Stand: 10.05.2020 09:57 Uhr  - NDR 90,3

Wie sich Corona auf Hamburgs Baustellen auswirkt

Bild vergrößern
In der Amsinckstraße wurden in Zeiten geringen Verkehrs Extra-Arbeiten vorgenommen.

Hamburgs Straßen sind in Zeiten der Corona-Pandemie leerer als sonst: Laut Behörde hat das Verkehrsaufkommen in der Stadt zu Beginn der Corona-Maßnahmen rund 35 Prozent unter dem Vorjahresniveau gelegen, momentan sind es immer noch 17 Prozent weniger. Der geringere Verkehr hat indirekt auch Auswirkungen auf die Baustellen, weil die zentrale Baustellenkoordinierung im Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) deshalb einige Arbeiten vorgezogen hat.

Bei zwölf Baustellen geht's schneller

So seien etwa die Arbeiten in der Harksheider Straße, die für die verkehrsarmen Sommerferien geplant waren, bereits erledigt worden. In der Amsinckstraße sei in der vergangenen Woche kurzfristig eine zusätzliche Sperrung eingerichtet und für Extra-Arbeiten genutzt worden. Bei insgesamt zwölf Baustellen konnten Maßnahmen vorgezogen oder beschleunigt werden, wie die Verkehrsbehörde mitteilte.

Andernorts sei es dagegen zu Verzögerungen gekommen wegen Lieferproblemen oder fehlender Fachkräfte aus dem Ausland. In einem Teilbereich des Stellinger Tunnels dauerte etwa eine Deckenmontage länger. Dies liege daran, dass ausländische Fachkräfte nur erschwert ein- und ausreisen durften, sagte Christian Merl, Sprecher der Autobahn GmbH und der Deutschen Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (Deges). Nach Angaben der Verkehrsbehörde mussten fünf Maßnahmen aus unterschiedlichen Gründen ganz abgesagt werden.

Größere Projekte nicht schneller

Für langfristigen Baumaßnahmen hat der reduzierte Verkehr keine Beschleunigung gebracht. Beispiele sind Großbaustellen wie etwa an der Hohenfelder Bucht, am Ehestorfer Heuweg, im Steindamm und in der Hamburger Straße. "Eine komplette Straßenbaustelle hängt von vielen Faktoren ab", sagte eine Behördensprecherin. Die Verfügbarkeit von Material und Personal bei den Baufirmen, planerische und vergaberechtliche Aspekte und auch die Berücksichtigung des Verkehrsflusses aufgrund umliegender Baumaßnahmen müssten mitbedacht werden - und könnten nicht kurzfristig umgeplant werden.

Schneller als erwartet ging es zum Teil am Flughafen voran, weil auch der Flugverkehr eingeschränkt ist. So haben die Sanierung der Bundesstraße 433 und die der Rampen am Flughafen vorgezogen werden können, sagte Merl.

Weitere Informationen

A7-Sperrung zwischen Schnelsen-Nord und Stellingen

Die Autobahn 7 ist in Hamburg am Wochenende zwischen den Anschlusstellen Schnelsen-Nord und Stellingen Richtung Süden gesperrt. Südlich des Tunnels in Schnelsen wird Flüsterasphalt aufgetragen. mehr

Trotz Corona: Kein höheres Tempo auf Baustellen

Trotz derzeit freier Straßen kann Hamburg die Zahl der Baustellen nicht hochfahren. Die Autobahn GmbH Nord und die Verkehrsbehörde sind schon froh, die geplanten Maßnahmen zu schaffen. (02.04.2020) mehr

Verkehrsmeldungen für Hamburg

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise und Behinderungen auf den Straßen - die aktuelle Verkehrslage in und um Hamburg. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 10.05.2020 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

03:34
Hamburg Journal
02:07
Hamburg Journal
02:24
Hamburg Journal