Corona-Lockerungen: Hamburg öffnet Hotels und Fitnessstudios

Stand: 28.05.2021 18:57 Uhr

Angesichts der sinkenden Corona-Zahlen hat der Hamburger Senat am Freitag weitere Lockerungen beschlossen. Der größte Teil tritt am 1. Juni in Kraft.

Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) sagte, nicht nur die niedrigen Infektionszahlen machten die neuen Lockerungen möglich, sondern auch die Tatsache, dass schon rund 40 Prozent der Hamburgerinnen und Hamburger mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft sind. Bei den Kontaktbeschränkungen falle ab 1. Juni die Haushaltsbegrenzung weg, so Tschentscher. Private Zusammenkünfte seien wieder mit bis zu fünf Personen unabhängig von der Zahl der beteiligten Haushalte möglich. Kinder unter 14 Jahre würden nicht mitgerechnet.

Kitas ab 7. Juni im normalen Regelbetrieb

Gute Nachrichten gibt es für Eltern und Kinder: Ab 7. Juni sollen alle Kitas in Hamburg wieder ganz normal öffnen - im Regelbetrieb ohne Einschränkungen. Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) sagte: "Für alle Eltern ist das eine wichtige Entlastung - und die Kinder kommen wieder zu ihrem Recht." Die Rückkehr aller Hamburger Schülerinnen und Schüler in den Präsenzunterricht ab 31. Mai war schon am Mittwoch verkündet worden.

Mehr Freiheiten für Sportler - Öffnung der Fitnessstudios

Auch Sportlerinnen und Sportler können aufatmen. Unter freiem Himmel dürfen 20 Erwachsene gemeinsam Sport treiben, Kinder bis 14 Jahre sogar unbegrenzt - und alle ohne Corona-Tests. Beim kontaktfreien Innensport sind zehn Erwachsene erlaubt, allerdings mit Testpflicht. Fitnessstudios dürfen wieder öffnen, wenn sie einen Abstand von 2,50 Meter zwischen den Sportlerinnen und Sportlern gewährleisten. Erlaubt ist eine Person pro zehn Quadratmeter. Auch Schwimmkurse für Kinder sind wieder möglich. Während die Freibäder bereits am Wochenende wieder öffnen, ist die Öffnung der Hallenbäder erst zu einem späteren Zeitpunkt vorgesehen.

Sportveranstaltungen dürfen unter Auflagen mit bis zu 650 Zuschauerinnen und Zuschauern stattfinden. Diese müssen einen negativen Corona-Test vorlegen und Masken tragen. Außerdem muss es feste Sitzplätze geben und die Kontakte müssen nachverfolgt werden können. Kultur- oder Fortbildungsveranstaltungen können mit bis zu 50 Teilnehmemenden auf festen Sitzplätzen in Innenräumen stattfinden.

Hotels dürfen wieder öffnen

Außerdem fällt das Beherbergungsverbot weg. Laut Tschentscher dürfen Hotels, Hostels und Pensionen zu 60 Prozent ausgelastet werden. Die Gäste müssen vor dem Beginn der Beherbergung und danach alle 72 Stunden einen negativen Corona-Test vorlegen und ihre Daten für die Kontaktnachverfolgung hinterlegen.

Niklaus Kaiser von Rosenberg von Hamburgs Hotel- und Gaststättenverband Dehoga zeigte sich erleichtert. Erst in der vergangenen Woche habe er Klage gegen den Senat eingereicht - wegen Untätigkeit. Nun fahre man den Hotelbetrieb langsam wieder hoch und freue sich auf Gäste. Der Dehoga-Interimschef sagte NDR 90,3: "Wir hätten uns die Hotelöffnung schon vor zwei Wochen gleichzeitig mit Schleswig-Holstein und Niedersachsen gewünscht." Der Vorlauf sei jetzt so kurz, dass noch nicht alle Hotels gleich wieder öffnen könnten. Er gehe davon aus, dass die Hotels ihre normale Kapazität erst wieder Ende Juni aufbauen könnten.

Kreuzfahrten ab 11. Juni wieder möglich

Hafen- und Stadtrundfahrten sowie touristische Gästeführungen sind im Freien mit Gruppen bis zu 20 Personen, im Innenbereich mit Gruppen bis zu 10 Personen zulässig. Kreuzfahrtschiffe können ab 11. Juni in Hamburg wieder abgefertigt werden. Für Kreuzfahrten gilt ein strenges Hygienekonzept, zu dem ein Nachweis über einen negativen PCR-Test gehört, der vor dem Boarding vorgelegt werden muss und nicht älter als 48 Stunden sein darf. Tui-Cruises will nach eigenen Angaben bereits am 11. Juni erstmals wieder von Hamburg fahren. Aida-Cruises teilte mit, dass die erste Kreuzfahrt ab Hamburg im Juli starten solle.

Weitere Lockerung könnten in 10 bis 14 Tagen erfolgen, erklärte Tschentscher - zum Beispiel bei den Regeln für bei private Treffen. Bereits am kommenden Dienstag will der Senat darüber beraten, ob die Innengastronomie möglicherweise auch schon etwas früher geöffnet werden kann.

Weitere Informationen
Gummistiefel und Jacken an einer Kindergarten Garderobe. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Corona: Hamburger Kitas wieder komplett geöffnet

Wegen der inzwischen niedrigen Corona-Zahlen wechseln die Einrichtungen in den normalen Regelbetrieb. mehr

Hanteln im Fitnessstudio.  Foto: Jan Woitas

Corona-Lockerungen: Fitnessstudios in Hamburg öffnen wieder

Die Öffnung der Fitnessstudios ist in Hamburg ab dem 1. Juni unter Auflagen gestattet. Es gibt etwa eine Testpflicht. mehr

Ein roter Doppeldeckerbus der Stadtrundfahrt Hamburg. © NDR Foto: Anne Adams

Corona-Lockerungen: So geht es für den Tourismus in Hamburg weiter

Wegen der sinkenden Corona-Zahlen öffnen in Hamburg Anfang Juni wieder die Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Campingplätze. mehr

Eine Joggerin läuft in Hamburg bei frostigen Temperaturen im Sonnenaufgang über eine kleine Brücke an der Alster. © picture alliance / dpa | Christian Charisius Foto: Christian Charisius

Corona-Lockerungen: Diese Regeln gelten jetzt in Hamburg

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten in Hamburg viele Regeln. Nach und nach treten derzeit Lockerungen in Kraft. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 28.05.2021 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) zu Gast bei NDR90,3. © NDR Foto: Alexander Dietze

Tschentscher macht Hoffnung auf weitere Lockerungen

Hamburgs Bürgermeister Tschentscher hat im Sommerinterview eine Bilanz der Corona-Maßnahmen gezogen und weitere Lockerungen angekündigt. mehr