Hapag-Lloyd hofft auf höchsten Gewinn der Firmengeschichte

Stand: 12.11.2021 13:44 Uhr

Die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd steuert auf den höchsten Gewinn in der fast 175-jährigen Firmengeschichte zu. Das Unternehmen vom Ballindamm hat in den ersten neun Monaten seinen Überschuss etwa verzehnfacht.

Außergewöhnlich stark nennt Hapag-Lloyd-Chef Rolf Habben Jansen den Gewinn seit Jahresbeginn. Knapp sechs Milliarden Euro kann die Container-Reederei einstreichen, so viel wie noch nie zuvor in der Unternehmensgeschichte. Und das Jahr ist ja noch nicht zu Ende. Von den guten Zahlen wird auch die Stadt Hamburg profitieren. Sie ist einer der größten Hapag-Lloyd-Anteilseigner - und kann im kommenden Jahr auf eine Dividende in dreistelliger Millionenhöhe hoffen.

Höhere Preise für Containerfracht

Im Vergleich zum vergangenen Jahr hat Hapag-Lloyd zwar nicht wesentlich mehr Container bewegt. Aber die Preise, die Kunden und Kundinnen bereit sind dafür zu zahlen, haben sich im Schnitt fast verdoppelt. Es gibt aktuell eine große Nachfrage nach Artikeln wie Elektrogeräten, Fahrrädern oder Möbeln, die vielfach in Asien hergestellt und mit dem Schiff befördert werden. Daher ist auch die Nachfrage nach Schiffstransporten kräftig gestiegen.

Als Folge der Corona-Pandemie sind allerdings weltweit Container und Stellplätze auf Schiffen knapp. Frachter fahren manchmal zwei bis drei Wochen hinter ihrem Fahrplan hinterher, weil die Abfertigung in den Häfen nicht schnell genug geht. Und das ist seit dem Sommer eher noch schlimmer geworden, heißt es bei Hapag-Lloyd.

Entspannung erst in einigen Monaten

Die Reederei versucht seit Monaten gegenzusteuern: Sie hat zusätzliche Container gekauft, Schiffe dazu gechartert und bringt sogar ältere Frachter wieder in Dienst, die eigentlich ausgemustert werden sollten. Habben Jansen rechnet damit, dass sich die Lage erst in einigen Monaten wieder entspannt.

Erste Frau im Vorstand von Hapag-Lloyd

Auch sonst tut sich etwas bei der Traditionsreederei: Zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte ist eine Frau in den Vorstand von Hapag-Lloyd eingezogen. Donya-Florence Amer war zuvor unter anderem bei IBM und bei Bosch. Bei Hapag-Lloyd soll sie sich im Vorstand um die Digitalisierung kümmern.

Weitere Informationen
Ein Containerschiff der Reederei Hapag-Lloyd liegt am Terminal Burchardkai in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Hapag-Lloyd-Chef: Probleme in der Schifffahrt dauern noch an

Bis sich die Lage normalisiere, dauere es mindestens noch bis Anfang kommenden Jahres, meint Rolf Habben Jansen. (22.10.2021) mehr

Aufgestapelte Container stehen auf einem Containerschiff der Reederei Hapag-Lloyd im Hamburger Hafen. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Entscheidung gefallen: Hapag-Lloyd beteiligt sich am JadeWeserPort

Die Hamburger Reederei übernimmt 30 Prozent am Containerterminal des Tiefwasserhafens. Dafür gab der Aufsichtsrat grünes Licht. (28.09.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 12.11.2021 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Bakery Jatta vom HSV © imago images / Philipp Szyza

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen HSV-Profi Bakery Jatta

Nach Auffassung der Behörde soll er tatsächlich Bakary Daffeh heißen und auch ein falsches Geburtsdatum angegeben haben. mehr