Impflinge in der zusätzlichen Halle A2 im Hamburger Impfzentrum. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Impfzentrum mit Rekordzahlen - Hausärzte sollen einsteigen

Stand: 06.04.2021 06:26 Uhr

Über Ostern hat es bei den Impfungen im Hamburger Impfzentrum Rekordzahlen gegeben.

Täglich seien über 6.000 Menschen geimpft worden, insgesamt seien es über die Ostertage rund 25.000 Impflinge gewesen, sagte der Leiter des Impfzentrums, Dirk Heinrich. Der Impfstoff von AstraZeneca in Hamburg wurde aufgebraucht - am Sonnabend wurde er noch einmal verimpft und anschließend war das Lager praktisch leer, wie Heinrich sagte. Seit vergangener Woche dürfen mit AstraZeneca nur noch Menschen über 60 Jahre geimpft werden - das hatte auch im Impfzentrum für Nachfragen gesorgt, einige kamen deshalb auch gar nicht erst zum Impfen.

Jörn Straehler-Pohl im Studio von NDR 90,3 © NDR Foto: Marco Peter
AUDIO: AstraZeneca-Vorrat am Hamburger Impfzentrum aufgebraucht (1 Min)

Menschen ab 75 Jahren sind Impfberechtigt

Bis wieder Nachschub da ist, soll es für alle Altersgruppen mit den Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna weitergehen. Zwischenzeitliche Verwirrung gab es um die Frage, welche Altersgruppen schon Termine machen dürfen. Nach Angaben von Heinrich sind in Hamburg alle Menschen ab 75 Jahren impfberechtigt - diese Information sollte nun auch bei der Hotline 116 117 vorliegen.

Impfungen bei Hausärzten ab dieser Woche

Von dieser Woche an sollen Impfungen auch von den Hamburger Hausärzten und Hausärztinnen angeboten werden. Der Impfstoff werde bis Mittwoch ausgeliefert, teilte ein Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung mit. Die Praxen informieren zum Impfstart von sich aus die Patientinnen und Patienten, die aus ihrer Sicht zuerst an der Reihe sein sollten.

Bundesweit sollen sich 35.000 Hausarztpraxen beteiligen, wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vor Ostern angekündigt hatte. Für die erste Woche haben die Praxen demnach 1,4 Millionen Dosen bestellt. Geliefert werden sollen entsprechend den Planungen von Bund und Ländern 940.000 Dosen. In den ersten beiden Wochen werde in den Praxen ausschließlich der Impfstoff von Biontech/Pfizer eingesetzt, hieß es.

 

Weitere Informationen
Eine Hand hält einen Corona-Impfstoff von AstraZeneca.

Nur noch über 60-Jährige sollen AstraZeneca bekommen

Das Hin und Her um den Corona-Impfstoff von AstraZeneca geht weiter. In Hamburg sollen trotzdem keine Impftermine ausfallen. (30.03.2021) mehr

Ein Hausarzt bereitet eine Corona-Impfung vor. © NDR

Hamburg: Arztpraxen bereiten sich auf Corona-Impfungen vor

Nach Ostern soll es losgehen, die Hausärzte sollen dann den Biontech-Impfstoff verabreichen. Die Mengen sind sehr begrenzt. (26.03.2021) mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 06.04.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Mann geht durch den Eingang in das Impfzentrum in den Hamburger Messehallen zu seiner Corona-Impfung. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Corona-Impfung in Hamburg: Impfzentrum ruft 70-Jährige auf

Impfstoff eingetroffen: Mit Tausenden zusätzlichen Terminen soll das Tempo bei den Schutzimpfungen erhöht werden. mehr