Blauer Himmel über dem Hamburger Rathaus. © NDR Foto: Thomas Knobloch

Öffentliche Unternehmen: Forderung nach Hamburg-Strategie

Stand: 03.02.2021 08:22 Uhr

Ein gemeinsames Leitbild für alle öffentlichen Unternehmen in Hamburg: Das wollen SPD und Grüne in der Bürgerschaft durchsetzen. Sie fordern den Senat auf, dafür eine Hamburg-Strategie zu entwickeln.

Öffentlichen Unternehmen ihren Kernauftrag vor Augen führen - das ist die Idee hinter der Hamburg-Strategie, erklärt der SPD-Abgeordnete Markus Schreiber im Gespräch mit NDR 90,3. Wann ist es sinnvoll, als Hamburgischer Betrieb weltweit tätig zu sein und wann nicht?

Laut Schreiber ergebe es beispielsweise Sinn, dass der Hafenkonzern HHLA auch eine Tochterfirma in der ukrainischen Hafenstadt Odessa unterhält. Denn das Containergeschäft laufe nun mal global ab. Dass die ehemalige HSH Nordbank an Immobiliengeschäften in den USA beteiligt war, gehe hingegen am Auftrag der sogenannten Daseinsvorsorge vorbei.

Grüne fordern faire Bezahlung

Fair bezahlen, Ressourcen schonen und möglichst klimafreundlich arbeiten. Alles bekannte Vorgaben, die in Hamburg aber noch einmal verankert werden sollten, meint René Gögge von den Grünen. Im gemeinsamen Antrag der Bürgerschaftsfraktionen wird Darmstadt als Beispiel genannt. Dort gebe es ein Leitbild für die Stadtwirtschaft, die unter anderem ein "verantwortungsvoller Arbeitgeber" sein soll.

Aktuell ist die Stadt Hamburg an 116 Betrieben beteiligt. Sie beschäftigen insgesam über 71.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und investieren pro Jahr rund zwei Milliarden Euro.

Weitere Informationen
Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel spricht auf einer Landespressekonferenz im Kaisersaal im Rathaus. © dpa Foto: Daniel Reinhardt

Corona-Verluste bei öffentlichen Unternehmen höher als gedacht

Hamburgs öffentliche Unternehmen rechnen in diesem Jahr durch Corona mit noch höheren Verlusten als bislang gedacht. Finanzsenator Dressel geht von rund 400 Millionen Euro zusätzlich aus. (12.08.2020) mehr

Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) spricht mit Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos). © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Öffentliche Unternehmen: Millionenverluste wegen Corona

Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel rechnet für die meisten öffentlichen Unternehmen mit hohen Verlusten wegen der Corona-Krise. Das Minus könnte 350 Millionen Euro betragen. (02.07.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 03.02.2021 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Laborsituation bei der Untersuchung von Coronamaterial. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

400 neue Corona-Fälle in Hamburg

Der Inzidenzwert in Hamburg sinkt seit einer Woche. Es liegen aber mehr Menschen auf Intensivstationen. mehr