Stand: 16.07.2020 07:03 Uhr  - NDR 90,3

Moorburg: Autofahrer reißt Loch in Hauswand

Bild vergrößern
Der Fahrer des Unfallwagens wurde durch die Wucht des Aufpralls an Kopf und Armen schwer verletzt.

Bei einem schweren Unfall im Hamburger Stadtteil Moorburg ist in der Nacht zu Donnerstag ein Autofahrer in ein Doppelhaus gekracht. Der Mann war gegen 22.30 Uhr mit seinem SUV auf dem Moorburger Elbdeich unterwegs, als er von der regennassen Fahrbahn abkam und in das Haus fuhr. Dabei riss der Wagen ein Loch in die Hauswand.

Anwohner von lautem Knall geweckt

Im dahinterliegenden Raum verteilten sich Backsteine über den kompletten Zimmerboden. Die betroffene Wohnung in dem Doppelhaus steht zur Zeit leer. Ein Bewohner aus dem Obergeschoss erklärte auf Nachfrage von NDR 90,3, er sei von einem lauten Knall geweckt worden, sofort hinausgelaufen und habe dann die Polizei gerufen.

Unfallfahrer schwer verletzt in Klinik gebracht

Der Fahrer war nach dem Unfall bei Bewusstsein. Er erlitt schwere Verletzungen an Kopf und Armen und wurde von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Motorhaube des Autos wurde durch die Wucht des Aufpralls zertrümmert und verbogen. Front- und Seitenairbags hingen vor den Fenstern und der Windschutzscheibe.

Feuerwehr sichert Haus mit Holzpfählen

Während der Bergungsarbeiten wurde das Autowrack von einem Abschleppwagen mit einem Magneten von der Auffahrt gehoben. Nach Angaben der Polizei war der Fahrer nicht alkoholisiert. Warum er von der Straße abkam, muss die Polizei nun klären. Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten das Loch in der Hauswand mit Holzpfählen, damit das Mauerwerk nicht weiter einstürzen kann.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 16.07.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:27
Hamburg Journal
02:15
Hamburg Journal
02:31
Hamburg Journal