Wasserrohrbruch im Eppendorfer Weg: 130 Haushalte betroffen

Stand: 10.09.2022 21:17 Uhr

Am Eppendorfer Weg in Hoheluft-West waren am Sonnabend wegen einer gebrochenen Wasserleitung mehrere Wohnhäuser ohne Wasser. Mittlerweile ist die Versorgung wiederhergestellt.

Laut Hamburg Wasser war am Morgen eine Versorgungsleitung mit einem Durchmesser von etwa 15 Zentimetern gebrochen. Insgesamt waren 130 Haushalte betroffen. Vor den Häusern wurde ein Wasserwagen aufgestellt, an dem sich die Anwohnerinnen und Anwohner bedienen konnten. Am Nachmittag sind nach Angaben von Hamburg Wasser alle betroffenen Haushalte wieder an die reguläre Versorgung angeschlossen worden.

Zweiter Schaden an der Kreuzung zur Hoheluftchaussee

Reparaturarbeiten an der Kreuzung Hoheluftchaussee / Eppendorfer Weg nach einem Wasserrohrbruch. © NDR Foto: Anna Rüter
An der Kreuzung zur Hoheluftchaussee waren ebenfalls Reparaturarbeiten notwendig.

Einen zweiten Schaden gab es an der Kreuzung zur Hoheluftchaussee. Eine defekte Armatur hatte dort zur Unterspülung eines Fußwegs geführt. Wegen der Reparaturarbeiten wurde die Ampelanlage an der Kreuzung vorübergehend außer Betrieb genommen. Jeweils eine Spur stadteinwärts wurde gesperrt.

Die Einschränkungen sollen bestehen bleiben, bis die Ampelanlage im Kreuzungsbereich wieder in Betrieb genommen werden kann. Voraussichtlich zum Wochenstart könne der Verkehr wieder frei fließen, hieß es am Samstagabend.

Laut Hamburg Wasser gibt es in der Stadt jedes Jahr etwa 400 Rohrbrüche.

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 10.09.2022 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit, Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher und die ukranische Generalkonsulin Iryna Tybinka stehen am Rathausmarkt an der Ernst-Barlach-Stele. Anlässlich des zweiten Jahrestags des russischen Überfalls auf die Ukraine legten sie dort Kränze nieder. © NDR Foto: Screenshot

Krieg in der Ukraine: Gedenken in Hamburg am zweiten Jahrestag

Schweigeminute, Kranzniederlegung und Demonstration: Hamburg gedenkt am zweiten Jahrestag des russischen Angriffs auf die Ukraine der Opfer des Krieges. mehr