Stand: 15.12.2020 23:45 Uhr

Corona-Blog: Strengere Regeln in MV bei Inzidenz über 100

In diesem Blog hat NDR.de Sie auch am Dienstag, 15. Dezember 2020 über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Mittwochmorgen folgt dann ein neuer Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


23:45 Uhr

NDR.de wünscht eine angenehme Nacht

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Corona-Berichterstattung auf NDR.de! Mittwoch früh melden wir uns mit einer neuen Ausgabe unseres Blogs wieder.


22:20 Uhr

Leonhard hält erste Impfung noch vor Weihnachten für möglich

Eine Corona-Impfung noch vor Weihnachten in Hamburg? Das ist durchaus möglich, sagte Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) am Abend im Hamburg Journal. Wenn bei der Zulassung alles gut gehe, könnten am 23. Dezember die ersten Menschen geimpft werden. Das Impfzentrum in den Hamburger Messehallen ist jedenfalls einsatzbereit. Bis zu 7.000 Impfdosen können dort täglich verabreicht werden.


21:23 Uhr

FFP2-Masken: Kundenansturm bringt Apotheken in Not

Am ersten Tag, an dem sich Risiko-Patienten kostenlose FFP-2-Masken abholen konnten, gab es einen Ansturm auf einige Apotheken im Norden. Bisweilen waren die Kontingente schnell verteilt.

VIDEO: Kostenlose FFP2-Masken: Ansturm auf Apotheken hat begonnen (2 Min)


20:21 Uhr

Werden Gottesdienste in Schleswig-Holstein doch noch abgesagt?

An Weihnachten in die Kirche? Selbst wer schon einen Platz reserviert hat, muss in Schleswig-Holstein eventuell noch mit einer Absage rechnen.

Weitere Informationen
Kerze vor dem Altar im Ratzeburger Dom. © NDR Foto: Mechthild Mäsker

Corona, Weihnachten - aber keine Gottesdienste in SH?

Die verschärften Corona-Maßnahmen, die bis 10. Januar gelten, schränken die Besuche in Kirchen weiter ein. mehr


19:34 Uhr

Senat gibt weitere Million Euro für Hamburgs Sport

Die Hamburger Sportvereine können ab sofort weitere Zuschüsse für notwendige Hygiene- und Schutzmaßnahmen während der Corona-Pandemie beantragen. Wie der Hamburger Senat am Dienstag mitteilte, steht dafür eine Million Euro aus den Mitteln zur Bewältigung der Corona-Krise zur Verfügung.


19:08 Uhr

Schwesig kündigt strengere Kontaktbeschränkungen ab einer Inzidenz von 100 an

In Mecklenburg-Vorpommern drohen strengere Kontaktbeschränkungen, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz die Marke von 100 "für mehrere Tage" überschreitet. Dann dürften sich die Mitglieder eines Hausstandes mit nur noch einer weiteren Person treffen, sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am Abend nach einem MV-Gipfel der Landesregierung mit Vertretern von Kommunen, Wirtschaft, Gewerkschaften und Verbänden. Bisher dürfen sich Mitglieder von zwei Hausständen, insgesamt maximal fünf Personen, treffen. Kinder bis 14 Jahre zählen jeweils nicht mit. Mecklenburg-Vorpommern hat am Dienstag eine Inzidenz von 95 erreicht, Tendenz steigend.


18:31 Uhr

Sicheres Weihnachten durch freiwillige Vor-Quarantäne?

Um Urgroßeltern, Großeltern, andere Familienmitglieder und sich selbst angesichts vor einer Infektion mit dem Coronavirus zu schützen, raten einige Experten zu einer freiwilligen Vor-Quarantäne. Wie sicher ist das?

Weitere Informationen
Eine geschlossene Haustür auf der das Wort "Quarantäne" steht. © picture alliance Foto: Jochen Tack

Corona: Sicheres Weihnachten durch freiwillige Vor-Quarantäne?

Neben einer Selbst-Isolation können Tests und die Einhaltung der Hygieneregeln helfen, das Infektionsrisiko zu reduzieren. mehr


18:00 Uhr

THW-Profis verzichten wegen Corona auf WM

Nach Patrick Wiencek haben am Dienstag auch Hendrik Pekeler und Steffen Weinhold (alle THW Kiel) ihre Teilnahme an der Handball-WM in Ägypten abgesagt. Zudem verzichtete auch noch Finn Lemke (MT Melsungen). Alle drei Spieler sagten Bundestrainer Alfred Gislason am Dienstag aus familiären Gründen ihre Teilnahme an der Weltmeisterschaft (13. bis 31. Januar) ab, wie der Deutsche Handball-Bund (DHB) mitteilte.

Weitere Informationen
Hendrik Pekeler (l.) und Steffen Weinhold vom THW Kiel diskutieren. © imago images Foto: imago images / Holsteinoffice

Auch THW-Profis Pekeler und Weinhold verzichten auf WM

Nach Patrick Wiencek haben zwei weitere Spieler des THW Kiel ihre Teilnahme an der Handball-WM in Ägypten abgesagt. mehr


17:47 Uhr

Bremen registriert 127 neue Corona-Fälle

Im Land Bremen sind am Dienstag 127 neue Corona-Infektionen gemeldet worden, davon 105 in Bremen und 22 in Bremerhaven. Am Dienstag vor einer Woche waren es 110 Neuinfektionen binnen eines Tages. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt in beiden Städten im Vergleich zum Vortag: In Bremerhaven ist die 7-Tage-Inzidenz damit sprunghaft von 95,1 am Montag auf 109,6 gestiegen. In der Stadt Bremen bleibt der Wert mit 134,0 nahezu unverändert. Vor einer Woche lag die Stadt Bremen noch bei einem Wert von 110,1.


17:26 Uhr

Coronavirus-Update: Ciesek fordert Antigen-Tests als ergänzende Maßnahme

Die Menschen sollten gerade im Hinblick auf Weihnachten nicht all das ausreizen, was der am Mittwoch beginnende Lockdown noch erlaubt. Davor warnt die Virologin Sandra Ciesek im NDR Info Podcast Coronavirus-Update. Außerdem spricht sie sich für Schnelltests in Schulen aus.

Weitere Informationen
Die Virologin Prof. Dr. Sandra Ciesek © Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Ellen Lewis

Ciesek: "Sobald wir unaufmerksam werden, schlägt das Virus zu"

Man solle nicht alles ausreizen, was der Lockdown erlaubt, rät Virologin Ciesek auf NDR Info. Außerdem spricht sie sich für Schnelltests in Schulen aus. mehr


17:18 Uhr

323 Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern - neuer Höchstand

In Mecklenburg-Vorpommern hat das Landesamt für Gesundheit und Soziales heute 323 neue Corona-Fälle gemeldet. Am Dienstag vergangener Woche waren es 228 gewesen. Zwei weitere Menschen starben seit Montag im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion, sodass die Zahl der registrierten Todesfälle im Land auf nunmehr 102 wuchs. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Nordosten stieg seit Montag von 91,1 auf 95,1. Der Wert beschreibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche.
Die Infektionslage ist weiterhin regional sehr unterschiedlich. Während die Sieben-Tage-Inzidenz für Schwerin mit 142,2 angegeben wird, liegt sie in Rostock nur bei 16,7.


16:55 Uhr

Mehr als 300 Freiwillige für Impfzentren in MV

Mecklenburg-Vorpommern hat sich mit der Einrichtung von landesweit zwölf Impfzentren auf den Start der Corona-Schutzimpfungen vorbereitet. Laut Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) haben sich bislang mehr als 300 Freiwillige gemeldet. Unter den Freiwilligen sind den Angaben zufolge gut 200 Ärzte.


16:24 Uhr

Was bleibt geöffnet während des Lockdowns?

Morgen beginnt der Lockdown in Deutschland. Geschäfte, Schulen und Friseure schließen. Einige Läden bleiben aber weiterhin geöffnet.


15:32 Uhr

Erneuter Corona-Fall bei den "Wölfen"

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat erneut einen Corona-Fall in seiner Mannschaft. Verteidiger William ist schon der fünfte Profi, der sich im Laufe der Pandemie mit dem Virus angesteckt hat.

Weitere Informationen
Verteidiger William vom VfL Wolfsburg © imago images / regios24

VfL Wolfsburg: Positiver Corona-Test bei William

Der Verteidiger ist schon der fünfte VfL-Profi, der sich im Laufe der Pandemie mit dem Virus angesteckt hat. Er befindet sich nun in Quarantäne. mehr


14:55 Uhr

Senat sieht Schutzschirm für Wirtschaft gut ausgestattet

Hamburgs rot-grüner Senat hat den Schutzschirm der Stadt für die Wirtschaft noch einmal auf gut 1,5 Milliarden Euro nachgebessert. "Dass wir jetzt nochmal in eine sehr ernste neue Phase kommen, ist klar, und da muss auch die Hilfe eine richtige Antwort drauf geben", sagte Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) heute. Natürlich gebe es viel Unterstützung vom Bund. "Aber wir sind auch ein Stück stolz darauf, dass es uns gelungen ist, auch die Hamburger Maßnahmen zu ergänzen, zu verfeinern, so dass man jetzt sagen kann, es stehen jetzt Hilfsmaßnahmen auch aus dem Hamburger Haushalt im Gesamtvolumen von über 1,5 Milliarden Euro jetzt zur Verfügung."


14:28 Uhr

Entscheidung über Zulassung von Impfstoff am 21. Dezember

Der Corona-Impfstoff der Unternehmen Pfizer und Biontech könnte bereits vor Weihnachten auch in der EU zugelassen werden. Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA will dafür den Weg freimachen. Bereits am 21. Dezember werde sie ihr Gutachten über die Zulassung des Impfstoffes der Pharmaunternehmen aus den USA und Mainz vorlegen, kündigte die Behörde heute in Amsterdam an. Das sind acht Tage früher als geplant. Es gilt als so gut wie sicher, dass die EMA grünes Licht geben wird. Formell muss dann noch die EU-Kommission zustimmen. Das gilt als Formsache und könnte auch innerhalb eines Tages erfolgen. Damit wäre der Weg frei für Massen-Impfungen in allen EU-Mitgliedsstaaten. Es würden keine Abstriche bei den Sicherheits-Standards gemacht, betonte die EMA. "Eine Markt-Zulassung stellt sicher, dass Covid-19-Impfstoffe dieselben hohen EU-Standards erfüllen, die für alle Impfstoffe und Medikamente gelten."


13:44 Uhr

Hamburg: Click & Collect Hoffnung für Einzelhandel

Ab morgen sind die meisten Einzelhandelsgeschäfte in Hamburg geschlossen. Allerdings darf man bei den Geschäften künftig noch Ware abholen, die vorbestellt wurde. Click & Collect - so nennt man die letzte Hoffnung für Ladenbesitzer, ab Mittwoch noch Umsatz zu machen: Im Internet klickt der Kunde einen Artikel an und holt ihn später am Laden ab. Hamburg erlaubt das mit einer neuen Rechtsverordnung.

Weitere Informationen
EIn Mann steht vor einer Buchhandlung. © picture alliance / abaca | Fourmy Mario/ABACA Foto: Fourmy Mario

Click & Collect in Hamburg während des Lockdowns möglich

Bei Hamburger Einzelhandelsgeschäften dürfen auch künftig noch Waren abgeholt werden, die vorbestellt wurden. mehr


13:23 Uhr

Schulen in Niedersachsen: Nach Ferien im Szenario B oder mit Maske

Nach den Weihnachtsferien soll der Schulbetrieb in Niedersachsen am 11. Januar unter Einschränkungen wieder starten. Die Jahrgänge 5 bis 12 sollen im Szenario B in geteilten Klassen unterrichtet werden, kündigte Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) heute an. Für angehende Abiturienten der 13. Klasse bleibt es beim Präsenzunterricht, allerdings mit einer Maskenpflicht auch im Unterricht. Die Grundschulen bleiben im Präsenzbetrieb, jedoch mit einer Maskenpflicht für alle Kinder im Unterricht. Bei Infektionsfällen wechseln auch die Grundschulen ins Szenario B. Diese Regelung gilt bis zum Halbjahresende am 31. Januar. Für das zweite Halbjahr soll dann wieder nach dem bisherigen Plan abhängig von den Inzidenzzahlen entweder mit vollen Klassen oder im Szenario B unterrichtet werden. Möglicherweise werden die Inzidenzwerte, ab denen unterschiedliche Szenarien greifen, noch verändert. Auch das reine Distanzlernen, das Szenario C, soll an einen Inzidenzwert gekoppelt werden.

Weitere Informationen
Ein Schüler verfolgt den Unterricht. © picture alliance Foto: Sebastian Gollnow

Corona: Tonne kündigt Auflagen für Grundschulen an

Eltern müssen sich auf das Wechselmodell einstellen. Auch in Kitas sollen die Kontakte reduziert werden. mehr


13:18 Uhr

HVV: Weniger Fahrgäste durch Lockdown erwartet 

Immer weniger Menschen fahren mit dem Hamburger Verkehrsverbund (HVV). Der HVV erwartet durch den harten Lockdown wegen der Corona-Pandemie weitere Rückgänge, will aber seinen Weihnachtsfahrplan nicht ausdünnen.

Weitere Informationen
Eine fahrende U-Bahn in Hamburg.

Immer weniger Menschen nutzen Busse und Bahnen in Hamburg

Der HVV erwartet durch den Lockdown wegen der Corona-Pandemie weitere Rückgänge, will aber den Weihnachtsfahrplan nicht ausdünnen. mehr


12:54 Uhr

Risikogruppen erhalten FFP2-Masken

In Deutschland hat die Ausgabe von kostenlosen FFP2-Masken an Corona-Risikogruppen begonnen. Das bestätigten Apothekerkammern im Norden. Über 60-Jährige und Menschen mit bestimmten chronischen Erkrankungen können sich in Apotheken drei Masken abholen. Dazu genügt nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums die Vorlage des Personalausweises oder die nachvollziehbare Eigenauskunft über die Zugehörigkeit zu einer der Risikogruppen. Im nächsten Jahr sollen diese Menschen von ihrer Krankenkasse Coupons für zweimal je sechs FFP2-Masken bekommen - vorgesehen ist dann ein Eigenanteil von je zwei Euro pro Sechserpack. FFP2-Masken filtern Partikel besonders wirksam aus der ein- oder ausgeatmeten Luft, sie bieten aber keinen 100-prozentigen Schutz.

Weitere Informationen
Medizinische OP-Masken und FFP-2-Masken liegen auf einem Tisch. © NDR Foto: Anja Deuble

OP- und FFP2-Masken: Wie gut schützen sie vor Corona?

Masken schützen vor der Verbreitung von Coronaviren, aber nicht alle wirken gleich gut. Unterschiede und Tipps zur Aufbereitung. mehr


12:19 Uhr

RKI-Chef: Lage ernst wie nie und Ergebnis von Sorglosigkeit

Die Corona-Lage in Deutschland ist nach Einschätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) so ernst wie nie zuvor in der Pandemie. Die Fallzahlen seien so hoch wie noch nie und sie stiegen weiter an, sagte RKI-Präsident Lothar Wieler heute in Berlin. Es bestehe die Gefahr, dass sich die Situation weiter verschlimmert und es immer schwieriger wird, mit der Pandemie und ihren Folgen umzugehen. Aktuell seien 325.000 Menschen in Deutschland mit Sars-CoV-2 infiziert, in den Sommermonaten seien es wenige Tausend gewesen. Immer stärker betroffen sei die Gruppe der über 80-Jährigen, mit besonders hohem Risiko für schwere und tödliche Krankheitsverläufe. Dass sich im Moment viel zu viele Menschen infizierten, sei "Ergebnis von Sorglosigkeit einiger Menschen", sagte Wieler.


12:12 Uhr

Spahn: Ziel ist Impfstoff-Zulassung vor Weihnachten

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn setzt auf einen baldigen Start von Impfungen gegen das Coronavirus. Ziel sei, eine europäische Impfstoff-Zulassung noch vor Weihnachten zu erreichen und dann in Deutschland noch vor dem Jahreswechsel mit dem Impfen beginnen zu können, sagte der CDU-Politiker heute in Berlin. Er verteidigte es, keine Notfallzulassung für Impfstoffe vorzusehen, sondern ein reguläres Verfahren der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA). Dies sei wichtig für das Vertrauen in Impfstoffe. Spahn rechnet selbst mit dem jetzt verschärften Corona-Lockdown nicht mit schnellen Effekten bei der Eindämmung der Pandemie. "Auch eine Vollbremsung wird eine lange Bremsspur haben." Wichtig sei nun, die Vorgaben in allen Bereichen konsequent umzusetzen.


12:02 Uhr

279 neue Corona-Fälle in Hamburg bestätigt

Nach Angaben der Sozialbehörde sind 279 neue Corona-Fälle in Hamburg registriert worden. Das sind zwei weniger als vor einer Woche und 24 weniger als am Montag. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in einer Woche sank geringfügig von 138,4 auf 138,3. Seit Beginn der Pandemie wurden nach Angaben der Sozialbehörde insgesamt 29.994 Menschen in Hamburg positiv auf das Coronavirus getestet. Nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts können davon inzwischen etwa 22.400 als genesen angesehen werden.


11:43 Uhr

Intensivpflegekräfte: "Fühlen uns wie Kanonenfutter"

Intensivpflegekräfte in Niedersachsen schlagen Alarm. Langjährige Fachkräfte berichten von massiver Überforderung und einem sich dramatisch zuspitzenden Personalmangel durch die Corona-Krise.

Weitere Informationen
Eine Krankenpflegerin arbeitet in Schutzkleidung in einem Krankenzimmer auf der Intensivstation. © picture alliance/dpa Foto: Marcel Kusch

"Wir werden total verheizt" - Intensivpflegekräfte am Limit

Vier von fünf Kliniken gehen beim "Corona-Bonus" leer aus. Kritik am System kommt auch von der Gewerkschaft ver.di. mehr


11:33 Uhr

Hamburger Senat appelliert: Kinder zu Hause betreuen

Kurz vor dem Corona-Lockdown hat der Hamburger Senat noch einmal an die Eltern von Kita-Kindern appelliert, diese ab morgen zunächst bis zum 10. Januar nach Möglichkeit zu Hause zu betreuen. Die Kindertagesstätten blieben jedoch wie bislang geöffnet, um eine Betreuung bei Bedarf zu ermöglichen, teilte Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) heute mit. Die Eltern müssen demnach selbst entscheiden, ob sie diese in Anspruch nehmen wollen. Beschränkungen auf Angehörige systemrelevanter Berufsgruppen wie im Frühjahr gibt es diesmal nicht. "Wir wollen den Hamburger Kindern und Familien ein Stück Normalität in dieser schwierigen Zeit bewahren", sagte Leonhard. Aus dem Frühjahr wisse man, "dass die Eltern sehr verantwortungsbewusst mit der Möglichkeit umgehen". Zugleich sorgten die Erzieherinnen und Erzieher dafür, "dass Bildungschancen der Kinder nicht zum Opfer der Krise werden - und dafür, dass Eltern ihrem Job nachgehen können, wo nötig", sagte Leonhard.


11:19 Uhr

MV: Schwesig mahnt zur Einhaltung der Schutzmaßnahmen

Mit eindringlichen Worten hat Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern dazu aufgerufen, die ab morgen geltenden verschärften Schutzvorkehrungen gegen die Corona-Pandemie umzusetzen. Die Zahl der Neuinfektionen sei alarmierend, die Zahl der Toten stimme traurig. "Wir können uns mit diesen Zahlen und diesen Schicksalen nicht abfinden. Wir wollen und müssen die Zahl der Neuinfektionen reduzieren. Die Situation ist sehr ernst", betonte Schwesig in ihrer Regierungserklärung vor dem Landtag in Schwerin. Dabei informierte sie die Abgeordneten über die Pläne von Bundes- und Landesregierung zur Eindämmung der Pandemie.

Weitere Informationen
Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht bei einer Sonder-Sitzung des Landtags. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Shutdown: Landtag steht hinter verschärften Corona-Maßnahmen

In einer Sondersitzung forderte das Parlament die Regierung auf, die Beschlüsse vom Wochenende in Landesrecht umzusetzen. mehr


11:01 Uhr

Schleswig-Holstein: Neuer Höchststand in Kliniken

Die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Krankenhaus liegen, hat in Schleswig-Holstein einen neuen Höchststand erreicht. Am Montagabend waren es 177 Patienten, 42 mehr als am Vortag. Der bisherige Höchststand in Schleswig-Holstein datiert vom 5. April, damals wurden 162 Patienten in Kliniken behandelt. Aktuell sind 33 Covid-Patienten in Intensivtherapie (+8), 17 Patienten müssen beatmet werden.


10:48 Uhr

851 Neuinfektionen in Niedersachsen gemeldet

Die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus in Niedersachsen ist in den vergangenen 24 Stunden um 851 gestiegen. Vor einer Woche waren es noch 841 Fälle. Damit sind bisher insgesamt 86.906 Infektionen labordiagnostisch bestätigt und dem Landesgesundheitsamt gemeldet worden. Bislang wurden in Niedersachsen 1.473 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona-Infektionen registriert - das sind 44 mehr als gestern. Landesweit steigt die Sieben-Tage-Inzidenz weiter an und liegt bei 98,5 Fällen je 100.000 Menschen.


10:20 Uhr

Was halten Sie von Corona-Maßnahmen? Sagen Sie Ihre Meinung!

Schärfere Maßnahmen sollen ab morgen die Corona-Pandemie in Deutschland eindämmen. NDR Info will wissen, wie Sie den jetzt verhängten Lockdown empfinden. Sie können noch bis 18 Uhr anrufen und Ihre Meinung auf den Anrufbeantworter sprechen. Die kostenfreie Nummer lautet (0 8000) 44 17 77. Einige Meinungen werden im Programm gesendet. Am Abend sendet NDR Info von 20.35 bis 22 Uhr einen Themenabend "Deutschland im Lockdown". Sie können während der Sendung unter derselben Nummer anrufen und Ihre Fragen stellen. Zu Gast sind Prof. Thomas Schulz, Direktor des Instituts für Virologie an der Medizinischen Hochschule Hannover, Frank Stöber, Mitarbeiter im niedersächsischen Kultusministerium, und Mareike Petersen, Geschäftsführerin vom Handelsverband Nord.

Weitere Informationen
Zu sehen ist eine menschenleere Straße während des Corona-Lockdowns im Dezember 2020. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jan Woitas Foto: Jan Woitas

NDR Info Redezeit - Themenabend

Deutschland im Lockdown. Was für Folgen haben die Maßnahmen? Reichen sie aus, um die Infektionswelle zu brechen? mehr


09:49 Uhr

Giffey: Kitas und Schulen zuerst vollständig öffnen

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey fordert, Kitas und Schulen vorrangig zu behandeln, wenn es wieder zu Lockerungen der Corona-Beschränkungen kommt. "Wenn wir wieder Schritte der Lockerung nehmen können, dann muss es wieder zu einem vollständigen Angebot in Kitas und Schulen kommen. Das ist die oberste Priorität", sagte die SPD-Politikerin heute im Morgenmagazin von ARD und ZDF. Giffey appellierte angesichts des bevorstehenden Lockdowns in Deutschland erneut an die Arbeitgeber, Familien zu unterstützen. Die Ministerin sagte, die Ausstattung für das Lernen von Schülern zu Hause sei "ausbaufähig". Im Vergleich zum Frühjahr gebe es aber an vielen Stellen eine Weiterentwicklung. "Wir sind ein Stück weiter als im Frühling."


09:25 Uhr

Spahn: Corona-Impfungen möglichst noch im Dezember

Impfungen gegen Covid-19 sollen in Deutschland nach Angaben von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) möglichst noch im Dezember beginnen. "Wir tun alles dafür, dass es noch im Dezember losgehen kann mit dem Impfen", sagte Spahn am Montagabend im "Polittalk aus der Hauptstadt" von RBB-Inforadio, "Süddeutscher Zeitung" und Bertelsmann-Stiftung. Ein konkretes Datum nannte er aber nicht. Es werde auch keine Notfall-Zulassung nur für Deutschland geben, betonte Spahn. "Es wird eine bedingte Zulassung geben, europäisch", sagte er. "Damit sind wir mit allen 27 Mitgliedstaaten angetreten, nicht zuletzt um Vertrauen zu erhalten." Bei einer Not-Zulassung würde sicher darüber diskutiert, ob genug geprüft worden sei.


09:00 Uhr

Städtetags-Präsident hofft auf vernünftige Kunden

Einen Tag vor Beginn des Lockdowns in Deutschland wird heute noch mal mit einem Ansturm auf die Geschäfte gerechnet. Der Präsident des Deutschen Städtetages, Burkhard Jung, sagte auf NDR Info, er hoffe aber, dass viele Menschen sich vernünftig verhalten und es nicht zu den vorhergesagten katastrophalen Zuständen in den Innenstädten komme. Das Weihnachtsgeschäft sei für viele Geschäftsinhaber überlebenswichtig. Zwar gebe es die Probleme des Einzelhandels nicht erst seit der Corona-Krise, so Jung. Sie seien aber dadurch beschleunigt worden. Der Städtetags-Präsident forderte ein Konzept für die Zeit nach der Pandemie. Die Innenstädte müssten insgesamt wieder belebt und attraktiver werden.

Burkhard Jung (SPD), Oberbürgermeister von Leipzig und Präsident des Deutschen Städtetages, spricht bei einem Pressetermin. © dpa picture alliance Foto: Sebastian Willnow

AUDIO: Vor Ladenschließungen: Städtetag hofft auf vernünftige Kunden (5 Min)


08:47 Uhr

Noch keine Entscheidung über Impfstoffversorgung auf Inseln

Trotz des planmäßigen Starts der Impfzentren in Niedersachsen gibt es für die Impfstoffversorgung auf den Ostfriesischen Inseln noch keine beschlossenen Lösungen. Noch gebe es zu viele Unklarheiten etwa was den genauen Personenkreis und das Anmeldeverfahren für die Impfungen angehe, teilten die Landkreise der Deutschen Presse-Agentur mit. Erst wenn feststehe, welcher Impfstoff und welche Gruppen wann geimpft werden sollen, könnten logistische Abläufe genauer geplant werden, hieß es. Im Gespräch sind etwa der Einsatz mobiler Impfteams, die Impfung in Inselarztpraxen oder die Reise zu den Impfzentren auf dem Festland.

Weitere Informationen
Weiße Stellwände in einer Messehalle. © NDR

Corona-Impfzentren bereiten sich auf erste Impfungen vor

Die rund 50 Zentren in Niedersachsen sollen startklar sein. Noch fehlt allerdings das Wichtigste: der Impfstoff. mehr


08:29 Uhr

Verstärkte Kontrollen in MV: Das Gros befolgt die Regeln

Die Corona-Regeln werden von Geschenke-Käufern im Osten Mecklenburg-Vorpommerns kurz vor der Corona-bedingten Ladenschließung fast immer befolgt. Das hat die Polizei bei Kontrollen in 28 Städten am Montag festgestellt. Wie ein Sprecher erklärte, wurden insgesamt rund 400 Masken- und Abstandsverstöße auf Marktplätzen und vor Geschäften festgestellt. In den allermeisten Fällen befolgten die Einkäufer die Hinweise, nur in fünf Fällen mussten Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten gestellt werden. Mit 182 Fällen gab es die meisten Verstöße in Neubrandenburg und Stralsund (140), gefolgt von Stavenhagen (14) und Neustrelitz (12). In Greifswald gab es nur drei, in Wolgast lediglich fünf Verstöße. Auch heute soll verstärkt in Städten kontrolliert werden.


08:16 Uhr

Hamburger Impfzentrum pünktlich startbereit

Das Impfzentrum in den Hamburger Messehallen ist einsatzbereit. Der Aufbau sei planmäßig abgeschlossen worden, sagte der Sprecher der Gesundheitsbehörde, Martin Helfrich, der Deutschen Presse-Agentur. "Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, um unverzüglich mit den Corona-Schutzimpfungen zu beginnen, sobald entsprechende Impfstoffe verfügbar sind." Mit der termingerechten Fertigstellung halte Hamburg den im Bund verabredeten Zeitplan ein und verfüge nun über die notwendige Infrastruktur, um mehrere tausend Impfungen pro Tag durchzuführen. Das modular aufgebaute und von der Kassenärztlichen Vereinigung betriebene Zentrum soll in der Spitze bis zu 7.000 Impfungen pro Tag ermöglichen.

Weitere Informationen
Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) im Interview beim Hamburg Journal.

Leonhard hält erste Impfung noch vor Weihnachten für möglich

Die Zulassung eines Impfstoffs rückt näher: Die Sozialsenatorin hofft auf einen baldigen Einsatz. Das sagte sie im Hamburg Journal des NDR Fernsehens. mehr


07:42 Uhr

Diakonie fordert zusätzliche Hilfskräfte für Pflegeheime

Der Präsident der Diakonie Deutschland, Ulrich Lilie, hat zusätzliche Hilfe für Alten- und Pflegeheime angemahnt, um durch die Corona-Pandemie zu kommen. Benötigt würden vor allem Kräfte, die beispielsweise in den Einrichtungen fachgerechte Tests durchführen könnten, sagte Lilie am Morgen auf NDR Info. Die Personalsituation sei die Achillesferse der Pflegebranche. Viele Beschäftigte fielen derzeit aus, weil sie inzwischen selbst an Covid-19 erkrankt seien. Grundsätzlich gebe es an vielen Standorten aber gute Schutzkonzepte, die auch Besuche von Angehörigen zu Weihnachten ermöglichten. Die Heimleitungen müssten sich dafür aber eng mit den Gesundheitsbehörden vor Ort abstimmen.

Ulrich Lilie Präsident der Diakonie Deutschland © Diakonie Foto: Thomas Meyer

AUDIO: Diakonie-Präsident mahnt zusätzliche Hilfskräfte für Pflegeheime an (8 Min)


07:27 Uhr

Schwerin: Landtags-Finanzausschuss berät über MV-Werften

Der Finanzausschuss des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern berät heute in einer kurzfristig einberufenen Sondersitzung über die schwierige Lage der MV-Werften. Laut Einladung soll nach einem Bericht der Landesregierung zur Situation der Werften "gegebenenfalls" eine Finanzvorlage beschlossen werden. Die MV-Werften haben wegen der Corona-Pandemie große finanzielle Probleme, sie streben den Gang unter den Schutzschirm des Bundes an. Für die Fortführung der Schiffbaubetriebe werden dem Vernehmen nach staatliche Darlehen von 570 Millionen Euro benötigt, von denen der Bund zwischenzeitlich 193 Millionen bewilligte. Um aber komplett unter den Rettungsschirm zu kommen, sind positive Gutachten zu den Zukunftschancen der Werften und vom Eigentümer Genting insgesamt nötig.


07:01 Uhr

Pflegeberufekammer: Tests in Pflegeheimen schwer umzusetzen

Die Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein hat die Einführung von verpflichtenden, regelmäßigen Corona-Tests für Mitarbeitende von Pflegeheimen begrüßt - sie sieht aber praktische Probleme bei der Umsetzung. Die personelle Situation sei "derzeit der entscheidende Engpass", sagte Kammerpräsidentin Patricia Drube der Deutschen Presse-Agentur. Die Einrichtungen seien für die Corona-Tests auf zusätzliches Personal angewiesen. Pro Test bekämen die Einrichtungen neun Euro für den Personalaufwand vergütet. Zu solchen Konditionen müsse aber Fachpersonal gefunden werden. Die Pflegeberufekammer rief Einrichtungen dazu auf, Personal auf der Internetplattform #pflegereserve zu suchen. Umgekehrt sollten sich auch Pflegekräfte, die Tests durchführen wollen, auf der Webseite registrieren.


06:38 Uhr

MV-Landtag: Sondersitzung zu verschärften Corona-Maßnahmen

Der Landtag in Schwerin kommt heute zu einer Sondersitzung zusammen, um über die Notwendigkeit und die Umsetzung des ab morgen geltenden Corona-Shutdowns zu beraten. Dazu hat Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) eine Regierungserklärung angekündigt. Nach den Erfahrungen mit dem ersten Shutdown, der im Frühjahr das öffentliche Leben und weite Teile der Wirtschaft massiv eingeschränkt hatte, war eine stärkere Beteiligung der Parlamente vereinbart worden.


06:28 Uhr

​Kliniken fordern Notfallzulassung von Impfstoff

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) fordert eine Notfallzulassung für einen Covid-19-Impfstoff. DKG-Präsident Gerald Gaß sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, dann könnten mobile Teams noch vor Weihnachten in die Pflegeheime gehen und die Bewohner dort impfen. Der Impfstoff der Unternehmen Pfizer und Biontech ist bereits in Großbritannien, Kanada und den USA mit einer Notfallzulassung auf dem Markt. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) betonte am Abend im ZDF, man habe sich von Anfang an für eine ordentliche Zulassung auf europäischer Ebene und gegen eine Notfallzulassung entschieden. Das sei aus seiner Sicht wichtig für das Vertrauen. Die Europäische Arzneimittel-Behörde (EMA) hatte gestern deutlich gemacht, dass das Zulassungsverfahren kaum zu beschleunigen ist. Spätestens am 29. Dezember werde das Gutachten des Expertenausschusses vorliegen.

Weitere Informationen
Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Das Wichtigste zu Corona-Impfstoffen

Wer forscht zu Corona-Impfstoffen? Wie funktionieren sie? Wer bekommt sie zuerst? Wer finanziert die Forschung, wer profitiert? mehr


06:03 Uhr

Corona-Zahlen bundesweit weiter auf hohem Niveau

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion und die Neuinfektionen mit dem Virus Sars-CoV-2 bleiben bundesweit auf hohem Niveau: Die deutschen Gesundheitsämter haben 14.432 neue Fälle und 500 Todesfälle binnen eines Tages übermittelt - das ist der dritthöchste Wert seit Beginn der Pandemie. Das teilte das Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin heute früh mit. Aus Sachsen seien allerdings am Montag keine Daten übermittelt worden, sie flössen nun erst nachträglich in die Statistik ein. Am Dienstag vor einer Woche waren 14.054 Neuinfektionen und 423 Todesfälle gemeldet worden. In der Tendenz war die Zahl der täglichen Todesfälle zuletzt nach oben gegangen, was nach dem steilen Anstieg bei den Neuinfektionen auch erwartet wurde. Die zur Lagebeurteilung herangezogene Sieben-Tage-Inzidenz - die gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen - ging leicht von 176,4 am Montag auf jetzt 173,7 zurück. Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut aktuellstem RKI-Lagebericht am Montag bei 1,06 (Vortag: 1,12). Das heißt, dass 100 Infizierte rechnerisch 106 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Erst wenn er für längere Zeit unter 1 liegt, flaut dieses ab.


05:55 Uhr

Neuinfektionen: Schleswig-Holstein meldet 241 positive Tests

In Schleswig-Holstein sind nach Angaben der Landesregierung innerhalb eines Tages 241 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Das sind gut 100 mehr als am Montag und 58 mehr als am Dienstag der Vorwoche. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun landesweit bei 81,8.

Weitere Informationen
Eike Schröder, Krankenpfleger auf der Intensivstation am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, spiegelt sich in einer Glasscheibe. © picture alliance/dpa Foto: Frank Molter

Corona-Höchstwert in SH: 177 Menschen liegen im Krankenhaus

So viele waren es seit Beginn der Pandemie noch nie. Der bisherige Höchstwert (162) datiert vom 5. April. mehr


05:55 Uhr

Noch ein Tag bis zum bundesweiten Lockdown

Wie voll wird es in den Innenstädten? Viele Menschen werden heute sicherlich die letzte Chance nutzen, um vor Inkrafttreten des Shutdowns noch Weihnachtsgeschenke in den Geschäften zu besorgen. Dabei raten Politiker und Corona-Experten von solchen Last-Minute-Shopping-Touren dringend ab. Auch gestern war - für einen Montag - ungewöhnlich viel los in den Geschäften. Vor einem Einkaufszentrum in Hamburg warteten Kunden sogar mehr als eine Stunde, bis sie hereingelassen wurden. So groß war der Andrang.


05:55 Uhr

"Coronavirus-Update": Neue Podcast-Folge wird veröffentlicht

Am späten Nachmittag geht heute die neue Folge des preisgekrönten Podcasts "Coronavirus-Update" von NDR Info online - dieses Mal wieder mit der Virologin Sandra Ciesek. Auch in diesem Live-Ticker Sie später den dazugehörigen Artikel mit den wesentlichen Aussagen sowie das Audio finden. Auch im Hörfunkprogramm von NDR Info wird der Podcast heute Nachmittag ausgestrahlt.

Weitere Informationen
Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr


05:55 Uhr

Verteilung von FFP2-Masken für Risikogruppen beginnt

Von heute an können rund 27 Millionen Deutsche aus Corona-Risikogruppen die ersten kostenlosen FFP2-Masken erhalten. Wie das Bundesgesundheitsministerium mitteilte, sollen in einem ersten Schritt über 60-Jährige und Menschen mit bestimmten chronischen Erkrankungen drei Masken gratis in der Apotheke bekommen können. Zum Abholen ist Zeit bis zum 6. Januar. Laut Informationen des Ministeriums genügt dazu die Vorlage des Personalausweises "oder die nachvollziehbare Eigenauskunft über die Zugehörigkeit zu einer der Risikogruppen". Zur Abholung könne auch eine andere Person bevollmächtigt werden.

Im zweiten Schritt können diese Menschen ab 1. Januar weitere zwölf Masken erhalten. Dafür sollen sie von der Krankenkasse Coupons für zweimal je sechs FFP2-Masken bekommen. Vorgesehen ist dafür dann ein Eigenanteil von jeweils zwei Euro für je sechs Masken.


05:51 Uhr

Los geht's mit dem NDR.de Ticker am Dienstag

Auch heute hält das Team von NDR.de Sie über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland auf dem Laufenden. Im Live-Ticker finden Sie alle wichtigen Nachrichten, außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernsehsendungen.

Am Montag wurden in Norddeutschland 1.141 neue Corona-Infektionen bestätigt: 597 in Niedersachsen, 303 in Hamburg, 140 in Schleswig-Holstein, 83 in Mecklenburg-Vorpommern sowie 18 im Bundesland Bremen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (l, SPD) und der CSU-Vorsitzende Markus Söder geben eine Pressekonferenz im Bundeskanzleramt zu den Ergebnissen der Bund-Länder-Beratungen. © dpa-Bildfunk Foto: Hannibal Hanschke/Reuters/Pool/dpa

Corona-Gipfel: Diese Lockerungen sind im Gespräch

Bund und Länder wollen heute über einen Stufenplan beraten, der das Land schrittweise aus dem Lockdown herausführen soll. mehr

Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Das Wichtigste zu Corona-Impfstoffen

Wer forscht zu Corona-Impfstoffen? Wie funktionieren sie? Wer bekommt sie zuerst? Wer finanziert die Forschung, wer profitiert? mehr

Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona-Impfzentren: Wo und wann wird jetzt geimpft?

Der Betrieb in den Impfzentren im Norden läuft. Wer ist wann an der Reihe? Wie kann man sich anmelden? Ein Überblick. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Corona-Zahlen für Norddeutschland

Wie ist die Lage auf den Intensivstationen im Norden?

Automatisierte Grafiken: Wie viele Covid-19-Patienten liegen auf Intensivstationen? Der aktuelle Stand der Belegung. mehr

Eine Zusammenstellung von Bildern: Christian Drosten, eine Flasche Cocid 19 Vaccine, Eine alte Frau bei der ein Corona Test durchgeführt wird. © picture alliance, colourbox Foto: Michael Kappeler

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Mehr Nachrichten

In der Innenstadt von Hannover sind vor dem Lockdown in der Vorweihnachtszeit viele Menschen unterwegs. © picture-alliance Foto: Ole Spata

Corona-Ticker: Kommen Lockerungen schon bei Inzidenz unter 100?

Vor dem Bund-Länder-Gipfel sind Öffnungen für Regionen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 im Gespräch. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr