Ein Blaulicht auf einem Polizeiwagen, im Hintergrund ein weiterer Polizeiwagen. © picture alliance/dpa Foto:  Friso Gentsch

Verkehrsunfall nach Trunkenheitsfahrt in Rahlstedt

Stand: 24.05.2021 13:30 Uhr

Ein 21-jähriger Mann verursachte in der Nacht zu Sonntag einen schweren Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden. Stark betrunken war der junge Mann mit dem Porsche seines Vaters in Rahlstedt unterwegs.

Laut Zeugenaussagen soll der Porsche-Fahrer den Kreuzungsbereich Scharbeutzer Straße/Bargteheider Straße mit erheblicher Geschwindigkeitsüberschreitung bei Rot passiert haben. Ein Fußgänger musste von der Straße weichen, es wäre sonst wohl zu einer Kollision mit dem Porsche gekommen. Hinter der Kreuzung verlor der Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen.

Der Porsche drehte sich mehrfach, geriet auf die Gegenfahrbahn und rammte dort einen Bordstein. Dann überschlug sich das Auto und landete auf der Begrenzungsmauer einer Schule. Der Bordstein, die Schulmauer, diverse Pflanzen und ein vier Meter hoher Baum wurden beim Unfall stark beschädigt. Entlang der Unfallstelle lagen abgeplatzte Steine und Holzsplitter.

Porsche mit Totalschaden

Der Porsche GT 911, eine limitierte Sonderedition, mit einem Wert von mehr als 100.000 Euro erlitt einen Totalschaden. Ein Atemalkoholtest ergab 1,98 Promille beim Autofahrer. Der 21-Jährige erlitt lediglich eine Kopfplatzwunde und musste seinen Führerschein abgeben.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.05.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Landeswahlleiter Oliver Rudolf auf der Sonder-Landespressekonferenz nach der Bundestagswahl am 27.09.2021.

Landeswahlleiter: Kaum Probleme bei Bundestagswahl in Hamburg

In Hamburg hat es bei der Bundestagswahl keine größeren Pannen gegeben. Laut Landeswahlleiter gab es nur in zwei Wahllokalen kleinere Probleme. mehr