Stand: 15.07.2018 13:17 Uhr

Schüsse in Steilshoop: Mord wegen Schulden?

Nach den tödlichen Schüssen auf einen 26-Jährigen vor einem Fitnessstudio in Hamburg-Steilshoop hat die Polizei ein mögliches Motiv ermittelt. Demnach könnte der 26-Jährige persönliche Schulden bei dem Tatverdächtigen gehabt haben oder es gab Streitigkeiten um Geld, erklärte ein Polizeisprecher. Der Tatverdächtige sitzt in Untersuchungshaft. Das Gericht erließ Haftbefehl wegen Mordverdachts. Der 23-jährige Tatverdächtige war am Freitag kurz nach der Tat auf der Flucht festgenommen worden. Er soll den 26-Jährigen auf dem Parkplatz des Sportstudios mit mehreren Schüssen getötet haben. Der Mann starb noch am Tatort. Die Abteilung für Organisierte Kriminalität ermittelt auch im Rotlichtmilieu.

Schüsse auf Parkplatz von Sportstudio

Die Tat ereignete sich am späten Freitagnachmittag auf dem Parkplatz vor dem Fitnessstudio McFit. Ein Mann sei auf ein silbernes Auto zugelaufen, habe eine Waffe gezückt und Schüsse auf einen Mann vor dem Wagen abgegeben. Das Opfer wurde mehrfach am Bauch und am Kopf getroffen und brach vor seinem Auto zusammen. Der 26-Jährige erlag trotz notärztlicher Versorgung wenig später am Tatort seinen Verletzungen.

Augenzeugen hatten die Polizei alarmiert und die Beamten nahmen mit mehreren Streifenwagen und einem Hubschrauber die Verfolgung des flüchtigen Schützen auf. Wenige Kilometer vom Tatort entfernt, im Jahnring, stellten sie den Mann.

Karte: Steilshooper Allee

Abteilung Organisierte Kriminalität ermittelt

Polizeisprecher Ulf Wundrack sagte, der 23-Jährige stehe unter dringendem Tatverdacht. Eine Tatwaffe konnte bislang noch nicht sichergestellt werden. Am späten Freitagabend war die Polizei noch mit der Spurensuche beschäftigt. Dabei sei auch ein 3D-Laserscanner eingesetzt worden. Die Abteilung "Organisierte Kriminalität" hat die Ermittlungen übernommen. Weitere Hintergründe sind noch nicht bekannt.

Weitere Informationen

Gefahr, wo bist du? So arbeitet das MEK

Entführung, Erpressung, organisierte Kriminalität: Die Männer und Frauen des Mobilen Einsatzkommandos werden gerufen, wenn schwere Gefahren und Straftaten drohen. (06.11.2012) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 Aktuell | 13.07.2018 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:45
Hamburg Journal
01:52
Hamburg Journal
02:19
Hamburg Journal