Ein Angeklagter verlässt den Gerichtssaal. © NDR Foto: Elke Spanner

Mann überfahren: Bewährungsstrafe für 66-Jährigen

Stand: 17.08.2021 16:32 Uhr

Im Januar des vergangenen Jahres ist am Heidenkampsweg in Hamburg ein Fußgänger ums Leben gekommen. Ein Autofahrer war bei Rotlicht über eine Ampel gefahren und hatte den 41-jährigen frontal erfasst. am Dienstag verurteilte das Amtsgericht St. Georg den Fahrer wegen fahrlässiger Tötung zu sechs Monaten Haft auf Bewährung.

"Menschen machen Fehler und manchmal hat das leider sehr schlimme Folgen," sagte die Richterin bei der Urteilsverkündung und brachte damit die Tragik des Falls auf den Punkt. An jenem Januar-Morgen bestand der Fehler des Angeklagten darin, nur auf den Abzweig vor der Autobahn geachtet zu haben und nicht auf den Verkehr vor ihm. Er überfuhr den Fußgänger, der gerade bei Grün auf die Straße lief. Der 41-Jährige wurde so schwer am Kopf verletzt, dass er wenige Tage später starb.

"Ich habe den Mann einfach nicht gesehen"

"Ich habe den Mann einfach nicht gesehen", sagte der 66-jährige Angeklagte, der damals noch Berufskraftfahrer war und inzwischen in Rente ist. Zeugen sagten allerdings aus, dass seine Ampel schon mehrere Sekunden Rotlicht zeigte, als er über die Kreuzung kurz vor den Elbbrücken fuhr. "Auf einer achtspurigen Straße zu fahren," so die Richterin, "erfordert einfach höchste Konzentration."

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 17.08.2021 | 17:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Prozess,prozess6538.html

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Auf einer Bühne auf dem Hamburger Fischmarkt hält Robert Habeck vor Hunderten Zuschauern eine Wahlkampfrede. © picture allience / dpa Foto: Christian Charisius

Wahlkampf: Festivalstimmung bei Habecks Auftritt in Hamburg

Der Bundesvorsitzende der Grünen, Robert Habeck, trat auf dem Fischmarkt auf. Mehrere Hundert Menschen kamen zum Wahlkampfendspurt. mehr