
02:36
Hallo Niedersachsen
06:06
Hallo Niedersachsen
01:54
Hallo Niedersachsen
02:46
Hamburg Journal

21:32 Uhr

Vorerst Entwarnung: Kontaktpersonen von Ärztin negativ getestet

Nachdem in der Sana Klinik Eutin eine Ärztin positiv auf Corona getestet wurde, sind etwa 200 mögliche Kontaktpersonen der Ärztin am Mittwoch auf das Virus getestet worden. Am Abend konnte die Klinik vorerst Entwarnung geben: Nahezu alle Tests wurden ausgewertet, keiner der Befunde war positiv.

Weitere Informationen

Sana Klinik: Corona-Tests von Kontaktpersonen negativ

Nachdem eine Ärztin der Sana Klinik in Eutin positiv auf das Coronavirus getestet wurde, liegen die Testergebnisse der Kontaktpersonen vor. Sie sind negativ. Die Klinik geht zurück in den Normalbetrieb. mehr


21:15 Uhr

Pistorius gegen regionale Corona-Ausreiseverbote

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat sich gegen Ausreiseverbote bei regionalen Corona-Ausbrüchen ausgesprochen. "So etwas kann man sich im fernen Berlin oder auch München ja gerne ausdenken, aber es ist in der Fläche überhaupt nicht praktikabel", sagte der SPD-Politiker der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag). Vor allem in den großen Landkreisen sei nicht klar, wie entsprechende Kontrollen überhaupt umgesetzt werden sollten. Dies sei nur mit wenig effektiven Stichproben möglich und bedeute einen finanziellen und personellen Aufwand. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatten zuvor für lokale Ausreisebeschränkungen aus Corona-Hotspots geworben. "Ich finde, das ist jedenfalls ein Vorschlag, den man diskutieren sollte und für den ich werben würde", sagte Merkel.


21:02 Uhr

Massenprüfung der Uni Hamburg in den Messehallen

Bis heute sind in Hamburg die Universität und Fachhochschulen geschlossen. Es wird nach Möglichkeit digital unterrichtet - und das bei mehr als 110.000 Studenten und Studentinnen. In diesen Wochen laufen für viele die Prüfungen. An der Universität Hamburg ist es die wohl außergewöhnlichste Situation, die es je gab: Bis Mitte August finden die Prüfungen in den Messehallen statt. 

Weitere Informationen

Uni trotz Corona: Massenprüfung in den Messehallen

An der Universität Hamburg laufen Prüfungen. Wegen der Corona-Pandemie finden die in den Messehallen statt: 90 Klausuren mit 22.000 Studierenden. Wie geht es an den Hochschulen weiter? mehr


20:42 Uhr

Kommentar zur Pflege: Bemühungen müssen intensiviert werden

Die Umsetzung des Programms für mehr Stellen in der Altenpflege kommt nur schleppend voran. Anderthalb Jahre, nachdem ein Gesetz die Finanzierung von 13.000 zusätzlichen Stellen in der Altenpflege ermöglicht hatte, sind nur 2.631 zusätzliche Stellen geschaffen worden, die auf das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz zurückzuführen sind (Stand: 15. Mai 2020), wie das ARD-Hauptstadtstudio vom GKV-Spitzenverband erfuhr. Ein Kommentar von Vera Wolfskämpf:

Eine Pflegerin massiert die Hände einer Seniorin. © dpa-Bildfunk Foto: Oliver Berg

Kommentar: Warum die Politik die Pflege besser pflegen muss

NDR Info - Kommentar -

In der Altenpflege ist von 13.000 Stellen des "Sofortprogramms Pflege“ bisher nur jede fünfte besetzt. Die politischen Bemühungen müssen intensiviert werden, kommentiert Vera Wolfskämpf.

3,75 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


20:24 Uhr

Sana Klinik Eutin: Besuchsverbot und keine neuen Patienten

In der Sana Klinik Eutin ist eine Ärztin positiv auf Corona getestet worden. Das hat der Kreis Ostholstein auf Nachfrage bestätigt. Inzwischen hat sich die Sana Klinik schriftlich geäußert. Demnach nimmt das Krankenhaus vorerst keine neuen Patienten auf, nur Notfälle werden behandelt. Rettungswagen fahren deshalb auch bis auf Weiteres die umliegenden Krankenhäuser und nicht die Sana-Klinik an. Außerdem wurde ein generelles Besuchsverbot verhängt. Die Patienten in der Klinik werden aber normal versorgt. Operationen, die nicht lebensnotwendig sind, wurden vorerst ebenfalls verschoben.

Eutiner Ärztin mit Corona infiziert

Schleswig-Holstein Magazin -

Eine Ärztin der Sana Klinik hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Sie befindet sich inzwischen in Quarantäne. NDR Schleswig-Holstein Reporter Hauke von Hallern berichtet aus Eutin.

3,56 bei 9 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


20:14 Uhr

Tönnies will wieder schlachten

Nach dem Corona-Ausbruch beim Fleischverarbeiter Tönnies will das Unternehmen am Hauptstandort ab morgen wieder Schweine schlachten. Die Stadt Rheda-Wiedenbrück hatte die vierwöchige Schließungsverfügung heute aufgehoben. Nach Angaben des Konzerns sollen ab den frühen Morgenstunden die ersten Tiere angeliefert werden. Für deren Zerteilung hat Tönnies vorerst noch keine Genehmigung. Die Behörden wollen morgen den Bereich auf Maßnahmen zum Schutz der Beschäftigten vor einer Corona-Infektion prüfen und ihn vermutlich ab Freitag wieder freigeben. Der Betrieb war geschlossen worden, nachdem rund 1.400 Mitarbeiter des Konzerns positiv auf das Coronavirus getestet worden waren. Der Stillstand wirkte sich bundesweit auf die Schweinemast und Fleischproduktion aus. Auch im Norden kam es zu einem "Schweinestau".


19:47 Uhr

Rostocker Mediziner: Mehr Mut bei Schul- und Kita-Öffnungen

Der Rostocker Hygiene-Professor Andreas Podbielski hat sich für mehr Mut bei Öffnungen von Kitas und Schulen in Corona-Zeiten ausgesprochen. Konkret schlägt Podbielski vor, in ausgewählten Einrichtungen testweise und zeitlich begrenzt einen Regelbetrieb unter Vor-Corona-Bedingungen zu erproben. "Ich würde mir den vollen Normalbetrieb möglichst rasch in allen Schulen wünschen, sehe aber das Risiko, wenn man das auf einen Schlag überall machen würden", sagte der Mediziner NDR 1 Radio MV.

Weitere Informationen

Mediziner: Schulen und Kitas testweise öffnen

Ausgewählte Schulen und Kitas sollten zeitlich begrenzt einen Regelbetrieb wie vor Corona erproben. So sei eine raschere Rückkehr zur Normalität möglich, meint der Rostocker Mediziner Podbielski. mehr


19:08 Uhr

Sechs neue Corona-Fälle in Bremen gemeldet

Die Zahl der Neuinfektionen ist im Land Bremen wieder etwas angestiegen. Von Dienstag auf Mittwoch wurden sechs weitere Fälle gemeldet - insgesamt sind nun 1.700 bekannt. Am Dienstag waren keine Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden.


18:31 Uhr

Lungenschrittmacher nach Covid-19-Behandlung getestet

An der Universitätsmedizin in Greifswald ist ein neues System für die Entwöhnung von Beatmungspatienten erfolgreich getestet worden. Eine 65-jährige Frau war zuvor wegen eines schweren Covid-19 Verlaufs über einen Monat künstlich beatmet worden.

Weitere Informationen

Corona: Greifswalder testen erfolgreich Lungenschrittmacher

Die Universitätsmedizin Greifswald hat ein neues System für die Entwöhnung von Beatmungspatienten erfolgreich getestet. Der Lungen-Pacer ist Teil einer internationalen Studie. mehr


18:07 Uhr

Umfrage: Weniger Corona-Ansteckungen im Einzelhandel als befürchtet

Die Corona-Ansteckungsrate bei Beschäftigten im Einzelhandel ist nach Recherchen der "Zeit" geringer als zu Beginn der Pandemie befürchtet. Eine Umfrage bei großen Drogerie- und Supermarktketten habe ergeben, dass unter den Beschäftigten kein höheres Infektionsgeschehen zu verzeichnen sei als im Bundesdurchschnitt, berichtet die Wochenzeitung. So habe die Drogeriemarktkette dm angegeben, dass von den 41.000 Mitarbeitern nur 0,1 Prozent positiv getestet worden seien, was etwa 40 Personen entspreche. Bei Konkurrent Rossmann seien es 36 Mitarbeiter von 33.400 gewesen. Auch die Supermarktketten Rewe und Kaufland hätten für ihre Mitarbeiter eine Ansteckungsrate deutlich unter dem Bevölkerungsdurchschnitt gemeldet. Laut Robert Koch-Institut liegt diese derzeit bei 0,24 Prozent. Supermärkte und Drogerien hatten in Deutschland auch zum Höhepunkt der Pandemie geöffnet. Deshalb war eine erhöhte Infektionsrate unter den Beschäftigten befürchtet worden.


17:56 Uhr

Schule nach den Ferien: Interview mit Bildungsexperte Lübking

Wie geht es für die Schülerinnen und Schüler nach der Sommerpause weiter? Darüber wird in diesen Tagen viel diskutiert. An der Debatte beteiligt sich auch der Deutsche Städte- und Gemeindebund. Ein Gespräch mit dem Bildungsexperten Uwe Lübking.

Weitere Informationen

Corona: Wie geht der Schulbetrieb nach den Ferien weiter?

Schule in Corona-Zeiten - wie geht es weiter? "Uns muss klar sein, dass es auch nach den Sommerferien keinen normalen Betrieb geben wird", sagt Bildungsexperte Uwe Lübking im Interview. mehr


17:22 Uhr

Trotz Corona-Auflagen: Küsten und Harz gut gebucht

Die Urlaubsorte an der niedersächsischen Küste aber auch im Harz erwarten zum Start der Sommerferien wieder viele Besucher. Nach Angaben der Tourismusverbände sind die Orte trotz Corona-Auflagen sehr gut ausgelastet, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet.

Weitere Informationen

Sommerferien: Küste und Harz fast ausgebucht

Urlaub im eigenen Land: Ferienhäuser und -wohnungen an der niedersächsischen Küste sind zum Start der Sommerferien nahezu ausgebucht. Auch der Harz ist bei Urlaubern gefragt. mehr


16:38 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern meldet eine Neuinfektion

Nach elf Tagen ist in Mecklenburg-Vorpommern wieder eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen worden. Die Zahl der landesweit registrierten Infektionsfälle stieg damit auf 805, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales mitteilte. Die Zahl der im Nordosten bislang im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorbenen Menschen blieb bei 20. 784 der Infizierten gelten - ohne Berücksichtigung der Dunkelziffer - als genesen.

Weitere Informationen

Corona in MV: Drei Neuinfektionen - 880 Fälle insgesamt

In Mecklenburg-Vorpommern sind von Sonntag bis Montagnachmittag drei Corona-Neuinfektionen registriert worden. Damit gibt es im Nordosten insgesamt 880 gemeldete Fälle. mehr


16:33 Uhr

Aida wappnet sich in Rostock für Neustart der Kreuzschifffahrt

Am Sonnabend kommen in Rostock erstmals seit dem Corona-bedingt Zwangsstopp für Seereisen wieder Kreuzfahrtschiffe an. Doch haben sie noch keine Gäste an Bord. Wie die Reederei Aida Cruises mitteilte, machen die zu ihrer Flotte gehörenden Schiffe AIDAmar und AIDAblu im Überseehafen fest. Dort würden sie auf die Wiederaufnahme der Kreuzschifffahrt ab dem 12. August vorbereitet. Bis Ende August seien mehrere drei- bis viertägige Kurzreisen geplant.

Weitere Informationen

Aida Cruises: Vorbereitungen für Saisonstart in Warnemünde

In den kommenden Tagen machen in Rostock die Kreuzfahrtschiffe "AIDAmar" und die "AIDAblu" fest. Dann beginnt die Vorbereitung auf die Saison, die am 12. August in Warnemünde eröffnet wird. mehr


16:23 Uhr

Bund unterstützt Kinos mit 40 Millionen Euro

Der Bund unterstützt den Neustart der Kinos in der Corona-Krise mit 40 Millionen Euro. Mit dem Geld würden Umbaumaßnahmen gefördert, die die Gefahr einer Ansteckung beim Kinobesuch reduzieren, erklärte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU). Die maximale Förderhöhe pro Lichtspielhaus betrage 315.000 Euro. Ein Unternehmen, das mehrere Standorte betreibe, dürfe maximal 630.000 Euro beantragen, hieß es.


15:58 Uhr

Fan-Rückkehr in Fußballstadien: DFL schickt Clubs Leitfaden

Eine Wiederzulassung von Fans in deutschen Fußballstadien nimmt zumindest auf dem Papier weiter Formen an. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat den 36 Bundesligaclubs einen Leitfaden zugeschickt, der die Vereine "bei der Erarbeitung standort-individueller Konzepte" unterstützen soll. Entscheidend sei die Zahl der Neuinfektionen am jeweiligen Spielort und in der umliegenden Region. Danach solle entschieden werden, ob die Stadien wieder für Gäste geöffnet und wie stark sie besetzt werden könnten. Bei weniger als fünf neuen Fällen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen halten die Verbände sogar eine Rückkehr zum Normalbetrieb für möglich.


15:35 Uhr

Nicht nur Verlierer in der Corona-Krise

Die Computerspiel-Branche, Laufläden oder auch Geschäfte für Handarbeits-Artikel: Die Corona-Krise hat viele Branchen in Existenznöte gebracht, andere Geschäftsbereiche erleben hingegen einen Boom:

Gewinner der Corona-Krise

DAS! -

Allein vor dem Bildschirm sitzen, aber mit Freunden und der Community im Spiel verbunden sein - während Corona ein großer Vorteil für die Games-Branche. Auch andere Bereiche erleben während der Pandemie einen Boom.

3 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


15:14 Uhr

Nach illegalen Partys: Mallorca schließt Lokale am "Ballermann"

Wegen illegaler Partys am "Ballermann" hat Mallorca die Zwangsschließung aller Lokale der vor allem von deutschen Touristen gern besuchten "Bier-" und "Schinkenstraße"beschlossen. Diese Anordnung gelte zunächst für zwei Monate und trete am Mittwoch mit der Veröffentlichung des entsprechenden Beschlusses im Amtsblatt sofort in Kraft, teilte der balearische Tourismusminister Iago Negueruela in Palma mit. Die Regionalregierung ordnete aus demselben Grund auch die Schließung aller Lokale der Straße Puerto Ballena in der Briten-Hochburg Magaluf westlich der Inselhauptstadt an. Das Verhalten einiger weniger Urlauber und Lokalbesitzer dürfe nicht die riesigen Anstrengungen der Menschen auf den Balearen im Kampf gegen die Pandemie aufs Spiel setzen, sagte Negueruela.


15:10 Uhr

Deutsche Touristen erstmals wieder per Fähre nach Norwegen

Nach viermonatiger Pause wegen der Corona-Krise sind am Mittwoch erstmals wieder rund 500 deutsche Norwegen-Touristen mit der Fähre von Kiel nach Oslo gefahren. Die "Color Magic" war mit 1.500 Passagieren ausgebucht, darf aber wegen der Corona-Restriktionen nur mit halber Kapazität fahren. Für die Fahrgäste besteht auf dem Schiff keine Maskenpflicht. "Weil wir ausreichend Abstand gewährleisten können", sagte Geschäftsführer der deutschen Color Line GmbH, Dirk Hundertmark. Norwegen hatte in der vorigen Woche seine Reisebeschränkungen für Menschen aus zahlreichen europäischen Staaten mit zufriedenstellenden Corona-Zahlen zum 15. Juli aufgehoben.

Weitere Informationen

Norwegen öffnet Grenze für deutsche Urlauber

Seit Mittwoch dürfen deutsche Touristen wieder nach Norwegen einreisen. Die ersten Urlauber starteten mit der Color Line von Kiel nach Oslo, die den Betrieb für deutsche Passagiere wieder aufnahm. mehr


14:12 Uhr

Gemeinsames Länderkonzept für Hygieneregeln an Schulen

Zweieinhalb Wochen vor dem Sommerferien-Ende in Mecklenburg-Vorpommern gibt es bundesweit einheitliche Hygieneregeln für die Schulen. Wie die Kultusministerkonferenz (KMK) mitteilte, haben sich die 16 Bundesländer auf einen gemeinsamen Rahmenplan geeinigt. Der sieht demnach unter anderem vor, bei schulischen Veranstaltungen außerhalb des eigentlichen Unterrichts möglichst einen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten und Schülern mit verdächtigen Symptomen vom Unterricht auszuschließen. Zudem sollen Schulgebäude regelmäßig gereinigt und gelüftet sowie allgemeine Vorsichtsmaßnahmen wie Händewaschen eingehalten werden. Auf Detailregelungen wurde wegen der spezifischen Gegebenheiten vor Ort bewusst verzichtet.

Weitere Informationen

Corona: Länder beschließen Hygienekonzept für Schulbeginn

Die Kultusministerkonferenz hat ein gemeinsames Länderkonzept für Hygieneregeln an Schulen beschlossen. Details regeln die Länder. In Mecklenburg-Vorpommern sollen kommende Woche Ergebnisse vorliegen. mehr


13:08 Uhr

VW muss sparen - Einstellungsstopp bis zum Jahresende

Volkswagen muss angesichts der Corona-Krise noch mehr sparen und das vor allem beim Personal. "Der Vorstand fährt wegen Corona und Liquiditätssicherung einen Einstellungsstopp bis mindestens Ende des Jahres", kündigte Betriebsratschef Bernd Osterloh in der VW-Firmenzeitung "Mitbestimmen" an. Der neue VW-Kernmarkenchef Ralf Brandstätter sagte, Auslieferungen und Umsatz brächen derzeit vielfach weg. "Daher haben wir uns entschieden, zunächst einmal keine neuen Menschen an Bord zu holen." Die Corona-Krise müsse erst überwunden und die Finanzkraft des Unternehmens sichergestellt werden.

Weitere Informationen

Corona-Krise: Einstellungsstopp bei VW

Wegen der Folgen der Corona-Krise stellt die Marke VW bis mindestens Ende des Jahres an allen Standorten keine neuen Mitarbeiter mehr ein. Auszubildende werden aber übernommen. mehr


12:45 Uhr

Wieder mehr als 10.000 Fluggäste pro Tag am Hamburger Flughafen

Die Passagierzahlen am Hamburger Flughafen sind wieder auf mehr als 10.000 Fluggäste pro Tag gestiegen. Diese Zwischenbilanz zog der Flughafen zur Mitte der Sommerferien. Bis zu 140 Flugzeuge würden täglich starten und landen. Damit habe sich das Verkehrsaufkommen seit Beginn der Ferien nahezu verdoppelt. "Wir sind erleichtert, dass unsere Hygienemaßnahmen so gut angenommen werden", sagte Sprecherin Katja Bromm. Gleichzeitig dämpfte sie zu hohe Erwartungen: "Die Passagierzahlen liegen erst bei 20 Prozent des Ferien-Aufkommens der Vorjahre. Die coronabedingten Reisebeschränkungen hinterlassen tiefe Spuren."


12:28 Uhr

Schleswig-Holstein erlaubt Veranstaltungen mit 500 Teilnehmern

Schleswig-Holstein hat angesichts anhaltend niedriger Zahlen von Neuinfektionen weitere Corona-Lockerungen beschlossen. Vom nächsten Montag an dürfen im nördlichsten Bundesland an Veranstaltungen im Freien mit sitzendem Publikum bis zu 500 Besucher teilnehmen und damit doppelt so viele wie bisher. Dabei geht es zum Beispiel um Konzerte. Darüber hinaus sind sogenannte Veranstaltungen mit Gruppenaktivitäten ohne dauerhafte Sitzplätze künftig mit bis zu 150 Personen im Freien möglich. Innerhalb geschlossener Räume bleibt es bei 50 Teilnehmern. Veranstaltungen mit Marktcharakter sind künftig mit bis zu 500 Personen außerhalb und 250 Personen innerhalb geschlossener Räume zulässig. Bei privaten Veranstaltungen dürfen künftig maximal 50 Personen drinnen und 150 draußen teilnehmen.

Weitere Informationen

Veranstaltungen mit bis zu 500 Besuchern wieder erlaubt

Veranstaltungen in Schleswig-Holstein können ab Montag mit mehr Teilnehmern stattfinden. Das hat die Landesregierung am Mittwoch beschlossen. Auch private Veranstaltungen sind betroffen. mehr


12:18 Uhr

Zwei Neuinfektionen in Hamburg gemeldet

In Hamburg bleibt die Zahl der bestätigten Neuinfektionen mit dem Coronavirus auf niedrigem Niveau. Heute wurden zwei neue Fälle gemeldet. In den beiden vergangenen Tagen waren keine Neuinfektionen verzeichnet worden. Insgesamt hat die Hansestadt nun 5.232 Corona-Infektionen registriert - 4.900 Patienten gelten aber bereits wieder als genesen.

Weitere Informationen

Zwei neue Corona-Fälle in Hamburg

In Hamburg ist die Zahl der neuen Corona-Infektionen am Mittwoch um zwei gestiegen. Zuvor waren an zwei Tagen jeweils keine einzige Neuinfektion gemeldet worden. mehr


12:08 Uhr

Auswärtiges Amt hebt Reisewarnung für Norwegen auf

Das Auswärtige Amt hat am Mittwoch die coronabedingte Reisewarnung für Norwegen aufgehoben. Zuvor hatte das norwegische Außenministerium eine Liste mit Ländern veröffentlicht, aus denen die Einreise vom Mittwoch an wieder gestattet ist. Darunter war auch Deutschland. Damit sei nun die Einreise aus Deutschland für alle Zwecke wieder erlaubt, teilte das Auswärtige Amt mit. Sie sei quarantänefrei entweder direkt oder über Dänemark beziehungsweise Finnland möglich, über Schweden nur in direktem Transit.

Weitere Informationen

Wo Urlaub in Corona-Zeiten möglich ist

Urlauber können wieder in viele europäische Länder reisen. Reisewarnungen gelten derzeit für Luxemburg sowie die spanischen Regionen Aragón, Navarra und Katalonien mit Barcelona. mehr


11:58 Uhr

Niedersachsen: Zweites Krisenpaket über 8,4 Milliarden Euro kommt

Niedersachsen legt ein 8,4 Milliarden Euro schweres Paket zur Bewältigung der Corona-Krise nach. Etwa die Hälfte des Geldes wird benötigt, um Steuerausfälle zu kompensieren, außerdem sollen Wirtschaft, Gesundheit, Kommunen sowie gesellschaftliche Bereiche wie Sport und Kultur profitieren. Während die Regierungsfraktionen SPD und CDU am Mittwoch im Landtag in Hannover für den zweiten Nachtragshaushalt stimmten, lehnte die Opposition aus Grünen, FDP und AfD ihn geschlossen ab. Das erste Krisenpaket über 4,4 Milliarden Euro zu Beginn der Corona-Krise war Ende März noch einstimmig beschlossen worden.

Weitere Informationen

Corona-Nachtragshaushalt: Landtag stimmt zu

Der Landtag in Niedersachsen hat am Mittwoch ein zweites Corona-Krisenpaket verabschiedet. Der Nachtragshaushalt umfasst 8,4 Milliarden Euro. Die Opposition stimmte geschlossen dagegen. mehr


11:54 Uhr

NDS: Öffentliche Tourismusgesellschaften schlagen Alarm

Die Tourismusgesellschaften der Ostfriesischen Inseln und mehrerer niedersächsischer Küstenorte mahnen wegen coronabedingten Einnahmeausfällen in Millionen-Höhe dringend staatliche Hilfe an. Allein durch den Wegfall des Gästebeitrages (Kurtaxe) seien von März bis Mai 6,6 Millionen Euro Einnahmeverluste entstanden, hieß es in einem Positionspapier der sieben Inseln und von fünf Küstenorten. "Öffentlich getragene Unternehmen wie uns Tourismusgesellschaften wird der Zugang zu Rettungsschirmen bisher komplett verwehrt", heißt es in einem Positionspapier, das an Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) geschickt wurde.


11:23 Uhr

Ärztin der Eutiner Sana Klinik positiv auf Corona getestet

In der Sana Klinik Eutin ist eine Ärztin positiv auf Corona getestet worden. Das hat der Kreis Ostholstein auf Nachfrage bestätigt. Nach Informationen von NDR Schleswig-Holstein handelt es sich bei der betroffenen Frau um eine internistische Notfallmedizinerin. Ob sich Patienten, Pfleger oder weitere Ärzte angesteckt haben, ist unklar. Ebenfalls offen ist, wie sich der Corona-Fall auf den Betrieb im Krankenhaus auswirkt.

Weitere Informationen

Sana Klinik: Corona-Tests von Kontaktpersonen negativ

Nachdem eine Ärztin der Sana Klinik in Eutin positiv auf das Coronavirus getestet wurde, liegen die Testergebnisse der Kontaktpersonen vor. Sie sind negativ. Die Klinik geht zurück in den Normalbetrieb. mehr


11:08 Uhr

Trotz Corona-Krise: Hapag-Lloyd verdient mehr als im Vorjahr

Die Container-Reederei Hapag-Lloyd hat im ersten Halbjahr trotz der Corona-Krise besser abgeschnitten als im Vorjahreszeitraum. So stieg das operative Ergebnis (Ebitda) von 0,956 Milliarden auf etwa 1,15 Milliarden Euro, wie das Hamburger Unternehmen mitteilte. Vor Zinsen und Steuern (Ebit) verdiente Hapag-Lloyd mit etwa 500 Millionen Euro ebenfalls mehr als ein Jahr zuvor, als 389 Millionen Euro erreicht wurden. Früheren Aussagen zufolge erwartet Hapag-Lloyd in diesem Jahr wegen der Corona-Krise ein niedrigeres Transportvolumen als im Vorjahr, aber auch geringere Treibstoffkosten.


11:02 Uhr

Schuljahr geht zu Ende: Niedersachsens Lehrer besorgt

Am Donnerstag beginnen in Niedersachsen die Sommerferien. Zum Abschluss eines denkwürdigen Schuljahres ziehen die niedersächsischen Lehrer ein besorgtes Fazit. Die coronabedingten Schulschließungen im März sind offenbar bei vielen Schülern nicht ohne Folgen geblieben. Die Lehrkräfte berichten über Stresssymptome und Lernrückstand, sagt Laura Pooth, Landeschefin der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). "Die Kollegen waren überrascht, wie belastet viele Schüler wiederkamen", so Pooth.

Weitere Informationen

GEW: Viele Schüler durch Corona-Krise belastet

Niedersachsens Lehrer haben bei ihren Schülern direkte Folgen der Corona-Krise beobachtet. GEW-Chefin Pooth spricht von einer größeren Belastung durch die Schließung im März. mehr


10:10 Uhr

Bundeswehrsoldat in Vorpommern positiv auf Corona getestet

In einer Kaserne in Vorpommern ist ein Bundeswehrsoldat aus Schleswig-Holstein positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden. Wie ein Sprecher der Panzergrenadierbrigade 41 sagte, handelt es sich um einen Angehörigen des Panzergrenadierbataillons 411 in Viereck (Vorpommern-Greifswald). Der Mann sei vor allem in der Verwaltung einer Sanitätseinheit tätig. Von seinen 13 Kameraden aus dem Bereich, die in der Folge sicherheitshalber in Quarantäne geschickt worden waren, seien alle Coronatests dagegen negativ gewesen. Der positiv gestestete Mann sei dort in Quarantäne, wo er wohne und werde als auch in Schleswig-Holstein als Fall statistisch erfasst, also nicht in Mecklenburg-Vorpommern.

Weitere Informationen

Corona: Bundeswehrsoldat in Vorpommern positiv getestet

Ein Bundeswehrsoldat in Viereck (Vorpommern-Greifswald) ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Soldat aus Schleswig-Holstein hatte am Wochenende Symptome gezeigt. mehr


10:01 Uhr

Entscheidung über Ausreiseverbote für Corona-Regionen verschoben

Über die vom Bund geplanten lokalen Ausreiseverbote für Regionen mit großen Corona-Ausbrüchen wird voraussichtlich erst am Donnerstag entschieden. Die Vorabstimmungen zu dem Beschluss liefen noch, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch aus Regierungskreisen. Es sollten noch neue Punkte in die geplanten Änderungen der betreffenden Corona-Regeln aufgenommen werden, hieß es weiter. Aus diesem Grund sei die Besprechung von Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) mit den Staatskanzleichefs der Bundesländer auf Donnerstagvormittag verschoben worden. An den geplanten Ausreise-Verboten aus Hotspots gibt es viel Kritik, auch aus Schleswig-Holstein.


09:47 Uhr

Niedersachsen meldet 21 Neuinfektionen

Das niedersächsische Landesgesundheitsamt (NLGA) hat am Mittwoch 21 nachgewiesene Neuinfektionen mit dem Virus Sars-CoV-2 gemeldet. Damit steigt die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Fälle auf 13.811. Als verstorben wurden dem NLGA 644 Infizierte gemeldet (keine Veränderung im Vergleich zum Vortag). Als genesen gelten in Niedersachsen 12.806 der Infizierten. Das sind 92,7 Prozent der Fälle.

Die folgende Grafik zeigt, wie viele im Labor bestätigte Corona-Infektionen aus den Bundesländern Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern an das Robert Koch-Institut gemeldet wurden.


09:25 Uhr

Deutsch-dänische Grenze: Geschäft der Händler läuft wieder

Grenzhändler auf schleswig-holsteinischer Seite an der deutsch-dänischen Grenze sind einen Monat nach der Wiederöffnung der Grenze zufrieden mit dem Anlaufen des Geschäfts. Die Kunden seien zunächst verhalten in die Länden gekommen und "dann sehr bombastisch", sagte Bernd Christiansen, Geschäftsführer der Grenzwarenvertriebsgesellschaft. Auch die Umsatzzahlen seien gut. Vor allem Getränke und auch Tabakwaren - auf diese wurden in Dänemark jüngst die Steuern erhöht - würden verstärkt nachgefragt. Auf den Kundenansturm haben die Grenzhändler reagiert, Hygienekonzepte sowie Abstandsregeln eingeführt.


09:06 Uhr

Landtagsdebatte über Corona-Krisenpaket jetzt live

Die niedersächsische Landesregierung bereitet in der Corona-Krise einen zweiten Nachtragshaushalt vor. Für das geplante 8,4-Milliarden-Programm werden bis zu 7,8 Milliarden Euro neue Kredite benötigt. Die Sondersitzung überträgt NDR.de live.

Live: Sondersitzung in Niedersächsischen Landtag

Niedersachsens Landtag kommt zu einer Sondersitzung zusammen. Nach der Verabschiedung des Nachtragshaushalts geht es unter anderem um die Energiewende. NDR.de überträgt die Debatten live.


08:26 Uhr

Mallorca-Rückkehrer: Montgomery für Quarantäne

Nach Party-Exzessen auf Mallorca hat der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, an die Menschen appelliert, sich auch im Auslands-Urlaub an bestehende Corona-Regeln zu halten. "Viele haben offenbar vergessen, dass die Pandemie noch immer existiert", sagte Montgomery auf NDR Info. Es gehe nicht darum, Urlaub zu verbieten. Vielmehr sei die Frage, "wie man die Ferien verbringt." Alkoholexzesse, Saufen und Parties wie am Ballermann auf Mallorca am Wochenende dürfe es nicht geben, so Montgomery. Rückkehrer aus Hochrisiko-Regionen sollten generell in häusliche Isolation gehen.

Weitere Informationen

Montgomery: "Partys wie auf Mallorca darf es nicht geben"

Weltärzte-Präsident Montgomery hat auf NDR Info dazu ermahnt, die Erfolge im Kampf gegen Corona nicht zu verspielen. Auch im Mallorca-Urlaub gelten bestehende Corona-Regeln. mehr


07:39 Uhr

Dehoga-Appell: Gäste sollen Reservierungen einhalten

Die meisten Betreiber von Restaurants und Gaststätten sind von der Corona-Krise arg gebeutelt worden. Monatelang konnten sie keine Einnahmen erzielen. Nun kommen neue Probleme hinzu. "Es häufen sich die Klagen von Gastwirten, dass trotz Reservierung die Tische leer bleiben", sagte der Präsident des Dehoga MV, Lars Schwarz, der Deutschen Presse-Agentur. Wer einen Tisch in einem Restaurant reserviert, sollte daher die Reservierung unbedingt einhalten oder so früh wie möglich absagen, fordert der Hotel- und Gaststättenverband MV. Das Nicht-Erscheinen sei gerade in Corona-Zeiten, in denen durch die Abstandsregelungen die vorhandene Kapazität teilweise nur zu 50 Prozent genutzt werden kann, besonders schlimm für die Wirte: Denn die Lockdown-Phase habe große Löcher in die Bilanzen der Restaurants gerissen, sagte Schwarz.


07:26 Uhr

Acht neue Coronavirus-Fälle in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein hat sich die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle um acht auf 3.229 erhöht. Vier davon wurden im Kreis Segeberg gemeldet. Genesen sind etwa 3.000 Personen, aktuell werden noch vier Corona-Erkrankte im Krankenhaus behandelt.

Weitere Informationen

Coronavirus in SH: Acht neue Infektionen bestätigt

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 3.229 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. 3.000 Infizierte gelten als genesen. Vier Menschen werden im Krankenhaus wegen Covid-19 behandelt. mehr


07:10 Uhr

Hamburg: Immer noch wenige Fahrgäste in Bussen und Bahnen

Obwohl die Zahl der Coronavirus-Infektionen in Hamburg seit dem Höhepunkt der Krise stark zurückgegangen ist, hat sich die Auslastung der Busse und Bahnen nicht weiter erhöht. So sind seit Anfang Juni noch immer nur etwa 60 Prozent der sonst üblichen Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr der Hansestadt unterwegs, wie der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) mitteilte. Das entspreche etwa 1,6 Millionen Fahrgästen pro Tag. Von Mitte März an waren die Fahrgast-Zahlen im HVV Corona-bedingt vorübergehend deutlich zurückgegangen. Im Mai waren sie wieder spürbar angestiegen.


06:34 Uhr

Nach Schul-Schließungen: "Schüler kamen belastet zurück"

Die Corona-bedingten Einschränkungen des öffentlichen Lebens haben sich nach Beobachtung von niedersächsischen Lehrerinnen und Lehrern deutlich auf das Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen ausgewirkt. "Die Kollegen waren überrascht, wie belastet viele Schüler wiederkamen", sagte die Landeschefin der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Laura Pooth. Den Älteren sei es in der Corona-Zeit schwer gefallen, ihren Alltag zu strukturieren. Wer kein Zimmer für sich allein, keinen eigenen Schreibtisch besitze, habe Schwierigkeiten zu lernen, erklärte Pooth. Das Problem der sozialen Ungerechtigkeit sei nicht damit gelöst, jedem Kind ein Tablet in die Hand zu drücken.

Weitere Informationen

Sommerferien: Ein ungewöhnliches Schuljahr endet

In Niedersachsen beginnen heute die Sommerferien. Viele der 820.000 Schüler haben ihre Zeugnisse schon in den vergangenen Tagen erhalten. So endet ein Halbjahr im Zeichen der Corona-Krise. mehr


06:00 Uhr

Auslandssemester - viele Studierende sind unsicher

Viele Studierende sind angesichts der Corona-Pandemie unsicher, ob sie ihr geplantes Auslandssemester antreten sollen. Allein in Schleswig-Holstein sind mehrere Hundert junge Leute betroffen.

Studieren im Ausland trotz Corona?

Schleswig-Holstein Magazin -

Knapp 200 Studierende der Uni Flensburg wollten das nächste Semester im Ausland verbringen. Etwa die Hälfte hat den Traum wegen der Corona-Krise verschoben oder aufgegeben.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


05:59 Uhr

Diskussion über Ausreise-Verbot aus Hotspots

Als die Landkreise Gütersloh und Warendorf (beide NRW) neue Corona-Hotspots waren, verhängten einige Bundesländer Einreise-Serren für Menschen aus diesen Gebieten. Oder strenge Quarantäne-Auflagen, wie Schleswig-Holstein. Nun hat das Bundeskanzleramt vorgeschlagen, das System umzudrehen: In Zukunft könnte es eine Ausreise-Sperre für die Bewohner der betroffenen Kreise geben - und gleichzeitig intensive Tests. An diesem Vorschlag gibt es viel Kritik, auch aus Schleswig-Holstein.

Weitere Informationen

Corona: Ausreisesperren auf Kreisebene? SH skeptisch

Wie sollen die Behörden auf regionale Corona-Ausbrüche reagieren? Der Vorschlag, für betroffenen Kreise Ausreisesperren zu verhängen, stößt auf Skepsis und Ablehnung - auch in SH. mehr


05:57 Uhr

NDR.de Newsletter: Infos zur Corona-Krise

NDR.de verschickt an Werktagen nachmittags einen Newsletter mit Infos zu den Folgen der Corona-Krise im Norden. Für ein kostenloses Abo des Newsletters können Sie sich hier anmelden:

Weitere Informationen

Corona-Infos: Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Der NDR Newsletter hält Sie täglich über die Ereignisse aus Nordsicht auf Stand. mehr


05:57 Uhr

NDR.de Live-Ticker am Mittwoch startet

Guten Morgen! NDR.de berichtet auch heute per Live-Ticker über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland. Neben Nachrichten gibt es auch Inhalte aus den Hörfunk- und Fernsehprogrammen des Norddeutschen Rundfunks.

Am Dienstag sind in Norddeutschland wieder nur sehr wenige Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden: in Niedersachsen 22, in Schleswig-Holstein 14, in Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg keine. Die folgende Tabelle gibt die gesamte Statistik der erfassten Fälle seit Ausbruch der Pandemie wieder:

 

FAQ, Podcast und Hintergrund

Corona-Lockerungen: Der Zeitplan für den Norden

Die norddeutschen Bundesländer haben zum Teil individuelle Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. Ein Überblick, wann wo welche Regelungen in den kommenden Tagen in Kraft treten. mehr

Gelockerte Corona-Regeln: Unterschiede im Norden

Seitdem Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Händen der einzelnen Bundesländer liegen, verändert sich vieles schrittweise. NDR.de gibt einen Überblick über die Details im Norden. mehr

Wo Urlaub in Corona-Zeiten möglich ist

Urlauber können wieder in viele europäische Länder reisen. Reisewarnungen gelten derzeit für Luxemburg sowie die spanischen Regionen Aragón, Navarra und Katalonien mit Barcelona. mehr

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier. mehr

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Die Ausbreitung hat sich aber verlangsamt. Was muss weiter beachtet werden? Was hat die Forschung ergeben? Fragen und Antworten zum Coronavirus. mehr

Podcast "Coronavirus-Update" mit Christian Drosten

Die Produktion des Podcasts befindet sich zurzeit in der Sommerpause. Hier finden Sie alle 50 Folgen zum Nachlesen und Nachhören, sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Mehr Nachrichten

05:33
Nordmagazin
02:32
Hamburg Journal