Ein Blaulicht bei Nacht. © picture alliance/dpa Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Zwangsprostitution: Razzia bei drei Männern

Stand: 12.08.2021 16:29 Uhr

In Hamburg sind drei Männer gefasst worden, die minderjährige Frauen zur Prostitution gezwungen haben sollen. In dem Fall gab es am Mittwoch gleich sechs Durchsuchungen.

Einsatzkräfte stürmten Wohnungen der drei Tatverdächtigen in Schnelsen und Steilshoop. Außerdem wurden zwei sogenannte Modellwohnungen, die der Prostitution dienen, in Eilbek durchsucht. Dort sollen die beiden 16 Jahre alten Jugendlichen laut Polizei zur Prostitution gezwungen worden sein. Die Männer sollen abwechselnd Internet-Anzeigen geschaltet haben, in denen die Frauen angeboten wurden. Sie sollen auch mit Freiern über einen Messengerdienst kommuniziert haben.

Polizei findet Bargeld und Blanko-Impfausweise

Bei einem der Männer stellten die Beamten und Beamtinnen einen Audi A7 und mehr als 6.000 Euro sicher. Außerdem fanden sie in seiner Wohnung Blanko-Impfausweise mit offenbar gefälschten Einträgen. Ein anderer aus dem Trio wurde im Strafjustizgebäude verhaftet, wo er zu einem Gerichtstermin musste.

Der mutmaßliche Haupttäter, ein 33-Jähriger, sitzt bereits wegen eines Drogendelikts in Untersuchungshaft. Bei ihm wurde die Zelle durchsucht.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 12.08.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Schutzmaske fliegt über Menschensilhouetten. (Symbolbild) © photocase.de/panthermedia Foto: Christoph Thorman,  Gemini13

Corona: Hamburger Senat lockert 2G-Modell

Beim 2G-Modell fällt die Maskenpflicht weg. Fußballstadien können wieder bis zum letzten Platz besetzt werden. mehr